Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Joachim Loew, coach of the German national soccer team, gestures during his first news conference after the World Cup in Munich, Germany, Wednesday, Aug. 29, 2018. (AP Photo/Matthias Schrader)

Jogi Löw bricht sein Schweigen. Bild: AP/AP

«Habe Özil bis heute nicht erreicht» – die 4 wichtigsten Aussagen von Jogi Löw

dominik sliskovic, benedikt niessen



Mittwochmittag war es endlich soweit: Joachim Löw hat sich erstmals seit dem WM-Vorrundenaus der Öffentlichkeit gestellt und seine Analyse, wie es zum schlechtesten Abschneiden einer deutschen Mannschaft in der WM-Geschichte kam, präsentiert.

Dazu gab der Nationaltrainer den Kader bekannt, der gegen Weltmeister Frankreich (6. September) und Peru (9. September) eine neue Ära einläuten soll.

Das sind die wichtigsten Aussagen der PK:

«Ich habe Sami erklärt, dass ich Platz für Neuerungen schaffen muss»

Jogi Löw beruft für die Partie in der Nations League gegen Weltmeister Frankreich und das Freundschaftsspiel gegen Peru drei Debütanten in den DFB-Kader: Die beiden Verteidiger Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain) und Nico Schulz (TSG Hoffenheim) sowie Mittelfeldakteur Kai Havertz (Bayer Leverkusen).

Verzichten wird der Bundestrainer auf Sami Khedira: «Ich habe ein längeres Gespräch mit Sami geführt. Ich habe ihm erklärt, dass ich Platz für Neuerungen schaffen muss.» Imponiert hat Löw, dass Khedira ihm klar machte, dass «man aus der Nationalmannschaft nicht zurücktritt». Sollte Khedira in Zukunft mit Leistung überzeugen, stehe einer Rückkehr in die Nationalmannschaft nichts im Weg, so Löw.

Auch abseits des Kaders gibt es Personalentscheidungen: Jogi Löws bisheriger Assistent Thomas Schneider wechselt als Leiter in die Scoutingabteilung, Mannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt steht dem DFB altersbedingt nicht mehr zur Verfügung.

«Mein allergrösster Fehler»

Löw zeigte sich äusserst selbstkritisch. Als seinen «allergrössten Fehler» sah der Bundestrainer, dass er am «dominanten Ballbesitzfussball» festhielt. «Das war schon fast arrogant von mir», so Löw. Die Rahmenbedingungen für seine bevorzugte Spielart hätten bei der WM nicht gestimmt, er wollte sie aber nichtsdestotrotz weiter perfektionieren. «Ich habe gedacht: Wir müssen nur durch die Vorrunde kommen.»

Joachim Loew, coach of the German national soccer team, left, and team manager Oliver Bierhoff listen to questions during their first news conference after the World Cup in Munich, Germany, Wednesday, Aug. 29, 2018. (AP Photo/Matthias Schrader)

Ein kleiner Neuanfang: Löw und Bierhoff während der WM-Analyse. Bild: AP/AP

Löw habe in seiner Analyse des «Debakels» erkannt, dass die Nationalmannschaft in Zukunft ihre Spielweise adaptieren und flexibler auftreten müsse. Teammanager Bierhoff stimmt Coach Löw in seiner Einschätzung zu: «Wir haben die WM als Selbstläufer gesehen. Wir sind zu selbstgefällig aufgetreten.»

«Ich habe Özil bis heute nicht erreicht»

Jogi Löw sprach von sich aus auch die Personalie Mesut Özil an: «Sein Berater hat mich am Sonntag angerufen und mir gesagt, dass er gleich den dritten Tweet absetzt und zurücktritt.» Mesut Özil habe den Bundestrainer aber nicht persönlich angerufen.

epa06759652 German national soccer team head coach Joachim Loew (R) talks to Mesut Oezil (L) during a training session in Eppan, Italy, 24 May 2018. The German squad prepares for the upcoming FIFA World Cup 2018 soccer championship in Russia at a training camp in Eppan, South Tyrol, until 07 June 2018.  EPA/SASCHA STEINBACH

Vor der WM sprachen Özil und Löw noch miteinander, jetzt hat Özil den Kontakt abgebrochen. Bild: EPA/EPA

«Bis heute hat Mesut nicht mit mir gesprochen, obwohl ich mehrfach versucht habe, ihn zu erreichen. Mir ist es nicht gelungen, ihn ans Telefon zu bekommen. Er hat sich bewusst für diesen Weg entschieden.»

Auch Bierhoff hatte etwas zur Causa Özil zu sagen: «Er hat uns bereichert und dazu beigetragen, dass wir 2014 Weltmeister geworden sind.» Die Affäre um das Erdogan-Foto sei «unterschätzt und falsch eingeschätzt» worden.«Ich habe mich mit unglaublich vielen Menschen unterhalten seitdem, und habe es in meinen 30 Jahren im Profifussball nie erlebt, dass die Meinungen so weit auseinandergehen.»

«Liverpool konnte an einem Tag Manchester City schlagen. Zu dieser Flexibilität müssen wir auch finden»

Obwohl Löw drei Neue zu den kommenden Nationalspielen berufen hat, kann von Umbruch keine Rede sein. Der Bundestrainer hält weiter an Etablierten wie Neuer, Hummels und Kroos fest. Für ihn zähle die richtige Mischung aus Erfahrenen und jungen Hungrigen, so Löw.

«Kimmich, Süle, Goretzka, Draxler, Brandt, Werner und Sané sind Spieler, die länger in der Nationalmannschaft spielen werden», erklärt Löw. Diese Spieler würden in Führungsrollen reinwachsen und so weiteren jungen Spielern wie Serge Gnabry bei der Integration in die Nationalmannschaft helfen.

epa06945829 Liverpool's head coach Juergen Klopp reacts after the English Premier League soccer match between Liverpool and West Ham at the Anfield in Liverpool, Britain, 12 August 2018.  EPA/PETER POWELL

Vorbild Klopp: «Diese Flexibilität hat uns gefehlt.» Bild: EPA/EPA

Sportlich will sich Löw Jürgen Klopps Liverpool als Beispiel nehmen: «Mit ihrer Ausgewogenheit und ihrer Flexibilität konnten sie an einem Tag Manchester City schlagen, die mit über 15 Punkten Vorsprung englischer Meister werden. Zu dieser Flexibilität müssen wir auch finden.» Diese Flexibilität habe der Mannschaft aufgrund seiner taktischen Ausrichtung in den WM-Partien gegen Mexiko und Südkorea gefehlt, so Löw.

So traurige Gesichter machten die Deutschen nach ihrem WM-Aus

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Bayern München zerlegt ein desolates Barcelona

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hutzleputz 30.08.2018 13:48
    Highlight Highlight Man stelle sich vor, Deutschland hätte auch diesmal das Turnier gewonnen. Das wäre doch sooooo ein Steilpass für Putins Absicht gewesen, sich durch dieses Turnier der welt als Gutmensch zu offenbaren.
    Da wir der amtierende Weltmeister waren, mussten wir an dem Turnier teilnehmen. Nur - es gab keine Vorschrift wie lange ! Ergo hat Jogi und die Mannschaft den besten Kompromiss aus Nichtteilnahme und Gewinn des Turniers gemacht - raus nach der Vorrunde.
    Chapeau Joge & Mannschaft
  • sansibar 29.08.2018 18:45
    Highlight Highlight Hut ab vor Khediras Statement (und Gündogan der immerhin nicht so „Mimimimimi“) da kommt Özil wirklich nicht gut weg... Jetzt muss Löw einfach liefern und zeigen dass das mit der spielerischen Weiterentwicklung keine Durchhalteparolen sind! Irgendwie schon eigenartig dass CH + DEU solche Probleme haben und die Franzosen mit mindestens gleich vielen Einwanderern frisch von der Leber weg das Turnier dominieren...
    • Laeddis 29.08.2018 19:44
      Highlight Highlight Frankreich hatte in der Vergangenheit ähnliche Probleme mit der Fussballnationalmannschaft (Anelka, Ribery&Benzema)
    • Coliander 30.08.2018 12:14
      Highlight Highlight War nicht immer so in Südafrika hatten die Franzosen auch Probleme.
    • Elfranone 30.08.2018 18:23
      Highlight Highlight frankreich an der wm in südafrika bitte nicht vergessen...
      fussball bleibt fussball und man muss auch bei nationalmannschaften mit hoch und tiefs rechnen...

Eismeister Zaugg

«Bersetisten» gegen «Lüthianer»: Meisterschafts-Start ab 1. Oktober?

Morgen Mittwoch wird der Bundesrat verkünden, wie es mit den Grossveranstaltungen weitergeht. Zwei Trends zeichnen sich ab: Aufhebung der 1000er-Limite per 1. September oder per 1. Oktober.

Die Entscheidung ist für die Unternehmen (Klubs) im Profihockey und -fussball von existenzieller Bedeutung: Wird die bis Ende August gültige Begrenzung auf 1000 Personen im Stadion gelockert? Beziehungsweise wann wird sie gelockert?

Inzwischen haben die Klubs sehr gute Sicherheitskonzepte erarbeitet und detailliert publiziert. Das Ziel: Nicht mehr die Anzahl Personen ist entscheidend. Sondern die Stadionauslastung («Prozentregel»). Angestrebt wird eine Auslastung der Arenen von 50 bis 60 …

Artikel lesen
Link zum Artikel