Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
MANCHESTER, ENGLAND - FEBRUARY 14:  Harry Kane of Tottenham Hotspur celebrates scoring his penalty with team mates during the Barclays Premier League match between Manchester City and Tottenham Hotspur at Etihad Stadium on February 14, 2016 in Manchester, England.  (Photo by Alex Livesey/Getty Images) *** BESTPIX ***

Tottenhams Harry Kane (Mitte) bejubelt im Spiel gegen Manchester City sein Penalty-Tor mit den Teamkollegen.
Bild: Getty Images Europe

Leicester, Arsenal oder doch Tottenham – wer profitiert vom Unvermögen der Favoriten?

12 Runden vor Schluss bahnt sich in der Premier League im Kampf um die Krone ein Herzschlag-Finale an. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass heuer ein Aussenseiter das Rennen macht – herrlich!

Tobias Kreis
Tobias Kreis



Am Wochenende war «Super Sunday» in der Premier League: Sechs Stunden Fussball gucken, mit Resultaten, welche sich viele Fans genau so gewünscht haben. Manchmal kann es der Fussball-Gott auch echt gut meinen:

Zunächst versetzte Rückkehrer Danny Welbeck im Thriller zwischen Arsenal und Leicester die Gunners-Anhänger mit dem Last-Second-Treffer zum 2:1 in Ekstase. Danach verkloppten Klopps Kop-Jungs Aston Villa gleich mit 6:0. Zum Dessert gewann Tottenham den zweiten Blockbuster des Tages bei Manchester City 2:1.

Umfrage

Wer wird englischer Meister?

  • Abstimmen

1,027

  • Leicester44%
  • Tottenham13%
  • Arsenal38%
  • Manchester City3%
  • Ein anderes Team1%

Wir wollen ihn doch alle – den Überraschungsmeister

Der Blick auf die oberen Tabellenregionen nach dem 26. Spieltag verrät, wie viel Spannung das Titelrennen in England nach dem «Super Sunday» verspricht.

Was den neutralen Fussball-Fan am meisten freut: Mit Leicester, Tottenham und Arsenal stehen drei Klubs in der Pole-Position, denen vor der Saison kleine bis keine Titelchancen zugestanden wurden.

Aber bitte, jemand muss ja zuoberst stehen, wenn es bei Manchester City nicht so richtig will. Wenn Manchester United regelmässig so spielt, dass ein Toni Poster den Ausdruck «pomadig» bemühen würde. Wenn sich Chelsea im Niemandsland der Tabelle der Lächerlichkeit preisgibt. 

So grüsst die Sensationstruppe aus Leicester trotz Niederlage weiterhin von ganz oben. Der ganz grosse Coup ist für die «Foxes» immer noch möglich. Arsenal wird es wohl wieder einmal nicht packen darf sich spätestens seit Sonntagabend ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf den ersten Meistertitel seit 2004 machen.

Beenden Dele Alli und Co. Tottenhams Titel-Dürre?

Das eigentliche Team der Stunde ist derweil Tottenham. Klammheimlich haben sich die «Spurs» nach vorne geschoben. Die fünf Ligaspiele seit der Heimniederlage gegen Leicester Mitte Januar haben sie allesamt gewonnen – und sich auf dem zweiten Platz installiert.

Bild

Tottenhams Tabellenplatzentwicklung 2015/16.
bild: transfermarkt.de

Tottenham hat mit Harry Kane den aktuell zweitbesten Torschützen der Liga (16 Tore). Tottenham hat den 19-jährigen Mittelfeldspieler Bamidele Jermaine Alli, kurz Dele Alli, der auf der Insel als Shootingstar gefeiert wird und alleine in den letzten vier Spielen zwei Tore und drei Vorlagen realisierte. Besonders spektakulär: sein Treffer gegen Crystal Palace:

abspielen

Den Gegenspieler überlupft und ab ins Glück.
YouTube/SickDiz

Vor allem aber hat Tottenham seit 55 Jahren keinen Ligatitel mehr gewonnen. Seit 1961, als die «Spurs» mit den englischen Stürmern Bobby Smith und Les Allen gar das Double mit Meisterschaft und FA-Cup an die White Harte Lane holten. Der dritte Meistertitel in der Vereinsgeschichte wäre für die Nordlondoner also eine Riesen-Geschichte. Nicht erst seit dem 2:1-Sieg gegen Verfolger Manchester City träumen die Fans davon.

«Wir waren konsequent und haben eine grosse Reife gezeigt. Wir haben immer noch die jüngste Mannschaft in der Premier League», sagte Trainer Mauricio Pochettino nach dem fünften Sieg in Serie. Geht es in diesem Stile weiter, sind die «Spurs» ein ganz heisser Titelkandidat. Um ihren Fans Ende Saison die Trophäe tatsächlich präsentieren zu können, müssen Dele Alli und Co. jedoch noch einige Reifeprüfungen bestehen.

Die 11 überraschendsten Fussball-Meister

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Seebär 16.02.2016 00:41
    Highlight Highlight Mein Favorit sind die Spurs, weil sie die beste Abwehr haben und Harry Kane (was für ein geiler Name) James Vardy noch einholen wird.
  • Pana 16.02.2016 00:34
    Highlight Highlight Den neutralen Fan? Irgendwie habe ich das Gefühl, gibt es bei Watson ein paar kleine Leicester Fans ;) Auf Facebook von unverdient und Ungerechtigkeit reden, wenn Arsenal gefühlte 30 zu 3 Torchancen hatte :D
  • Ratchet 15.02.2016 22:45
    Highlight Highlight Seit Arsenal weniger verkauft und auch teure Spieler holt (Özil, Sanchez) entwickelt sich das Team tatsächlich zu einem richtigen Topclub und nicht nur der typische Dritte/Vierter, der in CL gegen jeden anderen Topclub scheitert. Schade, müssen sie typischerweise ausgerechnet gegen Barca ran.
    Trotzdem ManCity würde ich noch nicht abschreiben. Allgemein diese Saison ist noch lange nicht beendet. All diese Mittelfeldteams sind nicht zu unterschätzen. Alle haben ihre Topgeheimwaffen, die man eigentlich in anderen Topclubs erwarten würden wie ein Payet oder Lukaku.
  • Marty McFly 15.02.2016 22:37
    Highlight Highlight COYS! 💪🏼
    • Almos Talented 16.02.2016 00:05
      Highlight Highlight immer dra dänke: We won the league at Shite Hart Lane... 😂
    • Capoduro 16.02.2016 11:17
      Highlight Highlight North London is lilywhite!
  • AJACIED 15.02.2016 22:31
    Highlight Highlight Nach all den Jahren würde ich es am meisten den Spurs gönnen. Sie hatten immer gute Mannschaften aber es hat meistens für einen UEFA Cup Platz gereicht. Heuer haben Sie eine gefestigte elf. Aber eben alle in den aktuellen top 4 sind potenzielle Mitfavoriten nur der Unterschied das der einte ein paar mehr Punkte hat als seh andere. Kommt Zeit kommt Ergebnis
  • Jol Bear 15.02.2016 21:08
    Highlight Highlight Arsenal hat spielerisch am meisten Klasse und dürfte Favorit sein, Manchester City darf noch nicht abgeschrieben werden, zur Zeit aber ungenügend, läuft Gefahr demnächst aus dem Rennen zu fliegen. Tottenham oder Leicester als Meister wäre natürlich super. Die Chance für Leicester liegt im "einfachsten" Restprogramm, die müssen glaub (anders als die Konkurrenten) nicht mehr gegen "grosse" Teams antreten. Die vermeintlich "Kleinen" aus dem Mittelfeld oder Tabellenende müssen aber erst noch geschlagen werden, bes. jene, die gegen den Abstieg kämpfen.
  • buehler11 15.02.2016 20:49
    Highlight Highlight #COYS !!!!!!
  • dave1771 15.02.2016 19:48
    Highlight Highlight Arsenal als Aussenseiter zu bezeichnen, ist wohl nicht ganz korrekt, jedes Jahr in Top 4 und die letzten zwei Jahre FA-Cup gewonnen. Arsenal war mit City und Chelsea ein Mitfavorit! Aussenseiter wären eher Liverpool und United!
  • fabain 15.02.2016 19:36
    Highlight Highlight Come On You Spurs!
    • dave1771 15.02.2016 19:46
      Highlight Highlight das ist ein Arsenal Spruch
    • fabain 15.02.2016 22:01
      Highlight Highlight @dave
      Come On You Gunners wäre meiner Meinung nach der Chant der Arsenal Wanderers
    • dave1771 15.02.2016 22:12
      Highlight Highlight Witzbolde... klar meinte ich come on you gunners und nicht spurs, so schlau bin ich auch noch!

Der grösste Spassvogel der Champions League – so entzückt uns Atalantas de Roon

Atalanta Bergamo spielt heute Abend bei Dinamo Zagreb zum ersten Mal in der Klubgeschichte in der Champions League. Aus Schweizer Sicht ist das vor allem wegen Remo Freuler interessant. Der Natispieler hat bei den Lombarden einen Stammplatz im zentralen Mittelfeld.

Neben ihm spielt regelmässig der Holländer Marten de Roon. Warum wir dir das erzählen? Weil dieser de Roon ein echter Spassvogel ist.

Auf ein für ihn unglückliches Foto, welches der offizielle Champions-League-Account postete, …

Artikel lesen
Link zum Artikel