Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Football Soccer - Liverpool Press Conference - Signal Iduna Park, Dortmund, Germany - 6/4/16
Liverpool manager Juergen Klopp during the press conference
Reuters / Wolfgang Rattay
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Klopp zeigt sich vor der erstmaligen Rückkehr nach Dortmund bestens gelaunt.
Bild: Wolfgang Rattay/REUTERS

Klopp vor dem Gastspiel beim BVB: «Wenn die Borussia skort, werde ich sicher nicht jubeln»

Jürgen Klopp gilt als extrovertierter und eloquenter Mensch. Aber selbst dem deutschen Coach von Liverpool kann der Rummel zu viel werden – wie aktuell bei seiner Rückkehr nach Dortmund.



«Ich freue mich, aber ich hasse auch den Hype um meine Person, der bei so einem Spiel entsteht», sagte Klopp, der heute Donnerstag ab 21.05 Uhr im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League mit den «Reds» bei seiner alten Liebe Borussia Dortmund gastiert. Die Rückkehr des Kulttrainers an die alte Wirkungsstätte erhöht den Aufmerksamkeitsgrad des Spiels auf Champions-League-Niveau. Seit der Auslosung am 18. März war beispielsweise immer wieder von der (leicht bekloppten) Formulierung «El Kloppico» zu lesen.

Nur gute Erinnerungen

Für Klopp hat die Reise eine grosse Bedeutung. «Dass das speziell werden wird, ist ja klar. Ich war superglücklich in Dortmund», sagte der Coach. «Ich war sieben Jahre da, das muss man ja auch nicht wegdiskutieren, ganz im Gegenteil.» Klopp formte zwischen 2008 und 2015 ein mittelklassiges Team zu einem, das Bayern München nachhaltig die Stirn bieten konnte. Unter dem Charismatiker wurde der BVB 2011 deutscher Meister und holte er ein Jahr später das Double. 2013 unterlag Dortmund dem nationalen Rivalen erst im Final der Champions League.

Medienkonferenzen mit Klopp sind nach wie vor unterhaltsam.

320 Tage nach seinem letzten Auftritt in und mit Dortmund, dem 3:2 gegen Werder Bremen, ist der Fokus uneingeschränkt auf Klopp gerichtet. Einen neckischen Vorgeschmack hatte bereits die Anreise geliefert. Die Stadt Dortmund liess den einstigen Meistertrainer auf einem über eine Autobahnbrücke gespannten Spruchband wissen: «Lieber Jürgen Klopp, zuhause auf'm Platz sind Auswärtsniederlagen am besten zu ertragen.»

abspielen

Die komplette Pressekonferenz mit Jürgen Klopp (und James Milner).
YouTube/SportLiveDortmund

Watzke: «Nicht im Umarmungsmodus sein»

Für Dortmund ist die mit vielen Erinnerungen verbundene Situation nicht ganz einfach. Die Verantwortlichen befürchteten zu viel Nostalgie. «Das wird sicherlich ein besonderer Moment. Aber wir wollen keine romantischen Abende veranstalten, sondern uns sportlich durchsetzen», erklärte Sportdirektor Michael Zorc. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke warnte vor übertriebener Zuneigung: «Am meisten fürchte ich, dass er versucht, uns einzulullen und die Fans auf seine Seite zu kriegen. Wir müssen im Wettkampf- und nicht im Umarmungsmodus sein.»

Dortmund's scorer Pierre-Emerick Aubameyang, fourth right, and his teammates celebrate the opening goal during the Europa League round of 16 first leg soccer match between Borussia Dortmund and Tottenham Hotspur in Dortmund, Germany, Thursday, March 10, 2016. (AP Photo/Martin Meissner)

Für Jürgen Klopp ist sein ehemaliger Verein «haushoher Favorit» auf den Gewinn der Europa League.
Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Liverpool nimmt das Duell mit Dortmund, dem laut Klopp haushohen Favoriten des Wettbewerbs, als Aussenseiter in Angriff. Der BVB weist in der Bundesliga die bessere Rückrunden-Bilanz (11 Spiele, 9 Siege, 2 Unentschieden) vor als Bayern München. Er hat in der Europa League sechs von sieben Heimspielen (23:4 Tore) gewonnen, und er hat mit vier Siegen in den K.o.-Duellen gegen den FC Porto und Tottenham seine Ambitionen unterstrichen, am 18. Mai in Basel einer der beiden Finalisten zu sein.

Wer macht das Rennen?

Am Donnerstag stehen drei weitere Viertelfinals im Programm. In einem Primera-Division-Duell empfängt Athletic Bilbao den Basler Achtelfinal-Bezwinger und Titelverteidiger FC Sevilla, der dritte spanische Vertreter Villarreal hat Sparta Prag zu Gast. Schachtar Donezk trifft auswärts auf Sporting Braga, das in der ersten K.o.-Runde den FC Sion eliminiert hat. (rst/sda)

Fussball-Fans haben abgestimmt: Diese Klubs gehören WIRKLICH in die Bundesliga

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
FCZBVB180
07.04.2016 08:30registriert March 2016
Ich freu mich schon darauf, Kloppo zuhause wieder begrüssen zu dürfen! :D
302
Melden
Zum Kommentar
1

«Ein echter Held» – für diese gute Tat muss man Mo Salah einfach lieben

Am Wochenende gingen Mo Salah und der FC Liverpool mit 2:7 gegen Aston Villa unter. Doch für Reds-Fan David Craig bleibt der Ägypter ein Held – denn er setzte sich für ihn ein, als er bedrängt wurde.

«Mo ist in meinen Augen ein echter Held und ich möchte ihm danken», berichtet David Craig der britischen «Sun». Mit einigen Tagen Verspätung hat sich der 50-Jährige an die Boulevardzeitung gewandt, um dem Liverpool-Stürmer seinen Dank auszusprechen.

Salah hatte ihm am Montag, dem 28. September, an einer Tankstelle in der Nähe des Liverpooler Fussballstadions Anfield Road geholfen. Eine Gruppe junger Männer habe Craig bedrängt und belästigt. «Sie benutzten Schimpfwörter, fragten, warum ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel