Sport
Fussball

Penaltykiller Kobel, der PSG-Zirkus und 7 weitere CL-Highlights

epaselect epa10266087 Riyad Mahrez of Manchester City sees his penalty saved by Dortmund goalkeeper Gregor Kobel during the UEFA Champions League group G match between Borussia Dortmund and Manchester ...
Riyad Mahrez sieht seinen Elfmeter von Gregor Kobel pariert.Bild: keystone

Penaltykiller Kobel, der PSG-Zirkus und 7 weitere CL-Highlights

26.10.2022, 09:2026.10.2022, 13:36
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Stoff für Albträume

Danylo Sikan kann muss Schachtar Donezk bei Celtic Glasgow mit 2:1 in Führung bringen. Aber dem 21-jährigen Ukrainer spielen vor dem leeren Tor die Nerven einen Streich:

Kobel hext den BVB weiter

Gregor Kobel ist der Matchwinner von Borussia Dortmund. Weil der Schweizer Keeper gegen Manchester City einen Foulpenalty von Riyad Mahrez abwehrt, bleibt es beim 0:0. Damit sind beide Teams schon vor der letzten Runde in den Achtelfinals.

Pep sollte Penaltys üben lassen

Seit Pep Guardiola Trainer von Manchester City ist, haben seine Spieler 31 Prozent aller Penaltys verschossen (davon ausgenommen sind Penaltyschiessen).

Haaland in der Krise

Keine Angst, wir meinen das ironisch. Gegen Borussia Dortmund zeigt der Superknipser wieder einmal, dass er wohl tatsächlich auch ein Mensch aus Fleisch und Blut ist. Haaland, in dieser Saison mit 22 Toren in 16 Spielen, bleibt bei seiner Rückkehr nach Dortmund blass und wird zur Pause ausgewechselt.

epa10266083 Dortmund goalkeeper Gregor Kobel (R) shakes hands with his former teammate and now Manchester City striker Erling Haaland after the UEFA Champions League group G match between Borussia Dor ...
Nach dem Spiel gratuliert Haaland seinem Ex-Mitspieler Kobel zum Weiterkommen.Bild: keystone

Eine reine Vorsichtsmassnahme sei das gewesen, erklärte Trainer Guardiola hinterher. «Ich habe ihn sehr müde gesehen und er hat einen Schlag abbekommen, ich wollte kein Risiko eingehen.»

Wie beim Cirque du Soleil

Die Weltauswahl hat wieder einmal zugeschlagen. Paris Saint-Germain zerlegt Maccabi Haifa 7:2 und die Superstars Messi, Neymar und Mbappé brillieren dabei:

1:0 Lionel Messi (Assist Mbappé)
2:0 Kylian Mbappé
3:0 Neymar (Assist Messi)
4:1 Lionel Messi (Assist Mbappé)
5:2 Kylian Mbappé
6:2 Eigentor (vorbereitet von Neymar)
7:0 Carlos Soler (Assist Messi)

Für Messi kann die WM kommen

Alte Dame an Krücken

Juventus ist aus der Champions League ausgeschieden. Nach einem 3:4 bei Benfica Lissabon ist die K.o.-Phase ausser Reichweite geraten. Das Highlight beim Besuch der alten Dame war Benficas 3:1 durch Rafa Silva:

Rock bei den Blues

Bääm! Was für eine Kiste von Kai Havertz zum 2:1 gegen Salzburg, der Chelsea das Weiterkommen sichert:

Sturz aus dem 2. Stock

Salzburgs Roko Simic lädt Thiago Silva auf und der kracht aus der Höhe auf den Rasen, dass es schon beim Zuschauen schmerzt. Für den Brasilianer geht es glücklicherweise weiter.

Video: streamja

Darum geht es heute

Der FC Barcelona empfängt Bayern München (21.00 Uhr, live auf 3+). Während der deutsche Rekordmeister nach vier Siegen in vier Spielen schon weiter ist, geht es für Barça um die Wurst. Gewinnt Inter Mailand gegen das punktelose Schlusslicht Viktoria Pilsen, reicht Barcelona nicht einmal ein Sieg gegen die Bayern, um die Achtelfinals der Champions League zu erreichen.

Die Spiele des Abends:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
23 Leute, die den «perfekten» Moment mit festgehalten haben
1 / 25
23 Leute, die den «perfekten» Moment festgehalten haben
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Smashed» – Weisst du, was das Jugendwort 2022 bedeutet?
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Die ZSC Lions finden immer eine Lösung – 9. Folge
So nah und doch so fern: Lausanne war beim Finalauftakt einer Sensation so nahe und doch war der Sieg so fern: Die ZSC Lions finden halt immer eine Lösung. Diesmal sorgte mit Yannick Weber einer für die Wende, der eigentlich Tore zu verhindern hat.

Yannick Weber (35) ist ein weitgereister Haudegen aus dem Bernbiet. Erfahren aus 14 Jahren Nordamerika, mehr als 500 NHL-Spielen und Auftritten auf der ganz grossen Bühne: 2017 verliert er an der Seite von Roman Josi mit Nashville den Stanley Cup-Final.

Zur Story