DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lausanne-Fans machen ihr 18-jähriges Talent fertig – der Grund ist lächerlich

18.10.2017, 13:0619.10.2017, 04:19

An Lächerlichkeit kaum zu überbieten waren gewisse Fans des HC Lausanne gestern Abend mit einem Banner, welches uns nur den Kopf schütteln lässt. Bei der Partie gegen den EV Zug (1:0) war ein Transparent mit folgender Aufschrift zu lesen: «Simic déclaration catastrophique pour une idole merdique!» Auf Deutsch übersetzt heisst das so viel wie «Simic: Katastrophales Statement für ein beschissenes Idol».

«Ich wollte schon immer mal mit Julien Sprunger spielen.»
Hätte Simic nie sagen dürfen. Zumindest wenn es nach einigen Lausanne-Fans geht.

Das Banner bezieht sich auf den erst 18-jährigen Axel Simic, der in dieser Saison bislang 13 Spiele für Lausanne absolviert hat. Grund des Anstosses ist ein Interview mit «La Gruyère», bei dem Simic sagt, dass er schon immer davon geträumt habe, einmal mit Julien Sprunger zusammen zu spielen. 

Ebendieser Julien Sprunger spielt bei Lausannes Rivalen Fribourg – ihn als Vorbild zu erwähnen, war offensichtlich zu viel für einige Anhänger vom Lausanne HC. Hier Simics Antwort auf die Frage, ob er sich vorstellen könnte, einmal zu Fribourg (wo er in der Jugend spielte) zurückzukehren:

«Man weiss nie, wie die Zukunft aussieht, also sage ich nicht Nein. In jedem Fall wäre es herzerwärmend, kontaktiert zu werden. Ausserdem wollte ich schon immer mal mit Julien Sprunger spielen. Als er sich von einer Verletzung erholte, kam Julien mit uns zum Training (bei den Moskitos von Fribourg). In diesem Moment hat er mich wirklich beeindruckt. Ich fand seine Haltung sehr bescheiden und cool. In meinen Augen war er ein echter Star.»

Dass einem als Fan nicht das Herz aufgeht, wenn ein eigener Spieler von einer polarisierenden Identifikationsfigur des Rivalen schwärmt, ist verständlich. Dass einzelne Anhänger einen 18-jährigen Spieler deswegen mit einem Banner angreifen, ist aber vor allem lächerlich und peinlich für den ganzen Verein. (zap)

Was hältst du vom Lausanner Banner?

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Video: Angelina Graf

Der 1000er-Klub des Schweizer Eishockeys

1 / 18
Der 1000er-Klub des Schweizer Eishockeys
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Saasi
18.10.2017 11:12registriert Dezember 2014
In Lausanne ist das Gang und Gäbe. Weil in Lausanne war man auch in der Vergangenheit nie wirklich willkommen und einige Fans des LHC hatten schon immer nie alle Keckse in der Dose. Unterste Schublade einem eigenen sehr jungen Spieler so was anzuhängen. Das wäre für mich ein Grund zu wechseln!
11411
Melden
Zum Kommentar
avatar
Lan25d
18.10.2017 14:38registriert November 2015
Vielleicht will er Sprunger mit dieser Aussage dazu auffordern,nach Lausanne zu wechseln. ;)
898
Melden
Zum Kommentar
avatar
Asmodeus
18.10.2017 11:16registriert Dezember 2014
Ach Gottchen.

Gebt solchen Kindern doch keine Plattform, dann malen sie auch keine Banner mehr.
7815
Melden
Zum Kommentar
23
Sainz holt sich erste Pole seiner Karriere +++ Vogel nicht mehr Trainer der U17-Nati
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story