Hochnebel-1°
DE | FR
5
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Bale soll bei Real Madrid der neue Ronaldo werden

epaselect epa06765754 Real Madrid's Gareth Bale celebrates scoring the 2-1 lead during the UEFA Champions League final between Real Madrid and Liverpool FC at the NSC Olimpiyskiy stadium in Kiev, Ukra ...
Gareth Bale soll bei Real die Lücke stopfen, die Cristiano Ronaldo hinterlassen hat.Bild: EPA/EPA

Real-Trainer Lopetegui spricht Klartext: «Wir bauen ein neues Team um Gareth Bale»

31.07.2018, 16:3831.07.2018, 16:57

Erfolgstrainer Zinédine Zidane? Weg! Torgarant Cristiano Ronaldo? Ebenfalls weg! Real Madrid muss nach drei Champions-League-Titeln in Serie zwei gewichtige Abgänge verkraften. Die drängendste Frage: Wer ersetzt bei den Königlichen CR7? Gehandelt werden viele Namen: Neymar, Kylian Mbappé, Edinson Cavani, Eden Hazard.

Doch der neue Real-Trainer Julen Lopetegui will gar keinen Ronaldo-Ersatz. Auf seiner ersten Pressekonferenz sagte er: «Es ist eine interessante Aufgabe, das Team ohne Ronaldo zu erfinden. Ich bin überzeugt von dem Team, das ich habe. Einen Nachfolger haben wir bereits. Gareth Bale kann helfen, die Lücke zu schliessen. Er ist ein aussergewöhnlicher Spieler mit so vielen Qualitäten. Wir werden um ihn herum ein Team bauen.» 

Die Pressekonferenz mit Julen Lopetegui (spanisch).Video: YouTube/Real Madrid Rueda de Prensa

Bale kam 2013 von Tottenham zu Real Madrid. Der Waliser war damals 100,76 Millionen Euro teuer, beinahe sieben Millionen mehr als vier Jahre zuvor Ronaldo. Trotzdem stand er immer im Schatten seines portugiesischen Teamkollegen. Das wirkte sich auch auf seine Leistung aus: In den 27 Spielen, die Real mit Bale, aber ohne Ronaldo bestritt, erzielte der Waliser 22 Treffer (0,81 Tore pro Partie). Standen beide gemeinsam auf dem Feld, traf der der Flügelstürmer «nur» knapp in jedem zweiten Spiel (0,46 Tore pro Partie).

Keine Neuzugänge mehr geplant

Aber reicht Bale allein, um Ronaldo zu ersetzen? Bislang hat sich Real auf dem Transfermarkt zurückgehalten und erst das junge Supertalent Vinicius Junior, Rechtsverteidiger Alvaro Odriozola sowie Torhüter Andrej Lunin verpflichtet. Chelsea-Keeper Thibaut Courtois könnte noch kommen, ansonsten plant Real gemäss der AS keine spektakulären Neuzugänge. Stattdessen sollen Isco und Marco Asensio noch mehr Einsatzzeit erhalten.

Kann Gareth Bale Cristiano Ronaldo bei Real ersetzen?

Lopetegui hat nichts gegen die Zurückhaltung auf dem Transfermarkt: «Wenn dies die Mannschaft ist, die ich zum Start der neuen Saison zur Verfügung habe, dann bin ich ein glücklicher Mann. Wir machen grosse Schritte und haben keine Verletzten.» Auch Abgänge gab es wenige: Neben Ronaldo verliess nur Aussenverteidiger Achraf Hakimi den Klub in Richtung Dortmund.

Brazilian soccer player Vinicius Jr, left, and Real Madrid President Florentino Perez pose for the media during his official presentation for Real Madrid at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Sp ...
Vinicius Junior ist Reals neueste Hoffnung im Sturm.Bild: AP/AP

Ob Lopetegui ein glücklicher Mann wird, hängt also vor allem von Bale ab. Aber was, wenn die Fussstapfen von CR7 zu gross sind? Da Real-Präsident Florentino Perez nicht als der geduldigste Mensch gilt, wäre die Zurückhaltung auf dem Transfermarkt im Winter wohl dahin. Die heissesten Transferziele, Kylian Mbappé und Neymar, haben zwar bekräftigt, dass sie in Paris bleiben wollen. Aber das Fussball-Geschäft ist schnelllebig. Das harte Regime von Thomas Tuchel beim PSG oder ein schwacher Start in die Champions-League-Saison – Gründe, seine Meinung bald wieder zu ändern, gibt es genug. (pre)

Das sind die 35 teuersten Fussball-Transfers der Welt

1 / 52
Das sind die 50 teuersten Fussball-Transfers der Welt
quelle: ap/pa / david davies
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Unvergessene Champions-League-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kevin von Dort
31.07.2018 18:45registriert Mai 2018
Ich frage mich mehr, was in der Saisonhälfte passieren wird, in welcher Bale verletzt sein wird.
497
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mia_san_mia
31.07.2018 17:35registriert Januar 2014
Ronaldo kann natürlich nicht ersertr werden. Aber sonst ist es ja eine gute Truppe, da muss man sich keine Sorgen machen.
258
Melden
Zum Kommentar
5
Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg
26. Januar 2002: Martina Hingis bestreitet den letzten Grand-Slam-Final im Einzel ihrer Karriere. Bei bis zu 50 Grad auf dem Court erleben die Fans eines der grössten Comebacks der Tennisgeschichte – und eine entnervte und entkräftete Hingis.

«Ich hatte Schüttelfrost und Gänsehaut. Ich konnte mich nicht mehr richtig bewegen und habe nicht mehr dran geglaubt, noch zu gewinnen.» Am liebsten wäre Martina Hingis zum dritten Satz gar nicht mehr angetreten.

Zur Story