DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Raus mit der Freude: Stalder feiert den Gewinn der Olympia-Bronzemedaille 2014.
Raus mit der Freude: Stalder feiert den Gewinn der Olympia-Bronzemedaille 2014.Bild: Urs Lindt/freshfocus

Grosser Moment: Lara Stalder wird die erste Schweizerin in der nordamerikanischen Profi-Liga

19.06.2016, 14:3919.06.2016, 15:54

Eishockey-Spielerin Lara Stalder ist in die Profi-Frauenliga NWHL in Nordamerika gedraftet worden. Es ist das erste Mal überhaupt, dass einer Schweizerin der Sprung dorthin gelingt.

Stalders Rechte sicherte sich Boston Pride. Die Luzernerin wurde an Position 20 gedraftet. Damit spielt die 22-Jährige nächste Saison beim Topteam der Liga: Boston ist aktueller Champion, der erste in der vor einem Jahr gegründeten Meisterschaft. In der NWHL spielen vier Teams; die anderen drei sind in New York, Buffalo und North Branford (Connecticut) beheimatet.

Verteidigerin Stalder, die mit der Schweiz Olympia-Bronze 2014 in Sotschi gewann, spielte bereits bis jetzt in Nordamerika. Sie war im College-Team der Minnesota-Duluth Bulldogs engagiert. Dort sammelte sie in 33 Spielen 41 Punkte (17 Tore, 24 Assists). (ram)

Die Schiri-Zeichen im Eishockey

1 / 36
Die Schiri-Zeichen im Eishockey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
In welchen Disziplinen Zehnkampf-Ass Ehammer noch Potenzial hat
Mit der Silbermedaille an der EM in München ist Simon Ehammer in neue Sphären vorgestossen. Der 22-jährige Appenzeller verbesserte dabei seinen eigenen Schweizer Rekord – aber seine Ziele sind weitaus höher.

Bei 8468 Punkten steht der Schweizer Rekord im Zehnkampf seit dem Dienstagabend. Unter anderem dank neuen persönlichen Bestleistungen (PB) im Hochsprung (2,08 m) und im Stabhochsprung (5,20 m) und mit Siegen in vier Teildisziplinen gewann Simon Ehammer an der EM im Olympiastadion in München Silber.

Zur Story