Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions Hockey League, 4. Runde

Zug JYP Jyväskylä 6:3 (3:2,3:0,0:1)

ZSC Lions  Frölunda Göteborg 1:2 (0:1,1:0,0:1)

Nottingham Panthers – Bern 4:2 (0:2,2:0,2:0)

ZSC Headcoach Hans Wallson reacts during the Champions Hockey League ice hockey match between Switzerland's ZSC Lions and France's Rap Gapaces, at the Hallenstadion, in Zurich, Switzerland, Thursday, August 31, 2017. (KEYSTONE/Christian Merz)

Hans Wallssons ZSC verliert auch das zweite Spiel gegen Frölunda. Bild: KEYSTONE

Bern blamiert sich gegen Nottingham – ZSC verliert gegen Frölunda

Dem EV Zug gelingt in der Champions Hockey League ein deutlicher Sieg gegen das finnische Team JYP Jyväskylä. Die ZSC Lions verlieren trotz starker Leistung zuhause gegen Frölunda Göteborg.



Zug – Jyväskylä 6:3

Keine Spur von Abtasten im ersten Drittel zwischen dem EV Zug und Jyp Jyväskylä aus Finnland. Bereits in der zweiten Minute gehen die Zentralschweizer durch Neuzugang Timothy Kast in Führung. Die Finnen beantworten den Treffer aber sogleich mit dem Ausgleich nur drei Minuten später.

Die Finnen, deren grösste stärke eigentlich die taktische Disziplin ist, zeigen sich in der eigenen Zone aber höchst unkonzentriert und kassieren noch im ersten Drittel zwei weitere Tore durch den neuen EVZ-Ausländer Garett Roe.

Nach fünf Minuten fällt bereits das 2:1 für Zug.

Im zweiten Drittel setzen sich zwei Dinge fort: Einerseits unterlaufen Jyväskylä weiterhin haarsträubende Fehler in der Defensive. Andererseits bleibt der EVZ äusserst effizient in der Chancenauswertung. Tore von Martschini, Stalberg und Diaz sorgen nach 40 Minuten bereits für eine Vorentscheidung.

Im letzten Drittel kassieren die Zuger zwar noch ein Tor, lassen aber sonst nichts mehr zu. Dank diesem Sieg sind die Zentralschweizer der Qualifikation für die Achtelfinals einen grossen Schritt näher. 

ZSC – Frölunda 1:2

Frölunda Göteborg unterstreicht im Hallenstadion schon früh, weshalb sie im Moment zur europäischen Spitzenklasse gehören. Die ZSC Lions geraten im ersten Drittel unter Dauerdruck und haben es einem hervorragenden Niklas Schlegel im Tor zu verdanken, dass es nach 20 Minuten nur 0:1 steht.

Joel Lundqvist bringt Frölunda in Führung.

Dem ZSC gelingt im zweiten Abschnitt die erhoffte Reaktion. Gleich zu Beginn kommt Pius Suter zu tollen Möglichkeiten, die der Youngster aber auslässt. Kurz vor Spielhälfte dürfen sich die Löwen im Powerplay versuchen. Dort findet Nilsson Frederik Pettersson und der Schwede macht das, was er am liebsten tut: Voll abziehen und treffen. Johan Mattsson im Tor der Schweden hat die Scheibe wohl kaum gesehen.

Victor Olofsson bringt im Powerplay die Entscheidung.

Die Ausgangslage vor dem dritten Drittel könnte spannender nicht sein. Frölunda zeigt sich wieder gefestigt und die Lions nehmen unnötige Strafen. Gegen schwedische Mannschaften ist das nie eine gute Idee und prompt bestraft Victor Olofsson einen Ausschluss Guerras mit der erneuten Göteborger Führung. Den Zürchern gelingt auch mit einem Mann mehr kein weiterer Treffer mehr. Somit resultiert trotz sehr guter Leistung eine bittere Niederlage.

Nottingham – Bern 4:2

Nachdem Nottingham mit zwei Siegen gegen das tschechische Team Mountfield zuletzt  überraschte, wollen sie das gegen Bern weiterführen. Gegen den Schweizer Meister mag das britische Team im ersten Drittel optisch zwar mithalten, ist faktisch aber chancenlos. Dank Toren von Simon Moser und Andrew Ebett führen die Mutzen zur ersten Pause komfortabel mit 2:0.

Andrew Ebett erzielt das 2:0.

Nach der Pause dreht sich der Spielverlauf aber. Weil Yanik Burren und Jeremie Kamerzin verletzt ausscheiden, stehen dem SCB plötzlich nur noch vier Verteidiger zur Verfügung. Und als wäre das nicht schlimm genug, gelingt den Panthers durch ein Doppelpack von Alexander Mokschantsew auch noch der Ausgleich.

Eine schöne Kombination bringt Nottingham den Ausgleich.

Das 3:2 durch Jeffrey Brown. 

Der Schlussabschnitt bringt den Bernern noch mehr Unheil. Jeffrey Brown bringt die Hausherren gar in Führung. Bern rennt an, doch am Ende kassiert der Meister noch das 4:2 ins leere Tor. Ein blamabler Auftritt für das Team von Kari Jalonen. Damit übernimmt Nottingham gar die Führung in der Gruppe.

Die Panthers können es selbst kaum glauben.

Die Telegramme

Nottingham Panthers - Bern 4:2 (0:2, 2:0, 2:0)
4890 Zuschauer. - SR Iwert (GER)/Sewell, Dalton/Beresford. -
Tore: 5. Moser (Raymond/Ausschluss Spang) 0:1. 19. Ebbett (Anderson, Raymond) 0:2. 22. Mokschanzew (Derlago/Ausschluss Ebbett) 1:2. 34. Mokschanzew (Phillips, Derlago) 2:2. 42. Brown (Lindhagen) 3:2. 60. (59:49) Lachowicz 4:2 (ins leere Tor).
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Nottingham, 6mal 2 Minuten gegen Bern.

ZSC Lions - Frölunda Göteborg 1:2 (0:1, 1:0, 0:1)
5112 Zuschauer. - SR Hodek (CZE)/Vinnerborg, Kaderli/Kovacs. -
Tore: 14. Lundqvist (Rosseli-Olsen) 0:1. 30. Pettersson (Nilsson, Suter/Ausschluss Lundqvist) 1:1. 53. Olofsson (Almqvist, Lasch/Ausschluss Guerra) 1:2.
Strafen: 8mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 5mal 2 Minuten gegen Frölunda Göteborg.

Zug - JYP Jyväskylä 6:3 (3:2, 3:0, 0:1)
4067 Zuschauer. - SR Ansons (LAT)/Koch, Fluri/Obwegeser. -
Tore: 2. Kast (Klingberg) 1:0. 5. (4:02) Vainio (Tuppurainen) 1:1. 5. (4:51) Roe 2:1. 16. Roe 3:1. 20. (19:46) Hytönen (Puustinen/Ausschluss Kast) 3:2. 27. Martschini 4:2. 31. Stalberg (Roe, Martschini) 5:2. 37. Diaz (Stalberg, Martschini/Ausschluss Puustinen) 6:2. 51. Mäenpää (Hytönen/Ausschluss Grossmann) 6:3.
Strafen: je 5mal 2 Minuten. (abu/sda)

Die Tabellen

Bild

Bild: srf

Bild

Bild

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tikkanen 03.09.2017 11:51
    Highlight Highlight ...ja, hier wurden die Engländer krass unterschätzt, im Rückspiel besteigen die dafür dann den Jet im Belpmoos mit einem Stängeli im Rucksack🤔Was mich aber mehr erstaunt, ist die Schaden Freude etlicher, anscheinend stark frustrierter "Hockeykenner" hier im Forum🤢Scheint ganz als würden die beiden SCB Ausrutscher krass überschätzt, am Schluss landet der CHL🏆dennoch im Tempel. Vorsaison Niederlagen sind auch bei der Hockeymaschine Bern nötig zum Finetuning, ein allzuleichter CHL Gruppenstart ist mental grundsätzlich unerwünscht. Item liebe Wutbürger und Nörgler, keep calm and Support🐻😎🍻
    • RedWing19 03.09.2017 18:39
      Highlight Highlight Dies war bereits das Rückspiel gegen Nottingham. Im ersten Spiel gab es nur die Hälfte von einem Stängeli😎
  • MARC AUREL 03.09.2017 09:04
    Highlight Highlight War ja klar das die dummen Sprüche kommen wenn Bern verliert. Das sind wir uns inzwischen gewohnt! Aber wie gesagt abgerechnet wird ende Saison... Peinlich war es allemal, diese Spiele sagen aber noch lange nicht aus wie die Saison ablaufen wird.
    • Ordo Malleus 03.09.2017 11:53
      Highlight Highlight Eine SCB-Niederlage ist halt ein sehr seltenes Ereignis, wie etwa Regen in der Wüste. Klar, dass dann die Neider völlig durchdrehen, wenn's mal wieder soweit ist.
    • MARC AUREL 03.09.2017 15:29
      Highlight Highlight Das sagst ausgerechnet du lieber Goon...
  • Bär73 03.09.2017 07:55
    Highlight Highlight Ole ole SCB 👍👍
    Da lacht der Aroser 😂😂😂
  • Pana 03.09.2017 02:53
    Highlight Highlight Nottingham auch mit mehr Zuschauer als so mancher Schweizer Vertreter in der CHL...
  • Er hät es Zipfeli 03.09.2017 01:09
    Highlight Highlight Freue mich für Zug, ich hoffe sie zeigen nun auch international dass sie stark sind. Punkte gegen Jyväskylä sind keine Pflicht!

    Der Z hats heute wegen den Strafen versaut. Schlegegel Top, die Indians gewohnt effektiv.

    Bern: Bö, haha, what the...
  • Brucho 03.09.2017 00:54
    Highlight Highlight Wow war das heute ein geiler Match im Hallenstadion. 60 Minuten Vollgas Hockey vom Feinsten. Das hat trotz der knappen Niederlage richtig Lust auf mehr gemacht. Der Z hat zweimal gegen das schwedische Topteam gezeigt, dass diese Saison für die Gegner wieder ein rauherer Wind aus Zürich weht. Nur schade, dass der Heimschiri in allen anderen CHL Ländern ein kleiner Vorteil für das Heimteam ist und nur in der Schweiz ist es wie heute in Zürich eher ein Nachteil für unsere Teams.
    • MARC AUREL 03.09.2017 09:08
      Highlight Highlight Brucho, von deine Züzis sind wir es gewohnt das sie die Quali dominieren mit so eine Tiefe und Qualität im Kader aber wenn es zählt haben sie die Hosen voll und versagen bekanntlich die Ballerinas.
    • turicum2003 03.09.2017 11:17
      Highlight Highlight Marc Aurel, du kommentierst auch einfach, damit du kommentiert hast, gäu?

      Immerhin spricht in Zürich niemand vom Triple und wird dann vom Weltklasseverein aus Nottingham weggeklatscht.
    • MARC AUREL 03.09.2017 15:39
      Highlight Highlight Es ist als zweifacher Champ ligitim vom Triple zu reden.. das hat nix mit arroganz zu tun! Der Titel muss das Ziel sein genauso wie für der Z.. oder ist es für der grosse Z nicht blamabel genug 2 mal in den Viertelfinals auszuscheiden? Und hoffentlich spricht niemand gleich vom Triple dafür hat der Z schlicht nicht hart genug gearbeitet in een letzten Jahren! Ausserdem sind wir uns Tiefstaplerei von ADC sonst schon gewohnt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • AllknowingP 03.09.2017 00:03
    Highlight Highlight Tikkanen:

    Ha Ha
  • Scrj1945 02.09.2017 23:35
    Highlight Highlight Tikannen wo sind jetzt deine grossen sprüche von wegen der scb ist das mass alle dinge? Wer grosse töne spuck, kriegt meistens auch eine auf die schnauze😂
  • Dmnk 02.09.2017 23:25
    Highlight Highlight Nichts zu lesen von unseren SCB-Trollen. Das werden wir diese Saison hoffentlich noch öfter erleben ;-).
    • Lan25d 03.09.2017 01:19
      Highlight Highlight Mich nicht gesehen :)?
  • Nashville98 02.09.2017 23:00
    Highlight Highlight Gegen den aktuellen Titelverteidiger (Indians) knapp zu verlieren das darf (muss aber nicht sein) passieren, denn "mein" Team hat nie aufgehöhrt zu kämpfen.
    Aber nach einer 2 : 0 Führung noch 4 : 2 zu verlieren (SCB) das ist bitter ! und sollte nie passieren.
    Gratulation EVZ super Spiel !



    • turicum2003 03.09.2017 00:47
      Highlight Highlight Ich denke nashville98 meinte genau gesagt es sollte als ch-meister nicht gegen nottingham passieren...
    • Nashville98 03.09.2017 01:38
      Highlight Highlight Doch natürlich hat der ZSC auch schon solche Führungen. (auch schon höhere Preisgegeben) Aber wenn du die CHL gewinnen willst solltest du eine 2 : 0 Führung gegen ein, auf dem Papier viel schlechter besetztes Team, über die Zeit bringen oder noch ausbauen.
    • Darkside 03.09.2017 02:11
      Highlight Highlight Wir reden hier von englischem Hockey. Als würde Stucki gegen einen schmächtigen Chinesen verlieren. Da gibt's jetzt mal gar nix schönzureden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bobo B. 02.09.2017 22:32
    Highlight Highlight Dumm, dümmer, SCB! Für diese hochnotpeinliche Niederlage würde ich diese arroganten Säcke durch den Kanal schwimmen lassen. Wir nehmen die CHL ernst - dann sollte man gefälligst auch den Gegner ernst nehmen!
    • Lümmel 02.09.2017 23:37
      Highlight Highlight @Jaing: Warum?
    • Er hät es Zipfeli 03.09.2017 01:12
      Highlight Highlight Nö, ich finds cool.
  • Lan25d 02.09.2017 22:29
    Highlight Highlight Tikkanen wo bist du?
    • miarkei 02.09.2017 22:47
      Highlight Highlight Der weint gerade bittere tränen.
  • Hallo22 02.09.2017 19:58
    Highlight Highlight Ein fantastischer Spieler dieser Roe....!
    • egemek 02.09.2017 21:02
      Highlight Highlight Wäre toll, wenn er diese Kaltblütigkeit die ganze Saison behält. Bin mich gewöhnt, dass schnelle 1 gegen 0 Gegenstösse von Zug nur zu einem Bully führen... (#57)
    • welefant 04.09.2017 15:08
      Highlight Highlight Oh ja dany!
      Gratulation an zug für das organisieren dieses weekends! Und danke herr strebel für die grosszügigkeit!☺️

Hockey-Fans starten Petition – sie fordern, dass der Bundesrat die 1000er-Grenze aufhebt

Hinter den Kulissen des Sports bewegt sich viel: Eishockey-Fans haben am Donnerstagnachmittag die Petition «Verantwortungsvolle Sportevents» gestartet. Und Vertreter des Eishockey- und Fussballverbands sprachen beim Bundesamt für Gesundheit vor.

Nun kommt doch noch Druck auf die Politik – aus dem Eishockeybereich. Fans, Spieler, Klubs und sportinteressierte Politiker haben sich hinter den Kulissen zusammengerauft. Sozusagen in letzter Sekunde versuchen sie, den Bundesrat mit einer Petition davon zu überzeugen, die 1000er-Grenze für Sportanlässe aufzuheben.

Die Regierung berät am 12. August – der ersten Sitzung nach der Sommerpause – über das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als tausend Zuschauern.

Der Bundesrat werde darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel