DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
René Fasel hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die russische Hockey-Nati bei Olympia dabei ist.
René Fasel hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die russische Hockey-Nati bei Olympia dabei ist.Bild: AP/AP
Interview

Olympisches Hockey-Turnier ohne Russland? Fasel: «Geben Sie mir 48 Stunden Zeit»

Dr. René Fasel ist jetzt die Schlüsselfigur in der grossen olympischen Eishockey-Seifenoper. Kann der Präsident des Internationalen Eishockeyverbandes (IIHF) und Mitglied des IOC die Russen dazu bringen, trotz der Sanktionen am olympischen Eishockeyturnier teilzunehmen?
06.12.2017, 11:2207.12.2017, 04:27

Werden die Russen beim olympischen Turnier mitspielen?
René Fasel: Geben Sie mir 48 Stunden Zeit, um eine Antwort auf diese Frage zu finden.

Reichen dafür 48 Stunden?
Vielleicht dauert es auch ein bisschen länger. Nun sind die Sanktionen bekannt (dass die Russen unter neutraler Flagge spielen müssten – die Red.) und die Russen brauchen schon ein wenig Zeit, um zu einer Entscheidung zu kommen.

Gelten die in der KHL spielenden Russen als dopingtechnisch sauber?
Ja, es hat keine Verfehlungen gegeben, da gibt es keine Probleme.

Werden die Russen akzeptieren, ohne ihre Flagge und in einem neutralen Trikot spielen zu müssen?
Um diesen Entscheid zu fällen, brauchen die Russen nun etwas Zeit, weil mehrere Seiten – unter anderem auch die KHL – in diese Entscheidung involviert sind. Wie ich gesagt habe: In 48 Stunden, vielleicht auch etwas später, werden wir es wissen.

Haben Sie noch Hoffnung?
Ja, ich habe noch Hoffnung. Es geht nicht nur um Politik. Es geht auch um die Athleten. Ich hoffe auf eine Entscheidung im Sinne der Athleten.

In dieser Sache wird wohl Wladimir Putin das letzte Wort haben.
Ja, davon ist auszugehen.

René Fasel und Wladimir Putin.
René Fasel und Wladimir Putin.Bild: EPA/SPUTNIK POOL

Sie kennen ihn persönlich gut. Hat er Ihnen versichert, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen und Russland am Eishockey-Turnier teilnehmen wird?
Kommen wir zur nächsten Frage.

Wenn Russland nicht teilnehmen sollte – wissen Sie schon, ob eine andere Nation als Ersatz kommt und wer?
Nein, das wissen wir noch nicht.

Würden Gruppeneinteilung und Spielplan geändert? Russland als Mitfavorit würde ja durch einen Aussenseiter ersetzt.
Das ist offen. Aber voraussichtlich ist es für eine Änderung des Spielplans wegen des Verkaufs der Tickets und der Fernseh-Übertragungen zu spät.

Wenn die Russen kommen – welches Trikot werden die Spieler tragen?
Das ist eine der zahlreichen technischen Fragen, die wir jetzt klären müssen. Es geht auch um die Betreuung. Es wären ja nicht einzelne Athleten, die unter neutraler Flagge starten, es wäre eine ganze Mannschaft.

In ihren ursprünglichen Trikots dürften die Russen nicht auflaufen.
In ihren ursprünglichen Trikots dürften die Russen nicht auflaufen.Bild: EPA

Dürfen die Russen, wenn sie denn kommen, im olympischen Dorf wohnen?
Ja.

Was ist, wenn jemand während eines Spieles die russische Flagge schwenken sollte? Wird diese Person dann aus dem Stadion gewiesen?
Ich kann Ihnen auf diese Frage keine Antwort geben. Aber diese Frage zeigt, wie komplex diese ganze Geschichte ist.

Die Schweizer Fahnenträger bei Olympia

1 / 31
Die Schweizer Fahnenträger bei Olympia
quelle: keystone / jerome favre
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
glass9876
06.12.2017 11:34registriert Juli 2015
Die russischen Fans müssten "Hopp Olympia" rufen! ;-)

Nein, ich gehe davon aus, dass die Fans tun und lassen dürften, was sie möchten. Hoffen wir, dass Putin über seinen Schatten springt, die Strafe akzeptiert und die unschuldigen Sportler unter neutraler Flagge teilnehmen lässt.
8310
Melden
Zum Kommentar
avatar
Coffey
06.12.2017 12:41registriert März 2016
Das Team wir unter dem Namen TAFKAR auflaufen. The athletes formerly known as Russians.
755
Melden
Zum Kommentar
avatar
dwight_schrute
06.12.2017 11:49registriert April 2016
Wäre sehr schade wenn die russischen Spieler an dem Turnier fehlen würden. Ist ja schon genug traurig, dass die NHL keine Freigabe fürihre Spieler gegeben hat. Wenn die Russen jetzt auch noch fehlen, verliert das ganze noch mehr an Bedeutung.
355
Melden
Zum Kommentar
22
Paris Hilton war ein Eishockey-Talent – 25 Promis mit einer Sport-Karriere
Sie sind heute Politiker oder Schauspielerin, sie verdienen ihr Geld mit Musik oder sind zur Fürstin aufgestiegen. Und sie eint eines: Bevor sie in ihrer Branche Erfolg hatten, waren sie mehr oder weniger talentierte Sportler.

Als berühmtestes «It-Girl» der Welt war Paris Hilton zu Beginn des Jahrtausends urplötzlich in aller Munde, obwohl niemand richtig wusste, weshalb. Weniger bekannt als ihre TV-Soap («The Simple Life»), ihre Musik («Stars Are Blind») oder ihr Sextape («1 Night In Paris») ist die Tatsache, dass die heute 41-jährige Amerikanerin auch eine (zugegeben: eher etwas bescheidene) Sportkarriere hinter sich hat. Paris Hilton spielte in der Highschool Eishockey. Sie veröffentlichte ein Team-Foto und besitzt ein Profil auf dem führenden Eishockey-Portal «eliteprospects.com».

Zur Story