DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein magischer Abend im Letzigrund – der FCZ unterliegt Napoli klar



Liveticker: 14.02.2019 FC Zürich – SSC Napoli

Schicke uns deinen Input
Jonatan Schäfer
dechloisu
Logo
FC Zürich
1:3
Logo
Napoli
LogoB. Kololli 82'
IconP. Zielinski 77'
IconJ. Callejón 20'
IconL. Insigne 12'
Bilder aus dem Letzigrund
epa07370778 Zurich's Goalie Yanick Brecher reacts during the UEFA Europa League group stage soccer match between Switzerland's FC Zurich and Italian's SSC Neapel at the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, on Thursday, February 14, 2019.  EPA/ENNIO LEANZA
Brechers Patzer ermöglicht Insigne die frühe Führung.
epa07370763 Napoli's Jose Callejon, left, celebrates his 2:0 goal during the UEFA Europa League group stage soccer match between Switzerland's FC Zurich and Italian's SSC Neapel at the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, on Thursday, February 14, 2019.  EPA/ENNIO LEANZA
Callejón doppelt wenig später nach.
Napoli's Piotr Zielinski , right, acores the 0-3 for Napoli during the UEFA Europa League soccer match between Switzerland's FC Zurich and Italian's Napoli at the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, Thursday, February 14, 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Zielinski netzt zum 3:0 ein.
Zurich's Benjamin Kololli on his way to the 1:3 goal during the UEFA Europa League group stage soccer match between Switzerland's FC Zurich and Italian's SSC Neapel at the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, on Thursday, February 14, 2019. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Vom Elfmeterpunkt erzielt Kololli den Ehrentreffer.
90'
Entry Type
+4 - Spielende
Das Spiel ist aus! Der FC Zürich unterliegt Napoli mit 1:3 und lastet sich mit Blick auf das Rückspiel in Neapel eine beinahe unaufholbare Hypothek auf.

Nach einer über weite Strecken unspektakulären zweiten Halbzeit nimmt die Partie in der Schlussphase nochmals an Fahrt auf, doch Kryeziu und Khelifi verpassen das 2:3 und somit die Möglichkeit, zumindest mit einer realistischen Chance nach Neapel zu fahren. Die Zürcher können sich jedoch kaum beklagen, denn über die gesamte Partie gesehen ist Napoli deutlich überlegen. Yanick Brecher, beim 0:1 der grosse Buhmann, zeigt Moral und bewahrt seine Mannschaft mit zahlreichen Paraden vor einer Klatsche.

Träumten die FCZ-Fans vor der Partie noch von einer magischen Nacht, so reicht im Rückspiel in Neapel wohl auch Magie nicht aus, um den FCZ in die nächste Runde zu befördern. Zu eklatant war der Klassenunterschied am heutigen Abend, zu ungefährlich zeigten sich die Zürcher in der Offensive.
90'
+4
Quasi mit dem Schlusspfiff rettet Brecher ein letztes Mal gegen Adam Ounas!
90'
+4
Erneut fordern die Zürcher einen Handspenalty, doch diesmal bleibt die Pfeife des Schiedsrichters stumm.
90'
+2
Doppelchance für den FCZ! Das gibt's ja nicht! Kryeziu setzt eine unkonventionelle Direktabnahme von der Strafraumgrenze ans Aluminium - und Khelifi scheitert mit dem Nachschuss aus bester Position! Das wäre die Chance gewesen, sich für das Rückspiel doch noch in eine etwas vielversprechendere Ausgangslage zu bringen. Schade!
90'
Vier Minuten gibt es obendrauf.
87'
Ein Auftakt zu einer grossen Schlussoffensive des FCZ war dieser Ehrentreffer beileibe nicht. Das Spiel plätschert seinem Ende entgegen.
82'
Entry Type
- Napoli - Nikola Maksimovic
Nikola Maksimovic fing sich für das Handspiel, das zum Elfmeter führte, noch die gelbe Karte ein.
82'
Entry Type
- 1:3 - FC Zürich - Benjamin Kololli
Benjamin Kololli erzielt per «Panenka» den Ehrentreffer!
82'
Elfmeter für den FCZ! Nach einer Ecke köpft Nef das Leder an den Arm von Maksimovic - und der Referee entscheidet auf Penalty!
80'
Entry Type
- FC Zürich
rein: Stephen Odey, raus: Salim Khelifi
Auch Magnin schöpft sein Wechselkontingent aus: Salim Khelifi ersetzt für die Schlussminuten Odey.
80'
Entry Type
- Napoli - Amadou Diawara
Diawara wird als zweiter Napoli-Akteur verwarnt.
79'
Schade! Kryeziu lässt einen Querpass von Untersee wunderbar passieren, doch Marchesano weiss mit dieser Grosschance wenig anzufangen.
77'
Entry Type
- 0:3 - Napoli - Piotr Zielinski
Piotr Zielinski trifft zum 3:0! Der Pole wird von Callejón mustergültig an der Strafraumgrenze bedient, lässt zwei Zürcher ins Leere steigen und bezwingt Brecher eiskalt.
76'
Entry Type
- Napoli
rein: Sebastiano Luperto, raus: Faouzi Ghoulam
Letzter Wechsel auf Seiten der Italiener: Sebastiano Luperto kommt für den auffälligen Ghoulam in die Partie.
75'
Yanick Brecher zeigt eine gute Partie, doch der Patzer vor dem 0:1 wiegt schwer. Schade, wird doch vor allem dieser Aussetzer in Erinnerung bleiben - und nicht die vielen Rettungsaktionen gegen Milik, Zielinski & Co.
73'
Entry Type
- Napoli - Faouzi Ghoulam
Ghoulam fährt Odey mit den Stollen in den Oberschenkel und bekommt vom Schiedsrichter völlig zurecht den gelben Karton gezeigt.
71'
Brecher ist jetzt im Minutentakt gefordert! Koulibaly entwischt Bewacher Bangura und sieht seinen Kopfball von Brecher über die Latte gelenkt.
70'
Milik nimmt gleich den nächsten Anlauf - allerdings aus einer nicht geahndeten Offside-Position. Brecher sorgt mit seiner Parade jedoch dafür, dass die Diskussionen gar nicht erst aufkommen.
69'
Erneut wird es brenzlig im Zürcher Strafraum! Untersee klärt in extremis vor dem einschussbereiten Milik. Wichtige Rettungsaktion des Zürchers!
68'
Entry Type
- Napoli
rein: Adam Ounas, raus: Lorenzo Insigne
Auch Ancelotti tätigt einen zweiten Wechsel. Adam Ounas ersetzt den Toschützen und Neo-Kapitän Lorenzo Insigne.
67'
Entry Type
- FC Zürich
rein: Assan Ceesay, raus: Adrian Winter
Assan Ceesay soll in der Offensive für frischen Wind sorgen. Für Adi Winter ist Feierabend.
63'
Das Spiel hat in den letzten Minuten an Fahrt verloren. Napoli lässt den FCZ grösstenteils gewähren, macht jedoch hinten die Schotten dicht. So macht der FCZ zwar in der Ballbesitzstatistik Boden gut, das Resultat bleibt jedoch unverändert.
60'
Entry Type
- Napoli
rein: Amadou Diawara, raus: Allan
Erster Wechsel bei Napoli: Amadou Diawara ersetzt Allan.
59'
Entry Type
- FC Zürich - Hekuran Kryeziu
Hekuran Kryeziu scheint nicht besonders viel Lust auf Fussball zu haben. Am kommenden Wochenende muss er bereits eine Sperre absitzen - und nach dieser gelben Karte wird er auch im Rückspiel gegen Napoli nur Zuschauer sein.
55'
Der eingewechselte Marchesano setzt ein erstes Ausrufezeichen! Der Mittelfeldmann erobert sich auf rund dreissig Metern den Ball von Allan, bringt dann aber nicht genügend Druck hinter seinen Distanzschuss. Trotzdem eine starke Aktion!
53'
Riesige Löcher in der Zürcher Hintermannschaft! Nach einem Aufbaufehler von Bangura findet Insigne die Lücke und setzt Callejón perfekt in Szene. Nef vermag den Querpass des Spaniers gerade noch zu entschärfen.
51'
Kololli geht im Zweikampf mit Malcuit zu Boden - ein Elfmeter ist das jedoch nie und nimmer, auch wenn der neapolitanische Aussenverteidiger am Ball vorbeischlägt und den Zürcher dabei leicht berührt. Die Proteste fallen auch dementsprechend verhalten aus.
50'
Magnin scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Der FCZ startet präsent in diese zweite Hälfte und sucht auch vermehrt den Weg in die Offensive.
48'
Der FCZ schwimmt bereits wieder! Zielinski und Callejón sorgen im Zürcher Strafraum gehörig für Aufruhr, bis Brecher den Abschluss des Spaniers zur Ecke zu klären vermag. Durchatmen!
47'
Kololli versucht sein Glück aus grosser Distanz - und zeigt damit bereits einmal an, in welche Richtung es in Halbzeit Nummer 2 gehen soll.
46'
Entry Type
- FC Zürich
rein: Antonio Marchesano, raus: Toni Domgjoni
Magnin will mit einem Wechsel für frische Impulse sorgen. Antonio Marchesano ersetzt den unscheinbaren Domgjoni.
46'
Weiter geht's! Vermag sich der FCZ in der zweiten Hälfte zu steigern? Es ist bitter nötig, wenn sich die Zürcher auch nach dem Hinspiel eine europäische Zukunft zumindest vorstellen können wollen.
Die Statistiken sprechen eine deutliche Sprache
Impressionen aus dem Letzigrund
Zurich's Goalie Yanick Brecher reacts during the UEFA Europa League group stage soccer match between Switzerland's FC Zurich and Italian's SSC Neapel at the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, on Thursday, February 14, 2019. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Napoli's Jose Callejon, left, celebrates his 2:0 goal during the UEFA Europa League group stage soccer match between Switzerland's FC Zurich and Italian's SSC Neapel at the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, on Thursday, February 14, 2019. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Napoli's Lorenzo Insigne, center, celebrates his 1:0 goal during the UEFA Europa League group stage soccer match between Switzerland's FC Zurich and Italian's SSC Neapel at the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, on Thursday, February 14, 2019. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
45'
Entry Type
+1 - Ende erste Halbzeit
Die erste Halbzeit ist zu Ende! Napoli ist dem FCZ mindestens eine Nummer zu gross und liegt zur Pause mit 2:0 in Front. Die Zürcher starten gut in die Partie und machen den Italienern mit einem kompakten Auftreten das Leben schwer. Doch Torhüter Brecher erweist seiner Mannschaft einen Bärendienst und schenkt Napoli nach einem riskanten Rückpass von Maxsö den ersten Treffer. In der Folge wird Napoli etwas stärker - und der FCZ kann nicht an der Startphase anknüpfen. In der 20. Minute sorgt Callejón mit dem zweiten Treffer für klare Verhältnisse. Die Zürcher zeigen sich in der Folge defensiv anfällig - und offensiv inexistent. In der zweiten Hälfte muss eine deutliche Leistungssteigerung her, will sich der FCZ nicht bereits am heutigen Abend faktisch aus dem Wettbewerb verabschieden.
45'
+1
Koulibaly vergibt die Grosschance auf den dritten Treffer! Nach einer kurzen Ecke bringt Ghoulam den Ball zur Mitte, wo der grossgewachsene Mittelfeldmann das Leder nur knapp über das Tor setzt.
45'
Eine Minute wird nachgespielt.
45'
Defensiv sind die beiden Aussenverteidiger von Napoli kaum einmal gefordert - und dementsprechend oft schalten sich die beiden in den Angriff mit ein. Beinahe an jeder gefährlichen Offensivaktion ist entweder Ghoulam oder Malcuit beteiligt.
42'
Beinahe im Minutentakt tauchen die Süditaliener gefährlich im Strafraum der Zürcher auf. Es stellt sich die Frage: «Rettet» der FCZ das 0:2 in die Pause?
40'
Mühelos kombinieren sich Milik , Zielinski & Co. durch das Zürcher Mittelfeld - erst Brecher weiss den Angriff mit einer sauberen Parade gegen den Schuss Miliks zu entschärfen. Das geht deutlich zu einfach!
39'
Auch mit Standardsituationen sorgt der FCZ nicht für Gefahr - zumindest nicht auf der richtigen Seite. Nach einem Kololli-Eckball müssen die Zürcher zusehen, dass sie nicht sogleich in einen tödlichen Konter laufen.
37'
Lorenzo Insigne und Walter Frosch - das passt wie die Faust aufs Auge.
Napoli's Lorenzo Insigne reacts during the UEFA Europa League group stage soccer match between Switzerland's FC Zurich and Italian's SSC Neapel at the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, on Thursday, February 14, 2019. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
33'
Zielinski macht seinem Namen keine Ehre und setzt einen Kopfball aus guter Position deutlich am Tor vorbei. Die Italiener befinden sich momentan deutlich näher am dritten Treffer als der FCZ am ersten. Zürich ist offensiv faktisch inexistent.
31'
Fazit nach etwas mehr als einer halben Stunde: Was der FCZ zeigt, ist nicht schlecht, aber gegen eine europäische Spitzenmannschaft wie Napoli halt auch nicht gut genug. Da reichen einige Unachtsamkeiten, um trotz einer passablen Leistung mit 0:2 im Hintertreffen zu liegen.
29'
Winter erhält für einmal etwas Platz und zieht aus zentraler Position in Richtung Tor. Sein Distanzschuss vermag nur im Ansatz für Gefahr zu sorgen. Immerhin ein offensives Lebenszeichen der Zürcher.
27'
Napoli ist die bessere Mannschaft, doch zwingend ist diese 2:0-Führung keineswegs. Der FCZ macht sich das Leben selbst schwer und lässt den Italienern zu viel Raum. Ludovic Magnin trauert an der Seitenlinie lautstark dem kompakten Auftreten der Startminuten nach.
23'
Entry Type
- FC Zürich - Joel Untersee
Joel Untersee wird nach einem harten Einsteigen gegen Ghoulam verwarnt.
20'
Entry Type
- 0:2 - Napoli - José Callejón
José Callejón trifft zum 2:0! Der Spanier löst im Mittelfeld den Angriff aus und sprintet dann in die Spitze, wo er vom aufgerückten Aussenverteidiger Malcuit mit einer zentimetergenauen Flanke gefunden wird. Callejón lässt sich die Chance nicht nehmen und schiesst den FCZ ins Elend.
19'
Grosstat von Brecher! Der Zürcher Keeper steht mit einem verunglückten Abschlag zwar am Ursprung der Napoli-Chance, rettet dann jedoch gegen den Weitschuss von Insigne mirakulös.
18'
Auch nach dem Führungstreffer der Italiener ist der FCZ den Gästen ebenbürtig. Umso ärgerlicher natürlich der unnötige Gegentreffer.
16'
Schade! Nach einem weiten Einwurf von Nef gelangt der Ball zu Kololli, welcher aus rund elf Metern zum Abschluss kommt. Der Zürcher setzt das Leder aber rechts am Tor vorbei.
User Avatar
von dechloisu
er wollte schon immer der Spannungsbrecher sein
15'
Erstmals der FCZ in der Offensive! Odey zeigt sich jedoch in dieser Szene zu eigensinnig und verpasst den Moment für das Abspiel auf den mitgelaufenen Kololli.
12'
Entry Type
- 0:1 - Napoli - Lorenzo Insigne
Das gibt's ja nicht! Ein Mega-Flop von Brecher ermöglicht Napoli die Führung! Maxsö bringt seinen Torhüter mit einem riskanten Rückpass in Bedrängnis - und anstatt den Ball wegzuschwarten verschenkt der Zürcher Keeper das Leder mit einer unsauberen Annahme an Milik. Dieser legt rüber auf Insigne, welcher den Ball nur noch im leeren Tor versenken muss. Bitter!
12'
In der Meisterschaft beträgt der Rückstand auf das übermächtige Juventus Turin bereits 11 Punkte, in der Coppa Italia sind die Neapolitaner im Viertelfinal gegen Milan ausgeschieden. Die Europa-League ist also wohl die letzte Chance auf Silberware für die Mannschaft von Carlo Ancelotti.
9'
Der FCZ steht in dieser Startphase äusserst kompakt und macht im Mittelfeld die Räume eng. Die Neapolitaner finden mit ihrem Kombinationsspiel kein Durchkommen und greifen deshalb oft auf lange Bälle zurück.
6'
Ghoulam nimmt Anlauf zur ersten Ecke der Partie - und wird von der Südkurve unsanft begrüsst. Ein Zürcher Fan ist um einen «Fünfliber» ärmer, das Spiel wird fortgesetzt.
4'
Ein erstes Mal stösst Napoli in den Zürcher Strafraum vor, doch die Flanke von Malcuit wird von der FCZ-Hintermannschaft mühelos abgefangen.
2'
Das Letzigrund ist ausverkauft, auch zahlreiche Napoli-Fans sollen den Weg ins Stadion gefunden haben. Alles ist angerichtet für einen grossen Schweizer Fussballabend!
1'
Entry Type
Los geht's! Schiedsrichter Milorad Mazic aus Serbien gibt die Partie frei. Gelingt es dem FCZ, sich für das Rückspiel in Neapel eine gute Ausgangslage zu erspielen? Oder beendet Napoli die Zürcher Europaträume bereits heute?
Eine magische Nacht im Letzigrund?
Die Südkurve hofft auf eine magische Nacht - wir hoffen mit!
Gleich geht's los!

Ein Schweizer war heute bereits erfolgreich
Haris Seferovic schoss Benfica beim 2:1 gegen Galatasaray Istanbul zum Sieg. Ein gutes Omen?
Zum Zeitvertreib bis Spielbeginn
Vor etwas weniger als dreissig Jahren forderte bereits einmal eine Schweizer Mannschaft die Neapolitaner heraus: der FC Wettingen. Doch der Schiedsrichter, der sein Geld als Casino-Croupier verdient, stiess die Aargauer mit einem Fehlentscheid ins Elend. Die ganze Geschichte gibt es hier zum Nachlesen.
Gewichtige Absenzen bei Napoli
Napoli-Coach Carlo Ancelotti muss heute unter anderem auf die verletzten Stammverteidiger Raúl Albiol und Mário Rui verzichten. Ebenfalls nicht dabei ist der langjährige Kapitän Marek Hamsik, dessen Abgang nach China seit heute offiziell ist.
FILE - In this Wednesday, Oct. 24, 2018 file photo, Napoli's Marek Hamsik waves to the supporters at the end of the Champions League, group C, soccer match between Paris Saint Germain and Napoli at the Parc des Princes stadium in Paris. Napoli president Aurelio De Laurentiis said Thursday Feb, 14, 2019, captain Marek Hamsik has joined Dalian Yifang of the Chinese Super League. (AP Photo/Francois Mori, File)
Die Startelf von Napoli

Die Aufstellung des FC Zürich

Ausschreitungen beim Letzigrund
Schon drei Stunden vor dem Spiel ist es in der Stadt Zürich zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern beider Mannschaften gekommen. Leser-Videos von «20 Minuten» zeigen, wie sich Vermummte Schlägereien liefern. Die Polizei war zunächst nicht vor Ort, traf nach Augenzeugenberichten später aber mit einem Grossaufgebot ein.
Lange ist's her
Zum ersten Mal seit elf Jahren bestreitet der FCZ in der zweiten Saisonhälfte ein Europacup-Spiel. Vor dem 1/16-Final der Europa League gegen Napoli ist alles angerichtet für einen grossen Anlass.
Der Gegner
Mit Napoli gastiert eine Mannschaft in Zürich, die bezüglich Umsatz nur knapp ausserhalb der europäischen Top 20 klassiert ist. Über eine halbe Milliarde beträgt der Marktwert der Spieler.

Momentan geben bei Napoli unter anderen Dries Mertens, Lorenzo Insigne, José Callejon, Allan oder der Innenverteidiger Kalidou Koulibaly den Ton an. Wie gut die aktuelle Mannschaft unter Trainer Carlo Ancelotti ist, zeigte sie nicht zuletzt in der Champions League. Erst am letzten Spieltag mussten sich die Italiener in der Gruppenphase Paris Saint-Germain und Liverpool geschlagen geben. «Das war natürlich eine grosse Enttäuschung. Aber wir wollen nun in der Europa League an die Leistungen anknüpfen, die wir in der Champions League gezeigt haben», sagt Lorenzo Insigne.

SRF 2 - HD - Live

Hamster, die Spaghetti essen

MIT-Forscher haben endlich das Spaghetti-Rätsel gelöst

Video: watson

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel