Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07359802 Benfica's Haris Seferovic celebrates after scoring during the Portuguese First League soccer match between Benfica vs Nacional held at Luz Stadium in Lisbon, Portugal, 10 February 2019.  EPA/MARIO CRUZ

Wieder zwei Treffer: Haris Seferovic. Bild: EPA/LUSA

Haris Seferovic ist bei Benfica der Mann der Stunde – und greift nach der Torjäger-Krone

Das Jahr 2019 ist bislang eindeutig sein Jahr. Nati-Stürmer Haris Seferovic hat nun in den letzten sechs Meisterschaftsspielen immer getroffen, insgesamt neun Mal. Er ist in Portugals Liga NOS die Nummer 2 der Torschützenliste und jagt mit Benfica den Meistertitel.



Sechs Spiele, sechs Siege: Benfica Lissabon befindet sich seit dem Dreikönigstag auf einem Höhenflug. Einer der Verantwortlichen dafür ist Haris Seferovic. Der Schweizer Angreifer traf in jeder einzelnen der sechs Begegnungen:

Seferovic zeigt sich nach dem Kantersieg glücklich und stolz: «Wir sind stark und eine Einheit. Glückwunsch allen!»

Aufschwung nach Trainerwechsel

Bei Nati-Reporter Sascha Ruefer mag er der «Mann aus Sursee» sein, in Lissabon ist Seferovic der Mann der Stunde. Gemeinsam mit Trainer Bruno Lage, dessen Erfolgskurve deckungsgleich ist. Am 4. Januar übernahm der vormalige Coach der Reserve den Job von Rui Vitoria. Seither gewann Benfica acht von neun Spielen, einzig der Ligacup-Halbfinal gegen Porto ging 1:3 verloren.

epa07360047 Benfica's head coach Bruno Lage reacts during the Portuguese First League soccer match between Benfica vs Nacional held at Luz Stadium in Lisbon, Portugal, 10 February 2019.  EPA/MARIO CRUZ

Seit Bruno Lage an der Linie steht, geht's für Benfica aufwärts. Bild: EPA/LUSA

In den letzten Partien vor dem Trainerwechsel durfte Seferovic nur noch selten und für kurze Zeit ran. Unter Lage spielte er in den sechs Meisterschaftsspielen drei Mal durch, stand zwei weitere Male in der Startelf und kam nur in einem Spiel als Joker. Seferovic sprang für den etablierten Torjäger Jonas in die Bresche, der mit einer Knieverletzung ausfiel. Beim 10:0 gegen Nacional gab der 34-jährige Brasilianer sein Comeback, in nur siebzehn Minuten gelangen ihm dabei zwei Treffer.

Kampf um die Torjägerkrone

Coach Lage hat im Angriff die Qual der Wahl, denn nebst dem nun achtfachen Saisontorschützen Jonas traf mit Joao Felix auch der dritte Stürmer in jedem der drei letzten Spiele. Anders als Mittelstürmer Seferovic agieren Jonas und Joao Felix aber häufig auch als hängende Spitze, so dass es für die beiden im Prinzip um den Platz hinter dem Schweizer in Hochform gehen müsste.

epa07183510 Benfica´s player Jonas (L) and Haris Seferovic celebrate the scoring of a goal against Arouca during the Portugal Cup soccer match at Luz Stadium in Lisbon, Portugal, 22 November 2018.  EPA/ANTONIO COTRIM

Jonas (links) schoss für Benfica in 168 Spielen 133 Tore. Bild: EPA/LUSA

Dank dem Doppelpack im Estadio da Luz hat Haris Seferovic in der Torschützenliste aufgeholt. Er hat sich an Sportings Holländer Bas Dost vorbei geschoben und ist mit jetzt 13 Treffern die Nummer 2 der Liga. Nur der Brasilianer Dyego Sousa vom überraschenden Tabellendritten Braga hat noch ein Tor mehr erzielt als der 26-jährige Schweizer. Seferovic braucht aber weniger lange, um zu treffen: Wird er eingesetzt, darf er alle 80 Minuten jubeln. Dyego Sousa trifft alle 113 Minuten.

abspielen

Cool gemacht: Seferovic mit dem 2:0 gegen Nacional. Video: YouTube/VSPORTS

abspielen

Er steht da, wo er als Torjäger stehen muss: Seferovic erzielt das 3:0. Video: YouTube/VSPORTS

Das 10:0 am Sonntag gegen Nacional war historisch. Die «Adler» schafften es in der höchsten portugiesischen Liga als erste Mannschaft seit 54 Jahren, zehn Tore in einer Partie zu erzielen. Zuletzt gelang dies 1965 ebenfalls Benfica bei einem 11:3 gegen Seixal. Den höchsten Liga-Sieg überhaupt feierte der Lissaboner Stadtrivale Sporting, welcher 1941/42 Leça mit 14:0 schlug.

Der Schweizer NBA-Star schaute aus der Ferne zu. Chelsea kam bei ManCity mit 0:6 unter die Räder.

Entscheidende Spiele im Estadio do Dragao

Dank dem jüngsten Erfolg hat Benfica auch die Lücke zum Leader Porto geschlossen. Weil der zuletzt zwei Mal unentschieden spielte, liegt Seferovics Mannschaft nur noch einen Punkt zurück auf Rang 2. Noch zwei Runden stehen auf dem Programm, bevor es am 3. März zum Spitzenkampf in Portos Estadio do Dragao kommt. Das Heimspiel hatte Benfica mit 1:0 gewonnen – Seferovic war der gefeierte Torschütze.

Die Tabellenspitze:

Bild

tabelle: transfermarkt

Für Haris Seferovic wird es in diesem Stadion die erste von zwei wichtigen Partien in diesem Jahr sein. Denn am gleichen Ort findet am 5. Juni der Halbfinal der Nations League gegen Portugal statt. Dann hoffen alle Schweizer Fans noch mehr, dass er der Mann der Stunde ist – und als «Mann aus Sursee» vom Nati-Reporter gefeiert wird.

Die Nati-Rekordspieler

Und hier die Szenen, die wir euch nie zeigen wollten

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Therealmonti 12.02.2019 13:57
    Highlight Highlight Es ist dies Haris sowas von zu gönnen. Hoffe, diese Serie geht noch lange weiter.
  • violetta la douce 12.02.2019 03:53
    Highlight Highlight Glaube immer noch nicht an ihn.
    Aber ja. Vielleicht irre ich mich ja.
    Schön wärs jedenfalls.
    • violetta la douce 12.02.2019 11:30
      Highlight Highlight Zulange müsste ich mitansehen, wie er dem Derdyok in Topform vorgezogen wurde.

      Dies war allerdings die Schuld des Trainers den irgendetwas mit S verbindet.
      Mein Vermutung weshalb, wurde jedenfalls noch nie aufgeschaltet.

      Zu bieder hier.
  • mrgoku 11.02.2019 14:10
    Highlight Highlight Braga ist überhaupt nicht überraschend auf dem dritten Platz... Fussballerisch müssten die eigentlich auf dem ersten Platz sein.... Es ist eine Frage der Zeit bis Braga Meister wird. Dieses Jahr könnte es klappen. In den letzten 3-4 Jahren immer in den Top 3 gewesen... Sporting haben sie schon sein ein paar Jahren eingeholt...

    Das wäre für mich der Gnadenstoss wenn unser Erzrivale Meister wird...da ist Stadtstrauer angesagt in Guimarães... haha
  • Tarek 11.02.2019 13:15
    Highlight Highlight Haris ist im Jahr 2019 der beste Knipser aller Top-10-Ligen Europas! Vor Agüero, Messi etc. Tolle Form! :-)
    Benutzer Bild
  • Fruchtzwerg 11.02.2019 12:14
    Highlight Highlight Wenn ich es einem von Herzen gönne, dann dem Mann aus Sursee. Ich hoffe er kann in der Nati bald richtig auftrumpfen und es den ewigen Nörglern (und Auspfeiffern) zeigen...
    • Posersalami 12.02.2019 16:21
      Highlight Highlight Hat er doch schon mit zuletzt 3 Toren gegen die Weltranglisten Nr 1 Belgien gemacht 💪😎
  • Pinkerton 11.02.2019 11:47
    Highlight Highlight Das ist dem Mann aus Sursee zu gönnen. Wo sind jetzt all die Haris-Haters eigentlich?
  • uku 11.02.2019 11:25
    Highlight Highlight Der "Mann aus Sursee" ist sogar in der gesamten Top 20 derjenige Spieler mit den wenigsten Einatzminuten pro Tor. Ebenfalls war keines der 13 Tore ein Elfmeter.
    Benutzer Bild
    • Hein Doof 11.02.2019 11:51
      Highlight Highlight Alle 3 mit weniger als 100 Minuten pro Tor sind von Benfica...
    • PizzaPestoni 11.02.2019 19:40
      Highlight Highlight Top 20 tönt schon gut aber in der Liga NOS braucht KEIN Spieler weniger Minuten pro Tor als er!
  • Soolerboy 11.02.2019 11:21
    Highlight Highlight Super zusehen wie er fleissig knipst. Hoffe dieser Höhenflug hält an.
  • cloud.io00 11.02.2019 11:02
    Highlight Highlight Spieler der Schweizernati alleine in den Ligen Top = zusammen im Natiteam Flop (mittelmässig & unkonstant)
    • Tschüse Üse 11.02.2019 11:48
      Highlight Highlight Also Flop als würde ich die Quali für das Finale der Nations League nicht bezeichnen oder die gute WM Quali....
    • Amboss 11.02.2019 12:11
      Highlight Highlight Sorry, aber hast du heute "Gegenteil-Tag"???

      Es ist doch genau umgekehrt.
      Die Spieler alleine sind mittelmässig (spielen zwar in den Top-Ligen, dort aber in mittelmässigen Vereinen, viele sind auch nur Ersatz- oder Ergänzungsspieler).

      Zusammen aber sind sie in der Nati Top. Davon zRegelmässige Qualis für grosse Turniere, Quali fürs Final Four Turnier der Nations League
    • Dynamischer-Muzzi 11.02.2019 12:13
      Highlight Highlight Der einzige Flop hier, ist Dein Kommentar @cloud.io00

«Wenn es mir irgendwo besser läuft, dann hier» – 5 Fragen an die neuen Schweizer beim SCB

Der Schweizer Meister hat nachgerüstet und mit Inti Pestoni, Vincent Praplan und Niklas Schlegel drei grosse Namen nach Bern geholt. Die drei Neuzugänge erzählen, weshalb sie beim SCB gelandet sind, was sie sich von der neuen Saison erhoffen und warum das Team den Titel erfolgreich verteidigen wird.

Inti Pestoni war in Ambri der Liebling der Fans. Doch dann zog er aus, um die Schweiz zu erobern, um sein unbestrittenes Können auch mal bei einem grossen Klub zu zeigen. Doch weder beim ZSC noch beim HCD wurde der Tessiner so richtig glücklich. Nun folgt aber nicht die erwartete Rückkehr in die Leventina, sondern der dritte Versuch bei einem Grossen: beim SC Bern.

Warum sind Sie nicht zu Ambri zurückgekehrt?Inti Pestoni: Nach meiner Zeit in Ambri wollte ich bei einem grossen Klub einen Schritt …

Artikel lesen
Link zum Artikel