Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Qualifikation, 9. Runde

A: Schweden – Luxemburg 8:0 (3:0)
A: Weissrussland – Niederlande 1:3 (0:1)
A: Bulgarien – Frankreich 0:1 (0:1)
B: Färöer – Lettland 0:0
B: Andorra – Portugal 0:2 (0:0)
B: Schweiz – Ungarn 5:2 (3:0)
H: Bosnien-Herzegowina – Belgien 3:4 (2:1)
H: Gibraltar – Estland 0:6 (0:3)
H: Zypern – Griechenland 1:2 (1:2)

epa06250684 Sweden's Marcus Berg (C) is chased by Luxembourg's Dwayn Holter (L) and Mario Mutsch (2-L) during the FIFA World Cup 2018 group A qualifying match between Sweden and Luxembourg at Friends Arena in Solna, Sweden, 07 October 2017.  EPA/SOREN ANDERSSON SWEDEN OUT

Marcus Berg setzt sich durch – der Schwede erzielte gegen Luxemburg vier Tore. Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Frankreich gewinnt in Bulgarien knapp – Holland wird die WM zu 99% verpassen

Die Niederlande wird mit grosser Sicherheit die zweite Endrunde in Folge verpassen. Nach der vorletzten Runde der WM-Qualifikation sind ihre Chancen in der Gruppe A nur noch theoretischer Natur.



Gruppe A

Weissrussland – Niederlande 1:3

Die Niederländer erfüllten in Weissrussland zwar die Pflicht. Sie gewannen in Weissrussland dank Toren von Davy Pröpper, Arjen Robben und Memphis Depay mit 3:1. Weil aber das drei Punkte voraus liegende Schweden die Luxemburger mit 8:0 deklassierte, ist das Handicap gegenüber den Skandinaviern so gut wie unüberwindbar. Mit 7:0 müsste die Mannschaft von Dick Advocaat am Dienstag Schweden aus der Amsterdam ArenA fegen, um noch auf den 2. Platz zu kommen.

abspielen

Das 0:1 durch Pröpper. Video: streamable

abspielen

Das 1:1 durch Volodjko. Video: streamable

abspielen

Das 1:2 durch Robben. Video: streamable

abspielen

Das 1:3 durch Depay. Video: streamable

Schweden – Luxemburg 8:0

Schweden führte gegen Luxemburg in Solna vor der Rekordkulisse von 50'022 Zuschauern schon nach 18 Minuten mit 2:0. Beim darauf folgenden Schützenfest in Solna stach Marcus Berg heraus. Der 31-jährige, in den Vereinigten Arabischen Emiraten spielende Stürmer schoss in seinem 50. Länderspiel vier Tore.

abspielen

2:0 durch Berg. Video: streamable

abspielen

5:0 durch Lustig. Video: streamable

abspielen

8:0 durch Toivonen. Video: streamable

Bulgarien – Frankreich 0:1

Die Schweden werden sich am Dienstag mit Frankreich ein Fernduell um den Gruppensieg liefern. Die Franzosen führen dank dem 1:0 in Bulgarien in der Tabelle weiterhin mit einem Punkt Vorsprung. Blaise Matuidi traf schon in der 3. Minute und sicherte dem EM-Finalisten den ersten Sieg in Bulgarien seit 1932. Frankreich, das einen guten Monat nach dem 0:0 gegen Luxemburg erneut nicht überzeugend auftrat, trifft am Dienstag daheim auf Weissrussland.

abspielen

Das 0:1 durch Matuidi. Video: streamable

Gruppe B

Schweiz – Ungarn 5:2

Hier gibt's den Liveticker zu Schweiz-Ungarn zum nachlesen.

Andorra – Portugal 0:2

Portugal erfüllte in Andorra seine Pflicht in der WM-Qualifikation nur mit viel Mühe und mit Cristiano Ronaldo als Joker. Der Europameister stellte die Weichen zum 2:0-Erfolg in den Pyrenäen erst nach der Einwechslung des zunächst geschonten Stürmerstars.

Am Ende war der Showdown gegen die Schweiz am Dienstag in Lissabon um das WM-Ticket in der Gruppe B perfekt. Es fehlte aber nicht allzu viel, und Portugal wäre über Andorra gestolpert, den 144. des FIFA-Rankings, der erst fünf Pflichtspiele nicht verloren hat. Erst in der 63. Minute gelang den Portugiesen das erlösende 1:0. Der Torschütze war, natürlich, der eingewechselte Ronaldo, der nach einer abgelenkten Flanke von João Mario zur Stelle war. Es war sein 15. Tor in der laufenden Kampagne, womit er sich den Rekord wieder mit Robert Lewandowski teilt, und sein 79. für Portugal.

abspielen

Das 0:1 durch Ronaldo. Video: streamable

abspielen

Das 0:2 durch Andre Silva. Video: streamable

Färöer – Lettland 0:0

Ungarn geht trotz der Niederlage gegen die Schweiz als Dritter in die letzte Runde. Die Färöer verpassten es, zuhause gegen Lettland voll zu punkten. Nach dem 0:0 in Torshavn liegen die Färöer einen Punkt hinter Ungarn. Die beiden direkten Konkurrenten treffen am Dienstag zum Abschluss der WM-Ausscheidung in Budapest aufeinander.

Gruppe H

Auch für Bosnien-Herzegowina ist der WM-Traum so gut wie ausgeträumt. Die Mannschaft um Edin Dzeko unterlag daheim den bereits qualifizierten Belgiern nach einer 2:1-Pausenführung mit 3:4 und musste den 2. Platz in der Gruppe H Griechenland überlassen, das auf Zypern mit 2:1 gewann. Die Griechen dürften am Dienstag daheim gegen Gibraltar ihre Postion ohne grössere Probleme behaupten. Gegner ist dann das noch punktelose Gibraltar.

Belgien, das in der WM-Qualifikation weiterhin ungeschlagen ist, feierte insbesondere Tottenhams Jan Vertonghen. Der Verteidiger schoss nicht nur das 3:2, er egalisierte mit seinem 96. Länderspiel-Einsatz auch die belgische Rekordmarke von Jan Ceulemans. (sda)

Zypern – Griechenland 1:2

abspielen

Das 1:0 durch Sotiriou. Video: streamable

abspielen

Das 1:1 durch Mitroglu. Video: streamable

abspielen

Das 1:2 durch Tziolis. Video: streamable

Bosnien-Herzegowina – Belgien 3:4

abspielen

0:1 durch Meunier. Video: streamable

abspielen

1:1 durch Medunjanin. Video: streamable

abspielen

2:1 durch Visca. Video: streamable

abspielen

2:2 durch Batshuayi. Video: streamable

abspielen

2:3 durch Vertonghen. Video: streamable

abspielen

3:3 durch Dumic. Video: streamable

abspielen

3:4 durch Carrasco. Video: streamable

Gibraltar – Estland 0:6

abspielen

Das schönste Tor der Partie: Das 0:5 durch Tamm. Video: streamable

Telegramme und Tabellen:

Gruppe A

Bulgarien - Frankreich 0:1 (0:1)
Sofia. - 28'000 Zuschauer. - SR Mateu Lahoz (ESP). -
Tor: 3. Matuidi 0:1.
Frankreich: Lloris; Sidibé, Varane, Umtiti, Digne; Tolisso, Kanté (34. Rabiot), Matuidi; Griezmann, Lacazette (76. Payet), Mbappé (85. Giroud).
Bemerkungen: Frankreich ohne Pogba, Dembélé, Kurzawa und Mendy (alle verletzt).

Weissrussland - Niederlande 1:3 (0:1)
Borissow. - SR Oliver (ENG). . -
Tore: 24. Pröpper 0:1. 55. Wolodko 1:1. 84. Robben (Foulpenalty) 1:2. 90. Depay 1:3.
Niederlande: Cillessen; Janmaat, Van Dijk, Rekik, Blind; Wijnaldum, Vilhena (56. Dost); Robben, Pröpper (83. Klaassen), Babel; Janssen (68. Depay).​

Schweden - Luxemburg 8:0 (3:0)
Stockholm. - SR Gocek (TUR). -
Tore: 10. Granqvist (Foulpenalty) 1:0. 18. Berg 2:0. 37. Berg 3:0. 54. Berg 4:0. 60. Lustig 5:0. 67. Granqvist (Handspenalty) 6:0. 71. Berg 7:0. 76. Toivonen 8:0. (sda)

Bild

tabelle: srf

Letzte Runde am 10. Oktober: Luxemburg – Bulgarien, Frankreich – Weissrussland, Niederlande – Schweden.

Gruppe B

Färöer - Lettland 0:0

Andorra - Portugal 0:2 (0:0)
Andorra la Vella. - SR Zelinka (CZE). -
Tore: 63. Ronaldo 0:1. 86. André Silva 0:2.
Andorra: Gomes; Rubio, Lima, Llovera, San Nicolas; Rodrigues (87. Sanchez), Rebes, Vales, Clemente (78. Martinez); Vieira (92. Moreno), Alaez.
Portugal: Rui Patricio; Semedo, Pepe, Neto, Eliseu; Gelson Martins (46. Ronaldo), Pereira, João Mario, Quaresma (79. William Carvalho); André Silva (91. Guedes), Bernardo Silva.
Bemerkungen: Verwarnungen: 37. Alaez (Foul). 57. San Nicolas (Foul). 75. Rodrigues (Foul). 93. Moreno (Foul).

Bild

tabelle: srf

Letzte Runde am 10. Oktober: Portugal – Schweiz, Ungarn – Färöer, Lettland – Lettland

Gruppe H

Zypern - Griechenland 1:2 (1:2)
Nikosia. - SR Undiano Mallenco (ESP). -
Tore: 18. Sotiriou 1:0. 24. Mitroglou 1:1. 26. Tziolis 1:2.

Bosnien-Herzegowina - Belgien 3:4 (2:1)
Zenica. - SR Collum (SCO). -
Tore: 4. Meunier 0:1. 30. Medunjanin 1:1. 39. Visca 2:1. 59. Batshuayi 2:2. 68. Vertonghen 2:3. 82. Dumic 3:3. 84. Carrasco 3:4.
Belgien: Courtois; Alderweireld, Vermaelen, Vertonghen; Meunier, De Bruyne, Fellaini (29. Dendoncker), Carrasco (87. Chadli); Mertens (46. Tielemans), Hazard; Batshuayi. (sda)​

Gibraltar - Estland 0:6 (0:3)
Loulé (POR). - SR Jovic (CRO). -
Tore: 10. Luts 0:1. 30. Kait 0:2. 38. Zenjov 0:3. 52. Tamm 0:4. 66. Tamm 0:5. 77. Tamm 0:6.

Bild

tabelle: srf

Letzte Runde am 10. Oktober: Griechenland – Gibraltar, Estland – Bosnien-Herzegowina, Belgien – Zypern.

Die Telegramme:

Die Rekordspieler der Schweizer Nati

So lacht die Welt über die neue Ronaldo-Büste

Video: watson

Fussball-Quiz

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt

29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Niemand kann die Eskalation der Gewalt erahnen, die am Abend auf den Stehplatzrängen der altehrwürdigen Heysel-Arena zu einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte des Sportes führen sollte.

Was geschah damals? Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel