Sport
Eishockey

Was ein Frozen Puck ist, der im Schweizer Eishockey Vorschrift ist

Die Pucks sind sauber aufgetuermt vor dem Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EHC Biel und den ZSC Lions, am Dienstag, 24. Oktober 2023, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTO ...
Schön angeordnet warten Pucks beim EHC Biel auf ihren Einsatz.Bild: keystone

Was ein Frozen Puck ist und weshalb er im Schweizer Eishockey Pflicht ist

Zur Playoff-Zeit zählt es wirklich. Und es kommt auf kleinste Details an. Im Reglement ist selbst die Temperatur des Spielgeräts ein Thema. Wieso?
08.03.2024, 14:0408.03.2024, 17:18
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Wodka, Limettensaft, Zuckersirup, ganz viele Eiswürfel und einige Minzblätter zur Garnierung. So stellt sich die künstliche Intelligenz ChatGPT einen Drink namens «Frozen Puck» vor.

Eishockey Frozen Puck Drink midjourney KI-generiert
Mal was anderes als ein Bier.Bild: ki-generiert mit midjourney

Natürlich wird im Reglement der National League nicht vorgeschrieben, was die Eishockeyklubs ihren Fans servieren müssen. Den Frozen Puck finden wir bei Punkt 1.20 in den «Weisungen für den Spielbetrieb».

Klebende und hüpfende Pucks

Wir erfahren an dieser Stelle, dass der Frozen Puck bei Meisterschaftsspielen der höchsten Schweizer Liga Pflicht ist. Der Heimklub sei dafür verantwortlich, dass «bei jedem Spiel mindestens 20 Frozen Pucks» beim Zeitnehmer bereitliegen. Gemeint ist damit, dass die Hartgummischeibe gekühlt sein muss, wenn sie zum Einsatz gelangt.

Der Grund dafür sind die Eigenschaften des Pucks, die sich mit dessen Temperatur verändern. «Kalte Pucks springen auf dem Eis weniger, da der Gummi härter ist», sagt Melvin Nyffeler, der Goalie der Rapperswil-Jona Lakers, auf watson-Anfrage. Sei der Puck nicht gekühlt, «klebe» er auf dem Eis, ergänzt sein Stürmerkollege Nico Dünner. Als ideal gilt eine Temperatur von um die –10 Grad.

Zuerichs Jerome Bachofner, rechts, schiesst den Puck gegen SC Rapperswil-Jona Lakers Torhueter Melvin Nyffeler im Eishockeyspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Rapperswil-Jona L ...
Melvin Nyffeler gegen Jérôme Bachofner von den ZSC Lions.Bild: keystone

«Das Feeling ist mit einem gekühlten Puck am Stock deutlich besser»

Im Reglement der National League ist festgehalten, dass die Schiedsrichter den Puck mindestens drei Mal pro Drittel austauschen. Etwa alle fünf Minuten wird einem von ihnen deshalb eine «frische» Scheibe gereicht. Ausserdem wird diese auch nach jedem Tor gewechselt.

Die Profis schätzen dies. «Ich weiss nicht, ab wie viel Grad ein wesentlicher Unterschied spürbar ist. Aber ein gekühlter Puck oder zumindest ein Puck, der bereits seit einiger Zeit in der Eishalle ist, fühlt sich viel besser an als ein Puck, der beispielsweise in einem warmen Raum gelagert wurde», berichtet Lakers-Stürmer Yannick-Lennart Albrecht. «Das Feeling ist mit einem gekühlten Puck am Stock deutlich besser als mit einem warmen Puck, der gefühlt am Eis kleben bleibt.»

Die Physik dahinter: Der Hartgummi, aus dem die Pucks gemacht sind, ist im warmen Zustand elastischer. Wird er gekühlt, wird er härter. Er springt nicht mehr, sondern gleitet schöner und lässt sich besser kontrollieren. Bei den Rapperswil-Jona Lakers sollen ab nächster Saison auch in den Trainings gekühlte Pucks zur Verfügung stehen.

IMAGO / dieBildmanufaktur

Headschiedsricher 91 Daniel Stricker gibt in einer Drittelspause den Matchpuck einem Zuschauer. (Kloten, Schweiz, 23.12.2022) Eishockey *** Head referee 91 Daniel Stricker g ...
In einer Drittelspause verschenkt Schiedsrichter Daniel Stricker in Kloten einen Matchpuck an einen Fan.Bild: imago-images.de

Rote Pucks bei den Lakers, blaue bei den ZSC Lions?

Während sie Unterschiede der Temperatur gut wahrnehmen, bemerken die angefragten Eishockey-Profis keine Differenzen zwischen Pucks verschiedener Hersteller. Goalie Nyffeler sagt, mit dem Fussball, wo Torhüter oder Freistoss-Spezialisten ihre Lieblingsmarken haben, könne man seinen Sport nicht vergleichen: «Bei einem Fussball ändern sich Materialien, Druck, Oberfläche, Farbe und Schnittformen der Einzelteile von Modell zu Modell. Ein Puck hingegen bleibt ein Puck: gleiche Form, gleiches Material.»

Die Scheibe muss gemäss dem Reglement 2,5 cm dick sein und einen Durchmesser von 7,6 cm haben. Ihr Gewicht muss zwischen 156 und 170 Gramm betragen. «Für mich sind alle identisch, ich kenne nicht einmal die Marken», hält Nyffeler fest. Er hat einen Input: «Es wäre spannend, wenn Heimteams die Farbe des Pucks wählen könnten.» Tatsächlich ist in Regel 13.1 des Weltverbands IIHF, die den Puck beschreibt, keine Farbe vorgeschrieben. Es ist jedoch Usus, dass mit einer schwarzen Scheibe gespielt wird, weil der Kontrast zur weissen Eisfläche am grössten ist.

Rote Pucks in Rapperswil-Jona, blaue bei den ZSC Lions? Ende der 90er-Jahre wurde in der NHL der Einsatz eines «glühenden» Pucks getestet. Dieser sollte den TV-Zuschauern dabei helfen, die Scheibe besser zu sehen. Um sie herum war ein bläuliches Glühen eingeblendet, bei Schüssen sah man einen roten Schweif. Es erinnerte an ein Computer-Game, fiel bei den Fans durch – und verschwand rasch im Kuriositätenkabinett.

Aufnahmen des All-Star-Games der NHL 1996.Video: YouTube/engineeringhistory
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären
1 / 18
Die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären
Fribourg Caquelons
quelle: watson / lea senn
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Baroni und die gefrorenen Eier
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Schoggistängel
08.03.2024 14:46registriert April 2021
Egal welche Farbe der Puck hat, bei all den Werbungen auf der Eisfläche (z.Bsp. Spengler CUP) sehe ich den sowieso kaum noch.
358
Melden
Zum Kommentar
avatar
Joe Smith
08.03.2024 14:59registriert November 2017
Zur Sichtbarkeit am Fernsehen: Bevor es HD TV gab, sah man den Puck am Fernsehen teilweise wirklich nicht. Daher die Idee. Heute mit dem Full HD (oder wie auch immer das korrekt heisst) hat sich das Thema erledigt.
232
Melden
Zum Kommentar
10
Diese Aktion von Fiala kostet der Schweiz den Sieg gegen Kanada

27 Minuten waren gespielt im WM-Spiel zwischen der Schweiz und Kanada. Die Nati führte gegen das Mutterland des Eishockeys und hatte eigentlich alles im Griff, doch dann passierte das.

Zur Story