Sport
Fussball

Louis van Gaal glaubt, die WM 2022 wurde manipuliert – für Lionel Messi

Torjubel Lionel MESSI ARG, nach Tor zum 2-0 per Elfmeter,Strafstoss. steht vor der niedrlaendischen Bank mit Trainer Louis VAN GAAL NED und macht sich lustig.Aktion. Viertellfinale,Quarterfinal,Spiel  ...
Messi provoziert die niederländische Bank mit Louis van Gaal nach dem 2:0 im WM-Viertelfinal.Bild: IMAGO/Sven Simon

Van Gaal glaubt, die WM war manipuliert: «Messi musste Weltmeister werden»

05.09.2023, 07:3905.09.2023, 14:23
Mehr «Sport»

Die Fussball-WM in Katar ist schon beinahe ein Jahr her. Doch die Viertelfinal-Niederlage der Niederlande gegen den späteren Weltmeister Argentinien (3:4 nach Penaltys) scheint dem damaligen «Bondscoach» Louis van Gaal noch tief in den Knochen zu stecken.

Gegenüber dem niederländischen TV-Sender NOS machte der 72-Jährige eine kontroverse Aussage: «Glaube ich, dass Messi Weltmeister werden musste? Ich denke schon. Ich meine das wirklich so.» Er wolle sich nicht lange damit beschäftigen, aber: «Wenn du gesehen hast, wie Argentinien seine Tore schoss und wie wir unsere Tore schossen. Wie die Argentinier Grenzen überschritten und nicht bestraft wurden … es war abgekartet.»

Die Viertelfinalpartie zwischen den Niederlanden und Argentinien war an Dramatik kaum zu überbieten. Nachdem die «Albiceleste» durch Nahuel Molina und Lionel Messi mit 2:0 in Führung ging, glich die «Elftal» in einem hitzigen Spiel dank Toren von Wout Weghorst in der 83. und 101. Minute extrem spät noch aus. Am Ende musste das Penaltyschiessen entscheiden, wo sich der spätere Weltmeister aus Argentinien knapp durchsetzte.

Die Zusammenfassung des WM-Viertelfinals.Video: YouTube/SRF Sport

Die Gemüter waren auch nach dem Schlusspfiff noch erhitzt. Als Messi bei einem TV-Interview den niederländischen Doppeltorschützen Weghorst sah, fauchte er ihn an: «Que miras Bobo?» – frei übersetzt aus dem Spanischen: «Was guckst du so, Dummkopf?» Nach den Niederlanden schlug Argentinien auch Kroatien und im Final dann Titelverteidiger Frankreich und krönte so die Karriere von Lionel Messi. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar
Werbung
Kolumbianer macht Messi-Gesichtstattoo – und bereut dieses jetzt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
55 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sitzplätzler
05.09.2023 08:11registriert April 2017
Ah, klar. Auch die 11min Nachspielzeit waren extra für Messi...LvG wirkt langsam etwas wirr.
10319
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fritz_Forelle
05.09.2023 08:33registriert März 2022
Ich glaube nicht, dass an einem gekauften FIFA Anlass in einem so transparenten Land bestochen wird. NEVER!
679
Melden
Zum Kommentar
avatar
sinkflug
05.09.2023 08:20registriert Juli 2020
Genau. Und Trump hat 2020 die Präsidentschaftswahlen gewonnen...
5914
Melden
Zum Kommentar
55
Leverkusen auf Rekordjagd – darum geht es für Xhaka und Co. jetzt noch
Es ist geschafft. Am vergangenen Wochenende schoss sich Bayer Leverkusen mit Granit Xhaka zum ersten Meistertitel der Klubgeschichte – ein Erfolg, den sich das Team um Xabi Alonso in den kommenden Wochen noch zusätzlich vergolden könnte.

Fünf Runden vor Saisonende hat Bayer Leverkusen den Meistertitel in der Bundesliga bereits auf sicher. Elf Saisons brauchte es, bis es einem Team gelang, die schier unüberwindbare Dominanz des FC Bayern München zu durchbrechen. Und im Gegensatz zur vergangenen Saison, in der Dortmund auf den letzten Metern vor dem Ziel noch strauchelte und der Meister trotz engem Rennen am Schluss doch wieder Bayern München hiess, entthront Leverkusen den Rekordmeister nun mit einer Dominanz, die man sich sonst eigentlich eben nur vom «Stern des Südens» gewohnt ist.

Zur Story