Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions Hockey League

B: Davos – Stockholm 3:1 (1:0 1:0 1:1)

G: Helsinki – Zug 1:4 (0:0 0:2 1:2)

Davos revanchiert sich für 0:6-Klatsche – Zug qualifiziert sich ungeschlagen für die Playoffs

Der EV Zug überzeugt in der Champions Hockey League weiter. Das Team von Harold Kreis gewinnt auswärts bei Helsinki 4:1 und zieht ungeschlagen in die Playoffs ein. Währenddessen kann sich der HC Davos für die 0:6-Klatsche gegen Stockholm revanchieren.



Das wird der Bündner Seele gut tun: Der HC Davos gewinnt gegen Djurgarden Stockholm zuhause mit 3:1 und kann somit einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs der Champions Hockey League machen.

Davos's Dick Axelsson (SWE), Marc Aeschlimann, Perttu Lindgren (FIN) and goal scorer Dino Wieserare, from left to right, celebrate after their first leading 1:0 score, during the Champions Hockey League Group G hockey match between Switzerland's HC Davos and France’s Rouen Dragons (Rouen Hockey Elite 76), in Davos, Switzerland, Friday, 19 August, 2016. (KEYSTONE/Juergen Staiger)

Endlich dürfen die Davoser wieder einmal jubeln. Bild: KEYSTONE

In der 11. Minute ist es Perttu Lindgren, welcher die Davoser mit 1:0 in Führung bringt. Es ist nach der 0:6-Klatsche im Hinspiel in Stockholm der erste Treffer gegen die Schweden.

Nach 2:20 in Drittel zwei kommt es gar noch besser für die Bündner. Verteidiger Beat Forster bringt den Puck in den Maschen von Djurgarden unter. Für Spannung in der Vaillant Arena sorgt Carl Ridderwall erst wieder mit seinem Anschlusstreffer rund 13 Minuten vor Schluss. Das Heimteam kann die Führung jedoch ohne Probleme verteidigen und erzielt kurz vor Schluss gar noch den dritten Treffer (Marc Wieser).

Die Davoser Goalies standen in letzter Zeit arg in der Kritik.

Arno Del Curtos Team braucht nun im letzten Gruppenspiel gegen die Rouen Dragons noch einen Sieg, um in die Playoffs vorzustossen.

Der EV Zug ist heiss

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel haben sich die Zuger bereits souverän für die Sechzehntelfinals qualifiziert. Beim 4:1-Auswärtssieg in Helsinki beweist das Team von Harold Kreis einmal mehr, dass auch in der heimischen National League mit den Zentralschweizern zu rechnen ist.

Die Weichen zum ersten Sieg einer Schweizer Mannschaft in der Hauptstadt Finnlands stellen die Zuger in Drittel zwei. Nach 20 Sekunden bringt Carl Klingberg seine Farben in Führung. Knapp 17 Minuten später ist es erneut Klingberg, der den zweiten Treffer durch Jarkko Immonen einleitet.

Auf den 1:2-Anschlusstreffer gleich zu Beginn des dritten Abschnitts reagieren die Schweizer nur zwei Minuten später mit dem 3:1 durch Lino Martschini. Dank eines Empty-Netters darf sich Immonen zum Schluss sogar als Doppeltorschütze feiern lassen.

Mit diesem Sieg qualifiziert sich der EV Zug nach den ZSC Lions als zweite Schweizer Mannschaft für die Playoffs der Champions Hockey League. (qae)

Das könnte dich auch interessieren:

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article