DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wieder zwei Treffer: Haris Seferovic.
Wieder zwei Treffer: Haris Seferovic.Bild: EPA/LUSA

Haris Seferovic ist bei Benfica der Mann der Stunde – und greift nach der Torjäger-Krone

Das Jahr 2019 ist bislang eindeutig sein Jahr. Nati-Stürmer Haris Seferovic hat nun in den letzten sechs Meisterschaftsspielen immer getroffen, insgesamt neun Mal. Er ist in Portugals Liga NOS die Nummer 2 der Torschützenliste und jagt mit Benfica den Meistertitel.
11.02.2019, 10:5611.02.2019, 17:31

Sechs Spiele, sechs Siege: Benfica Lissabon befindet sich seit dem Dreikönigstag auf einem Höhenflug. Einer der Verantwortlichen dafür ist Haris Seferovic. Der Schweizer Angreifer traf in jeder einzelnen der sechs Begegnungen:

  • 4:2 gegen Rio Ave: 2 Tore, 1 Assist
  • 2:0 bei Santa Clara: 1 Tor
  • 1:0 bei Guimaraes: 1 Tor
  • 5:1 gegen Boavista Porto: 2 Tore, 1 Assist
  • 4:2 bei Sporting: 1 Tor, 1 Assist
  • 10:0 gegen Nacional: 2 Tore, 1 Assist
Seferovic zeigt sich nach dem Kantersieg glücklich und stolz: «Wir sind stark und eine Einheit. Glückwunsch allen!»

Aufschwung nach Trainerwechsel

Bei Nati-Reporter Sascha Ruefer mag er der «Mann aus Sursee» sein, in Lissabon ist Seferovic der Mann der Stunde. Gemeinsam mit Trainer Bruno Lage, dessen Erfolgskurve deckungsgleich ist. Am 4. Januar übernahm der vormalige Coach der Reserve den Job von Rui Vitoria. Seither gewann Benfica acht von neun Spielen, einzig der Ligacup-Halbfinal gegen Porto ging 1:3 verloren.

Seit Bruno Lage an der Linie steht, geht's für Benfica aufwärts.
Seit Bruno Lage an der Linie steht, geht's für Benfica aufwärts.Bild: EPA/LUSA

In den letzten Partien vor dem Trainerwechsel durfte Seferovic nur noch selten und für kurze Zeit ran. Unter Lage spielte er in den sechs Meisterschaftsspielen drei Mal durch, stand zwei weitere Male in der Startelf und kam nur in einem Spiel als Joker. Seferovic sprang für den etablierten Torjäger Jonas in die Bresche, der mit einer Knieverletzung ausfiel. Beim 10:0 gegen Nacional gab der 34-jährige Brasilianer sein Comeback, in nur siebzehn Minuten gelangen ihm dabei zwei Treffer.

Kampf um die Torjägerkrone

Coach Lage hat im Angriff die Qual der Wahl, denn nebst dem nun achtfachen Saisontorschützen Jonas traf mit Joao Felix auch der dritte Stürmer in jedem der drei letzten Spiele. Anders als Mittelstürmer Seferovic agieren Jonas und Joao Felix aber häufig auch als hängende Spitze, so dass es für die beiden im Prinzip um den Platz hinter dem Schweizer in Hochform gehen müsste.

Jonas (links) schoss für Benfica in 168 Spielen 133 Tore.
Jonas (links) schoss für Benfica in 168 Spielen 133 Tore.Bild: EPA/LUSA

Dank dem Doppelpack im Estadio da Luz hat Haris Seferovic in der Torschützenliste aufgeholt. Er hat sich an Sportings Holländer Bas Dost vorbei geschoben und ist mit jetzt 13 Treffern die Nummer 2 der Liga. Nur der Brasilianer Dyego Sousa vom überraschenden Tabellendritten Braga hat noch ein Tor mehr erzielt als der 26-jährige Schweizer. Seferovic braucht aber weniger lange, um zu treffen: Wird er eingesetzt, darf er alle 80 Minuten jubeln. Dyego Sousa trifft alle 113 Minuten.

Cool gemacht: Seferovic mit dem 2:0 gegen Nacional.Video: YouTube/VSPORTS
Er steht da, wo er als Torjäger stehen muss: Seferovic erzielt das 3:0.Video: YouTube/VSPORTS

Das 10:0 am Sonntag gegen Nacional war historisch. Die «Adler» schafften es in der höchsten portugiesischen Liga als erste Mannschaft seit 54 Jahren, zehn Tore in einer Partie zu erzielen. Zuletzt gelang dies 1965 ebenfalls Benfica bei einem 11:3 gegen Seixal. Den höchsten Liga-Sieg überhaupt feierte der Lissaboner Stadtrivale Sporting, welcher 1941/42 Leça mit 14:0 schlug.

Entscheidende Spiele im Estadio do Dragao

Dank dem jüngsten Erfolg hat Benfica auch die Lücke zum Leader Porto geschlossen. Weil der zuletzt zwei Mal unentschieden spielte, liegt Seferovics Mannschaft nur noch einen Punkt zurück auf Rang 2. Noch zwei Runden stehen auf dem Programm, bevor es am 3. März zum Spitzenkampf in Portos Estadio do Dragao kommt. Das Heimspiel hatte Benfica mit 1:0 gewonnen – Seferovic war der gefeierte Torschütze.

Die Tabellenspitze:

tabelle: transfermarkt

Für Haris Seferovic wird es in diesem Stadion die erste von zwei wichtigen Partien in diesem Jahr sein. Denn am gleichen Ort findet am 5. Juni der Halbfinal der Nations League gegen Portugal statt. Dann hoffen alle Schweizer Fans noch mehr, dass er der Mann der Stunde ist – und als «Mann aus Sursee» vom Nati-Reporter gefeiert wird.

Die Nati-Rekordspieler

1 / 27
Die Rekordspieler der Schweizer Nati
quelle: epa/keystone / walter bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und hier die Szenen, die wir euch nie zeigen wollten

Video: watson/Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keine Sonderbewilligung wegen Omikron – YB-Spiel bei ManUnited steht auf der Kippe

Morgen in einer Woche hätte YB im letzten Spiel der Champions-League-Gruppenphase bei Manchester United antreten sollen. Doch wegen der neusten Einreisebeschränkungen des BAG aufgrund der Omikron-Variante des Coronavirus steht das Spiel im Old Trafford auf der Kippe.

Zur Story