DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swiss head coach Vladimir Petkovic, speaks to his players during a training session of SwitzerlandÕs soccer national team, at the stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, Friday, March 24, 2017. Switzerland will play Latvia Saturday, 25 March, in Geneva for a 2018 Fifa World Cup group B qualification soccer match. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Ene, mene, muh und raus bist du. Vladimir Pektovic muss sich bald für 23 Akteure entscheiden. Bild: KEYSTONE

41 Spieler wollen ins Schweizer WM-Kader – so stehen ihre Chancen 3 Monate vor der WM

Am 14. Juni beginnt in Russland die Fussball-WM. Bevor es in drei Monaten losgeht, muss sich Vladimir Petkovic jedoch entscheiden, welche 23 Spieler er nominiert. Noch sind da nämlich 41 Spieler, die sich grössere oder kleinere Hoffnung auf ein Aufgebot machen dürfen.



Noch haben die Schweizer Spieler rund zwei Monate Zeit, sich Vladimir Petkovic zu empfehlen. Mitte Mai wird der Nati-Trainer nämlich die Liste der 23 Spieler, die nach Russland an die WM fahren dürfen, an die FIFA übermitteln.

Bis dahin können die Spieler noch in ihren Klubs überzeugen und diejenigen, die eingeladen werden, können sich bei der Nati-Zusammenkunft ab nächster Woche nochmals direkt vor den Augen von Petkovic zeigen. Die Schweiz testet am 23. März gegen Griechenland und vier Tage später gegen Panama. 

Bild

Die 41 Schweizer – aufgeteilt nach Positionen.  bild: watson/lineupbuilder

Wir haben die 41 Spieler, von denen jeder zumindest noch minime Chancen auf die WM hat, genauer analysiert und eingeschätzt, wie hoch ihre Chancen auf eine WM-Teilnahme derzeit sind. 

Tor

Yann Sommer

Die Nummer 1 unter Vladimir Petkovic. Bei Mönchengladbach ist er gesetzt. Wenn er gesund bleibt, wird er auch bei der WM im Tor stehen.

WM-Chance: 100% (natürlich immer davon ausgegangen, dass sich der Spieler nicht verletzt)

Roman Bürki

Erlebt eine turbulente Zeit bei Borussia Dortmund. Ab und an mit Patzern, dann wieder überragend. Er ist derzeit aber nicht der konstant sichere Rückhalt, um eine ernsthafte Konkurrenz für Yann Sommer als Nummer 1 zu sein.

WM-Chance: 100%

Marwin Hitz

Der dritte Schweizer Stammtorhüter in der Bundesliga. Sein Pech ist, dass ihm mit Sommer und Bürki zwei renommiertere Keeper vor der Sonne stehen. 

WM-Chance: 100%

Die Torhueter Yann Sommer, Marwin Hitz und Roman Buerki, von links, beim Training der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft in Rapperswil-Jona, am Donnerstag, 1. September 2016. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Das Schweizer Goalie-Trio Hitz (links mit Ball), Sommer (links unten) und Bürki. Bild: KEYSTONE

Yvon Mvogo

Hat seit seinem Wechsel von YB zu RB Leipzig letzten Sommer genau ein einziges Bundesliga-Spiel absolviert. Der 23-jährige ist, wenn überhaupt, nur bei der Verletzung von einem des Top-Trios ein Thema für die WM.

WM-Chance: 5%

Linksverteidiger 

Ricardo Rodriguez

Er ist in der Nati auf der linken Abwehrseite gesetzt und war in den letzten Jahren immer einer der besten im Schweizer Trikot. Hat sich als Stammspieler auch bei der AC Milan etabliert und sich mit den «Rossoneri» nach schwachem Saisonstart zuletzt gefangen.

WM-Chance: 100%

François Moubandje

Der Back-Up von Rodriguez. Wenn es ihn braucht, ist er zur Stelle. In der Ligue 1 bei Toulouse, das gegen Abstieg kämpft, ist er kein unumstrittener Stammspieler mehr.

WM-Chance: 80%

Loris Benito 

Bei YB als Stammspieler im Höhenflug. Folgt als Krönung das Nati-Aufgebot? 

WM-Chance: 10%

YB Cheftrainer Adi Huetter, Loris Benito, Kevin Mbabu und Djibril Sow, von links, jubeln nach dem Super League Spiel zwischen dem BSC Young Boys Bern und dem Grasshopper Club Zuerich, am Sonntag, 11. Maerz 2018 im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Loris Benito (2. v.l.) ist einer von drei YB-Akteuren, die auf eine WM-Teilnahme mit der Schweiz hoffen dürfen. Kevin Mbabu (2.v.r.) und Djibril Sow (rechts) gehören ebenfalls dazu.  Bild: KEYSTONE

Ulisses Garcia

Ist selbst in der 2. Bundesliga bei Nürnberg nur Ergänzungsspieler. Seine Chancen, an der WM dabei zu sein, sind nur theoretischer Natur.

WM-Chance: 2%

Innenverteidiger

Fabian Schär

Steckt mit Deportivo La Coruna in einer tiefen Krise. Der Abstieg ist kaum noch zu verhindern. Zuletzt war Schär nur noch auf der Bank. In der Nati dürfte er dennoch gesetzt sein. 

WM-Chance: 100%

Manuel Akanji

Hat sich bei Borussia Dortmund den Stammplatz in der Bundesliga bereits erkämpft. Er ist die Hoffnung der Schweiz in der mager besetzten Innenverteidigung.

WM-Chance: 100%

epa06577616 Leipzig's Jean-Kevin Augustin (L) in action with Dortmund's Manuel Akanji during the German Bundesliga soccer match between RB Leipzig and Borussia Dortmund, in Leipzig, Germany, 03 March 2018.  EPA/FELIPE TRUEBA (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidlines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Manuel Akanji hat sich bei Dortmund schnell etabliert. Bild: EPA/EPA

Nico Elvedi

Das defensive Multitalent kann in der Verteidigung jede Position einnehmen und ist für Vladimir Petkovic deshalb doppelt wertvoll. Bei Mönchengladbach ist er dadurch bereits unverzichtbarer Stammspieler geworden. Weil die Aussenverteidiger-Positionen in der Nati aber schon stark besetzt sind, wird er wohl in der Mitte zum Einsatz kommen.

WM-Chance: 100%

Johan Djourou

Fiel von Oktober bis Januar verletzt aus. Nun ist er bei Antalyaspor wieder im Kader und spielt regelmässig. Mit seiner Erfahrung darf er sicher mit an die WM, aber reicht es da auch zu Einsätzen?

WM-Chance: 90%

Chelsea's Willian, front, duels for the ball with Norwich City's Timm Klose during the English FA Cup third round replay between Chelsea and Norwich City at the Stamford Bridge, in London, Wednesday, Jan. 17, 2018. (AP Photo/Alastair Grant)

Timm Klose im FA-Cup gegen Chelseas Willian. Bild: AP/AP

Timm Klose

In der Championship, der zweiten englischen Liga, bei Norwich City unumstritten. In der Nati bekam er kaum eine Chance, sich zu beweisen. Kommt die noch?

WM-Chance: 50%

Leo Lacroix

Wechselte im Winter von St-Etienne zum FC Basel. Konnte bisher aber noch nicht überzeugen. Wäre wohl höchstens ein Notnagel für die Nationalmannschaft.

WM-Chance: 10%

Rechtsverteidiger

Stephan Lichtsteiner

Unser Nati-Captain kommt in seiner vielleicht letzten Saison bei Juventus wieder regelmässig zum Einsatz. Der 34-Jährige lebt die Leidenschaft wie kein anderer vor und bestreitet wahrscheinlich sein letztes grosses Turnier. 

WM-Chance:100%

Michael Lang

Hat in der Champions League unter anderem mit den Siegtoren gegen Manchester United und Manchester City bewiesen, dass er für grosse Aufgaben geschaffen ist. In der Nati steht ihm aber Lichtsteiner vor der Sonne. Findet Petkovic einen anderen Weg, Lang in die Startelf zu integrieren?

WM-Chance: 100%

Kevin Mbabu

Zeigt bei den Young Boys eine äusserst starke Saison. Für die WM reicht es aber wahrscheinlich noch nicht, die Position des Rechtsverteidigers ist dafür einfach schon zu gut besetzt.

WM-Chance: 20%

Florent Hadergjonaj

Stammspieler in der Premier League (Huddersfield) und trotzdem keine Chance in der Nati. Hadergjonaj hat auf seiner Hauptposition einfach zu grosse Konkurrenz. Er ist allerdings polyvalent einsetzbar, was zu seinem entscheidenden Vorteil werden könnte.

WM-Chance: 10%

Huddersfield Town's Florent Hadergjonaj, left, and Manchester United's Alexis Sanchez during their English Premier League soccer match at Old Trafford in Manchester, England, Saturday Feb. 3, 2018. (Martin Rickett/PA via AP)

Hadergjonaj misst sich mit den besten der Welt – an der WM darf er das wahrscheinlich nicht. Bild: AP/PA

Zentrales Mittelfeld

Denis Zakaria

Begeistert in seiner ersten Saison bei Gladbach. Mit seinen 21 Jahren ist er bereits eine feste Grösse im defensiven Mittelfeld. Er hat beste Chancen, es auch in der Nationalmannschaft in die erste Elf zu schaffen.

WM-Chance: 100%

Granit Xhaka

Der teuerste Schweizer Fussballer der Geschichte ist bei Arsenal nicht ganz unumstritten. In der Nati aber schon, da ist er der Denker und Lenker. 

WM-Chance: 100%

Xhaka ganz vorne: Das sind die 20 teuersten Schweizer Fussballer

1 / 32
Das sind die 30 teuersten Schweizer Fussballer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Valon Behrami

Wenn er fit ist, ist er bei Vladimir Petkovic immer gesetzt. Der «Krieger» ist Stammspieler bei Udinese. Bleibt er gesund, kann er der Nati sehr viel bringen.

WM-Chance: 100%

Remo Freuler

Hat sich mit Atalanta weiter im oberen Mittelfeld der Serie A etabliert. Freuler ist bei den Bergamasken im Mittelfeld unverzichtbar. In der Nati konnte er sich noch nicht durchsetzen.

WM-Chance: 80%

Blerim Dzemaili

Selbst in formschwachen Phasen immer wieder mit Einsätzen in der Nati. Nun ist Dzemaili bei Bologna wieder Stammspieler in der Serie A. Das dürfte für das WM-Ticket reichen.

WM-Chance: 80%

Gelson Fernandes

Das «Mädchen» für alles. War in der Nati immer dabei, meist aber nur auf der Bank. Für die WM könnte es knapp werden, zumal er bei Frankfurt meist nur Ergänzungsspieler ist. 

WM-Chance: 40%

Gelson mittendrin: So emotional waren die Fussballspiele der Schweiz

Video: Angelina Graf

Fabian Frei

Wechselte im Winter von Mainz nach Basel. Konnte bislang noch nicht überzeugen. Er braucht noch starke zwei Monate, um sich für die Nati zu empfehlen. Sein Vorteil ist, dass er auch in der Innenverteidigung spielen kann.

WM-Chance: 30%

Djibril Sow

Hat bei YB voll eingeschlagen und massgeblichen Anteil an der Erfolgswelle, auf der die Berner reiten. Ihm fehlt – trotz des herrlichen Treffers zuletzt gegen GC – noch etwas die Torgefährlichkeit, sonst wäre er eine interessante Option für das offensive Mittelfeld. 

WM-Chance: 20%

Edimilson Fernandes

Sammelte bei West Ham erste Erfahrungen in der Premier League. Der 21-Jährige hat zweifelsohne viel Talent, kämpft aber seit September mit einer Verletzung am Fussgelenk. Die WM 2018 kommt für ihn noch zu früh.

WM-Chance: 5%

Swiss forward Edimilson Fernandes, left, fights for the ball with Andorra’s Jordi Rubio, right, during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Andorra at the kybunpark stadium in St. Gall, Switzerland, on Thursday, August 31, 2017.(KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Edimilson Fernandes im WM-Qualifikationsspiel gegen Andorra am 31. August 2017. Bild: KEYSTONE

Luca Zuffi

Leidet unter den Misserfolgen des FC Basel. Auch für ihn wird es ganz schwierig, es noch ins Nati-Kader zu schaffen. Zumal er sich derzeit von einer Verletzung zurückkämpft.

WM-Chance: 5%

Pajtim Kasami

Spielte seit März 2016 nicht mehr für die Nati. Dass er ausgerechnet auf die WM wieder ins Kader rückt, ist unwahrscheinlich. Dafür hat er beim FC Sion zu wenig positives bewirkt.

WM-Chance: 5%

Rechtes Mittelfeld

Xherdan Shaqiri

Offensiv wird wieder viel Druck auf seinen Schultern lasten. Dieses Jahr vielleicht sogar noch etwas mehr, zumal er bei Stoke seine stärkste Saison seit langem zeigt. Er ist seit Jahren unser deutlich bester Offensivspieler und meist derjenige, der den Unterschied ausmacht. 

WM-Chance: 100%

Breel Embolo

Nach seiner Verletzung bei Schalke endlich mit regelmässigen Einsätzen. Zwei Tore in 17 Bundesligaspielen sind aber einfach zu wenig. Mit seinem Spielwitz aber eine wertvolle Option – auch als Joker. Kann zudem auf dem Flügel oder als Stürmer eingesetzt werden.

WM-Chance: 100%

epa06537313 Schalke's Breel Embolo (R) celebrates with team mate Thilo Kehrer after scoring the 2-0 goal during the German Bundesliga soccer match between FC Schalke 04 and TSG Hoffenheim in Gelsenkirchen, Germany, 17 February 2018.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.

Sehen wir den Nuggi-Jubel beim frischgebackenen Papa Breel Embolo auch an der WM? Bild: EPA/EPA

Silvan Widmer

Stammspieler bei Udinese und dort mit guten Leistungen. In der Nati hat es allerdings fast keinen Platz für den 25-Jährigen, der sowohl im rechten Mittelfeld, als auch als Rechtsverteidiger eingesetzt werden kann.

WM-Chance: 20%

Linkes Mittelfeld

Steven Zuber

Pendelt in Hoffenheim zwischen Bank und Startformation. Dasselbe könnte auch in der Nationalmannschaft passieren. Hat das Potential zum Stammspieler, ist aber alles andere als gesetzt.

WM-Chance: 100%

Switzerland's Steven Zuber, 2nd from left, and Josip Drmic, 2nd from right, flick the ears of teammate Admir Mehmedi, center, during a training session of the Swiss Olympic national soccer team at the training ground of the University of Newcastle in Newcastle, Great Britain, prior to the London 2012 Olympic Summer Games, pictured on Monday, July 23, 2012. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Zuber ärgert Mehmedi im Training – bald auch, weil ihm dieser seinen Stammplatz wegnimmt? Bild: KEYSTONE

Admir Mehmedi

Kommt seit seinem Wechsel von Leverkusen zu Wolfsburg regelmässiger zum Einsatz. Er wird mit Zuber um den Platz im linken Mittelfeld kämpfen, könnte aber auch als hängende Spitze spielen. 

WM-Chance: 100%

Valentin Stocker

Immer mal wieder in der Nati dabei. Das hat wohl bald ein Ende. Nach seiner Rückkehr aus Berlin zum FC Basel ist ihm noch gar nichts gelungen. Zuletzt fiel er auch noch verletzt aus. 

WM-Chance: 2%

Sturm

Haris Seferovic

Nach seinem überragenden Saisonstart bei Benfica Lissabon ist er komplett ausser Form geraten und kommt kaum noch auf Einsatzminuten. Seit November 2017 durfte er für Benfica ganze 32 Minuten spielen. Mangels Alternativen reicht es wahrscheinlich trotzdem für die Nati.

WM-Chance: 90%

Eren Derdiyok

Fällt mit einem Kapselriss verletzt aus. Bei Galatasaray nur selten von Beginn an auf dem Feld. Das dürfte normalerweise nicht für die WM reichen. Aber Petkovic hat zu wenig Alternativen.

WM-Chance: 50%

Switzerland's Eren Derdiyok, right, challenges Poland goalkeeper Lukasz Fabianski during the Euro 2016 round of 16 soccer match between Switzerland and Poland, at the Geoffroy Guichard stadium in Saint-Etienne, France, Saturday, June 25, 2016. (AP Photo/Thanassis Stavrakis)

An der EM war Eren Derdiyok dabei, reicht es auch für die WM 2018? Bild: AP/AP

Mario Gavranovic

Der einzige Schweizer Stürmer der regelmässig spielt und trifft. 21 Spiele, 9 Tore und 6 Assists. Das ist eine anständige Quote, erzielt allerdings in der kroatischen Liga. 

WM-Chance: 30%

Dimitri Oberlin

Kann mit seiner Schnelligkeit gegen jeden Gegner gefährlich sein. Sonst ist er aber (noch) nicht gut genug für die Nati. Als Joker ist ein pfeilschneller Spieler aber immer schön für einen Trainer, zumal sonst kein Schweizer Stürmer diese Qualität beim Kontern mitbringt.

WM-Chance: 20%

Josip Drmic

Hat schon bewiesen, dass er für höhere Aufgaben in Frage kommt. Darf nach seiner langen Verletzungsgeschichte bei Mönchengladbach in dieser Saison aber nur ab und zu einige Minuten ran. Sein letztes Pflichtspieltor erzielte er im Februar 2016.

WM-Chance: 10%

Jetzt du!

Wen haben wir vergessen? Gibt es einen Spieler, der ins Blickfeld des WM-Kaders gehört? Schreib es uns in die Kommentare!

Das ist das Nati-Hotel während der WM 2018 in Russland

1 / 19
Das ist das Nati-Hotel während der WM 2018 in Russland
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden die Nati-Stars in anderen Ländern heissen

Video: watson/Sandro Zappella, Lya Saxer

Die Schweizer Nati fährt an die WM

Wer auch immer gegen Seferovic gepfiffen hat – schaut in dieses Gesicht und schämt euch!

Link zum Artikel

Die Schweizer stehen nach dem Pfeif-Eklat hinter Seferovic – bis auf einige Ausnahmen

Link zum Artikel

Warum ich, ein 22 Jahre junger Nati-Fan, jetzt den WM-Titel fordere

Link zum Artikel

«Manche sollten von den nordirischen Fans lernen»: Petkovic über die Pfiffe 

Link zum Artikel

So schön kann ein 0:0 sein! Das sind die wichtigsten Szenen zum Remis gegen Nordirland

Link zum Artikel

Nur einer ist ungenügend: Das sind die Noten für die Nati-Spieler 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel