DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 2. Runde

Darmstadt – Frankfurt 1:0 (0:0)
Freiburg – Gladbach 3:1 (0:1)
Ingolstadt – Hertha 0:2 (0:1)
Leverkusen – HSV 3:1 (0:0)
Wolfsburg – Köln 0:0
Leipzig – Dortmund 1:0 (0:0) 

Leverkusen's Karim Bellarabi is injured and has to be replaced during the German Bundesliga soccer match between Bayer Leverkusen and Hamburger SV in Leverkusen, Germany, Saturday, Sept. 10, 2016. (AP Photo/Martin Meissner)

Etwa so witzig wie hier bei Karim Bellarabi fühlte sich die 2. Runde der Bundesliga über lange Zeit an. Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Dortmund besiegt! Leipzig mit Last-Minute-Sieg – Mehmedi-Ersatz schiesst innert 15 Minuten einen Hattrick

Gähn-Fussball in der Bundesliga. Die 2. Runde bietet auf allen sechs Plätzen kaum Torszenen. Sinnbildlich dafür ist die Partie zwischen Darmstadt und Frankfurt. Der bemitleidenswerte Live-Kommentator fasst schmerzlos zusammen: «Das Spiel hier fällt weit unter die Armutsgrenze.» Doch in der Schlussphase wird es plötzlich hektisch.



Das musst du gesehen haben

RB Leipzig sichert sich den ersten Sieg in der Bundesliga. Die Ostdeutschen gewinnen das erste Heimspiel gegen Borussia Dortmund mit 1:0. Naby Keita lässt in der 89. Minute Roman Bürki aus kurzer Distanz keine Chance.

abspielen

Naby Keita schiesst Leipzig zum ersten Bundesliga-Sieg der Geschichte. Video: streamable

Gladbach startet in Freiburg nicht wie gewünscht. Erst nach 35 Minuten wird der erste Torschuss für die Fohlen notiert. Doch der hat es in sich: Thorgan Hazard schlenzt die Kugel zum 1:0 ins Netz.

abspielen

Das 1:0 für Gladbach durch Hazard. Video: streamable

Der Aufsteiger aber kann reagieren. Die Breisgauer verstecken sich nicht und kommen dann einem Energieanfall von Maximilian Philipp in der 54. Minute, der sich gegen drei durchsetzt und Yann Sommer nur staunen lässt, mit einer schönen zum Ausgleich.

abspielen

Das 1:1 durch Philipp für Freiburg. Video: streamable

Freiburg kommt in Halbzeit 2 immer besser auf. Die logische Folge: Der SC trifft zum 2:1. Wieder ist es Philipp. Wieder hat Sommer keine Chance bei der Direktabnahme.

Es kommt noch dicker für Gladbach, das in dieser Saison erstmals im fünften Spiel eine Partie nicht gewinnt. Yann Sommer verursacht einen Elfmeter, Nils Petersen versenkt in der 87. Minute sicher zum 3:1.

Der HSV kann nach dem enttäuschenden Remis gegen Ingolstadt in Leverkusen erst reagieren. Zwar sind die Nordlichter – ohne den verletzten Johan Djourou – spielerisch nicht besser, aber ausgerechnet Leverkusens Keeper Bernd Leno – der seinen Vertrag bis 2020 verlängerte – rutscht in der 54. Minute bei einem Konter ausserhalb des Strafraums über den Ball und Neuerwerbung Bobby Wood schiebt im zweiten Spiel mit seinem zweiten Treffer ein.

abspielen

Das 1:0 für den HSV durch Bobby Wood. Video: streamable

Leverkusen beklagt danach erst Pech, als Chicharito nur den Aussenpfosten trifft. Doch in der 80. Minute ist es doch noch soweit: Der 21-jährige Joel Pohjanpalo – in der 72. Minute für den blassen Admir Mehmedi eingewechselt – schliesst einen schönen Angriff zum Ausgleich ab.

abspielen

Das 1:1 durch Joel Pohjanpalo für Leverkusen. Video: streamable

In der 91. Minute ist es erneut der Finne, welcher mit einem Geschoss aus 16 Metern die Pillen-Truppe den Sieg rettet. 

abspielen

Das 2:1 durch Pohjanpalo. Video: streamable

Und der junge Stürmer hat noch nicht genug. Praktisch mit dem Schlusspfiff macht er seinen Hattrick innert 15 Minuten perfekt. Dabei war Leverkusen bis zur 75. Minute praktisch ungefährlich und dann drehen die das Ding noch.

abspielen

Das 3:1 durch Pohjanpalo. Video: streamable

Hertha Berlin geht mit Fabian Lustenberger in Ingolstadt in der achten Minute in Führung. Der neue Captain Vedad Ibisevic trifft. Eingeleitet hat den Angriff sein Vorgänger Lustenberger, der den Aufbau der Gastgeber abfängt. Hertha siegt am Ende 2:0 und bleibt verlustpunktslos.

abspielen

Das 1:0 für Hertha Berlin durch Ibisevic. Video: streamable

Darmstadt kommt gegen Frankfurt zu einem sehr glücklichen Sieg. Aus einer missglückten Flanke von Sandro Sirigu landet der Ball im hohen weiten Toreck. Darmstadt gewinnt damit eine Partie, in welcher es von zwei ganz schwachen Teams das schwächere war.

Die Tablle

Bild

Die Telegramme

RB Leipzig - Borussia Dortmund 1:0 (0:0)
42'558 Zuschauer.
Tor: 89. Keita 1:0.
Bemerkung: Leipzig ohne Coltorti (Ersatz), Borussia Dortmund mit Bürki.

Darmstadt - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)
17'000 Zuschauer.
Tor: 90. Sirigu 1:0.
Bemerkung: Eintracht Frankfurt mit Seferovic (ab 89.).

Freiburg - Borussia Mönchengladbach 3:1 (0:1)
24'000 Zuschauer.
Tore: 35. Hazard 0:1. 54. Philipp 1:1. 85. Philipp 2:1. 88. Petersen (Foulpenalty) 3:1.
Bemerkung: Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi (bis 77.)

Ingolstadt - Hertha Berlin 0:2 (0:1)
14'100 Zuschauer.
Tore: 8. Ibisevic 0:1. 86. Schieber 0:2.
Bemerkung: Ingolstadt ohne Hadergjonaj (nicht im Aufgebot), Hertha Berlin mit Lustenberger, ohne Stocker (Ersatz).

Bayer Leverkusen - Hamburger SV 3:1 (0:0)
30'210 Zuschauer.
Tore: 58. Wood 0:1. 79. Pohjanpalo 1:1. 91. Pohjanpalo 2:1. 94. Pohjanpalo 3:1.
Bemerkung: Bayer Leverkusen mit Mehmedi (bis 72.), Hamburger SV ohne Djourou (verletzt).

Wolfsburg - 1. FC Köln 0:0 
29'067 Zuschauer.
Bemerkung: Wolfsburg mit Rodriguez, ohne Benaglio (Ersatz)

Die 20 Teams in Europa mit den höchsten Zuschauerschnitten

1 / 22
Die 20 Teams in Europa mit den höchsten Zuschauerschnitten
quelle: getty images europe / jamie mcdonald
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fussball-Quiz

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel