Sport
Fussball

Lausanne zittert sich zum Aufstieg – Stade Lausanne-Ouchy in der Barrage

Lausannes Spieler freuen sich nach dem Tor zum 0:2 im Fussball Meisterschaftsspiel der Challenge League zwischen dem FC Aarau und dem FC Lausanne-Sport im Stadion Bruegglifeld in Aarau, am Samstag, 27 ...
Jubel nach dem 2:0 für Lausanne-Sport, das es danach in Aarau noch spannend machte.Bild: keystone

Lausanne zittert sich zum Aufstieg – Stade Lausanne-Ouchy in der Barrage

Dank einem 2:2 gegen Aarau kehrt Lausanne-Sport nach einem Jahr in die Super League zurück. Lausanne-Ouchy sichert sich dank einem 6:0 gegen Bellinzona das Barrage-Ticket.
27.05.2023, 19:5727.05.2023, 21:38
Mehr «Sport»

Ein bisschen Zittern musste die Mannschaft von Trainer Ludovic Magnin am Schluss doch noch. Nach einer frühen 2:0-Führung kassierten die Gäste auf dem Aarauer Brügglifeld in der 77. Minute den Ausgleich.

Ein weiterer Gegentreffer hätte bedeutet, dass die Lausanner noch von Stadtrivale Lausanne-Ouchy überholt worden wären. Dank dem Unentschieden verteidigte Lausanne-Sport jedoch den 2. Platz in der Tabelle knapp und kann sich über den Aufstieg in die höchste Schweizer Liga freuen.

SLO mit Kantersieg

Im Kampf um den 3. Platz liess Lausanne-Ouchy nie Fragen aufkommen. Das Team von Trainer Anthony Braizat führte nach 33 Minuten bereits mit 3:0 und liess in der zweiten Halbzeit drei weitere Treffer folgen. Die Verfolger Wil und Aarau hatten damit klar das Nachsehen.

Die Lausanner werden die Barrage gegen den Letzten der Super League bestreiten, die Spiele finden am Samstag, 3. Juni sowie Dienstag, 6. Juni statt. Der Gegner, Winterthur oder Sion, wird am Pfingstmontag bekannt sein.

Les supporters ultras de bellinzone affrontent la police lausannoise pres du car de l'equipe tessinoise apres la rencontre de football de Challenge League entre FC Stade Lausanne Ouchy et AC Bell ...
Nach dem Spiel kommt es beim Bellinzona-Car zu Scharmützeln.Bild: keystone

Damit ist der Waadtländer-Triumph perfekt. Yverdon, das bereits als Aufsteiger feststand, sicherte sich mit einem 2:0-Sieg gegen Wil den Meistertitel in der Challenge League. Ein Erfolg, der dem Team von Trainer Marco Schällibaum vor der Saison nur wenige zugetraut hätten.

Die Abschlusstabelle:

Aarau - Lausanne-Sport 2:2 (1:2)
7429 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tore: 8. Grippo 0:1. 15. Coyle 0:2. 45. Fazliu (Penalty) 1:2. 77. Cvetkovic 2:2.

Neuchâtel Xamax - Vaduz 1:6 (0:3)
2928 Zuschauer. - SR Huwiler. - Tore: 3. Sasere 0:1. 38. Sasere 0:2. 44. Isik 0:3. 48. Sasere 0:4. 54. Ouhafsa 1:4. 56. Fehr 1:5. 63. Sasere 1:6.

Lausanne-Ouchy - Bellinzona 6:0 (3:0)
2275 Zuschauer. - SR von Mandach. - Tore: 2. Ajdini 1:0. 28. Gassama 2:0. 33. Mulaj 3:0. 62. Danho 4:0. 67. Okou 5:0. 91. Garcia 6:0.

Thun - Schaffhausen 2:3 (1:0)
3029 Zuschauer. - SR Thies. - Tore: 16. Dos Santos 1:0. 48. Luan 1:1. 55. Bunjaku 1:2. 68. Kyeremateng 2:2. 75. Vogt 2:3.

Wil - Yverdon 0:2 (0:1)
2621 Zuschauer. - SR Kanagasingam. - Tore: 8. Gétaz 0:1. 66. Beyer 0:2. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister
1 / 17
GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister
Grasshopper Club Zürich: 27-mal Meister, zuletzt 2003.
quelle: keystone / paolo foschini
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So emotional waren die Fussballspiele der Schweiz
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Guguseli 4.
27.05.2023 19:31registriert November 2020
Nehmen wir an, Winti steigt gegen SLO ab, sieht das A so aus:
Lausanne1, Lausanne2, Servette, Yverdon, Sion, Lugano, …
Da lohnt sich bald ein GA für die Auswärtsspiele 😉
364
Melden
Zum Kommentar
8
Roman Josi und das verlorene magische Dreieck der Offensive
Die Schweizer verlieren gegen Kanada 2:3. Die erste Niederlage kommt zum richtigen Zeitpunkt. Die Chancen auf den Halbfinal sind so gut wie nie mehr seit 2019.

Roman Josi schreitet nur im ersten Powerplay wie Jesus übers gefrorene Wasser. Beim Ausgleich zum 1:1 kann er sich den 11. Skorerpunkt gutschreiben lassen und ist nur deshalb nicht mehr Turnier-Topskorer, weil drei Amerikaner dank «Gratispunkten» beim 10:1 gegen Kasachstan an ihm vorbeigezogen sind.

Zur Story