Sport
Fussball

Ohne «One Love»-Captainband – Topnationen geben FIFA-Druck nach

epa10309986 Switzerland's Granit Xhaka (L) and Yann Sommer sing the national anthem prior to a friendly soccer match between Ghana and Switzerland ahead of the upcoming FIFA World Cup Qatar 2022, ...
So war es geplant: Granit Xhaka mit der «One Love»-Captainbinde im Testspiel gegen Ghana.Bild: keystone

Europäische Nationen geben FIFA-Druck nach und spielen ohne «One Love»-Armbinde

Die Captains von England, Deutschland, der Schweiz und anderen Nationen werden an der WM in Katar nicht mit ihrem geplanten Captain-Armband auflaufen. Das teilen sie in einer gemeinsamen Mitteilung mit.
21.11.2022, 11:1021.11.2022, 13:34
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

«Wir sind sehr frustriert über die Entscheidung der FIFA, die unserer Meinung nach beispiellos ist», hiess es in der Erklärung.

Die FIFA habe sehr deutlich gemacht, dass sie sportliche Sanktionen verhängen werde, wenn die Kapitäne die geplanten Armbinden auf dem Spielfeld tragen, hiess es weiter. «Wir waren bereit, Geldstrafen zu zahlen, die normalerweise bei Verstössen gegen die Ausrüstungsvorschriften verhängt würden, und haben uns nachdrücklich für das Tragen der Armbinde eingesetzt. Wir können unsere Spieler jedoch nicht in eine Situation bringen, in der sie dafür verwarnt werden oder sogar gezwungen werden, das Feld zu verlassen.»

Gemäss Angaben der «Bild» hätten die Mannschaften die Warnung der FIFA vor sportlichen Konsequenzen so aufgefasst, dass sogar Punktabzüge drohten.

Für die FIFA ist der Fall klar

Die nationalen Verbände reagierten mit Verärgerung darauf, dass die FIFA lange nichts von sich hören liess. Man habe den Weltverband im September über das Vorhaben informiert, aber keine Antwort darauf erhalten. Nun also der vermeintliche Schnellschuss in letzter Minute.

Die FIFA stützt sich auf Artikel 13.8.1. der Ausrüstungsregeln. Dieser besagt: ««Für FIFA-Final-Wettbewerbe muss der Captain jeder Mannschaft ein von der FIFA gestelltes Armband tragen.»

Symbol für den Kampf gegen Ungerechtigkeiten

Das umstrittene Stück Stoff ist eine Armbinde mit einem farbigen Herz, mit der Zahl «1» und den Worten «One Love». Sie soll daran erinnern, dass es queere Menschen in vielen Ländern der Erde schwer haben – gerade in Katar, dem Gastgeber der Fussball-WM 2022. Ein Zeichen gegen Homophobie, Antisemitismus und Rassismus soll die Captainbinde sein, und sie soll auch für Menschenrechte und Frauenrechte werben.

Die Initiative kam vom niederländischen Verband. Captain Georginio Wijnaldum trug sie im vergangenen Jahr im EM-Spiel gegen Ungarn – mit der Unterstützung durch den europäischen Fussballverband UEFA.

BUDAPEST - Georginio Wijnaldum of Holland with OneLove captaincy during the UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2020 match between the Netherlands and the Czech Republic at Puskas Arena on Jun ...
Wijnaldum mit der Binde, die die FIFA nicht will.Bild: www.imago-images.de

Bevor sich die Schweiz mit den anderen Nationen zusammentat und die Aktion abblies, sagte Verbandssprecher Adrian Arnold noch, man beabsichtige, an der «One Love»-Binde festzuhalten. «Sie entspricht genau den Werten, für welche wir auf und neben dem Platz einstehen: Respekt, Toleranz und Solidarität.» Nun meinte Arnold, der Rückzieher sei bedauerlich. «Letztlich ging es darum, unseren Spieler zu schützen, dass er nicht sportlich benachteiligt wird.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar
Werbung
«Es tut jetzt noch weh» – unsere ersten WM-Erinnerungen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
236 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
techiesg
21.11.2022 11:14registriert März 2018
Ein ganz schlechtes Signal. Armselig.
33626
Melden
Zum Kommentar
avatar
Skunk42
21.11.2022 11:13registriert Februar 2022
Die sind aber schnell eingebrochen. Geld vor Moral.
26042
Melden
Zum Kommentar
avatar
dieBied
21.11.2022 11:16registriert Mai 2017
Was für Feiglinge! Schämt euch!
8022
Melden
Zum Kommentar
236
Olympische Flamme für Paris entfacht

Das olympische Feuer für die Sommerspiele in Paris brennt. Der Staffellauf mit der Flamme hat begonnen.

Zur Story