Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australian Open, 2. Runde

Männer:
Wawrinka – Raonic 7:6 6:7 6:7 6:7
Djokovic (1) – Tsonga 6:3 7:5 6:4
Zverev (4) – Chardy 7:6 6:4 5:7 6:7 6:1
Popyrin – Thiem (7) 7:5 6:4 2:0 w.o.
Nishikori (8) – Karlovic 6:3 7:6 5:7 5:7 7:6
Coric (11) – Fucsovics 6:4 6:3 6:4
Fognini (12) – Mayer 7:6 6:3 7:6
Medvedev (15) – Harrison 6:3 6:3 6:3
Shapovalov (25) – Daniel 6:3 7:6 6:3

Frauen:
Bacsinszky – Vikhlyantseva 6:2 7:5
Halep (1) – Kenin 6:3 6:7 6:4
Osaka (4) – Zidansek 6:2 6:4
Svitolina (6) – Kuzmova 6:4 6:1
Mertens (12) – Gasparyan 6:1 7:5
S.Williams (16) – Bouchard 6:2 6:2
Giorgi (27) – Swiatek 6:2 6:0
V.Williams – Cornet 6:3 4:6 6:0

Liveticker

Zverev spielt erst im fünften Satz gross auf +++ Djokovic lässt Tsonga keine Chance



Liveticker: 17.01.19: Australian Open am Donnerstag

Schicke uns deinen Input
Sportredaktion
Das On-Court-Interview mit Djokovic

Djokovic lässt Tsonga keine Chance
Novak Djokovic bleibt in Melbourne ohne Satzverlust. Die Weltnummer 1 besiegt Jo-Wilfried Tsonga ohne Probleme in drei Sätzen und kommt auch nicht ins Stocken, als er im zweiten Durchgang ein Break zum 5:5 kassiert. Nächster Gegner für Djokovic ist der junge Kanadier Denis Shapovalov (ATP 27).

Djokovic führt auch im 3. Satz mit Break

Zverev gewinnt Marathon gegen Chardy doch noch
Der an Nummer 4 gesetzte Zverev macht im fünften Durchgang kurzen Prozess mit dem entkräfteten Chardy. Der Deutsche holt sich den Satz mit 6:1 und zieht in 3:46 Stunden in die 3. Runde ein.

Wichtige Info 😂
Weil das Match zwischen Zverev und Chardy so lange dauert, müssen Muguzruza und Konta warten. Auf Show Court 3 liegt leider zu viel Möwenkacke. Sorry für den Ausdruck ...

Djokovic gewinnt auch den 2. Satz
Der «Djoker» reagiert wie ein Champion auf das kassierte Break, nimmt Tsonga den Aufschlag gleich und ab und serviert den zweiten Durchgang dann souverän nach Hause. Es sieht nicht allzu spektakulär aus, was die Nummer 1 da macht, aber es hat Hand und Fuss.

Zverev zieht im Fünften davon
Ein frühes Break und schon führt der Deutsche im Entscheidungssatz mit 3:0. Chardy wirkt etwas angeschlagen, nachdem er im Tiebreak des vierten Durchgangs noch gross aufgespielt hatte.
Tsonga breakt gerade noch zurück
Djokovic schafft im zweiten Durchgang das Break zum 4:3, doch Tsonga holt es sich zurück, als Djokovic bei 5:4 zum Satz serviert.
Chardy zwingt Zverev in den 5. Satz
Der Franzose holt sich den vierten Durchgang im Tiebreak, nachdem er dort einen Matchball von Zverev abwehren musste. Der Deutsche nach 2:0-Satzführung jetzt also arg unter Druck, hält sein Grand-Slam-Fluch an?
epa07292840 Alexander Zverev of Germany reacts during his men's second round match against Jeremy Chardy of France at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/LUKAS COCH AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Tsonga vergibt zwei Breakbälle
Der Franzose hatte die Chance, im zweiten Satz auf 4:2 davonzuziehen, doch Djokovic kann sich befreien.

Chardy vergibt drei Sätzbälle
Beim Stand von 6:5 hat Chardy bei Aufschlag Zverev drei Satzbälle, doch der Deutsche wehrt allesamt ab. Jetzt kommt's zum Tiebreak? Schafft es der Franzose noch in den fünften Durchgang oder macht Zverev den Sack zu?
Tsonga «around the post»
Trotz aller Verletzungen ist der Franzose immer noch ziemlich flink auf den Beinen.

Djokovic gewinnt den 1. Satz
Ein Break reicht Djokovic, um sich gegen Tsonga den ersten Durchgang zu holen. Am Ende erlebt der «Djoker» noch einen kleinen Schreckmoment, als er bei einem Stoppball des Franzosen ins Stolpern gerät und zu Boden muss.

Thiem erklärt sich
Das Australian Open des Österreichers Dominic Thiem endete in einem Drama. Er musste in der 2. Runde mit Schmerzen am ganzen Körper aufgeben. Der French-Open-Finalist warf gegen das australische Talent Alexei Popyrin beim Stand von 5:7, 4:6, 0:2 das Handtuch.

Der 25-jährige Niederösterreicher hatte in der 1. Runde über fünf Sätze bis nach zwei Uhr morgens um das Weiterkommen kämpfen müssen. «Am Dienstag fühlte ich mich eigentlich ganz okay, aber heute war es vom Morgen früh an schlecht», erklärte Thiem. Er habe sich noch vor der Abreise nach Australien erkältet. Nun sei noch irgendetwas in seinem Körper, das da nicht hingehöre. «Ich hatte am ganzen Körper Schmerzen, und es ist während dem Spiel nicht besser, sondern schlechter geworden.»
epaselect epa07292145 Dominic Thiem of Austria in action during his men's singles second round match against Alexei Popyrin of Australia at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/LYNN BO BO
Der Djoker führt mit Break
Mittlerweile hat in der Rod Laver Arena die Partie zwischen Novak Djokovic und Jo-Wilfried Tsonga angefangen. Der Serbe führt mit einem Break bereits 4:2. Tsonga hatte für die Australian Open eine Wildcard erhalten.
Zverev gibt einen Satz ab
Surprise, surprise: Jeremy Chardy holt sich Durchgang Nummer 3 gegen Alex Zverev, der Franzose verkürzt damit auf 1:2 Sätze.
France's Jeremy Chardy reacts after winning the third set against Germany's Alexander Zverev at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Andy Brownbill)
Bouchard kann zurück auf Instagram
Nichts war's mit einer Sensation: Genie Bouchard scheidet in der 2. Runde gegen Serena Williams aus, sie verliert 2:6, 2:6. Nun kommt es zu einem richtigen Generationenduell. Die 37-jährige Williams trifft in der 3. Runde auf die nicht einmal halb so alte Ukrainerin Dajana Jastremska (WTA 57).
epa07292661 Serena Williams (L) of the USA is congratulated by Eugenie Bouchard (R) of Canada after winning their women's second round match of the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/JULIAN SMITH AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Zverev drückt auf die Tube
Nach eineinhalb Stunden führt Alex Zverev mit 2:0 Sätzen. Der Deutsche holt den zweiten Durchgang gegen Jeremy Chardy mit 6:4.
Germany's Alexander Zverev hits forehand return to France's Jeremy Chardy during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Andy Brownbill)
Bouchard gibt den ersten Satz ab
Unser aller Liebling Genie Bouchard hat eine harte Aufgabe erhalten: Serena Williams. Die favorisierte Amerikanerin holt den ersten Satz mit 6:2.
Canada's Eugenie Bouchard hits a backhand return to United States' Serena Williams during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Aaron Favila)
United States' Serena Williams reacts after missing a shot against Canada's Eugenie Bouchard during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Aaron Favila)
Zverev auf Kurs
Alexander Zverev hat den ersten Satz gegen Jeremy Chardy für sich entschieden. Der Deutsche musste ins Tiebreak, das er mit 7:5 für sich entschied.
Germany's Alexander Zverev makes a backhand return to France's Jeremy Chardy during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Andy Brownbill)
Für Zwischendurch: Die besten Bilder des Australian Open 2019
Aussie Bolt begeistert
Australier-Tag heute in Melbourne: Nach Alexei Popyrin begeistert auch Alex Bolt. Der 26-Jährige zwingt Gilles Simon in einen fünften Satz. Es steht 2:6, 6:4, 4:6, 7:6 aus der Sicht von Bolt.
epa07291885 Alex Bolt of Australia reacts in his match against Gilles Simon of France during their second round match on day four of the Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/LUKAS COCH AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT  EDITORIAL USE ONLY
Halep siegt nach Zusatzschlaufe
Die Nummer 1 des Frauenturniers, Simona Halep, steht in der 3. Runde. Die Rumänin schlägt Sofia Kenin aus den USA 6:3, 6:7, 6:4.
epa07292012 Simona Halep of Romania in action against Sofia Kenin of the USA during their women's second round match of the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/JULIAN SMITH AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Schapo ist weiter
Sicher in der nächsten Runde ist Denis Shapovalov. Der Kanadier schlägt Taro Daniel aus Japan 6:3, 7:6, 6:3 und sorgt für Hungergefühle auf der Redaktion. Weshalb? Shapovalov = Schapo = Schnipo = mal schauen, was es drüben in der Kantine eigentlich gibt heute …
Canada's Denis Shapovalov celebrates after defeating Japan's Taro Daniel in their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Kin Cheung)
Thiem gibt auf
Nachdem Alexei Popyrin den dritten Satz mit einem weiteren Break eröffnet hat und 2:0 in Führung gegangen ist, gibt Dominic Thiem auf. Der Österreicher mit den Kräften am Ende – gute Besserung!
epa07292033 Alexei Popyrin of Australia in action against Dominic Thiem of Austria during their men's second round match of the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/DAVID CROSLING AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
epa07292047 Dominic Thiem of Austria in action against Alexei Popyrin of Australia during their men's second round match of the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/DAVID CROSLING AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Thiem droht das Aus
Alexei Popyrin überrascht weiter. Der 19-Jährige aus Sydney, mit einer Wildcard ins Turnier gekommen, hat gegen Dominic Thiem auch den zweiten Satz gewonnen. Er führt nun 7:5, 6:4. Thiem schlug im letzten Game auf, war noch einen Punkt vom 5:5 entfernt, doch danach kassierte er das entscheidende Break.
Bacsinszky ist stolz
Timea Bacsinszky war in der Zwischenzeit bei den Reportern. Wie bereits nach der 1. Runde zeigte sich die Westschweizerin stolz über ihre Leistung.

«Ich habe gegen eine Spielerin, die sehr hart und schnell schlägt, taktisch sehr intelligent gespielt», fand sie nach dem Zwei-Satz-Sieg über die Russin Natalia Wichljanzewa. «Ich habe es geschafft, in ihren Kopf zu kommen.» Zudem habe sie ihren Aufschlag sehr gut gehalten. Tatsächlich verlor Bacsinszky nur einmal, zum 2:2 im zweiten Satz ihren Service.
Switzerland's Timea Bacsinszky and ball kids sit under an umbrella as rain halts play in her second round match against Russia's Natalia Vikhlyantseva at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Mark Schiefelbein)
Popyrin überrascht Thiem
Der australische Wildcard-Inhaber Alexei Popyrin schnappt sich gegen Dominic Thiem überraschend den ersten Satz – 7:5 heisst's am Ende für den 19-Jährigen.
epa07291912 Alexei Popyrin of Australia in action against Dominic Thiem of Austria during their second round match on day four of the Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/DAVID CROSLING AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT  EDITORIAL USE ONLY
Herbert wirft Chung raus
Der letztjährige Halbfinalist Hyeon Chung ist ausgeschieden. Die Nummer 24 des Turniers scheitert an Pierre Hugues Herbert. Der Franzose siegt 6:2, 2:6, 6:2, 6:4.
Kohli ist raus
Der an Nummer 32 gesetzte Deutsche Philipp Kohlschreiber muss die Taschen packen. Nach 4:18 h gewinnt der Portugiese Joao Sousa 7:5, 4:6, 7:6, 5:7, 6:4.
Das längste Spiel von Raonics Karriere
Das sagt Raonic
«Es hätte genauso gut in die andere Richtung gehen können», weiss Milos Raonic im Sieger-Interview. «Die vier Stunden kamen mir vor wie eine Viertelstunde.»

«Besonders als das Dach noch geöffnet war, hat Stan sehr gut serviert. Ich danke dem Regen, in der Halle bin ich noch ein bisschen besser.» Wegen des Regens war das Dach der Rod Laver Arena während der Partie geschlossen worden. «Jetzt freue ich mich auf ein Eisbad.»
epa07291619 Milos Raonic of Canada reacts to losing a point during the match against Stan Wawrinka of Switzerland during their second round match on day four of the Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/JULIAN SMITH  AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Die Zahlen zum Spiel
Tiebreak 7:5 Raonic
Und dann ist's vorbei! Wawrinka Vorhand einige Zentimeter zu weit, der Schweizer ist ausgeschieden.
Tiebreak 6:5 Raonic
Matchball für Milos Raonic! Mit seinem 39. Ass – wieder durch die Mitte – geht er 6:5 in Führung.
Tiebreak 5:5
Wawrinka nimmt den zweiten Aufschlag drei Meter hinter der Grundlinie, versucht einen longline Return – aber dieser Versuch misslingt.
Tiebreak 5:4 Wawrinka
Nach exakt vier Stunden segelt ein Rückhandslice von Raonic ins Aus. Wawrinka mit Power-Tennis.
Tiebreak 4:4
Wawrinka gerät unter Druck, befreit sich aber und macht am Ende den Punkt mit einer satten Vorhand longline.
Tiebreak 4:3 Raonic
Wieder ein Ass durch die Mitte von Raonic.
Tiebreak 3:3
Serve and volley vom Kanadier, der Ausgleich. Seitenwechsel.
Tiebreak 3:2 Wawrinka
Raonic powert mit der Vorhand, Wawrinkas anschliessende Rückhand geht ins Aus. Das Minibreak ist weg.
Tiebreak 3:1 Wawrinka
Ein Servicewinner nach Wawrinkas Aufschlag durch die Mitte.
Tiebreak 2:1 Wawrinka
Raonic verkürzt mit einem Ass.
Tiebreak 2:0 Wawrinka
Minibreak! Raonic geht nach vorne, trifft den Ball beim Volley nicht wunschgemäss und es heisst 2:0 für den Schweizer.
Tiebreak 1:0 Wawrinka
Der Return von Raonic im Aus, Wawrinka geht in Führung.
Wieder im Tiebreak
Raonic hält den eigenen Aufschlag sicher – es kommt auch im vierten Satz zum Tiebreak.

Das erste ging 7:4 an Wawrinka, das zweite 8:6 an Raonic und das dritte 13:11 ebenfalls an den Kanadier.
Wawrinka schon sicher im Tiebreak
In der Rod Laver Arena führt Stan Wawrinka mittlerweile 6:5, aber Milos Raonic kann servieren. Kommt es auch im vierten Satz zu einem Tiebreak?
Osaka ist weiter
Naomi Osaka ist sicher durch. Die US-Open-Siegerin schlägt die Russin Tamara Zidansek 6:2, 6:4.
JapanÅfs Naomi Osaka makes a forehand return to SloveniaÅfs Tamara Zidansek during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Andy Brownbill)
Happy Timi 🎉
Raonic mit dem Rebreak
Wawrinka servierte für den Satzausgleich – aber Raonic liess ihn nicht zu. Stattdessen nahm er dem Schweizer den Aufschlag ab und verkürzte auf 4:5.
Federer wieder in der Nacht Schweizer Zeit
Roger Federer spielt auch seine Drittrunden-Partie in der Day Session, also in der Nacht auf morgen Schweizer Zeit. Sein Spiel gegen den Amerikaner Taylor Fritz ist als zweite Partie in der Rod Laver Arena (ca. 3 Uhr bei uns) angesetzt.

Belinda Bencic spielt gegen die zweifache Wimbledonsiegerin Petra Kvitova um 7 Uhr Schweizer Zeit in der drittgrössten Melbourne Arena.
epaselect epa07288307 Roger Federer of Switzerland in action against Daniel Evans of Britain during their second round men's singles match at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 16 January 2019.  EPA/LUKAS COCH AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Break bestätigt
Wawrinka bringt sein Aufschlagspiel durch, geht damit 5:2 in Führung. Dürfen wir uns schon bald auf einen fünften Satz freuen?
Wawrinka mit dem Break
Aus dem Nichts kommt Wawrinka bei 3:2-Führung plötzlich zu drei Breakbällen – in den drei Sätzen zuvor hatte er nur eine einzige gehabt! Den zweiten dieser Breakbälle nutzt er, damit geht er nun 4:2 in Führung im vierten Satz. Und schnell kommt seine berühmte Geste mit dem Zeigfinger an die rechte Schläfe.
Bei Wawrinka alles in der Reihe
Im vierten Satz steht's zwischen Stan Wawrinka und Milos Raonic 2:2.
Nishikori mit Ausdauer
Der an Nummer 8 gesetzte Kei Nishikori musste heute Schwerarbeit leisten. Er bezwang den kroatischen Aufschlagriesen Ivo Karlovic in fünf Sätzen.

Nishikori führte 6:3 und 7:6, ehe Karlovic aufkam und die folgenden Sätze jeweils mit 7:5 für sich entschied. Im Entscheidungssatz stand es 6:6, ehe sich der Japaner nach 3:48 h im neuen Tiebreak-Format 10:7 durchsetzen konnte.
Japan's Kei Nishikori, right, is congratulated by Croatia's Ivo Karlovic, left, after winning their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Andy Brownbill)
Bacsinszky steht in Runde 3
Überzeugender Auftritt von Timea Bacsinszky: Sie schlägt die Russin Natalia Wichljanzewa 6:2, 7:5 und steht in der 3. Runde. Nach der Regenpause wurde nur noch ein Game gespielt – die Schweizerin gewann es zu Null.

Nächste Gegnerin ist entweder die Spanierin Garbine Muguruza (18) oder Johanna Konta aus Grossbritannien. Bacsinszky steht in Melbourne erst zum zweiten Mal in der 3. Runde. Auf Muguruza traf sie schon damals, 2015.
epa07291512 Timea Bacsinszky of Switzerland in action against Natalia Vikhlyantseva of Russia during their round two women's singles match on day two of the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2019.  EPA/MAST IRHAM
Bei Bacsinszky geht's bald weiter
Timea Bacsinszky und ihre russische Gegnerin wärmen sich nach der Regenpause wieder auf. Die Lausannerin schlägt gleich zum Sieg auf, führt draussen auf Court #20 mit 6:2, 6:5.
Wawrinka – Raonic ein Thriller
Was für ein Tiebreak im dritten Satz! Wie schon in den ersten beiden Durchgängen kommt's zwischen Stan Wawrinka und Milos Raonic zur Kurzentscheidung. Und die hat es in sich! Beide Spieler haben mehrere Satzbälle, schliesslich geht das Tiebreak mit 13:11 an Raonic, der nun mit 2:1 Sätzen führt. 6:7, 7:6, 7:6 heisst es aus der Sicht des Kanadiers.
Canada's Milos Raonic reacts after winning a point against Switzerland's Stan Wawrinka during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 17, 2019. (AP Photo/Aaron Favila)
Regenunterbruch
Beim Australian Open mussten die Spiele wegen Regens unterbrochen werden. Davon betroffen sich auch zwei Partien mit Schweizer Beteiligung. Zwischen Stan Wawrinka und Milos Raonic steht es 1:1 in den Sätzen und 4:4 im dritten Satz. Timea Bacsinszky führt gegen Natalia Wichljanzewa bei eigenem Aufschlag 6:2, 6:5.

Da Wawrinka und Raonic in der Rod Laver Arena spielen, wird die Partie in einigen Minuten bei geschlossenem Dach weitergehen.
Bacsinszky – Vikhlyantseva 6:2, 6:5
Die Schweizerin zeigte insgesamt eine starke Leistung und ist auf Kurs!
Wawrinka – Raonic 7:6, 6:7, 1:1
Satzverlust für Wawrinka. Der Kanadier gewinnt den äusserst umkämpften zweiten Satz.
Bacsinszky – Vikhlyantseva 6:2
Die Schweizerin legt einen schnellen Start hin und gewinnt den ersten Satz.
Bacsinszky – Vikhlyantseva 3:2
Vor Kurzem hat die Partie zwischen Timea Bacsinszky und Natalja Konstantinowna Vikhlyantseva begonnen. Die Schweizerin führt momentan mit 3:2.
Wawrinka – Raonic 7:6, 0:0
Satzgewinn für Wawrinka!


Wawrinka – Raonic 3:3
Stan Wawrinka konnte gerade zum 3:3 ausgleichen! Bislang gelangen dem Schweizer vier Asse!

Die besten Bilder des Australian Open 2019

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dein Weg zum Ersatzliebling, jetzt wo Roger Federer an den Australian Open fehlt 😢

Zum ersten Mal seit 1999 finden die Australian Open ohne Roger Federer statt. Es wird ein seltsamer «Happy Slam» werden ohne den sechsfachen Turniersieger, der sich im Aufbautraining befindet und im März in Katar nach über einem Jahr Wettkampfpause auf die ATP-Tour zurückkehren möchte.

Wem sollst du also die Daumen drücken in Melbourne, wenn «King Roger» bloss Zuschauer ist? Für Patrioten ist die Sache klar – mit Stan Wawrinka und Henri Laaksonen stehen am Ufer des Yarra River schliesslich …

Artikel lesen
Link zum Artikel