DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Playoffs, 1. Runde, Spiel 2
Washington – Philadelphia (mit Streit) 4:1, Stand: 2:0
Dallas – Minnesota (mit Niederreiter) 2:1, Stand: 2:0
Los Angeles – San Jose 1:2, Stand: 0:2
Pittsburgh – NY Rangers 2:4, Stand: 1:1
Für Nino Niederreiter schaut auch im zweiten Playoff-Spiel nichts Zählbares raus.
Für Nino Niederreiter schaut auch im zweiten Playoff-Spiel nichts Zählbares raus.Bild: X02835

Slapstick-Tor beschert Niederreiters Wild die nächste Pleite – auch Streits Flyers 0:2 zurück

17.04.2016, 08:4017.04.2016, 09:42

Mark Streit mit den Philadelphia Flyers und Nino Niederreiter mit den Minnesota Wild kassieren in den Playoff-Achtelfinals weitere Niederlagen und liegen mit ihren Teams 0:2 im Rückstand.

Die Flyers waren mit der 1:4-Auswärtsniederlage gegen die Washington Capitals schlecht bedient. Das Team um Mark Streit wies ein positives Torschussverhältnis von 42:23 aus, gleichwohl lag ein Sieg nie in Griffweite. Nach einem 0:2-Rückstand, bei dem Flyers-Keeper Mason überhaupt nicht gut aussah, gelang Philadelphia zur Spielhälfte immerhin der Anschlusstreffer.

Jason Chimera trifft aus dem Center Field.
streamable

Am erneuten Zweitore-Vorsprung der Capitals noch vor der zweiten Drittelspause trug Streit eine Mitschuld. Der Berner leistete sich eine Zweiminuten-Strafe wegen Haltens, die zu einem Powerplay-Tor durch Alexander Owetschkin führte.

Owetschkins One-Timer bringt die Capitals auf die Erfolgsspur.streamable

Enger verlief die Partie zwischen den Dallas Stars und den Gästen aus Minnesota mit Nino Niederreiter. Dallas setzte sich dank der besseren Chancenauswertung 2:1 durch. Besonders kurios war dabei der Führungstreffer der Stars: Nach zwei Schlittschuh-Ablenkern flog die Scheibe übers Tor und vom Rücken von Wild-Keeper Dubnyk über die Torlinie.

Das Slapstick-Tor von Antoine Roussel.
streamable

Der Siegtreffer fiel in der 51. Minute. Zu mehr als dem Anschlusstreffer in einem Powerplay reichte es Minnesota nicht mehr. Niederreiter blieb mit seinen zwei Abschlussversuchen erfolglos. (pre/sda)

Die besten NHL-Torschützen ihres Landes

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Patriots heben ab, weil sie am Boden bleiben – Wind sorgt für ein kurioses NFL-Spiel
Die New England Patriots gewinnen das Montagabend-Schlagerspiel der NFL bei den Buffalo Bills mit 14:10. Es war eine Partie, deren Hauptakteur beiden Teams Sorgen bereitete: der Wind.

Im Highmark Stadium vor den Toren Buffalos war es mit Temperaturen um den Gefrierpunkt frostig. Hinzu kamen Schneeregen und ein schneidiger Wind, der die Kälte noch eisiger wirken liess. Und der vor allem massiven Einfluss auf das Spiel hatte. Das wurde schon vor dem Kickoff klar:

Zur Story