Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
South Korea's Son Heung-min celebrates after scoring his side's second goal during the group F match between South Korea and Germany, at the 2018 soccer World Cup in the Kazan Arena in Kazan, Russia, Wednesday, June 27, 2018. (AP Photo/Michael Probst)

Heung-Min Son ist an den Asien-Spielen zum Siegen verdammt. Bild: AP/AP

Warum nur eine Goldmedaille die Karriere von Heung-Min Son retten kann

Heung-Min Son ist einer der Topstars der Premier League. Dennoch lässt ihn sein Arbeitgeber Tottenham an den Asien-Spielen teilnehmen. Nicht ganz freiwillig: Denn Son muss in Indonesien um die Fortsetzung seiner Karriere spielen.



Heung-Min Son hat ein Problem: Der Flügelstürmer von Tottenham Hotspur wird am 8. Juli nächsten Jahres 27 Jahre alt und kann ab dann in die südkoreanische Armee eingezogen werden. Für alle Männer des 52-Millionen-Einwohner-Staates gilt eine mindestens 21 Monate dauernde Wehrpflicht. Zwei Jahre weg vom Profi-Fussball – Sons Karriere wäre wohl auf einen Schlag zu Ende.

Von Sommer 2019 bis Frühling 2021 würde er den «Spurs» fehlen. Wettkampfmässig weitertrainieren und -spielen, könnte Son in der Armee nicht. Zwar spielt Sangju Sangmu, das Team des südkoreanischen Militärs, in der K-League, doch Asiens bester Fussballer wäre für den Klub nicht spielberechtigt, weil er noch nie in Koreas höchster Fussball-Liga gespielt hat.

Den Militärdienst zu verweigern, ist keine Option. Es würde eine noch längere Gefängnisstrafe drohen. Einen Ausweg gibt es aber noch: Südkoreanische Sportler, die durch besondere Leistungen herausstechen, werden von der Wehrpflicht befreit. Im Fussball reichten dazu beispielsweise der Halbfinal-Einzug bei der Heim-WM 2002 oder der Gewinn der Gold-Medaille bei den Asien-Spielen 2014.

Erste Chance verpasst!

abspielen

Son traf an der WM 2018 gegen Deutschland zum 2:0, doch Südkorea schied trotzdem in der Gruppenphase aus. Video: streamable

Eigentlich wäre Son ja längst vom Militärdienst befreit – hätte er 2014 an den Asien-Spielen teilnehmen dürfen. Doch sein damaliger Klub Bayer Leverkusen liess ihn nicht gehen und so gewann Südkorea ohne seinen Superstar Gold.

Erster Schritt zu Gold getan

Tottenham hat Son nun abgestellt – anders als zunächst vorgesehen für die Gruppenphase und die K.o.-Runde. Kein Wunder, schliesslich planen die «Spurs» fest mit ihrem zweitbesten Torschützen der letzten Saison. «Sonnys» Vertrag wurde erst vor dreieinhalb Wochen bis 2023 verlängert.

Drei Premier-League-Spiele wird der Südkoreaner im schlimmsten Fall verpassen. Eigentlich nicht viel, doch Son ist es nicht ganz recht: «Ich möchte mich bei meinem Trainer und meinen Mitspielern entschuldigen, dass ich so lange nicht da bin», sagte er bei seiner Abreise.

Immerhin: Die Gold-Mission hat erfolgreich begonnen. Im ersten Gruppenspiel gegen Bahrain siegten die Koreaner heute mit 6:0. Mann des Spiels war aber nicht Son, sondern sein Teamkollege Hwang Ui-Jo, der einen Hattrick erzielte. Der Superstar wurde noch geschont und sah 90 Minuten von der Bank zu.

Damit Son aufatmen kann und seine Karriere bei Tottenham wie gewünscht fortsetzen kann, sind mindestens vier weitere Siege nötig. Nicht nur sportlich, auch finanziell geht es für den Tottenham-Star um viel. Statt umgerechnet 95'000 Euro pro Woche würde er nur noch einen Sold von 240 Euro monatlich bekommen, wenn er tatsächlich ins Militär eingezogen wird. (pre)

Die grössten WM-Sensationen

Fussballer im Büro

Video: watson/Angelina Graf

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link zum Artikel

Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren zum Weltstar

Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Erarehumanumest 16.08.2018 07:48
    Highlight Highlight Ein Skandal aber auch, dass hierzulande ein gewisser RF aufgrund Rückenproblemen die RS auslassen durfte...
  • huck 15.08.2018 20:09
    Highlight Highlight Tut jedem gut, wenn er mal nicht fast 100'000 Euronen pro Woche bekommt, sondern nur 60. Wenn halt in Südkorea allgemeine Wehrpflicht ist, dann ist das halt so, da dürfte es gar keine Ausnahmen geben, allen anderen passt das wahrscheinlich auch nicht wirklich ins Konzept ...

  • Zanzibar 15.08.2018 19:02
    Highlight Highlight Die sind aber ganz schön streng die Koreaner. Hoffen wir auf eine erfolgreiche Asienmeisterschaft.
  • Didihu 15.08.2018 17:49
    Highlight Highlight Wäre sehr schade um ihn
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 15.08.2018 17:41
    Highlight Highlight so sieht wehrpflicht aus. bei uns kann sich ja jeder waschlappen drücken.
    • mrgoku 15.08.2018 18:16
      Highlight Highlight du wärst der erste der sich in die hosen kackt wenn im ernstfall das gewehr gezogen werden muss.... wehrpflicht ist das lächerlichste was es gibt... vorallem wenn man in seinem beruf erfolgreich ist. da dient man dem land weitaus mehr als so eine bescheuerte wehrpflicht
  • Mia_san_mia 15.08.2018 17:08
    Highlight Highlight Der Sieg an der WM gegen Deutschland sollte doch auch reichen. Das war eine besondere Leistung.
  • TanookiStormtrooper 15.08.2018 16:46
    Highlight Highlight An der WM den amtierenden Weltmeister demütigen und am Ende vor ihnen auf Platz 3 der Gruppe zu landen ist doch eigentlich auch eine gute Leistung. Hätte man den Südkoreanern vor der WM gesagt, dass sie die Deutschen 2:0 schlagen und vor ihnen die Gruppe abschliessen, die hätten einen für verrückt erklärt. Ausserdem vertritt Son Südkorea bereits in einer der besten Fussballligen weltweit. Sehr viel mehr kann er für sein Land im Teamsport Fussball als ein Mann nicht erreichen. Da müsste man eigentlich schon eine Ausnahme machen...
    • Mia_san_mia 15.08.2018 18:43
      Highlight Highlight Genau so sehe ich das auch.
    • huck 16.08.2018 08:19
      Highlight Highlight Und weil er viel "erreicht" hat, soll er nicht seinen Dienst nicht verrichten müssen. Und alle anderen, die nicht so viel "erreicht" haben, die sollen ruhig, die haben ja noch nicht so viel "verdient", bei denen ist das nicht so schlimm, dieser einkommensunterschied. So nach dem Motto: "Wer hat, dem wird gegeben".
      Auch eine Einstellung, aber nicht meine.

Unvergessen

Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz

25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Jenes Ajax Amsterdam, welches in den vergangenen beiden Jahren jeweils im …

Artikel lesen
Link zum Artikel