DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Testspiele von Montag

China - Tschechien 1:4 (1:0)
Wales - Uruguay 0:1 (0:0)
Finnland - Malta 5:0 (3:0)
Albanien - Norwegen 0:1 (0:0)
Portugal - Niederlande 0:3 (0:3)

epa06631148 Portugal's Cristiano Ronaldo (L) fights for the ball with Netherlands' defender Nathan Ake during an international friendly match between Portugal and The Netherlands at the Stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, 26 March 2018.  EPA/SALVATORE DI NOLFI

Für Cristiano Ronaldo gab's in Genf gar nichts zu holen: Nathan Ake und seine Kollegen zeigten ein starkes Lebenszeichen.   Bild: EPA/KEYSTONE

Die Holländer – sie fahren zwar nicht an die WM, haben aber gerade Portugal demontiert



Die Niederlande haben unter ihrem neuen Bondscoach Ronald Koeman ein erstes, kräftiges Lebenszeichen gegeben. In einem Testspiel im Stade de Genève deklassierten sie Europameister Portugal mit 3:0.

Alle Tore fielen in der ersten Hälfte. Memphis Depay brachte die Niederländer bereits in der 11. Minute in Führung, nach einer guten halben Stunde doppelte Ryan Babel per Kopf nach. Wenige Sekunden vor der Pause erzielte der neue Captain Virgil van Dijk, der im Winter für rund 100 Millionen Franken zu Liverpool gewechselt hatte, sein erstes Länderspieltor. Bei Koemans Debüt am Freitag gegen England hatten die Niederlande in Amsterdam 0:1 verloren.

Portugals Superstar Cristiano Ronaldo wurde in der 68. Minute ausgewechselt, als sein Team nach einer Gelb-roten Karte gegen Cancelo bereits nur noch zu zehnt spielte. (cma/sda)

Alle drei Treffer der Elftal

abspielen

Das 1:0 durch Memphis Depay. Video: streamable

abspielen

Team-Oldie markiert mit einem satten Kopfball das 2:0. Video: streamable

abspielen

Virgil can Dijk drischt das Leder per Volley in die Maschen zum 3:0. Video: streamable

Das Telegramm

Portugal - Niederlande 0:3 (0:3)
Genf. - SR Buquet (FRA). -
Tore: 11. Depay 0:1. 32. Babel 0:2. 45. Van Dijk 0:3.
Portugal: Lopes; Cancelo, Fonte, Rolando (46. Neto), Rui; Bruno Fernandes (78. João Mario), Adrien Silva (46. Guedes), Manuel Fernandes, Gomes (46. André Silva); Quaresma (55. Martins), Ronaldo (68. Moutinho).
Niederlande: Cillessen; De Ligt (84. Fosu-Mensah), Van Dijk, Ake; Tete (78. Til), Vilhena (67. De Vrij); Wijnaldum (68. De Roon), Pröpper, Van de Beek; Babel (84. Berghuis), Depay (78. Kluivert).

Er ist leider nicht mehr dabei – Arjen Robben, der König der Lüfte Aussenbahnen

1 / 44
Schöner fliegen mit dem Holländer – Arjen Robben fliegt durch die Strafräume dieser Welt
quelle: ap / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

So lacht die Welt über die neue Ronaldo-Büste

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel