DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Messi und Suarez schauen kritisch: Wie werden sie sich gemeinsam mit Dembélé schlagen?
Messi und Suarez schauen kritisch: Wie werden sie sich gemeinsam mit Dembélé schlagen?Bild: AP/AP

Barcelona, Real oder PSG – welches Team hat den besten Sturm der Welt?

Die Karte des europäischen Fussballs hat sich diesen Transfersommer stark verändert. Barcelonas Traumsturm «MSN» ist Geschichte, bei Real Madrid steht Gareth Bale auf dem Abstellgleis und PSG holt nach Neymar wohl auch noch Kylian Mbappé. Aber wer verfügt jetzt über den besten Angriff der Welt?
29.08.2017, 13:3129.08.2017, 14:31

Kylian Mbappé soll heute bei Paris Saint-Germain vorgestellt werden. Das behauptet zumindest Armer Adrien Rabiot, PSG-Spieler und Mbappés Teamkollegen in spe. Auf die Frage, ob Paris dann den besten Sturm der Welt habe, antwortete Rabiot: «Das dürfte schon jetzt so sein.» Doch welches Team verfügt tatsächlich über den besten Sturm der Welt? Verschaff dir einen Überblick und entscheide dann selbst.

Messi, Suarez, Dembélé

Ousmane Dembélé hat die schwierige Aufgabe, Neymar in Barcelona zu ersetzen. Das «MSN»-Trio, bestehend aus Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar, schoss in der vergangenen Saison wettbewerbsübergreifend 111 Tore. Oft überforderte das Trio seine Gegner mit perfektem Passspiel und hohem Tempo. In den kommenden Wochen wird sich zeigen, wie gut das neue Trio «MSD» ist.

Lionel Messi und Luis Suarez.
Lionel Messi und Luis Suarez.Bild: AP/AP

Asensio, Benzema, Cristiano Ronaldo

Aus «BBC» wird «ABC». Gareth Bale hat bei Real Madrid unter Zinédine Zidane einen schweren Stand. Derzeit spielt er vor allem, weil Cristiano Ronaldo nach seinem Schiri-Schubser immer noch gesperrt ist. Ansonsten wird «Zizou» wohl eher auf das Trio Marco Asensio, Karim Benzema und Cristiano Ronaldo setzen. Mit vier Toren aus den ersten fünf Spielen hat das erst 21-jährige Supertalent Asensio bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist Gareth Bale zu ersetzen. 

Cristiano Ronaldo und Marco Asensio bilden gemeinsam mit Karim Benzema den neuen Traumsturm von Real Madrid.
Cristiano Ronaldo und Marco Asensio bilden gemeinsam mit Karim Benzema den neuen Traumsturm von Real Madrid.Bild: EPA/EFE

Lewandowski, Robben, Ribéry

Eigentlich hat Bayern München kein richtiges Sturm-Trio. Das brauchen die Deutschen aber auch nicht. Robert Lewandowski schiesst die Gegner jeweils beinahe im Alleingang ab. Dennoch wird er dabei selbstverständlich von seinen Teamkollegen unterstützt. Er kann vor allem auf die Vorlagen der Dauerläufer Arjen Robben und Franck Ribéry zählen, die noch immer eine schlagkräftige Flügelzange bilden. Oder je nach Spielsystem auf Thomas Müller als hängende Spitze. Der WM-Torschützenkönig von 2010 ist momentan aber nur zweite Wahl. 

Robert Lewandowski und Arjen Robben harmonieren gut.
Robert Lewandowski und Arjen Robben harmonieren gut.Bild: Bongarts

Yarmolenko, Aubameyang, Pulisic

Da Marco Reus immer noch verletzt ist, kommt bei Borussia Dortmund derzeit Neuzugang Maximilian Philipp auf dem linken Flügel zum Einsatz. Gemeinsam mit Christian Pulisic und Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang funktionierte das bislang ziemlich gut. Dennoch dürfte das BVB-Top-Trio in der Hinrunde aus Aubameyang, Pulisic und dem gestern verkündeten Neuzugang Andrey Yarmolenko bestehen.

Christian Pulisic und Pierre-Emerick Aubameyang sorgten in dieser Saison bislang für die Dortmunder Tore.
Christian Pulisic und Pierre-Emerick Aubameyang sorgten in dieser Saison bislang für die Dortmunder Tore.Bild: EPA/EPA

Neymar, Cavani, Di Maria (Mbappé)

Der neue Traumsturm von Paris Saint-Germain liest sich wie ein Gedicht. Rekord-Neuzugang Neymar, Edinson Cavani und Angel Di Maria bilden so etwas wie die südamerikanische heilige Dreifaltigkeit. Cavani kommt in dieser Saison bereits auf fünf Tore in fünf Spielen. Neymar erzielte in drei Partien drei Treffer und bereitete drei weitere vor. Einzig Di Maria blieb in der laufenden Spielzeit noch ohne Torerfolg. Aber der wird ja vielleicht ohnehin bald durch Kylian Mbappé ersetzt.

Edinson Cavani, Angel Di Maria und Neymar lassen die Konkurrenz in der Ligue 1 alt aussehen.
Edinson Cavani, Angel Di Maria und Neymar lassen die Konkurrenz in der Ligue 1 alt aussehen.Bild: EPA/EPA

Hazard, Morata, Willian

Auch beim englischen Meister Chelsea ist in dieser Saison vieles anders. Diego Costa wurde von Trainer Antonio Conte ausgemustert. Stattdessen setzt der Italiener voll auf Neuzugang Alvaro Morata. Der Stürmer rechtfertigt das Vertrauen mit bislang zwei Toren. Gut möglich, dass seine Ausbeute noch besser wird, sobald Eden Hazard wieder dabei ist. Der Belgier fehlt Chelsea derzeit noch aufgrund einer Verletzung. Sobald er zurück ist, bildet er gemeinsam mit Morata und Willian einen Traumsturm.

Alvaro Morata muss bei Chelsea Diego Costa vergessen machen.
Alvaro Morata muss bei Chelsea Diego Costa vergessen machen.Bild: EPA/EPA

Lukaku, Rashford, Martial

An Stürmern mangelt es Manchester United definitiv nicht. Einerseits haben die «Red Devils»mit Romelu Lukaku einen klassischen Torjäger, den sie auf diese Saison hin von Everton geholt haben. Lukaku hat in dieser Saison bereits viermal getroffen. Andererseits hat United auch noch Anthony Martial und das Jungtalent Marcus Rashford. Dazu unterschrieb auch Zlatan Ibrahimovic kürzlich erneut beim Team von José Mourinho. 

Marcus Rashford und Romelu Lukaku kriegen interne Konkurrenz von Anthony Martial und Zlatan Ibrahimovic.
Marcus Rashford und Romelu Lukaku kriegen interne Konkurrenz von Anthony Martial und Zlatan Ibrahimovic.Bild: AP/AP

Sterling, Jesus, Agüero

Mit zwei Toren aus drei Spielen ist Raheem Sterling der bislang beste Torschütze der «Citizens». Mit 146 gespielten Minuten erhielt der Engländer bislang aber am wenigsten Einsatzzeit von all seinen Sturmpartnern. Gabriel Jesus und Sergio Agüero spielten mehr, waren bislang aber weniger erfolgreich.

Sergio Agüero jubelt gemeinsam mit Raheem Sterling.
Sergio Agüero jubelt gemeinsam mit Raheem Sterling.Bild: EPA/EPA

Mané, Firmino, Salah

Liverpool grüsst derzeit vom zweiten Rang der Premier League. Zu verdanken haben sie dies auch ihrem neuen Sturm-Trio. Sadio Mané, Roberto Firmino und Mohamed Salah harmonieren perfekt. In fünf Spielen hat jeder Angreifer bislang drei Tore erzielt – ein sensationeller Wert!

Sadio Mané und Mohamed Salah brillieren gemeinsam mit Roberto Firminio bei Liverpool.
Sadio Mané und Mohamed Salah brillieren gemeinsam mit Roberto Firminio bei Liverpool.Bild: AP/dpa

Dybala, Mandzukic, Cuadrado, Higuain

Ausnahmsweise lassen wir auch ein Quartett gelten. Juventus Turin spielte in den ersten drei Saisonspielen immer mit diesem Quartett in der Offensive. Dabei kommen Gonzalo Higuain als Mittelstürmer, Paulo Dybala als hängende Spitze und Juan Cuadrado und Mario Mandzukic auf dem Flügel zum Einsatz. Herausragende Figur der ersten Spiele ist dabei Dybala. Der Argentinier erzielte in den ersten drei Spielen bereits sechs Tore!

Paulo Dybala, Gonzalo Higuain, Mario Mandzukic bilden mit Juan Cuadrado ein hochklassiges Sturm-Quartett. 
Paulo Dybala, Gonzalo Higuain, Mario Mandzukic bilden mit Juan Cuadrado ein hochklassiges Sturm-Quartett. Bild: EPA/ANSA

>>> Jetzt ist deine Meinung gefragt! Welche Spieler bilden den besten Sturm der Welt und weshalb? Erklär's uns in der Kommentarspalte.

Welches ist der beste Sturm?

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2017

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die ZSC Lions – «eine schrecklich nette Hockey-Familie»
Die ZSC Lions können die hohen Erwartungen nach wie vor nicht erfüllen. Liegt es am Führungsstil von Trainer Rikard Grönborg?

Was ist mit den ZSC Lions los? Die teuerste Mannschaft der Ligageschichte muss sich in den zwei Partien in 24 Stunden gegen Tabellenführer Gottéron mit drei von sechs möglichen Punkten begnügen (3:4 n.P/5:4 n.P). Die Zürcher liegen weiterhin 14 Punkte hinter dem Leader auf Rang 6.

Zur Story