Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUM START DER EISHOCKEY NATIONAL LEAGUE A-SAISON 2016/17 AM MITTWOCH, 7. SEPTEMBER 2016, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZU DEN WICHTIGSTEN TRANSFERS ZUR VERFUEGUNG - Le joueur zougois Rob Schremp laisse eclater sa joie apres le but de la victoire marque en prolongation, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League LNA, entre le Geneve Servette HC et le EV Zug, ce mardi 28 janvier 2014 a la patinoire des Vernets a Geneve. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Am Mittwoch geht es wieder los mit der National League A! Das musst du wissen. Bild: KEYSTONE

Das wird beim Saisonstart alles anders: Die neuen Regeln in der NLA

Die neue Eishockey-Saison beginnt am Mittwoch endlich wieder. Auch wenn der Modus gleich bleibt, gibt es doch einige Regelanpassungen. Freuen können wir uns insbesondere auf die neue Verlängerung. 



Die Overtime mit 5-gegen-5 oder 4-gegen-4 wurde immer mehr zum langweiligen Abwarten für das Penaltyschiessen. Damit dürfte es jetzt vorbei sein. Mit 3-gegen-3 werden die zusätzlichen fünf Minuten zu einem Schlagabtausch mit sehr viel Platz für begnadete Schlittschuhläufer und Techniker. Das kann dann auch mal so aussehen:

Play Icon

Darauf können wir uns freuen: Actiongeladene 3-gegen-3-Overtime. Video: YouTube/SomeHockeyVideos

Die angepasste Verlängerung wird die augenscheinlichste Änderung in der neuen Saison. Was es sonst noch zu beachten gibt, findest du hier in der Diashow:

Das wird alles neu in der National League A 2016/17

Zur optimalen Vorbereitung: Das sind die 12 Teams

Die neuen Ausländer in der NLA

Unvergessene Eishockey-Geschichten

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link to Article

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link to Article

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link to Article

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link to Article

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link to Article

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link to Article

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link to Article

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link to Article

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link to Article

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link to Article

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link to Article

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link to Article

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link to Article

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link to Article

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link to Article

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link to Article

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link to Article

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link to Article

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link to Article

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link to Article

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • .jpg 06.09.2016 19:49
    Highlight Highlight Ich finde das in den Playoffs wieder sudden-death ohne Zeitbeschränkung gespielt werden sollte. Zu den Zeiten wurde es immer extrem Spannend wenn es zum sudden-death kam.
    • chandler 07.09.2016 07:42
      Highlight Highlight Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wieso dies in der CH nicht durchgesetzt werden kann. Irgend einen Grund muss ja gegen sudden-death sprechen? Ist SRF diesbezüglich so eine grosse Macht? Oder weiss jemand den wirklichen Grund? Sportlich gesehen spricht überhaupt nichts dagegen, im Gegenteil, dies wäre die einzige faire Lösung für alle.
  • w'ever 06.09.2016 13:54
    Highlight Highlight sind 50(!) runden bevor die playoffs beginnen, nicht auch für einen hockey fan ein bisschen viel?
    • Amboss 06.09.2016 14:38
      Highlight Highlight Nein, ist es nicht.
      Die Stadien sind während der ganzen Zeit gut gefüllt, häufig auch ausverkauft.

    • Schreiberling 06.09.2016 14:42
      Highlight Highlight Die Menge der Runden ist nicht das Problem (in der NHL sind's noch viel mehr). Was mich ein wenig stört, ist dass man gegen gewisse Gegner öfters Spielt als gegen andere. Entweder gegen alle vier Mal oder gegen alle sechs Mal.
    • chandler 06.09.2016 14:42
      Highlight Highlight Was denkt wohl der NHL Fan zu deiner Aussage?: "Gähn, 50 Spiele" ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • PenPen 06.09.2016 13:46
    Highlight Highlight Der Schwalben-Pranger scheint mir besonders gelungen.
    Da möchte sich eine Sportart deutlich vom Fussball abheben.
    Gut so!
  • Meet The Mets 06.09.2016 12:46
    Highlight Highlight Der Modus bleibt zwar gleich mit den 6 Spielen gegen die "regionalen" Gegner, ich finde es aber erwähnenswert, dass die Regionen umverteilt wurden. Dies wäre schon im letzten Jahr nötig gewesen wegen dem Abstieg von Rappi und Aufstieg von Langnau.

    Die Gruppen sind also:
    West: Genf, Lausanne, Freiburg, Biel
    Mitte: Bern, Langnau, Zürich, Kloten
    Ost: Zug, Ambri, Lugano, Davos

    Schade, Davos wird Zürich und Kloten leider nur noch zweimal besuchen.
  • why_so_serious 06.09.2016 12:45
    Highlight Highlight "Platzierungsrunde: Für die besten beiden Mannschaften ist die Saison zu Ende"

    ..das heisst, der 8. und 9. scheiden aus und die anderen dürfen play-off spielen ;)
  • Mia_san_mia 06.09.2016 12:21
    Highlight Highlight Cool das die 3 gegen 3-Overtime eingeführt wird! Ich habe so eine letzte Saison in einem NHL-Spiel live gesehen, das ist cool 😎
  • Amboss 06.09.2016 12:08
    Highlight Highlight Ich finde es schade, kann man sich nicht durchringen, endlich das Penaltyschiessen in den Playoffs abzuschaffen.
    Penaltyschiessen hat einfach nix mit Hockey zu tun.
    Wie in NHL oder KHL einfach die Spiele ausspielen. Und dauerts halt mal 100 Minuten oder mehr.

    Und weil halt Herr und Frau Schweizer wieder um 8 Uhr im Büro sein müssen, könnte man sich ja zumindest auf die Formel "es wird keine Serie im Penaltyschiessen entschieden". Dh Steht die Serie 2:2 gibt's Penaltyschiessen. Stehts 3:1 wird weitergespielt.

    Bin überzeugt, das würde auch unsere Spieler mental besser machen.

    • glointhegreat 06.09.2016 12:27
      Highlight Highlight Sorry, aber da komm ich jetzt grad überhaupt nicht draus wie das gemeint ist. Ich hab den Satz ""es wird keine Serie im Penaltyschiessen entschieden". Dh Steht die Serie 2:2 gibt's Penaltyschiessen. Stehts 3:1 wird weitergespielt" bestimmt 10 mal gelesen, aber es ergibt für mich einfach keinen Sinn.
    • BilboBeutlin 06.09.2016 12:35
      Highlight Highlight Es werden soviele Overtimes gespielt bis ein Team gewinnt. Und nicht der Match nach 20min im Penaltyschiessen weitergeführt.
    • Amboss 06.09.2016 12:53
      Highlight Highlight @gloin:
      Sorry, wenn ich dies unklar geschrieben habe:

      Gemeint ist es so:
      Kann die Serie in diesem Spiel entschieden werden, so wird weitergespielt bis ein Tor fällt.


      Kann mit diesem Spiel eine Serie noch nicht entschieden werden (vor Spielbeginn steht die Serie 0:0, 1:0, 1:1, 2:1 oder 2:2), gibt's 20min Overtime und Penaltyschiessen.

      Gebe aber zu: Bisschen doofe Idee.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AllknowingP 06.09.2016 11:59
    Highlight Highlight Heute is erst Dienstag. Leider ;-)
  • goschi 06.09.2016 11:50
    Highlight Highlight "Zur optimalen Vorbereitung: Das sind die 12 Teams"

    Es stehen aber nur 11 Teams da, der ZSC fehlt noch.

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article