DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Australian Open, 6. Tag (ausgewählte Spiele)
MÄNNER:
Chung – A.Zverev 5:7, 7:6, 2:6, 6:3, 6:0
Thiem – Mannarino 6:4 6:2 7:5
Benneteau – Fognini 3:6, 6:2, 6:1, 4:6, 6:3
Berdych – del Potro 6:3, 6:3, 6:2
Djokovic – Ramos-Vinolas 6:2, 6:3, 6:3
Gasquet – Federer 2:6, 5:7, 4:6
FRAUEN:
Bogdan – Keys 3:6 4:6
Halep – Davis 4:6 6:4 15:13
Safarova – Pliskova 6:7 5:7
Hsieh – Radwanska 6:2, 7:5
Kerber – Sharapova, 6:1, 6:3
Liveticker

Australian Open: Djokovic souverän weiter +++ Berdych schaltet del Potro aus

20.01.2018, 10:5620.01.2018, 13:41
Wilmaa

Liveticker: Tagesticker 20.1. Australian Open

Schicke uns deinen Input
avatar
Nadal am Tag – das Programm von morgen
Rafael Nadal muss morgen wieder in der Day Session ran. Die Partie des Spaniers gegen Diego Schwartzman ist als drittes Spiel in der Rod Laver angesetzt. Danach folgt als erstes Match der Night Session das Duell zwischen Grigor Dimitrov und Lokalmatador Nick Kyrgios.
Resultateübersicht vom 20. Januar
MÄNNER:
Chung – A.Zverev 5:7, 7:6, 2:6, 6:3, 6:0
Thiem – Mannarino 6:4 6:2 7:5
Benneteau – Fognini 3:6, 6:2, 6:1, 4:6, 6:3
Berdych – del Potro 6:3, 6:3, 6:2
Djokovic – Ramos-Vinolas 6:2, 6:3, 6:3
Gasquet – Federer 2:6, 5:7, 4:6

FRAUEN:
Bogdan – Keys 3:6 4:6
Halep – Davis 4:6 6:4 15:13
Safarova – Pliskova 6:7 5:7
Hsieh – Radwanska 6:2, 7:5
Kerber – Sharapova, 6:1, 6:3
Hsieh siegt
Tatsächlich! Su-Wei Hsieh schaltet nach Garbine Muguruza auch Agnieszka Radwanska aus und zieht in den Achtelfinal ein. Dort trifft sie auf die heute überzeugende Angelique Kerber.
Hsieh vor weiterer Überraschung
Su-Wei Hsieh von Taipei schafft möglicherweise eine weitere Überraschung. Nachdem sie in der letzten Runde bereits Garbine Muguruza schlug, führt sie nun gegen Agnieszka Radwanska mit 6:4 und 5:5.
epa06456750 Hsieh Su-wei of Taiwan in action during her third round match against Agnieszka Radwanska of Poland at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 20 January 2018.  EPA/LUKAS COCH AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Bild: EPA/AAP
Djokovic souverän weiter
Novak Djokovic zieht souverän in die nächste Runde ein. Der Serbe schlägt den spanischen Sandplatzspezialisten Albert Ramos-Vinolas in drei Sätzen mit 6:2, 6:3 und 6:3.
Djokovic legt weiter vor
Auch den zweiten Durchgang kann Novak Djokovic für sich entscheiden. Der Serbe gewinnt ihn gegen Albert Ramos-Vinolas mit 6:3.
Berdych schaltet del Potro aus
Flasche leer bei Juan Martin del Potro. Der Argentinier unterliegt Tomas Berdych glatt in drei Sätzen mit 3:6, 3:6 und 2:6.
Argentina's Juan Martin del Potro wipes the sweat from his face during his third round match against Tomas Berdych of the Czech Republic at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Saturday, Jan. 20, 2018. (AP Photo/Andy Brownbill)
Bild: Andy Brownbill/AP/KEYSTONE
Kerber siegt
Glatt in zwei Sätzen setzt sich Angelique Kerber gegen Maria Scharapowa durch. Das wär eine extrem starke Vorstellung der Siegerin von 2016.
Del Potro in Rücklage
Der lange Argentinier verliert auch den zweiten Satz gegen Tomas Berdych mit 6:3. Jetzt wird es kritisch für den Publikumsliebling.
Djokovic braucht den Physio
Was ist los beim Serben? Djokovic führt mit Satz und Break, doch jetzt braucht er den Physiotherapeuten. «Nole» lässt sich im Beinbereich behandeln. Es ist also nicht der letztes Jahr lädierte Ellbogen.
Kerber dominiert Scharapowa
Angelique Kerber holt sich den ersten Satz gegen Maria Scharapowa mit 6:1. Die Siegerin von 2016 lässt ihre russische Gegnerin in jedem Punkt laufen und dominiert sie so beinahe nach Belieben. Starker Auftritt der Deutschen.
Kerber überzeugt gegen Scharapowa

Satz Djokovic
Novak Djokovic holt sich den ersten Satz gegen Albert Ramos-Vinolas mit 6:2.
Djokovic läuft heiss
Der Serbe führt im ersten Satz mit Break.
Novak Djokovic im Einsatz
Der Serbe hat seine Partie gegen Albert Ramos-Vinolas begonnen.
Berdych legt vor
Tomas Berdych holt sich den ersten Satz gegen Juan Martin Del Potro mit 6:3. Dem Tschechen gelingt das Break in der Mitte des zweiten Satzes.
Maria Scharapowa bereitet sich auf ihre Partie gegen Angelique Kerber vor

Zverev ist draussen.
Der deutsche Hoffnungsträger Alexander Zverev scheidet an einem Grand-Slam-Turnier erneut frühzeitig aus.

Der 20-jährige Zverev verlor das Duell der beiden Youngsters gegen den ein Jahr älteren Südkoreaner Chung Hyeon 7:5, 6:7 (3:7), 6:2, 3:6, 0:6. Der Aufsteiger der letzten Saison und derzeitige Weltranglisten-Vierte scheiterte damit einmal mehr frühzeitig. Noch nie kam er an einem Major-Turnier über die Achtelfinals hinaus.

Der 21-jährige Chung hingegen qualifizierte sich erstmals an einem Major-Turnier für die zweite Woche. In den Achtelfinals trifft er, der bereits Mischa Zverev ausgeschaltet hat, am Montag auf den Sieger der Partie zwischen Novak Djokovic und Albert Ramos-Viñolas.
Chung führt mit Doppelbreak
Jetzt wird es ganz eng für Sascha Zverev. Chung Hyeong hat im fünften Satz bereits das zweite Break realisiert. Der junge Deutsche wirkt komplett von der Rolle. Im Frust muss auch sein Schläger dran glauben.
Chung gleicht aus
Dem Südkoreaner gewinnt der Satzausgleich. Er nimmt Zverev den vierten Durchgang mit 6:3 ab. Es kommt zur Entscheidung im fünften.
Fognini ist durch
Fabio Fognini steht in der vierten Runde. Der heissblütige Italiener schlägt Julien Benneteau in fünf Sätzen mit 3:6, 6:2, 6:1, 4:6 und 6:3.
Italy's Fabio Fognini changes his shirt during his third round match against France's Julien Benneteau at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Saturday, Jan. 20, 2018. (AP Photo/Andy Brownbill)
Bild: Andy Brownbill/AP/KEYSTONE
Zverev hadert
Der junge Deutsche beschwert sich beim Schiedsrichter. Er hätte gerne, dass das Licht in der Arena angestellt wird. Er findet beim Unparteiischen aber kein Gehör. Vielleicht sollte er sich lieber auf sein Spiel konzentrieren.
Zverev wackelt
Sascha Zverev bekundet gegen den Südkoreaner Chung Hyeon Mühe. Der junge deutsche gewinnt den Startsatz, muss den zweiten Durchgang dann aber im Tiebreak abgeben. Den dritten Satz holt Zverev sich wieder deutlich. Nun liegt er aber wieder mit Break zurück. Zverev – Chung 7:5, 6:7, 6:2, 0:3*.
Thiem ohne Mühe
Dominic Thiem steht in der nächsten Runde. Der Österreicher schlägt den Franzosen Adrian Mannarino ohne Mühe in vier Sätzen mit 6;4, 6:2, 7:5.
Hart gekämpft: Simona Halep musste drei Matchbälle abwehren
Die Weltranglisten-Erste Simona Halep schrammt am Australian Open in Melbourne nur knapp am Ausscheiden vorbei. Die Rumänin muss gegen die Amerikanerin Lauren Davis drei Matchbälle abwehren.

10:11 und 0:40 lag Halep im dritten Satz bei eigenem Aufschlag zurück, ehe sie gegen die Nummer 76 der Welt aus Florida die Wende doch noch schaffte. Nach 3:45 Stunden verwertete Halep ihren ersten Matchball und setzte sich mit 4:6, 6:4, 15:13 durch, nachdem allein der Entscheidungssatz 2:22 Stunden gedauert hatte.

Die Rumänin sagte nach dem Spiel: «Es war unglaublich hart. Ich habe noch nie einen so langen Satz gespielt.
Aber ich bin sehr glücklich, dass ich gewonnen habe. Ich bin fast tot.»
Das Programm in der Rod Laver Arena

Das Programm auf dem zweitgrössten Court

Das Programm auf dem drittgrössten Court

Die besten Bilder des Australian Open 2018

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2G in allen Hockey-Stadien – ein Zuschauerrückgang ist nicht zu befürchten
Wer in den beiden höchsten Hockey-Ligen ins Stadion will, muss geimpft oder genesen sein (2G). Endlich haben sich die Klubs der National League und der Swiss League zu diesem klugen Entscheid durchgerungen. Sie haben es einstimmig getan.

Die 2G-Regelung gilt für alle Partien der National League und der Swiss League sowie für den Spengler Cup. Wer will, kann von einer «Impfpflicht» für Hockeyfans ab 16 Jahren reden. Es wird nun nicht an kritischen Stimmen fehlen. Haben die Klubs Auswirkungen zu befürchten? Nein.

Zur Story