DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Primera Division, 19. Runde
Osasuna - FC Sevilla 3:4 (1:1)
Bilbao - Atl. Madrid 2:2 (1:1)
Betis Sevilla - Gijon 0:0
San Sebastian - Celta Vigo 1:0 
Eibar - FC Barcelona 0:4 (1:0)
Antoine Griezmann traf für Atletico, doch es reichte nur zum Remis.
Antoine Griezmann traf für Atletico, doch es reichte nur zum Remis.Bild: ELOY ALONSO/REUTERS

MSN-Sturm führt Barça zum Sieg – Sevilla entfesselt, Atlético stolpert

22.01.2017, 22:4323.01.2017, 06:39

Das musst du gesehen haben

Barcelona und sein Spieler Sergio Busquets muss zu Beginn gleich mal etwas einstecken in Eibar. Nach diesem Einsteigen musste der spanische Mittelfeldakteur von Barca ausgewechselt werden.

Unglaublich: Der Schiedsrichter entschied bei dieser Aktion auf kein Foul.Video: streamable

Für Busquets kam der 23-jährige Denis Suarez ins Spiel. Der spanische Nationalspieler braucht dann auch nur 20 Minuten, bis er die Katalanen in Führung schiesst. 

Das tolle Tor von Denis Suarez.Video: streamable

Kurz nach der Pause ist es dann Lionel Messi, der für Barça nach schöner Flanke von Luis Suarez auf 2:0 erhöht.

Messi braucht nur noch einzuschieben. Video: streamable

Der Vorbereiter wird im Anschluss auch noch zum Torschützen. Luis Suarez schnappt einem Eibar-Verteidiger den Ball weg und schliesst vor dem Goalie eiskalt ab. 

Luis Suarez mit dem 3:0 für Barcelona.Video: streamable

Damit der MSN-Sturm komplett erfolgreich ist, macht auch noch Neymar sein Tor. Der Brasilianer versenkt das Leder in der Nachspielzeit locker im kurzen Eck.

Neymar mit dem 4:0-Endstand.Video: streamable

Am Ende steht ein lockerer Auswärtssieg des FC Barcelona in Eibar. Die Katalanen bleiben trotz der drei Punkte aber ein Punkt hinter Sevilla auf Platz 3. Auf den Leader Real Madrid hat Barça mit einem Spiel mehr zwei Punkte Rückstand.

Der FC Sevilla ist nach halbem Pensum in der Liga als Zweiter hinter Real dank der Klubrekordpunktzahl von 42 auf dem Weg zum besten Meisterschaftsergebnis seit dem Wiederaufstieg vor 16 Jahren.

Alle Highlights der torreichen Partie in Osasuna.Video: YouTube/WADIM

Beim letztklassierten und seit elf Runden sieglosen CA Osasuna (4:3) hatte der Europa-League-Sieger indes zu leiden. Die Einheimischen führten bis zur 65. 2:1. Zur Figur des wilden Spiels avancierte Captain Vicente Iborra mit zwei Treffern und einem Eigentor.

Weniger gut lief es für Atlético Madrid in Bilbao. Das Team von Trainer Diego Simeone kommt nicht über ein 2:2 heraus. Dies obwohl der Start in die Partie mit einem frühen Tor von Koke hervorragend war.

Die frühe Führung der Gäste.Video: streamable

Das Heimteam schlug zurück und ging in der zweiten Halbzeit sogar in Führung. 

Das schöne Kopfballtor von Oscar de Marcos zum 2:1 für Bilbao.Video: streamable

Diesen Rückstand korrigierte zehn Minuten vor Schluss der Superstar von Atlético Madrid, Antoine Griezmann. Der Franzose trifft mit einem satten Distanzschuss.

Der Ausgleich für Atlético durch Griezemann.Video: streamable

Damit bleibt Atlético Madrid auf dem vierten Tabellenrang mit schon 11 Verlustpunkten Rückstand auf den Leader und Stadtrivalen Real Madrid. (jwe)

Die Tabelle

srf.ch

Die Telegramme

Osasuna - FC Sevilla 3:4 (1:1)
15'211 Zuschauer
Tore: 15. Leon 1:0. 43. Iborra (1:1.). 63. Iborra (Eigentor) 2:1. 65. Iborra 2:2. 80. Vazquez 2:3. 92. Sarabia 2:4. 93. Kodro 3:4.

Athletic Bilbao - Atletico Madrid 2:2 (1:1)
44'263 Zuschauer
Tore: 3. Koke 0:1. 42. Lekue 1:1. 56. De Marcos 2:1. 80. Griezmann 2:2.

Eibar - FC Barcelona 0:4 (0:1)
6340 Zuschauer
Tore: 32. Denis Suarez 0:1. 50. Messi 0:2. 68. Luis Suarez 0:3. 91. Neymar 0:4.

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Russischer Ex-Fahrer Masepin verklagt Team Haas: «Habe mein Geld nicht gesehen»
Kurz vor Saisonbeginn trennte sich Team Haas von Nikita Masepin. Doch die plötzliche Trennung hat ein Nachspiel: Es geht vor Gericht.

Mick Schumachers früherer Teamkollege Nikita Masepin streitet mit dem Formel-1-Team Haas nach seinem Rauswurf weiter um Gehaltszahlungen. Der Rennstall sei zum Zeitpunkt der Trennung «für dieses Jahr mit dem Gehalt im Rückstand» gewesen, zitierten russische Medien den Rennfahrer. Der 23-Jährige will das Team nun verklagen. «Ich habe mein Geld nicht gesehen, also gehen wir vor Gericht», sagte Masepin. Der Moskauer hatte den Rennstall kurz vor dem Saisonstart wegen der Sanktionen gegen Russland nach der Invasion in die Ukraine verlassen müssen.

Zur Story