Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Seydou Doumbia spielt die nächste Saison im Dress des FC Basel.
twitter: Fc basel

Basels neue Sturmrakete Seydou Doumbia: «Vielleicht knacke ich ja meinen alten Torrekord»

Der einstige YB-Topscorer Seydou Doumbia kehrt für mindestens ein Jahr in die Schweiz zurück. Der FC Basel leiht den 28-jährigen Stürmer von der AS Roma aus.



Der Schweizer Meister FC Basel hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Seydou Doumbia, 33-facher Nationalspieler der Elfenbeinküste, spielt die nächste Saison im Dress der «Bebbi». Der Ivorer wird beim FCB die Trikotnummer 88 tragen.

«Als ich YB verliess, habe ich immer gesagt, dass ich mal zurück in die Schweiz komme.»

Seydou Doumbia
fcb tv

28.06.2016; Rottach-Egern; Fussball Super League - Training FC Basel; 
Seydou Doumbia (Basel) 
(Andy Mueller/freshfocus)

Das erste Training  beim FCB hat Doumbia bereits hinter sich.  Bild: freshfocus

«Wer weiss, vielleicht kann ich ja meinen alten Torrekord knacken.»

Seydou Doumbia  fcb tv

In den Saisons 2008/09 und 2009/10 spielte Doumbia bereits in der Schweiz für die Young Boys. In beiden Spielzeiten wurde der Stürmer Torschützenkönig, in seiner zweiten Saison schoss er insgesamt 30 Tore. Diese Marke ist in der Super League bis heute unerreicht.

abspielen

Ein Highlight-Video mit Doumbias besten YB-Aktionen.
YouTube/CSKA4everVIDEOnews

«Den FC Basel habe ich immer im Auge behalten.»

Seydou Doumbia
fcb tv

Von den Ferien ins Trainingscamp

Mit der Verpflichtung von Seydou Doumbia reagiert der FCB auf den Abgang von Breel Embolo, der zu Schalke 04 in die Bundesliga wechselt.

Der neue Stürmer ist bereits in München zur Mannschaft gestossen – der FC Basel bereitet sich da im Trainingslager auf die neue Meisterschaft vor.

Ist Seydou Doumbia eine Verstärkung?

28.06.2016; Rottach-Egern; Fussball Super League - Training FC Basel; 
Seydou Doumbia (Basel) Renato Steffen (Basel) 
(Andy Mueller/freshfocus)

Doumbia mit Renato Steffen auf dem Velo.
Bild: freshfocus

«Ich komme direkt aus den Ferien und muss mich jetzt physisch und mental gut vorbereiten.»

Seydou Doumbia
fcb tv

Als der Ivorer im Jahr 2010 die Youngs Boys verliess, machte er sich auf nach Russland wo er für ZSKA Moskau spielte. Da gewann er dreimal die russische Meisterschaft und wurde zweimal Torschützenkönig. 2015 unterschrieb Doumbia bei der AS Roma, wurde in der letzten Saison zuerst an Moskau und im Februar an Newcastle United ausgeliehen.

Bild

Doumbias Torquote kann sich absolut sehen lassen.

(jwe/rst)

Die wichtigsten Sommertransfers 2016

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Roaming212 30.06.2016 22:04
    Highlight Highlight Ich finde es schon richtig amüsant, wie ein paar YB-Fans ihn als Verräter bezeichnen oder sich fragen wie kann er nur zum FCB gehen. Da wird wohl vergessen, dass der Mann aus der Elfenbeinküste stammt und er einen Feuchten auf YB gibt, er ist ein Söldner und das ist auch sein gutes Recht.
  • Peachpes 29.06.2016 09:17
    Highlight Highlight Der Titel 2016/2017 ist bereits vergeben, bevor die Saison beginnt. Schade für die CH-Meisterschaft, jedoch interessant für die internationalen Spiele. Was gibt das Tippbüro wohl für eine Quote auf den Titel vom FC Basel? :-)
    • Valindra Valindragam 29.06.2016 12:50
      Highlight Highlight Such dir ein Job du Prolet:-)
    • ThePower 29.06.2016 18:10
      Highlight Highlight Quote 1.20 bei bet365 und 1.25 bei Intertops. Sporttip wohl noch weniger😄
  • ND_B 28.06.2016 19:09
    Highlight Highlight Ganz nüchtern betrachtet: Auf Transfermarkt war von 5mio Lohnsumme die Rede. Ich nehme an die AS Roma zahlt da noch etwas mit. Trotzdem habe ich Angst um die Superleague wenn Basel damit anfängt solche Löhne zu zahlen. Das kann nicht gut sein für das Gefüge der Liga.

    Als YB-Fan: Ich habe grundsätzlich nichts gegen Basel und mache Basel auch keine Vorwürfe für den Transfer. Trotzdem finde ich es im Moment so richtig zum kotzen, sorry für die Ausdrucksweise. Der Mann ist eine Legende in Bern und zierte sogar unser Stadion. Zum Glück haben sie die Bemalung vor einem Jahr entfernt...
    Benutzer Bild
    • welefant 28.06.2016 19:45
      Highlight Highlight Naja, so ist's halt... Hätte yb sein geld immer sinnvoll investiert & in der euroleague zusätzlich einnahmen generiert, wäre sich mehr drin. Aber dem sei nicht so.

      Und ich hoffe ganz schwer, dass du von basel nicht erwartest, ''irgendwelche'' spieler zu verpflichten um den anderen eine chance zu lassen.

      Aber hey, kopf hoch, steffen wär diesen sommer ablösefrei nach basel gegangen - im januar habt ihr wennscho noch cash erhalten ;)
    • ND_B 28.06.2016 20:04
      Highlight Highlight Natürlich ist es aus Basler Sicht sinnvoll teure Spieler zu kaufen, schon nur in Anbetracht der CL. Nur schadet das der Liga immer mehr. Irgendwann sind nur noch im Joggeli Zuschauer, welche dann zuschauen können wie Basel mit einem 100mio Team den Rest der Liga zerpflückt.

      Bei Steffen war ich froh als er ging. Der war in den letzten Monaten vor dem Transfer gedanklich sowieso schon bei euch.

      Mit der Leihe von Doumbia wird sich in den Köpfen vieler Bernern ein Stück Fussballromantik und Clubgeschichte für immer verabschieden. Jeder andere Basler Transfer wäre mir sowas von egal.
    • maxi #sovielfürdieregiongetan 28.06.2016 21:27
      Highlight Highlight Ein kessel farbe und der typ ist vergessen! Klar hat er viel geleistet aber jetzt muss er weg!
    Weitere Antworten anzeigen
  • smoking gun 28.06.2016 19:00
    Highlight Highlight welcome back!

Alle Spieler suchen neue Klubs – dem FCB droht ein Massen-Exodus

Die Lage beim FC Basel spitzt sich zu. Alle Spieler suchen neue Klubs, neben dem Rasen gibt es Massenkündigungen. Es droht ein Exodus.

Es ist der nächste Dominostein, der fällt. Nach Führungspersonen, die hin geschmissen haben, Nachwuchs-und Profi-Trainern, die im Streit gegangen sind und Fans, die von Basel bis nach Rheinfelden alles mit «Burgener und Heri raus»-Bannern tapezieren, ist auch die Mannschaft des FC Basel wütend. So sehr, dass es zum grossen Exodus kommen könnte. Entweder noch diesen Sommer oder dann im Winter, wenn sich unter Trainer Ciriaco Sforza die Stimmung nicht markant verbessert.

Denn wie diese Zeitung aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel