DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 32. Runde

Bayern – Darmstadt 1:0

Frankfurt – Wolfsburg 0:2

Ingolstadt – Leverkusen 1:1

Gladbach – Augsburg 1:1

Dortmund – Hoffenheim 2:1

Hertha Berlin – RB Leipzig 1:4

epa05947181 (L-R): Leipzig's Diego Demme, Leipzig's Yussuf Poulsen, Leipzig's Timo Werner celebrate after scoring 0-2 while Berlin's Per Ciljan Skjelbred stands next to them during the soccer match between Hertha BSC and RB Leipzig in Berlin, Germany, 06 May 2017.  EPA/CLEMENS BILAN (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidlines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

RB Leipzig stürmt als Aufsteiger in die Champions League 2017/18. Bild: CLEMENS BILAN/EPA/KEYSTONE

RB Leipzig mit Gala in die Champions League – Darmstadt steigt ab



Das musst du gesehen haben

Der Aufsteiger spielt in der nächsten Saison in der Champions League. RB Lepzig sichert sich mit dem 2:0 gegen Hertha Berlin einen von drei Fix-Plätzen Deutschlands in der Königsklasse. Um den letzten direkten Startplatz duellieren sich Dortmund und Hoffenheim.

In acht Jahren von der Oberliga Nordost in Europas Königsklasse – das Leipziger Märchen ist damit perfekt. «Ich bin einfach stolz, ich bin sehr stolz», sagte Erfolgscoach Ralph Hasenhüttl. «Wir haben uns das über das Jahr verdient», sagte Doppel-Torschütze Werner. «Wir haben etwas ganz Grosses erreicht, wir gehören nächstes Jahr zu den besten Mannschaften Europas. Dafür haben wir die ganze Zeit gekämpft.»

Timo Werner brachte die Bullen in der 11. Minute per Kopf in Führung.

abspielen

Das 1:0 für Leipzig durch Werner. Video: streamable

Werner besiegelte den Dreier mit seinem 19. Treffer. Dabei profitierte er von einem Ausrutscher von Herthas Goalie Rune Jarstein und der uneigennützigen Vorarbeit Yussuf Poulsens.

abspielen

Das 2:0 für Leipzig durch Werner. Video: streamable

Hertha kam in der 85. Minute durch ein kurioses Eigentor Rani Khediras noch zum Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es aber nicht. Im Gegenteil: Leipzig machte in der 89. und 92. Minute mit dem Doppelpack durch David Selke den Deckel drauf.

abspielen

Das 1:2 für Hertha durch das Eigentor von Khedira. Video: streamable

abspielen

Das 3:1 für Leipzig durch David Selke. Video: streamable

abspielen

Das 4:1 für Leipzig durch Selke. Video: streamable

Die Hertha-Fans übrigens taten ihre Meinung gegenüber Leipzig vor dem Spiel kund.

epa05947098 Berlin's fans before the German Bundesliga soccer match between Hertha BSC and RB Leipzig in Berlin, Germany, 06 May 2017.  EPA/CLEMENS BILAN (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidlines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Bild: CLEMENS BILAN/EPA/KEYSTONE

Was eigentlich längst nicht mehr wirklich fraglich war, ist jetzt fix: Darmstadt steigt nach zwei Saisons in der Oberklasse wieder ab. Bei Meister Bayern München brachte Juan Bernat den grossen Favoriten in der 18. Minute herrlich in Führung.

abspielen

Das 1:0 für Bayern durch Bernat. Video: streamable

Darmstadt spielt wacker mit und hätte in der 86. Minute ausgleichen können. Aber Hamit Altintop verschiesst einen Elfmeter. Torhüter Tom Starke – der die verletzten Manuel Neuer und Sven Ulreich vertritt – pariert stark.

abspielen

Der verschossene Elfmeter von Altintop. Video: streamable

Einen wichtigen Sieg feiert dagegen Wolfsburg. Die Wölfe bauen den Vorsprung auf den Barrage-Platz zumindest bis morgen Sonntag mit dem 2:0 bei Frankfurt auf drei Zähler aus. Mann des Spiels war Mario Gomez, der das 1:0 von Daniel Didavi vorbereitete und das 2:0 selbst erzielte.

abspielen

Das 1:0 für Wolfsburg durch Didavi. Video: streamable

abspielen

Da 2:0 für Wolfsburg durch Gomez. Video: streamable

Augsburg mit Marwin Hitz verspielt in den Schlusssekunden einen wichtigen Sieg. Die Süddeutschen spielen bei Gladbach 1:1. Der zweite Saisontreffer von Alfred Finngobason, der in dieser Saison lange verletzt ausfiel, ebnete Augsburg den Weg. Yann Sommer war zwar mit dem Fuss noch dran, reagierte aber insgesamt etwas zu früh.

abspielen

Das 1:0 für Augsburg durch Finnbogason. Video: streamable

Doch in der 94. Minute machte ausgerechnet der ehemalige Augsburger André Hahn den Treffer zum 1:1. Damit bleibt Augsburg mit 36 Zählern mitten drin im Abstiegskampf.

abspielen

Das 1:1 für Gladbach durch André Hahn. Video: streamable

Weiterhin vom Ligaerhalt träumt auch Ingolstadt, das gegen Leverkusen einen 1:1 spielt. In der 72. Minute ist es der eingewechselte Sonny Kittel, der die verdiente Führung erzielt.

abspielen

Das 1:0 für Ingolstadt durch Kittel. Video: streamable

Leverkusen allerdings – mit Admir Mehmedi in der Startelf – gleicht schon fünf Minuten später durch Kai Havertz aus.

abspielen

Das 1:1 für Leverkusen durch Havertz. Video: streamable

Im Kampf um Rang 3 zwischen Dortmund und Hoffenheim erwischt der BVB einen Traumstart: Marco Reus trifft nach vier Minuten zum 1:0. Allerdings stand der Stürmer im Offside.

abspielen

Das 1:0 für Dortmund durch Reus. Video: streamable

Wenig später hätte Pierre-Emerick Aubameyang das 2:0 erzielen können. Der Topskorer setzte einen Elfmeter aber neben das Tor.

abspielen

Der verschossene Elfmeter von Aubameyang. Video: streamable

Seinen Treffer erzielte Aubameyang dann doch noch. In der 82. Minute steht er dort, wo ein Topstürmer halt steht.

abspielen

Das 2:0 für Dortmund durch Aubameyang. Video: streamable

Der Anschlusstreffer von Andrej Kramaric vom Elfmeterpunkt aus in der 85. Minute kam zu spät.

abspielen

Das 1:2 für Hoffenheim durch Kramaric. Video: streamable

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Hertha Berlin - Leipzig 1:4 (0:1)
62'301 Zuschauer.
Tore: 11. Werner 0:1. 54. Werner 0:2. 85. Khedira (Eigentor) 1:2. 89. Selke 1:3. 92. Selke 1:4.
Bemerkungen: Hertha Berlin mit Stocker (bis 63.), ohne Lustenberger (verletzt). Leipzig ohne Coltorti (Ersatz).

Dortmund - Hoffenheim 2:1 (1:0)
81'360 Zuschauer.
Tore: 4. Reus 1:0. 83. Aubameyang 2:0. 86. Kramaric (Foulpenalty) 2:1.
Bemerkungen: Dortmund mit Bürki. Hoffenheim mit Zuber, ohne Schwegler (Ersatz) und Schär (nicht im Aufgebot). 14. Aubameyang verschiesst Penalty.

Eintracht Frankfurt - Wolfsburg 0:2 (0:0)
49'000 Zuschauer.
Tore: 48. Didavi 0:1. 63. Gomez 0:2.
Bemerkungen: Frankfurt mit Tarashaj (ab 52.) und Seferovic (ab 67.). Wolfsburg ohne Benaglio (Ersatz) und Rodriguez (verletzt).

Ingolstadt - Leverkusen 1:1 (0:0)
14'351 Zuschauer.
Tore: 73. Kittel 1:0. 78. Havertz 1:1.
Bemerkungen: Ingolstadt mit Hadergjonaj. Leverkusen mit Mehmedi (bis 74.).

Mönchengladbach - Augsburg 1:1 (0:0)
52'362 Zuschauer.
Tore: 57. Finnbogason 0:1. 94. Hahn 1:1.
Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi (bis 78.), ohne Sow (Ersatz) und Drmic (verletzt). Augsburg mit Hitz.

Bayern München - Darmstadt 1:0 (1:0)
75'000 Zuschauer.
Tor: 18. Bernat 1:0.
Bemerkungen: 86. Bayern Münchens Goalie Starke hält Penalty von Hamit Altintop.

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

1 / 14
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
quelle: epa/epa / lukas barth-tuttas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fussball-Quiz

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel