Sport
Fussball

WM 2022 in Katar: Todesursache von US-Journalist Grant Wahl bekannt

Todesursache von in Katar verstorbenem US-Journalist bekannt – Bruder entschuldigt sich

14.12.2022, 16:2814.12.2022, 17:14
Mehr «Sport»

Wenige Tage nach dem Tod des renommierten US-Sportjournalisten Grant Wahl hat sich dessen Bruder Eric auf Twitter entschuldigt. Er glaube nicht länger, dass der 48-Jährige ermordet wurde. «Ich entschuldige mich unmissverständlich», schrieb Eric Wahl. Entgegen seinen ersten Vermutungen habe es sich nicht um eine Lungenembolie gehandelt. Am Mittwoch erklärte Céline Gounder, die Ehefrau des Verstorbenen, beim TV-Sender CBS, dass ein Aneurysma der Brustaorta, die vom Herzen in Richtung Kopf aufsteigt, die Todesursache war. Dies habe die Autopsie ergeben.

«Keine Wiederbelebungsmassnahmen oder Schocks hätten ihn retten können. Sein Tod stand in keinem Zusammenhang mit COVID. Sein Tod stand in keinem Zusammenhang mit seinem Impfstatus. Sein Tod hatte nichts Schändliches an sich», stellte Gounder klar. Bei einem Aneurysma weitet sich die Aorta, also die Hauptschlagader, aus wie ein Sack oder eine Kugel. Dadurch wird die Gefässwand immer dünner, wie die Schweizerische Herzstiftung schreibt. Im schlimmsten Fall kann sich die Innen- von der Aussenschicht des Gefässes abspalten oder die Aorta gar platzen.

Grant Wahl war am vergangenen Freitag während der Verlängerung des Viertelfinals zwischen Argentinien und der Niederlande zusammengebrochen und konnte nicht wiederbelebt werden. Er war bereits vier Tage zuvor im Spital, weil ihn sein Körper im Stich gelassen habe, wie Wahl laut der Nachrichtenagentur AP geschrieben hatte. «Drei Wochen mit wenig Schlaf, viel Stress und viel Arbeit können einem das antun», schrieb er. Wahl arbeitete unter anderem für «Sports Illustrated» und CBS.

Grant Wahl
bild: twitter

Sein Bruder Eric äusserte kurz darauf in einem später gelöschten Instagram-Video den Verdacht, dass beim Tod des Journalisten etwas nicht mit rechten Dingen zu- und hergegangen sei: «Mein Bruder war komplett gesund. Er hat Morddrohungen erhalten. Ich glaube, er wurde getötet.» Dies, weil Grant Wahl vor dem Vorrunden-Spiel der USA gegen Wales ein T-Shirt in Regenbogenfarben trug, um seine Unterstützung für die LGBTQI+-Community zu äussern. Eric Wahl ist homosexuell, Grant trug das T-Shirt seinetwegen, wie er sagte.

Wahl ist einer von drei Journalisten, die während der WM gestorben sind. Neben dem US-Amerikaner sind auch Roger Pearce vom englischen TV-Sender ITV und der katarische Fotograf Khalid al-Misslam in Katar ums Leben gekommen. Pearce sei bereits in der Nacht auf den 21. November in seinem Hotelzimmer gestorben, bei al-Misslam ist die Todesursache nicht bekannt. (nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Fans aus aller Welt an der Fussball-WM 2022 in Katar
1 / 34
Fans aus aller Welt an der Fussball-WM 2022 in Katar
Portugal.
quelle: keystone / abir sultan
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Die kasachische Steppe wird mit Leichen gepflastert» – Journalist warnt Russland
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Alter Mann
14.12.2022 01:06registriert September 2020
Dieser Mann hat Grösse seine Fehlannahme einzugestehen. Solche Leute verdienen Achtung.
894
Melden
Zum Kommentar
avatar
weissauchnicht
13.12.2022 23:00registriert März 2019
„Pearce sei bereits in der Nacht auf den 21. November in seinem Hotelzimmer gestorben, bei al-Misslam ist die Todesursache nicht bekannt.“

🤔 Die Nacht auf den 21. November war offenbar sehr gefährlich, wenn dies die Todesursache war. Da habe ich ja mal noch Glück gehabt. Aber ich war dann nicht in einem Hotelzimmer. Vielleicht hat mich dies gerettet?
4027
Melden
Zum Kommentar
2
«Frauen werden nie die Männer im ‹Ally Pally› besiegen» – glaubt die beste Dartspielerin
Ihr Triumph beim Women's World Matchplay ist auch ein Ticket für die PDC-WM im Alexandra Palace. Doch Beau Greaves will es nicht einlösen. Sie wirft die Pfeile schon jetzt ins Korn.

Die Winter Gardens im legendären englischen Küstenort Blackpool sind im Darts-Sport berühmt. Der führende Verband PDC führt dort seit drei Jahrzehnten das World Matchplay durch, eines der wichtigsten Turniere.

Zur Story