DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, 5.Runde
E: AEK Athen – Ajax 0:2 (0:0)
E: Bayern – Benfica 5:1 (3:0)
F: Lyon – ManCity 2:2 (0:0)
F: Hoffenheim – Donezk 2:3 (2:2)
G: ZSKA Moskau – Pilsen 1:2 (1:0)
G: Roma – Real Madrid 0:2 (0:0)
H: ManUnited – Young Boys 1:0 (0:0)
H: Juventus – Valencia 1:0 (0:0)
Robben glänzt bei den Bayern wie Lewandowski als Doppel-Torschütze.
Robben glänzt bei den Bayern wie Lewandowski als Doppel-Torschütze.Bild: EPA/EPA

Bayern lösen Achtelfinal-Ticket mit Kantersieg – Zuber trifft bei Hoffenheim-Drama

27.11.2018, 23:1727.11.2018, 23:58

Gruppe E

Bayern – Benfica 5:1

Bayern München erfüllte die Pflichtaufgabe in der Champions League souverän. Dank einem 5:1-Sieg über Benfica Lissabon in der 5. Runde ist dem Team von Niko Kovac die Achtelfinal-Qualifikation nicht mehr zu nehmen.

Nur einen Heimsieg hatten die Bayern aus den letzten sechs Spielen ausweisen können, gegen die Portugiesen war von fehlendem Selbstvertrauen allerdings wenig zu sehen - besonders bei Arjen Robben. Der 34-jährige Niederländer sorgte mit seiner Doublette (13./30.) früh für beruhigte Nerven bei seinem Trainer Niko Kovac. Neben Robben traf mit Robert Lewandowski – er schoss seine Champions-League-Treffer 50 und 51 – ein weiterer Münchner doppelt.

Ein typisches Robben-Tor zum 1:0 für die Bayern.Video: streamable
Robben schnürt in unnachahmlicher Manier den Doppelpack.Video: streamable
Lewandowski erhöht noch vor der Pause auf 3:0.Video: streamable
Gedson Fernandes verkürzt auf 1:3 für Benfica.Video: streamable
Lewandowski stellt mit dem 4:1 den Dreitore-Vorsprung wieder her.Video: streamable
Auch Ribéry darf noch: 5:1 für die Bayern.Video: streamable

Ob der gelungene Abend in der Königsklasse dem 47-jährigen Trainer allerdings zur Weiterbeschäftigung bei den Bayern verhilft, bleibt fraglich. FCB-Präsident Uli Hoeness hatte nach dem enttäuschenden 3:3-Heimauftritt am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf angekündigt, nach der Champions League die aktuelle Situation des Klubs zu analysieren und dann eine «richtige Lösung zu finden». Die Chance, dass diese «Lösung» weiter Kovac heisst, ist nach der neusten Vorstellung zumindest nicht gesunken

AEK Athen – Ajax 0:2

Ajax Amsterdam qualifiziert sich erstmals seit der Saison 2005/06 wieder für die K.o.-Phase der Champions League. Dank einem 2:0-Sieg auswärts beim kriselnden AEK Athen ist den Niederländern der Platz in den Achtelfinals bereits eine Runde vor dem Abschluss der Gruppenphase nicht mehr zu nehmen. Nachdem das Team von Erik Ten Hag in der ersten Halbzeit aus der teils drückenden Überlegenheit keine Tore erzielen konnte, sorgte ein Freistoss des Dänen Lasse Schöne nach 67 Minuten indirekt für die Entscheidung.

AEK-Spielmacher Marko Livaja parierte den Standard im eigenen Strafraum mit der Hand, worauf Dusan Tadic für Ajax den fälligen Penalty zu seinem ersten seiner zwei Treffer nutzte. Livaja sorgte mit seiner Aktion indes für ein doppeltes Athener Handicap: Der 25-Jährige sah für sein Hands Gelb-Rot.

Tadic trifft per Penalty zum 1:0 für Ajax.Video: streamable
Tadic erhöht wenig später auf 2:0 für Ajax.Video: streamable

Die Telegramme:

Bayern München - Benfica Lissabon 5:1 (3:0)
70'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Orsato (ITA).
Tore: 13. Robben 1:0. 31. Robben 2:0. 36. Lewandowski 3:0. 46. Fernandes 3:1. 51. Lewandowski 4:1. 77. Ribéry 5:1.
Bayern München: Neuer; Rafinha, Boateng, Süle, Alaba; Müller (81. Jeong), Kimmich, Goretzka; Robben (72. Sanches), Ribéry (78. Wagner); Lewandowski.
Bemerkung: Bayern München ohne Thiago, James, Coman und Tolisso (alle verletzt) und Hummels (krank). Benfica mit Seferovic (ab ab 59.).

AEK Athen - Ajax Amsterdam 0:2 (0:0)
SR Oliver (ENG).
Tore: 68. Tadic (Handspenalty) 0:1. 72. Tadic 0:2.
Bemerkung: 67. Gelb-Rote-Karte gegen Livaja.

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Gruppe F

Lyon – ManCity 2:2

Olympique Lyon und Manchester City trennen sich in einem spektakulären Spitzenspiel 2:2 remis. Beide Teams haben damit den Einzug in die Achtelfinals sicher. Die besseren Chancen in der ersten Hälfte hatten die Franzosen durch Memphis Depay (13., 25.) und Maxwel Cornet (43.). Letzterer sorgte mit einem Doppelpack (54., 80.) für die zweifache Lyon-Führung. City konnte durch Treffer von Aymeric Laporte (62.) und Sergio Agüero (82.) jeweils ausgleichen. 

Cornet bringt Lyon nach der Pause mit 1:0 in Front.Video: streamable
Laporte erzielt das 1:1 für ManCity.Video: streamable
Cornet sorgt mit seinem zweiten Treffer zum 2:1 für die zweite Lyon-Führung.Video: streamable
Agüero gleicht nach einem Eckball zum 2:2 aus.Video: streamable

Hoffenheim – Donezk 2:3

Die TSG Hoffenheim muss weiter auf den ersten Sieg in der Königsklasse warten. Gegen Schachtar Donezk verlor das Team aus Sinsheim im fünften Champions-League-Spiel 2:3. Die beiden Teams lieferten dem Publikum eine äusserst ereignisreiche erste Halbzeit. Drei Tore fielen zwischen der 14. und 17. Minute. Auf eine Doublette der beiden Schachtar-Brasilianer Ismaily (14.) und Taison (15.) reagierte die von Julian Nagelsmann trainierte TSG durch Andrej Kramaric unmittelbar.

Den Ausgleich zum 2:2 erzielte nach 40 Minuten Steven Zuber. Der Schweizer Internationale, der in nur vier der letzten 13 Wettbewerbsspiele Hoffenheims zum Einsatz gekommen war. In der laufenden Champions League wurde Zuber von Trainer Nagelsmann erstmals in die Startformation gesetzt. Sein Treffer bliebt allerdings ein Muster ohne Wert. In der Nachspielzeit schoss Taison mit seinem zweiten Treffer des Abends das Auswärtsteam noch zum Sieg.

Kramaric bringt Hoffenheim nach dem Horrorstart auf 1:2 heran.Video: streamable
Zuber kurz vor der Pause mit dem 2:2-Ausgleich.Video: streamable
Taison trifft in der Nachspielezit zum Schachtar-SiegVideo: streamable

Die Telegramme:

Lyon - Manchester City 2:2 (0:0)
SR Rocchi (ITA).
Tor: 55. Cornet 1:0. 63. Laporte 1:1. 81. Cornet 2:1. 83. Agüero 2:2.
Manchester City: Ederson; Walker, Stones, Laporte, Sintschenko; Mahrez, Fernandinho, David Silva; Sané (71. Delph), Agüero (91. Agüero), Sterling.
Bemerkungen: Manchester City u.a. ohne De Bruyne, Gabriel Jesus, Bernardo Silva und Mendy (alle verletzt).

Hoffenheim - Schachtar Donezk 2:3 (2:2)
SR Kruzliak (SVK).
Tore: 14. Ismaily 0:1. 15. Taison 0:2. 17. Kramaric 1:2. 40. Zuber 2:2. 93. Taison 2:3.
Hoffenheim: Baumann; Kaderabek, Bicakcic, Vogt, Schulz (85. Grifo), Zuber (77. Nelson); Dembiray, Nordtveit (84. Grillitsch), Kramaric; Belfodil, Szalai.
Bemerkungen: Hoffenheim u.a. ohne Kobel (Ersatz) und Nuhu (verletzt). 60. Gelb-rote Karte gegen Szalai

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Gruppe G

Roma – Real Madrid 0:2

Die AS Roma und Real Madrid standen bereits vor Anpfiff des Spitzenkampfes als Achtelfinalisten fest – weil Viktoria Pilsen im bereits am frühen Abend durchgeführten zweiten Gruppenspiel bei ZSKA Moskau mit 2:1 gewann. Dank einem 2:0-Erfolg in Rom, es war im sechsten Spiel unter dem neuen Real-Coach Santiago Solari der fünfte Sieg, sicherte sich Real vorzeitig den Gruppensieg. Die Tore für die Königlichen erzielten Gareth Bale und Lucas Vazquez nach der Pause.

Bale trifft zum 1:0 für Real.Video: streamable
Vazquez muss beim 2:0 für die Königlichen nur den Fuss hinhalten.Video: streamable

ZSKA Moskau – Pilsen 1:2

Vlasic bringt ZSKA per Penalty früh in Führung.Video: streamable
Prochazka gleicht nach der Pause zum 1:1 aus.Video: streamable
Hejda schiesst Pilsen mit dem 2:1 um Sieg.Video: streamable

Die Telegramme:

AS Roma - Real Madrid 0:2 (0:0)
SR Turpin (FRA).
Tore: 47. Bale 0:1. 59. Lucas 0:2.
Real Madrid: Courtois; Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo; Kroos, Llorente, Modric (81. Valverde); Vazquez, Benzema (77. Mariano), Bale (84. Asensio).
AS Roma: Olsen; Florenzi, Manolas, Fazio, Kolarov; Nzonzi (64. Coric), Cristante; Ünder, Zaniolo (69. Karsdorp), El Shaarawy (22. Kluivert); Schick.
Bemerkungen: Roma ohne De Rossi, Dzeko, Pastore und Pellegrini (alle verletzt). Real Madrid ohne Casemiro, Nacho und Odriozola (alle verletzt).

ZSKA Moskau - Viktoria Pilsen 1:2 (1:0)
SR Makkelie (NED).
Tore: 10. Vlasic (Foulpenalty) 1:0. 56. Porchazka 1:1. 81. Hejda 1:2.
Bemerkung: 44. Akinfejew (Moskau) hält Penalty von Prochazka.

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Gruppe H

Juventus – Valencia 1:0

Juventus Turin, einer der ersten Anwärter auf den Gewinn der Champions League, hat das Weiterkommen in der vorletzten Runde der Gruppenphase mit einem 1:0-Heimsieg gegen Valencia sichergestellt.

Anders als im Hinspiel in Valencia, das Juventus trotz eines frühen Ausschlusses gegen Cristiano Ronaldo 2:0 gewonnen hatte, wurde der italienische Serienmeister hart gefordert. Die einzige gute Chance der ersten Halbzeit erspielten sich die Spanier. Juves Goalie Wojciech Szczesny musste kurz vor der Pause eine tolle Parade zeigen, um einen Kopfball des Franzosen Mouctar Diakhaby unschädlich zu machen.

Die Italiener kamen in der zweiten Hälfte besser ins Spiel, nachdem Trainer Massimiliano Allegri einen Verteidiger durch den Offensivspieler Juan Cuadrado ersetzt hatte. Es zahlte sich nach 59 Minuten aus, als Mario Mandzukic aus kurzer Distanz ein Zuspiel von Cristiano Ronaldo verwertete. In der Folge häuften sich die guten Möglichkeiten für Juve, sodass der Sieg zuletzt verdient war.

Mandzukic schiesst Juventus zum Sieg.Video: streamable

Das Telegramm:

Juventus Turin - Valencia 1:0 (0:0)
SR Collum (SCO).
Tor: 59. Mandzukic 1:0.
Juventus Turin: Szczesny; Cancelo, Bonucci, Chellini, Alex Sandro (46. Cuadrado); Betancur, Pjanic, Matuidi; Dybala (79. Costa), Ronaldo, Mandzukic.
Valencia: Neto; Wass, Gabriel, Diakhaby, Gaya; Cocquelin, Kondogbia (72. Soler), Parejo, Guedes; Rodrigo (46. Gameiro), Mina (67. Batshuayi).
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Khedira, Can (beide verletzt) und Bernardeschi (nicht im Aufgebot). Valencia ohne Garay und Tscheryschew (beide verletzt). Verwarnungen: 13. Betancur (Foul), 31. Gaya (Foul), 43. Kondogbia (Foul), 60. Cuadrado (Foul), 62. Diakhaby (Hands), 69. Guedes (Foul), 74. Batshuayi (Foul), 83. Matuidi (Foul). (pre/sda)

Die Tabelle:

bild: screenshot srf

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Champions-League-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Laaksonen steht in der 2. Runde ++ Golubic out ++ Tsongas Karriere ist vorbei

» Hier geht's zu den ausführlichen Resultaten

Zur Story