Sport
Fussball

Europa und Conference League: Das wartet auf Servette und Lugano

Servette und Lugano starten in die Rückrunde der Europa und Conference League.
Servette und Lugano starten in die Rückrunde der Europa und Conference League.Bild: keystone

Für Servette geht es ums europäische Überwintern – Lugano will erneut überraschen

Servette und Lugano starten in der Europa und Conference League in die Rückrunde der Gruppenphase – mit unterschiedlichen Vorzeichen.
09.11.2023, 14:15
Mehr «Sport»

Servette braucht einen Sieg

Nach dem 1:1-Unentschieden in Moldawien will Servette am Donnerstag (18.45 Uhr) gegen Sheriff Tiraspol in der Gruppenphase der Europa League gewinnen, um auch im Frühling europäisch zu spielen.

Die Genfer hatten vor zwei Wochen in Tiraspol 60 Minuten lang dominiert und führten durch ein Tor von Enzo Crivelli, ehe den Gastgebern die Schlussphase der Partie gehörte. So fiel zehn Minuten vor dem Ende nicht nur der Ausgleich, sondern vergaben die Moldawier in der Nachspielzeit gleich zweimal den möglichen Siegtreffer.

Die Highlights des Hinspiels.Video: YouTube/SRF Sport

Während Servette auf nationaler Ebene glänzt – fünf Siege in Serie in der Super League und ein Weiterkommen im Schweizer Cup –, tun sich die Grenats auf europäischer Bühne schwer. Das 1:1 bei Sheriff Tiraspol war der erste Punktgewinn der laufenden Europa-League-Kampagne.

Duell um Platz 3

Die AS Roma (9 Punkte) und Slavia Prag (6 Punkte) scheinen schon uneinholbar. «Als ich die Auslosung gesehen habe, habe ich schnell verstanden, dass unser Ziel der 3. Platz ist. Ich wollte nicht den Träumer spielen. Roma und Slavia Prag sind qualitativ stärker. Ihr Journalisten denkt grösser als ich, ich ziehe es vor, bescheidener zu sein», so René Weiler, Trainer von Servette.

In der zweiten Hälfte der Gruppenphase läuft es auf ein Duell zwischen den punktgleichen Genfern und den Moldawiern um Platz 3 hinaus, der für die Sechzehntelfinals der Conference League im kommenden Februar berechtigt. Dem Spiel vom Donnerstag kommt also eine besondere Bedeutung zu. «Wir wollen jedes Spiel gewinnen und werden nicht anfangen zu rechnen», sagt René Weiler. «Jeder Erfolg hilft, Selbstvertrauen zu tanken. Es wäre schön, 2024 noch in Europa dabei zu sein.»

Servettes Steve Rouiller jubelt im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem Servette FC im Letzigrund, am Samstag, 4. November 2023 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Lea ...
Eigentlich wäre Servette gut in Form.Bild: keystone

Die Qualitäten des Gegners

Auch wenn der Genfer Coach von den Qualitäten der eigenen Mannschaft überzeugt ist, warnt er vor dem Gegner: «Wir müssen vorsichtig sein und unnötige Ballverluste vermeiden. Sie sind schnell und haben zwei sehr gute Stürmer.» Ins gleiche Horn stösst Aussenverteidiger Bradley Mazikou: «Wir müssen 90 Minuten lang konzentriert sein und auf ihre Konter achten. Sie sind in der Lage, uns in Gefahr zu bringen.»

Lugano hofft auf weitere Überraschung

Nach der Hälfte der Gruppenphase hat der FC Lugano intakte Chancen, auch im kommenden Frühling in der Conference League zu spielen. In Brügge wollen sich die Tessiner am Donnerstag (21 Uhr) eine gute Ausgangslage schaffen.

Das Hinspiel vor zwei Wochen brachte für Lugano nicht das gewünschte Resultat. 1:3 hiess das Verdikt am Ende einer ziemlich einseitigen Partie. Die Tabellenführung mussten die Tessiner an den Gruppenfavoriten aus Belgien abtreten. Und auch die Norweger von Bodö/Glimt zogen aufgrund des besseren Torverhältnisses am Team von Trainer Mattia Croci-Torti vorbei.

Die Highlights des Hinspiels gegen Brügge.Video: YouTube/SRF Sport

Einzig Besiktas Istanbul liegt noch hinter dem FC Lugano. Gegen die Türken drehten die Tessiner mit drei Toren in der Schlussphase ein schon verloren geglaubtes Auswärtsspiel und siegten gegen den Favoriten 3:2. Ein Resultat, das vor der Partie nur die wenigsten für möglich gehalten hätten, ist das Kader der Türken doch gespickt mit grossen Namen wie Gedson Fernandes, Ante Rebic oder Vincent Aboubakar und gemäss Transfermarkt.de viermal wertvoller als das der Luganesi.

Mit dem Sieg in Istanbul legte Lugano den Grundstein für die gute Ausgangslage, in der sich der Dritte der vergangenen Super-League-Saison nach der Hälfte der Gruppenphase befindet. Eine weitere Überraschung in der Fremde, und die Chancen auf das Weiterkommen steigen weiter. Die Belgier sind jedoch eine Heimmacht und diese Saison zu Hause noch ungeschlagen (5 Siege, 5 Unentschieden). Das war Besiktas jedoch auch, bis Lugano den Türken nach fünf Siegen und einem Remis die erste Heimniederlage der Saison zufügte. Ein gutes Omen also für die Tessiner. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
1 / 51
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
Saison 2022/23: Der FC Basel gewinnt das Rückspiel in Nizza 2:1 nach Verlängerung und steht erstmals im Conference-League-Halbfinal. Dort scheitert er gegen die Fiorentina, die kurz vor dem Penaltyschiessen des Rückspiels das entscheidende Tor schiesst.
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So feierte Jack Grealish den Triple-Sieg von Manchester City (Spoiler: feucht-fröhlich)
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Tausende Fans feiern Meistertitel von YB beim Umzug durch Bern
Auf dem Bundesplatz haben am Sonntagnachmittag tausende Fans den Meistertitel des Berner Fussballclubs YB gefeiert. Bern war im gelb-schwarzen Freudentaumel.

Fangesänge erschollen, Musikboxen dröhnten, an den Bier- und YB-Wurstständen herrschte Hochbetrieb. Die Vereinsfarben gelb und schwarz dominierten die Szene. Kurz nach 16 Uhr begann die offizielle YB-«Sause» mit Rap der Berner Combo «Chlyklass».

Zur Story