DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pflicht erfüllt, nicht mehr und nicht weniger – die Schweizer Nati verteidigt die weisse Weste gegen Andorra



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 10.10.2016 Andorra-Schweiz

Schicke uns deinen Input
Logo
Andorra
1:2
Logo
Schweiz
LogoA. Martinez 90'
IconA. Mehmedi 77'
IconF. Schär 19'
94'
Entry Type
Aus, vorbei. Drei Punkte, nicht mehr und nicht weniger.

Meine Güte, mir fehlen fast etwas die Worte. Freude über die drei Punkte, ja irgendwie schon. Aber irgendwie auch nicht. Die Schweiz dominiert 90 Minuten die Partie nach Belieben, Andorra kommt kaum einmal aus der eigenen Hälfte raus. Dann der Sonntagsschuss von Alex Martinez und dann die letzten zwei Minuten, da wurden die Nägel arg strapaziert. Am Ende bleibt aber nicht viel mehr als das Resultat in diesem Spiel, und dieses ist für die Schweiz trotz allem positiv. Mit neun Punkten aus drei Spielen grüsst die Schweiz weiter ohne Punktverlust von der Tabellenspitze. Das nächste Spiel absolviert das Team von Vladimir Petkovic im November gegen die Färöer Inseln in Luzern.
94'
Die letzten Sekunden laufen ...
93'
Lima mit dem Schuss auf Bürki und dieser Schuss ist gefährlich, weil abgefälscht. Keine Schwäche aber beim Dortmunder im Tor der Schweiz. Durchatmen!
92'
Vier Minuten werden nachgespielt und Andorra kriegt einen gefährlichen Freistoss. Meine Herren, das glaube ich jetzt nicht.
Das Andorra-Traumtor im Video
90'
Entry Type
- 1:2 - Andorra - Alex Martinez
Tor für Andorra! Aus dem Nichts. Das ist gar nicht möglich, die hatten keine Halb-Chance in diesem Spiel. Aber dieser Schuss ist auch keine Chance. Alex Martinez nimmt Mass aus gut und gerne 30 Meter und haut dieses Ding in die obere linke Ecke. Bürki steht etwas weit vor seinem Kasten, aber da hat er wohl keine Chance. Wow, was für eine Kiste!
88'
Um ein Haar fällt hier das dritte Tor für die Schweiz. Was für ein sensationeller Pass von Breel Embolo auf Admir Mehmedi. Genau im richtigen Moment zwischen die beiden Verteidiger ins Loch gespielt. Der schnelle Kunstrasen aber gönnt Mehmedi keinen Doppelpack. Der Schweizer kommt zwar vor dem herausrennenden Keeper Gomes an das Leder, doch kontrollieren kann Mehmedi den Ball anschliessend nicht mehr.
87'
Die einzige Frage, die sich in den verbleibenden drei Minuten plus Nachspielzeit noch stellt ist jene, ob die Schweiz hier noch einen dritten Treffer erzielt oder nicht.
84'
Entry Type
- Andorra
rein: Gabriel Riera, raus: Marc Pujol
Letzter Wechsel auf Seiten der Andorraner. Pujol geht, Riera kommt.
83'
Wow, was für ein Geschoss von Granit Xhaka. Endlich. Da verschafft sich der Gunner ein, zwei Meter Platz und dann knallt's. Der Ball zischt ganz knapp über das Tor.
82'
Also an Einsatz mangelt es den Andorraner in keiner Weise. Die rackern und kämpfen weiter, als liege alles noch drin für sie in dieser Partie. Finde ich irgendwie cool.
80'
Entry Type
- Andorra
rein: Cristian Martinez, raus: Marcio Vieira
Zweiter Wechsel von Andorra.
79'
Entry Type
- Schweiz
rein: Valentin Stocker, raus: Xherdan Shaqiri
Die schöne Flanke ist sogleich die letzte Aktion von Shaqiri, der für die letzten knapp zehn Minuten durch den Edeljoker, Valentin Stocker, ersetzt wird. Wie viele Ballberührungen der Herthaner wohl heute braucht für den Treffer?=)
Tja...
von Janick Wetterwald
... jetzt hat der Urs das 2:0 für die Schweiz verpasst. #guetnacht
Shaqiri flankt, Mehmedi köpft – das 2:0 für die Schweiz
77'
Entry Type
- 0:2 - Schweiz - Admir Mehmedi
Mehmedi trifft nach herrlicher Vorarbeit von Shaqiri! Jawoll! Wenn man das sieht dann fragt man sich, weshalb nicht schon viel früher. Aber wenn alles so einfach wäre. Zakaria hat die Übersicht für den in die Tiefe gestarteten Shaqiri auf der linken Seite. Dieser erreicht den Ball gerade noch so vor der Grundlinie und spielt dann eine herrliche Flanke in den Fünf-Meter-Raum, wo Mehmedi ziemlich unbedrängt zum 2:0 einköpfeln kann. Toll gemacht!
Wo ist Bürki?
von Janick Wetterwald
Da ist Bürki! Gefunden vom Chef, der ihn atmen hören kann ;)
73'
Entry Type
- Andorra
rein: Alex Martinez, raus: Ludovic Clemente
Erster Wechsel nun auch beim Heimteam. Clemente, der diese schöne Direktabnahme zu verzeichnen hat, verlässt den Platz und Martinez kommt ins Spiel.
70'
Wieder Mehmedi und da fehlt nur ganz wenig. Frech, wie die Schweiz den Eckball kurz ausführt und das Überraschungsmoment auszunutzen versucht. Mehmedi zieht vom linken Flügel nach innen und zieht an der Strafraumecke mit seinem starken rechten Fuss ab. Beinahe erwischt der Schweizer den andorranischen Goalie in der kurzen Ecke.
69'
Jawoll, das ist mal gut gespielt von den Schweizern. Also wenn was geht, dann hat Admir Mehmedi meist seinen Fuss im Spiel. Doppelpass mit Embolo, letzterer geht dann in den Abschluss und schiesst einen Verteidiger ab. Eckball.
Wortspiel
von Janick Wetterwald
Jetzt geht's dann aber Zak-Zak ;)
03.10.2016; Feusisberg/Freienbach; Fussball WM Qualifikation; Leo Lacroix und Denis Zakaria (SUI) waehrend des Trainings
(Steffen Schmidt/freshfocus)
67'
Entry Type
- Schweiz
rein: Denis Zakaria, raus: Gelson Fernandes
Zweiter Wechsel auf Seiten der Schweizer. Denis Zakaria ersetzt den wie immer einsatzfreudigen Gelson Fernandes. Wohl ein Eins-zu-Eins-Wechsel.
66'
Wo ist eigentlich Granit Xhaka? Klar, es ist nicht das Spiel, indem er für die Höhepunkte sorgen muss. Aber ab und zu mal ein Geschoss aus der zweiten Reihe wäre noch lange kein Verbrechen.
Na toll ...
von Janick Wetterwald
jetzt ist neben Sascha Ruefer auch noch der Chef traurig – Danke Andorra!
62'
Es gibt zurzeit echt nicht viel zu kommentieren. Da läuft beim Bachelor wohl mehr in Sachen Unterhaltung. Wer den Kopf aber noch eine Weile eingeschaltet haben möchte könnte sich mal ne Idee ausdenken, wie denn diese Abwehr der Andorraner mit spielerischen Mitteln zu knacken ist auf diesem – das darf man nicht vergessen – schlimmen Platz. Dem Anlass in keiner Weise würdig.
Geburtstagskind Xherdan Shaqiri in Action
Einmal mit Seitfallzieher ...
Switzerland's Xherdan Shaqiri, leeft, fights for the ball against Andorra's Max Llovera, right, during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Andorra and Switzerland in the Estadi Nacional in Andorra La Vella, Andorra, on Monday, October 10, 2016. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
... aber auch im harten Zweikampf.
Andorra's Victor Rodriguez, hus Rubio and Switzerland's Xherdan Shaqiri, from left, fight for the ball during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Andorra and Switzerland in the Estadi Nacional in Andorra La Vella, Andorra, on Monday, October 10, 2016. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
59'
Das gibt's doch nicht. Die Schweiz findet einfach kein Konzept, um die beiden Viererketten der Andorraner zu überwinden. Da kommt kaum einmal ein Pass zwischen die beiden Ketten, allerdings bewegen sich Shaqiri, Embolo und Co. auch nicht entscheidend in diese Zwischenräume. Man weicht dann auf die Flügel aus und flankt den Ball schliesslich in die Mitte. Aber das funktioniert heute bisher nicht.
Sascha-Ruefer-und-der-Kunstrasen-Update
von Janick Wetterwald
Ruefer wirft dem Kunstrasen unromantisches Verhalten vor. Dieser nimmt das ruhig zur Kenntnis, nur das Granulat ist immernoch sauer.
57'
Shaqiri und Embolo schaffen es für einmal durch die Abwehrreihen der Andorraner. Die Hereingabe kommt auf Mehmedi. Dieser aber trifft den Ball nicht wunschgemäss.
56'
Der Abwehrchef und Captain der Andorraner, Ildefonso Lima, hat sich bei einem Zweikampf mit Seferovic wohl das Knie verdreht. Das sieht alles andere als gut aus für den grimmigen Verteidiger Andorras.
Was ist das für 1 Granulat!
von Janick Wetterwald
Update von der Sascha-Ruefer-Front: Er erklärt den vielen Zuschauern zuhause, dass diese schwarzen Striche auf dem Kunstrasen keine Löcher, sondern aufgewühltes Granulat ist, von dem sowieso viel zu viel auf dem Platz herum liegt. Dabei hat er vor dem Spiel sooo schön neben dem Kunstrasen gelächelt.



Derweil bringt man Rainer Salzgeber im SRF-Studio ein neues Jacket – aus Gründen.

55'
Das ist frech, richtig frech. Alles wartet auf die Flanke in den Sechzehner, doch stattdessen wird der Ball an die Strafraumgrenze geflankt, wo Clemente aus vollem Lauf Volley abzieht. Bürki muss nicht eingreifen, aber immerhin hat's schön ausgesehen,
55'
Eckball für Andorra. Tatsächlich könnte es sogleich brenzlig werden im Sechzehner von Roman Bürki.
51'
Starker Schuss von Fabian Schär, der einmal mehr als Verteidiger einer der gefährlichsten Schweizer ist. Aus gut und gerne 30 Meter zieht der Hoffenheimer ab, Goalie Gomes hat so seine Mühe und Seferovic kann schliesslich nicht vom Abpraller profitieren.
50'
Entry Type
- Schweiz - Fabian Schär
Auf Seiten der Schweizer wird Schär verwarnt. Er ist nicht vorbelastet.
50'
Entry Type
- Andorra - Marc Vales
Nach einem Rencontre verteilt der Schiedsrichter je eine gelbe Karte.
Wenn's nicht läuft, dann läuft's nicht
von Janick Wetterwald
Bachelor-Update
von Janick Wetterwald
47'
Seferovic mit der Grosschance zum 2:0! Fast identisch die Szene wie damals an der WM 2014 beim Siegtreffer von Seferovic gegen Ecuador in der Schlussminute. Nur diesmal hämmert der Frankfurter das Leder in den andorranischen Nachthimmel anstatt ins Filet.
46'
Entry Type
- Schweiz
rein: Nico Elvedi, raus: Timm Klose
Petkovic muss zur Pause seinen ersten Wechsel vornehmen. Klose hat sich bei einer Aktion kurz vor der Pause am Sprunggelenk wehgetan. So kommt Elvedi zu seinen nächsten Minuten im Nati-Dress und kann wichtige Erfahrungen sammeln.
46'
So, es geht weiter. Auf eine hoffentlich bessere zweite Hälfte. Allez!
Entry Type
45+1 - Ende erste Halbzeit
Das war's dann auch schon von den ersten 45 Minuten. Was für ein Knorz. WAS FÜR EIN KNORZ! Aber man führt, und das ist ohne wenn und aber das Wichtigste!

Eine Halbzeit, die spätestens am kommenden Wochenende niemand mehr in Erinnerung haben wird. Die Schweiz steht Stand jetzt mit neun Zählern weiterhin makellos da, doch zumindest heute ist nicht alles gold was glänzt. Den einzigen Treffer der Partie erzielt Fabian Schär vom Elfmeterpunkt. Ein Elfmeter, der aus Sicht des Heimteams äusserst ärgerlich daherkommt. Mehmedi wird vom Andorraner gefoult, obwohl die Chance bereits verflogen war. Im Endeffekt ist eine Berührung vorhanden, weshalb der Schiedsrichter wohl nach Regelbuch entschieden hat. Wer in der Folge – wie ich – glaubt, es würde nun einfacher werden, liegt falsch. Es fehlt die Bewegung im Spiel der Schweizer, um die Viererketten der Andorraner auseinanderzureissen. Oftmals ist es zu statisch und berechenbar, was die Schweizer zeigen.
Entry Type
45 + 1 - Gelbe Karte - Andorra - Víctor Rodriguez
Endlich, jetzt nach fast 46 Minuten greift der Unparteiische ein und zeigt Rodriguez nach seinem gefühlt 17 Foul den gelben Karton.
45'
Zum x-ten Mal spielt Xhaka aus dem Halbfeld diese Chip-Flanke mit viel Effet auf den langen Pfosten. Embolo startet, jedoch einmal mehr knapp aus dem Abseits.
44'
Schon krass, wie viele Fouls Andorra begeht. Das Spiel muss immer wieder unterbrochen werden, es entsteht absolut kein Spielfluss und so ist es auch schwierig, in einen Rhythmus zu finden. Mit Sicherheit gehört dies zur taktischen Auslegung der Andorraner.
41'
Mann, es läuft einfach nicht wirklich bei den Schweizern. Embolo kann sich endlich mal durchsetzen und bis zur Grundlinie durchdringen. Aber dann wartet er einen Sekunden-Bruchteil zu lange bis zum Abspiel und der Ball kullert über die Grundlinie. Abstoss.
Apropos Kunstrasen ...
von Janick Wetterwald
Sascha Ruefer hat gerade gesagt, dass niemand diesen Kunstrasen mag – nicht mal der Fussball-Liebhaber.
38'
Zu telefoniert. Auch das kleine Andorra wird Videos der Schweizer Mannschaft studiert haben und wissen, dass ein Ricardo Rodriguez seine Freistösse meist in mit viel Zug in die Torwart-Ecke zimmert. So auch diesmal. Und schon als Rodriguez Anlauf nimmt steht der Goalie mit offenen Armen bereit.
Anyone?
von Janick Wetterwald



Antwort bitte an: kunstrasen@tshirtbrennt.andorra
37'
Wieder geht ein Verteidiger Andorras etwas übermotiviert in den Zweikampf. Die Folge ist eine weitere Freistoss-Möglichkeit für die Schweiz. Diesmal wird Rodriguez den Vorzug bekommen.
35'
Kaum sage ich das, köpft Schär eine Shaqiri-Flanke nur Millimeter am weiterentfernten Pfosten vorbei. Da kommt der Ostschweizer nicht mehr genug ran, deshalb fehlt der Druck hinter dem Ball.
34'
Andorra weiss sich meistens nur mit einem Foul zu helfen. Die Freistösse der Schweizer bisher allerdings nicht wirklich überzeugend.
32'
von Merengue
Ich habe mich soeben auf der offiziellen Fifa-Seite nach einem Spieler Andorras erkundigt und mir ist dabei aufgefallen, dass die Namensliste des Schweizer Kaders bedeutend länger ist als jene der Andorraner. Da kommt natürlich die Frage auf: Haben die nicht mehr lizenzierte Spieler oder ist bei einigen einfach der Spielerpass abgelaufen und die Erneuerungsfrist wurde verpennt?
Ein Blick auf die Gruppengegner
von Janick Wetterwald
Andre Silva hat für Portugal zum 2:0 gegen die Färöer nachgelegt und Ungarn führt in Lettland mit 1:0.
Wenn der Schiedsrichter pfeifft ...
von Janick Wetterwald
... den Rest kennt ihr ja ;). Soviel von mir zur Penalty-Diskussion ...
27'
Die Male, die Andorra mit dem Ball über die Mittellinie stossen konnte, sind an einer Hand gut abzählbar. Und dennoch: die Schweiz kommt kaum zu Tormöglichkeiten. Also wenn die Italiener vergangenen Donnerstag gegen Spanien schon tief standen, dann ist das hier was die Andorraner zeigen nochmals ne ganz andere Liga. Die klären dann jeweils an der Strafraumgrenze und bleiben allesamt stehen, im Warten auf den nächsten Schweizer Anlauf.
25'
Was ist denn mit dem los eh?! Embolo streut mal einen Slalom-Lauf ein und wird vom dritten Gegenspieler in den Rücken geschubst. Der Pfiff des Schiris bleibt aus, obschon das ein mehr als klares Foul war.
24'
Der Treffer dürfte der Schweiz gut tun, obschon nirgends so richtig Begeisterung aufkommt, denn die Art und Weise des Treffers war doch sehr fragwürdig. Der Schiedsrichter steht eigentlich perfekt, um die Aktion zu beurteilen, und trotzdem, das ist nie und nimmer ein Elfer.
Die Penaltyszene und das Tor im Video
19'
Entry Type
- 0:1 - Schweiz - Fabian Schär
Schär läuft an und trifft!
18'
Elfmeter für die Schweiz! Mehmedi kommt mit viel Tempo und wird gelegt, weil er vor dem Verteidiger an einen Prell-Ball kommt. In der WIederholung wird schnell klar, dass dieser Elfer ein Geschenk ist. Mehmedi legt sich den Ball etwas zu weit vor und erst dann kommt der Andorraner. Für mich klar kein Penalty. Aber Dankeschön!
18'
Im Stile von CR7 schiesst Shaqiri den Mauer-Mann Andorras ab. Das war nix.
17'
Foul an Shaqiri aus zentraler Position, ca. 23 Meter vom Strafraum entfernt. Rodriguez und Shaqiri stehen bereit.
16'
Schwache Flanke von Lang. Der Basler ist zwar sehr bemüht bisher auf dem rechten Flügel, doch der letzte und somit wichtigste Pass misslingt Lang bis anhin komplett. Diese Flanke war mehr Kerze als Flanke.
Portugal führt gegen die Färöer
von Janick Wetterwald
Andre Silva bringt den Europameister im Verfolgerduell gegen die Färöer Inseln nach zwölf Minuten in Führung.
15'
Gute Idee von Embolo, da war eine kleine Lücke zwischen den beiden Innenverteidiger von Andorra. Doch dem Pass geht schliesslich die nötige Genauigkeit ab.
12'
Shaqiri scheint mir in echter Spiellaune zu sein. Der sorgt aber richtig für Dampf auf dem rechten Flügel. Klar, bei so einem Spiel kann man auch mal den einen oder anderen Trick probieren. Wie beim Grümpelturnier halt. Ich wette, da war Shaqiri jeweils der Held. Etwa so ...
11'
Mein "Frühes-Tor"-Tipp ist schon fast vom Tisch.
8'
Latten-Kopfball von Mehmedi, doch der Leverkusner startet aus einer Abseits-Position und das Tor hätte somit nicht gezählt. Das mit Abstand Witzigste an dieser Aktion aber ist, dass Seferovic den von der Latte abgeprallten Ball neben das leere Tor setzt.
7'
Sieben Minuten sind gespielt und die Schweiz wartet noch auf die erste Torchance. Geduld ist gefragt, die Chancen werden schon kommen.
Andorra hat's schon länger ohne Gegentor geschafft als ...
von Janick Wetterwald
.. Gibraltar, dass gegen Belgien schon in der ersten Minute in Rückstand geraten ist. Christian Benteke traf nach 8 Sekunden (!) für die «roten Teufel».
5'
Upps, das ging soeben in die Hose für den Rodriguez auf Seiten der Andorraner. Mehmedi macht in der Eckfahne Druck, Rodriguez will den Schweizer anschiessen und einen Abstoss herausholen. Doch anstatt den Ball trifft Rodriguez den harten Boden des Kunstrasens. Ecke.
3'
Die Mitte ist dicht, so viel kann man schon mal sagen. Die Schweizer versuchen es deshalb richtigerweise über die Flügel. Michael Lang erhält viele Bälle in diesen Anfangsminuten. Die Flanken funktionieren noch nicht wie bei David Beckham, aber das kommt schon noch.
2'
Knapp 180 Sekunden sind gespielt und Andorra riecht den Ball nicht mal. Fabian Schär steht als hinterster Mann der Schweiz auf der Mittellinie. Abseits existiert also auf Seiten der Schweiz momentan gar nicht. Juhu.
1'
Mir schmerzen die Augen beim Anblick dieses Kunstrasens. Da steckt viel zu viel Granulat drin, das braucht man nicht mal im Stadion zu sein um dies festzustellen.
1'
Entry Type
Come on, Boys! Anpfiff in Andorra. Die Schweiz heute ganz in weiss, Andorra traditionell in rot.
Der Andorra-Journi ist auch bereit ...
von Janick Wetterwald
... scheint, als sitzt der Herr ganz Nahe bei unserem Sportchef.

Shaqiri hat heute Geburtstag, wir gratulieren!
Der Kraft-Würfel wird heute 25.
Gleich geht's los
Die beiden Teams betreten den Kunstrasen in La Vella. Die Schweizer-Elf wird angeführt von Granit Xhaka, der nach seiner Rot-Sperre wieder dabei ist. Nun die Schweizer Hymne.
Unser Chef ist hautnah mit dabei im Hexenkessel (!) von Andorra
Wenn dann ein Platz besetzt ist, dann sitzt da eine Person in roter Kleidung. Es scheint fast, als würde die ganze Bevölkerung Andorras entweder zum Fussballteam gehören oder zum Staff.
So siehts aus ...
von Janick Wetterwald



Hier gibt's übrigens einen spannenden Artikel zum heutigen Gastgeber Andorra.
Ob der Bachelor auch gerne Fussball spielt? ;)
von Janick Wetterwald
Gezwitscher vor dem Spiel
von Janick Wetterwald







Wie wär's mit einem kleinen Tipp-Spiel
von Merengue
Schon klar, es steht zu Beginn 0:0 und jedes Spiel dauert meistens 93 Minuten. Aber die Formalia jetzt mal rechts liegen lassen: es sollte doch nur darum gehen, wie hoch die Schweiz heute gewinnt.

Mein Kollege Wetterwald prognostiziert ein 3:0 für die Eidgenossen. Der Löffel riecht ein frühes Tor (erste Viertelstunde) und weil dieses frühe Tor die Lawine erst richtig ins Rollen bringt, tippe ich ein 5:0 für die Petkovic-Elf.

Was ist euer Tipp?
Die Ausgangslage könnte nicht besser sein - Vor dem Spiel
Ein Blick auf die Tabelle der Gruppe B zeigt, wie eminent wichtig der Sieg der späte Siegestreffer von Valentin Stocker in Ungarn war. Mit sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen gegen die zwei vermeintlich stärksten Widersacher um den Spitzenplatz in dieser Gruppe verzeichnet das Schweizer Ensemble den perfekten Start in diese Kampagne. Um die nächsten 18 Punkte in dieser WM-Quali kämpft die Schweiz gegen Andorra, die Färöer-Inseln und gegen Lettland. Besser könnte die Ausgangslage nicht sein. Ausser: die Portugiesen leisten sich noch einen zusätzlichen Ausrutscher. Am besten dann im Direktduell gegen die Ungarn.
Offensiv-Quartett unverändert - Vor dem Spiel
Am 4-2-3-1-System hält Petkovic fest, und im Angriff setzt der Nationalcoach auf das gleiche Quartett wie beim spektakulären Sieg am letzten Freitag. Die Achse um Xherdan Shaqiri soll den makellosen Auftakt gegen die Weltnummer 203 zum besten Kampagnen-Start seit 1994 ausweiten.
Xherdan Shaqiri, links, Haris Seferovic, Mitte, und Admir Mehmedi, rechts, beim Training mit der Schweizer Fussball Nationalmannschaft in Freienbach  (SZ) am Mittwoch, 5. Oktober 2016. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Swiss soccer players Xherdan Shaqiri, Haris Seferovic and Admir Mehmedi, from left, during the training of Switzerland's national soccer team in Freienbach, Switzerland, Wednesday, October 5, 2016. Switzerland will face Hungary for the World Cup qualification. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Petkovic mit fünf Umstellungen - Vor dem Spiel
Für Nati-Captain Stephan Lichtsteiner spielt heute Michael Lang über die rechte Verteidigungsseite. Nico Elvedi macht nach seinem Startelf-Debüt gegen Ungarn ebenfalls Platz, für ihn spielt Norwich-Söldner Timm Klose in der Innenverteidigung. Noch hinter der Verteidigung steht heute Roman Bürki für Yann Sommer im Tor.
epa04967678 Roman Buerki in action during a training session with the Swiss national soccer team, in Freienbach, Switzerland, 07 October 2015. Switzerland will face San Marino for a European Championships qualification match on Friday, 09 October.  EPA/ANTHONY ANEX
Granit Xhaka kehrt nach seiner Sperre zurück und übernimmt gleich die Captain-Binde – Blerim Dzemaili nimmt auf der Bank platz. Neben Xhaka spielt Gelson Fernandes für den verletzt abgereisten Valon Behrami.
epa05571034 Swiss national soccer team player Granit Xhaka performs during his team's training session in Freienbach, Switzerland, 05 October 2016. Switzerland will face Hungary in the FIFA World Cup 2018 qualifying soccer match on 07 October 2016.  EPA/WALTER BIERI
Die Aufstellung der Schweiz - Vor dem Spiel

Breel Embolo ist auch dabei: Das sind die 40 talentiertesten Fussball-Teenager der Welt

1 / 43
Breel Embolo ist auch dabei: Das sind die 40 talentiertesten Fussball-Teenager der Welt
quelle: epa/dpa / bernd thissen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

25.03.1998: Bei seinem Debüt führt Gilbert Gress die Nati gegen England fast zum Sieg – dann patzt sein Lieblingsgoalie

Link zum Artikel

Die Nati der Vergessenen – 11 Schweizer, deren Karriere ganz anders verlief als erhofft

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende der kurzen Ära von Nati-Trainer Artur Jorge beginnt ausgerechnet mit einem Sieg

Link zum Artikel

10.09.2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

Ausgerechnet gegen die Schweiz erzielt Lionel Messi seinen ersten Nati-Hattrick

Link zum Artikel

12.10.2012: Ottmar Hitzfeld zeigt dem Schiedsrichter den Stinkefinger und macht sich danach mit faulen Ausflüchten lächerlich

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

28.03.2001: Alex Frei macht Kubilay Türkyilmaz vergessen und sorgt dafür, dass Andy Egli einfach mal die Klappe halten muss

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Wie die Schweiz sich für die Fussball-WM 1998 bewarb – und total blamierte

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel