DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

1. Bundesliga, 7. Runde

Borussia Dortmund – Hertha BSC Berlin 1:1 (0:0)

14.10.2016; Dortmund; Fussball 1. Bundesliga - Borussia Dortmund -Hertha BSC; Valentin Stocker, Genki Haraguchi (Berlin) und Schiedsrichter Patrick Ittrich (Uwe Speck/Witters/freshfocus)

Keine Diskussion: Stocker sieht im wahrsten Sinne des Wortes rot. Bild: Uwe Speck/freshfocus

Stocker prägt Remis im Verfolgerduell: Erst netzt er ein, dann verliert er die Nerven

Dortmund und Berlin trennen sich im Verfolgerduell mit einem 1:1-Unentschieden. Von einer brüderlichen Punkteteilung kann jedoch nicht die Rede sein. Sowohl Emre Mor als auch Valentin Stocker – zuvor Torschütze zum 1:0 – werden in der Schlussphase des Feldes verwiesen.



Das musst du gesehen haben

Im Verfolgerduell bietet sich den Zuschauern im Signal Iduna Park zu Beginn nicht das erhoffte Spitzenspiel. Dortmund ist zwar mehrheitlich in Ballbesitz, tut sich jedoch schwer, gefährliche Situationen zu kreieren, die Hertha steht in der Defensive sicher und versucht, bei Gelegenheit kleine Nadelstiche zu setzen.

Erstmals halbwegs gefährlich wird es in der 17. Spielminute durch einen Abschluss von Alexander Esswein von der Strafraumgrenze – der Versuch des Berliner Angreifers zischt jedoch knapp über die Latte. Dies ist jedoch lediglich die Ausnahme von der Regel, die da lautet: In den Strafräumen wird nicht gespielt. So bleibt es in der ersten Halbzeit beim torlosen Unentschieden.

Nach der Halbzeit dauert es nur geschlagene sechs Minuten, bis Valentin Stocker seine Berliner in Führung bringt. Der Schweizer behält alleine vor Nationalmannschaftskollege Bürki die Nerven und schiebt ein.

abspielen

Video: streamable

Dortmund tut sich in der Folge weiter schwer, bekommt jedoch in der 76. Minute nach einem Handspiel einen Elfmeter zugesprochen. Aubameyang läuft an – und scheitert an Rune Jarstein im Tor der Herthaner.

abspielen

Video: streamable

In der 80. Minute später macht der Stürmer seinen Fehler wieder gut und grätscht das Leder auf Zuspiel von Dembélé über die Linie.

abspielen

Video: streamable

Für den nächsten Aufreger sorgte Jungspund Emre Mor, der nach einem Schubser gegen den gefühlt zwei Köpfe grösseren Langkamp des Feldes verwiesen wird.

abspielen

Video: streamable

Was der kann, kann ich auch, denkt sich Valentin Stocker und fährt Ginter mit einer Andoni-Goikoetxea-Gedenkgrätsche von hinten in die Beine. Während man bei der Roten Karte für Mor noch diskutieren konnte, ist bei diesem Totalaussetzer des Schweizers der Fall sonnenklar. 

abspielen

Video: streamable

Weil das Fussballerische in der Schlussphase eindeutig in den Hintergrund rückt, bleibt es bis zum Schluss beim 1:1. Die beiden direkten Bayern-Verfolger teilen sich die Punkte, was den Münchnern natürlich hervorragend in die Karten spielt.

Die Tabelle

Bild

Das Telegramm

Borussia Dortmund – Hertha Berlin 1:1 (0:0) . -
80'800 Zuschauer. -
Tore: 51. Stocker 0:1. 81. Aubameyang 1:1. -
Bemerkungen: Dortmund mit Bürki, Hertha mit Stocker, Lustenberger nicht im Aufgebot. Aubameyang verschiesst Handspenalty (77.). 84. Rot gegen Mor (Dortmund/unsportliches Verhalten). 90. Rot gegen Stocker (Foul). (sda)

(jsc)

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

1 / 14
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
quelle: epa/epa / lukas barth-tuttas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fussball-Quiz

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel