Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06049563 Roger Federer of Switzerland lifts his trophy after defeating Alexander Zverev of Germany in their final match of the ATP tennis tournament in Halle, Germany, 25 June 2017.  EPA/TYLER LARKIN

Roger Federer: Mit einer Gala zum Abschluss von Halle. Bild: TYLER LARKIN/EPA/KEYSTONE

Interview

Überraschter Federer: «Das war eines meiner besten Spiele hier»

Roger Federer überrascht mit seinem Sieg gegen Alexander Zverev im Final des ATP-Turniers von Halle auch sich selbst, wie er nach der Partie an der Pressekonferenz verraten hat.



Roger Federer, war das heute das beste Spiel in 15 Jahren Halle oder können Sie sich an ein besseres erinnern?
Roger Federer:
Ich hatte mal einen guten Final gegen Mardy Fish. Ich glaube, es war ein 6:3, 6:0 oder 6:0, 6:3 (6:0, 6:3 im Final 2014 – die Red.) und ging auch ganz schnell. Natürlich war es heute auch ein bisschen überraschend für mich, dass alles so einfach ging. Aber ich glaube, ich war mental wie auch körperlich bereit und vielleicht einen Tick frischer als er, weil er noch Doppel gespielt hat in dieser Woche. Ich war auch taktisch sehr gut eingestellt, traf kaum schlechte Entscheidungen. Es hat alles funktioniert. Von dem her war es sicher eines meiner besten Spiele hier überhaupt.

Switzerland's  Roger Federer celebrates his victory after the final match against  Germany's Alexander Zverev at the Gerry Weber Open tennis tournament in Halle, Germany, Sunday, June 25, 2017.  Roger Federer defeated Germany's Alexander Zverev in two sets to win the Gerry Weber Open for the ninth time on Sunday. 
(Friso Gentsch/dpa via AP)

Bild: AP/dpa

Sind Sie selber überrascht darüber, wie gut es in dieser Woche lief?
Eigentlich schon. Ich hatte ein schwieriges Los und hatte nach Stuttgart das Gefühl, wieder kleinere Brötchen backen zu müssen. Ich musste aufpassen, nicht wieder früh zu verlieren. Ich war vor allem erleichtert, dass ich die ersten zwei Runden überstanden habe. Man hat dann im dritten Spiel gegen Florian Mayer gesehen, dass ich viel entspannter war und alles ein bisschen einfacher ging. Dass ich das beste Spiel zum Schluss bringen konnte, ist natürlich umso schöner. Dank der vielen Spiele kann ich in der Woche bis Wimbledon nun etwas mehr pausieren statt zu trainieren und das Selbstvertrauen bleibt erhalten.

Ein schöner Nebeneffekt ist, dass sie nun in Wimbledon in der Setzliste zu den Top 4 gehören.
Ich glaube nicht, dass das in irgendeiner Form etwas ausmacht. Früher auf einen Topspieler zu treffen hat Vor- und Nachteile. Wenn du das Turnier gewinnen willst, musst du die Besten ohnehin schlagen.

Umfrage

Wer gewinnt Wimbledon 2017?

  • Abstimmen

2,838

  • Novak Djokovic2%
  • Roger Federer84%
  • Andy Murray3%
  • Rafael Nadal10%
  • Ein anderer1%

Sie holten 2016 Ivan Ljubicic ins Trainerteam. Wie viel trägt er zu den jüngsten Erfolgen bei?
Er hat natürlich seinen Beitrag geleistet. Jeder hat seinen Platz im Team. Es war ein harter Start für uns, weil ich mich gleich zu Beginn der Zusammenarbeit verletzt habe. Wir haben dann viel geredet, und das hat uns zusammengeschweisst. Mir gefällt seine Art, wie er ist – während der Spiele, auf dem Platz, im Training. Auch sonst ist er ein guter Freund von mir. (sda)

epa06049570 Roger Federer (R) of Switzerland holds his trophy as he talks with Czech model and actress Eva Herzigova (L) after defeating Alexander Zverev of Germany in their final match of the ATP tennis tournament in Halle, Germany, 25 June 2017.  EPA/TYLER LARKIN

Roger Federer mit dem tschechischen Model Eva Herzigova. Bild: TYLER LARKIN/EPA/KEYSTONE

Wo Federer schon überall Tennis gespielt hat

Das könnte dich auch interessieren:

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Love is in the air» – Tenniswelt feiert die «Bromance» zwischen Federer und Nadal

Das Team Europe gewinnt auch die dritte Austragung des Laver Cups. Das von Björn Borg gecoachte Team setzte sich in der Genfer Palexpo-Halle gegen das Team World dank Siegen in den letzten beiden Einzeln mit 13:11 durch.

Einmal mehr war das Augenmerk auf die beiden GOAT des Tennis gerichtet: Roger Federer und Rafael Nadal haben an diesem Wochenende das nächste Kapitel in ihrer «Bromance» geschrieben, aber seht selbst.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel