DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Schweden-Keeper Lundqvist hext die «Tre Kronor» zum WM-Titel



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 21.5.17: Kanada – Schweden

Schicke uns deinen Input
Kanada
Kanada
1:2n.P.
Schweden
Schweden
IconR. O. Reilly 42'
IconM. Kruger 40'
Penalty
IconM. Marner
IconR. O. Reilly
IconB. Point
IconN. M. Kinnon
IconO. E. Larsson
IconN. Bäckström
IconW. Nylander
EVZ mit Goldmedaillen-Vertretung
Unter den Goldmedaillen-Gewinnern befindet sich übrigens auch Zugs Carl Klingberg, der jedoch nicht zum Einsatz gekommen ist.
MVP
Wie erwartet geht der MVP-Award and William Nylander! Gratulation!
Entry Type
Schweden ist Weltmeister!Spielende
Lundqvist hält jeden einzelnen der kanadischen Penaltyversuche und hext damit seine Farben zum Titel!

Das Penaltyschiessen ab dem ersten Treffer für Schweden:
Entry Type
1:3Penaltyschiessen - Fehlschuss - Kanada - Mitch Marner
Lundqvist hält erneut! Schweden ist Weltmeister!
Entry Type
1:3Penaltyschiessen - Fehlschuss - Kanada - Ryan O'Reilly
Pfosten, damit die Möglichkeit für Schweden!
Entry Type
1:3Penaltyschiessen - Treffer - Schweden - Oliver Ekman-Larsson
Angetäuscht und bezwungen, stark gemacht!
Entry Type
1:2Penaltyschiessen - Fehlschuss - Kanada - Brayden Point
Lundqvist hält!
Entry Type
1:2Penaltyschiessen - Treffer - Schweden - Nicklas Bäckström
Klasse gemacht von Bäckström!
Entry Type
1:1Penaltyschiessen - Fehlschuss - Kanada - Nate MacKinnon
Auch der kanadische Topskorer scheitert.
Entry Type
1:1Penaltyschiessen - Fehlschuss - Schweden - William Nylander
Superstar Nylander beginnt und scheitert an Pickard!
80'
Verlängerung - Ende
Die Zeit ist um. 1:1 steht es, die Partie wird im Penaltyschiessen entschieden. Die beiden Torhüter standen die ganze Partie über im Mittelpunkt, jetzt werden sie noch eine Spur exponierter sein.

Die Kanadier mussten bisher noch nie ins Penaltyschiessen, die Schweden einmal. Dies verloren sie gegen die Russen in der ersten Partie, doch damals stand noch Viktor Fasth zwischen den Pfosten.
Das Solo von MacKinnon
80'
Schweden nimmt das Time-out, will optimal auf dieses vielleicht letzte Bully eingestellt sein.
80'
Nochmals ein Bully vor Pickard. Wir stellen uns schonmal auf Penaltyschiessen ein.
80'
Die letzte Minute der Verlängerung ist angebrochen.
79'
Riesen-Solo von MacKinnnon! Drei Verteidiger lässt der Colorado-Stürmer stehen, doch dann ist, wie immer heute Abend für ihn, Schluss mit lustig bei Lundqvist.
78'
Knapp drei Minuten fehlen bis zur Sirene. Stockbrüche, Schüsse, Paraden. Es ist alles drin in dieser Overtime.
77'
Die Kanadier haben noch die Ruhe zu warten, bis alle Mitspieler vors Tor gefahren sind. Da kommt ein Schwede und fängt Vlasic's Pass ab.
Sweden's Henrik Lundqvist makes a save in the overtime of the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Martin Meissner)
76'
Klingberg tankt sich durch und bedient Krüger, doch wiederum steht Pickard richtig.
76'
Die beiden Teams feuern so viele Schüsse als möglich auf die Tore ab, in der Hoffnung auf Abpraller. Noch 4 Minuten.
75'
Klasse Abschluss von Duchene! Doch Lundqvist bleibt nur schwer bezwingbar.
75'
Noch immer ist kein Tor gefallen, 14 Minuten sind gespielt in der Overtime.
73'
MacKinnon nimmt die Scheibe aus der Luft, trifft jedoch aus kürzester das Tor nicht.
72'
Das schwedische Powerplay ist heute Abend zum Vergessen! Kurz vor Ablauf der zweiminütigen Strafe versucht sich nochmals Nylander, doch auch der scheitert. Kanada ist wieder komplett.
71'
Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Schweden gehen in der ersten Minute etwas fahrlässig um mit dem Powerplay.
Canada's Calvin Pickard blocks a shot by Sweden's Joel Eriksson Ek, right, at the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Martin Meissner)
70'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Kanada - Sean Couturier
Powerplay für Schweden! Da ist die Chance!
70'
Jetzt scheint der «Saft etwas draussen» zu sein, bei beiden Offensiven.
68'
Für einen Moment bleibt die Scheibe herrenlos liegen, Point versucht zu agieren, doch Hedman hat wiederum etwas dagegen.
66'
Das war sie, die Möglichkeit um die Partie zu entscheiden. Sechs Minuten tief in der Overtime hat Killorn das offene Tor vor sich, doch dieser Killorn hat noch keinen Skorerpunkt gesammelt an diesem Turnier. Und so sollte es auch bleiben.
In this slow shutter speed photo, Canada's Ryan O'Reilly, left, celebrates after scoring during the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Petr David Josek)
64'
Keine Spur von Müdigkeit bei den «Tre Kronor». Nylander wirbelt wie im ersten Drittel, Schweden ist deutlich am Drücker.
63'
Point stochert nach, nachdem Lundqvist die Scheibe bereits unter dem Fanghandschuh begraben hat. Die beiden 2-Meter-Hünen Hedman und Kruger goutieren dies nicht und geben dem Kanadier eine Lektion in Sachen Fair-Play.
62'
Die Jungs haben 60 Minuten Eishockey in den Beinen und wir so:
Animiertes GIFGIF abspielen
61'
Nylander sitzt den Rest der Strafe für Schweden ab: 37 Sekunden Kanada-Überzahl.
61'
Verlängerung - Start
Wir gehen in eine Final-spezifische Overtime von 20 Minuten 5-gegen-5. Alle Kräfte werden nochmals mobilisiert.
Weitere Eindrücke aus Köln
Nach dem Schweden-Jubel kurz vor der zweiten Drittelspause, ...
epa05980198 Sweden's defender Victor Hedman (L) celebrates with his teammates after scoring the 1-0 lead during the 2017 IIHF Ice Hockey World Championship final between Canada and Sweden in Cologne, Germany, 21 May 2017.  EPA/SASCHA STEINBACH
... darf auch Kanada nach 42 Miunten jubeln.
Canada's Ryan O'Reilly, left, celebrates with teammates after scoring his side's first goal at the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Martin Meissner)
O'Reilly bewingt Lundqvist via dessen Maske.
Canada's Ryan O'Reilly, center, scores his side's first goal at the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Martin Meissner)
Die beiden Torhüter ...
Canada's goalie Calvin Pickard makes a save in front of Sweden's Joel Eriksson Ek during the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Petr David Josek)
.. stehen im Mittelpunkt.
Sweden goalie Henrik Lundqvist makes a save in front of Canada's Chris Lee, center, during the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Petr David Josek)
60'
Entry Type
Drittelende
Da ertönt die erlösende Sirene für die Schweden. Die Tre Kronor retten sich in die Verlängerung, müssen dort jedoch wiederum in Unterzahl starten.

Was für ein Drittel! Linear hat sich die Spannung hochgesteigert in dieser Partie, welche schliesslich in den letzten beiden Minuten gipfelte! Gleich nach Wiederbeginn erwischt Kanada den Traumstart und gleicht die Partie durch O'Reilly wieder aus.

Zu Reden gab jedoch der Phantom-Stockschlag, welcher dem Tor vorausgegangen war. Lindholm hat den Stock etwas hoch, erwischt den Kanadier jedoch nicht im Gesicht. Daraufhin hält dieser sich in Neymar-Manier das Gesicht. Sowas gehört nicht ins Hockey.
60'
O'Reilly hat den Turnierpuck auf dem Stock. Durchatmen bei den Schweden. Noch 10 Sekunden.
59'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Schweden - Dennis Everberg
Wechselfehler! Das gibt's doch gar nicht. Die vertändeln die Scheibe im Aufbau und gleichzeitig wird gewechselt! Wie dumm kann man sich denn anstellen?
59'
Da schienen mir die Tre Kronor jedoch bei 5-gegen-5 besser drauf gewesen zu sein. Kaum eine Torchance, jetzt folgt sogar noch ein Icing und damit Bully vor Lundqvist.
58'
Jeder Kanada-Fan mit Bluthochdruck sollte jetzt das Spielgeschehen nicht weiter beobachten. Die Tre Kronor sind in den letzten Minuten äusserst gut drauf, jetzt kommen sie sogar noch in Überzahl daher.
epa05980270 Canada's forward Ryan O'Reilly (top, R) scores the 1-1 equalizer against Sweden's goalie Henrik Lundqvist (C) during the 2017 IIHF Ice Hockey World Championship final between Canada and Sweden in Cologne, Germany, 21 May 2017.  EPA/SASCHA STEINBACH
58'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Kanada - Mike Matheson
Jetzt gibt's die Strafe: Matheson fällt Nordström.
56'
Die Schweden haben scheinbar kein Bock auf Verlängerung: Lindholm mit einem Energieanfall, umkurvt das Tor, doch Pickard verschiebt blitzschnell.
55'
Bäckström versucht Nylander in der spitze zu lancieren, doch die Kanadier fangen die Scheibe ab. Schliesslich kommt Lindberg zum Abschluss, doch Pickard klärt.
53'
Die Schussstatistik zeigt ein weiteres Mal, wie eng die Partie ist: CAN 31:26 SWE.
51'
Schweden hält gut mit mit dem Tempo der Kanadier. Ein offener Schlagabtausch lässt die Herzen der Tre Kronor-Fans höher schlagen. Etwa so:
Animiertes GIFGIF abspielen
49'
Intensive Phase jetzt. Es ist ein auf und ab, ein hin und her. Seit einer gefühlten Ewigkeit hat kein Unterbruch mehr stattgefunden.
46'
Nylander versucht es aus der Drehung, doch damit ist Pickard nicht zu bezwingen.
Schöne Grüsse an Büne «keine Schwalben im Eishockey» Huber
von Schreiberling
Konecny hat den Robben gemacht. Sozusagen.
44'
Das Spiel lebt! Ekman-Larsson auf schwedische und O'Reilly auf kanadischer Seite sorgen für Feuer in den Slots.
Sweden's goalie Henrik Lundqvist makes a save in front of Canada's Mike Matheson during the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Petr David Josek)
Schwedische Fans schäumen über die Schwalbe von Konecny
42'
Entry Type
Tor - 1:1 - Kanada - Ryan O'Reilly
Ausgleich! Ausgerechnet in diesem ungerechtfertigten Powerplay gelingt Kanada der Ausgleich. Simmonds Schuss kann Lundqvist nicht festhalten, dann steht O'Reilly genau richtig und schaufelt die Scheibe via Helm des Torwarts ins Netz.
42'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Schweden - Elias Lindholm
Die nächste Kanada-Überzahlsituation: Lindholm soll einen Kanadier mit dem Stock im Gesicht erwischt haben. Das war jedoch eine Schwalbe. TV-Experte Mario Rottaris regt sich fürchterlich auf.
42'
MacKinnons Abschluss wird ein weiteres Mal von Lundqvist pariert, damit ist Bäckström zurück.
41'
Natürlich beginnen wir mit 1:20 Minuten kanadischer Überzahl.
41'
Für den neutralen Zuschauer ist diese schwedische Führung nun natürlich köstlich, denn die Kanadier sind nun gefordert.
Henrik Lundqvist, du bist ein Teufelskerl
Was der schwedische Schlussmann im Mitteldrittel alles parieren musste, ist schlicht fabelhaft. Solch ein Hexer hätten wir uns im Viertelfinale gewünscht, es hat nicht sollen sein. 22 Saves zeigte uns Lundqvist, zwei Mal musste er auf die Unterstützung der Torumrandung zählen.
40'
Entry Type
Drittelende
Mit einem Paukenschlag geht dieses Mitteldrittel zu Ende! Kanada für mich die aktivere und bessere Mannschaft im Mittelabschnitt, hätte die Führung verdient. Doch Schweden führt nach 40 Minuten mit 1:0, aber der Reihe nach:

Kanada beginnt stärker, kreiert im Powerplay gleich zu Beginn zwei Grosschancen. In der Folge bleiben die Maple Leafs aufsässig und machen Druck, doch Schweden, angeführt vom überragenden Hexer Henrik Lundqvist, halten souverän dagegen. Die Aufsässigkeit Kanadas nehmen sich die Tre Kronor kurz vor Schluss zu Herzen, setzen die Nordamerikaner in Unterzahl unter Druck und so gelingt Marcus Kruger der Führungstreffer.
40'
Entry Type
Tor - 0:1 - Schweden - Marcus Kruger
Ein Shorthander führt zum ersten Tor im Finale! Und was für eines, kurioser könnte es kaum sein. Kanada bringt sich gleich zu Beginn selbst in Bedrängnis, die Schweden bleiben aufsässig und so bringen die Maple Leafs die Scheibe nicht aus der eigenen Zone. Schliesslich drückt Hedman ab, Kruger lenkt glücklich durch Pickards Beine hindurch ab ins Tor.

Und hier noch einmal:
40'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Schweden - Nicklas Bäckström
Stockschlag, das Verdikt. Kanada mit 40 Sekunden Powerplay vor der Sirene.
39'
Wow, kurz vor der Pause geht es nochmals rund – auf beiden Seiten: Skinner kurvt allen Schweden davon und versucht sich anschliessend im Buebetrickli. Dies misslingt und im Konter scheitert Landeskog aus spitzem Winkel an Pickard.
36'
Für einmal sehen wir wieder einen starken Abschluss der Schweden. Pickard lässt jedoch keinen Abpraller zu. Die Gangart wird allgemein härter, Emotionen kommen ins Spiel: Giroux checkt Karlsson auf offenem Eis.
Sweden's Elias Lindholm, left, challenges with Canada's Claude Giroux during the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Petr David Josek)
34'
Auch die dritte Überzahlsituation der Schweden verstreicht ungenutzt. Kanada macht den Schweden das Leben jedoch auch extrem schwer.
33'


Yep, geht mir auch so. Schweden spielt derweil im Powerplay Pass um Pass, einen gefährlichen Abschluss vermissen wir jedoch noch.
32'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Kanada - Josh Morrissey
Jetzt aber die Strafe gegen Kanada: Morrisey zieht seinen Gegner zurück, bringt ihn damit zu Fall.
31'
Riesenchance für Kanada! MacKinnon beweist eine starke Übersicht und bedient Scheifele, der aus zentraler Position abschliessen darf. Der Puck fliegt knapp am Tor vorbei. Da war mehr drin.
30'
Die kanadische Dominanz unterstreicht sich auch in der Schussstatistik. Diese führen Scheifele, MacKinnon und Co. mit 9 zu 2 an.
28'
Schweden wird jetzt regelrecht in die eigene Zone hineingedrückt. Kanada drückt auf das Tor, doch die Endstation hiess bisher jedes Mal Henrik Lundqvist.
epa05980060 Sweden's forward William Nylander (L) and Sweden's forward Nicklas Backstrom (3-L) in action against Canada's Matt Duchene, Marc-Edouard Vlasic and goalie Calvin Pickard (L-R) during the 2017 IIHF Ice Hockey World Championship final between Canada and Sweden in Cologne, Germany, 21 May 2017.  EPA/SASCHA STEINBACH
26'
Kanada hat die Pace erhöht, versuchen die Schweden ans Limit zu bringen. Die scheinen sich diesen Tweet zu Herzen zu nehmen:
24'
Kanada kommt deutlich frischer aus der Kabine. Das sieht auch ein Schwede so und donnert Morrisey in die Bande. Alles fair bei diesem Check, schmerzen tut's wohl trotzdem.
23'
Schweden «back to full strength», doch Kanada bleibt im Angriff.
41'
Wow, also ich hab nicht's gesagt wegen dem frühen Wechsel: Simmonds trifft den Pfosten.
epa05980061 Canada's forward Ryan O'Reilly (L) in action against Sweden's John Klingberg (C) and Victor Rask (R) during the 2017 IIHF Ice Hockey World Championship final between Canada and Sweden in Cologne, Germany, 21 May 2017.  EPA/SASCHA STEINBACH
41'
Kanada wechselt nach 12 Sekunden Powerplay, die Linie um Captain Giroux nun auf dem Eis.
41'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Schweden - Nicklas Bäckström
Das beginnt ja gut für die Schweden: Bäckström hält Parayko zurück.
21'
Weiter geht es mit dem Mittelabschnitt. Die Intensivität stimmte, einzig die Tore fehlen bisher. Also: Vorhang auf.
Auch die Schussstatistik ist mittlerweile ausgeglichen
Wer wird Weltmeister?
Intensiv ja, Tore nein
Canada's Colton Parayko, left, pushes Sweden's Oscar Lindberg during the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Petr David Josek)
Sweden's Elias Lindholm, top, challenges for the puck with Canada's Mike Matheson during the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Petr David Josek)
Sweden's Joel Eriksson Ek falls over Canada's Mike Matheson, right, at the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Martin Meissner)
20'
Entry Type
Drittelende
Die Sirene läutet die erste Drittelspause ein.

Schweden besticht durch sein gepflegtes, kontrolliertes Aufbauspiel. Doch zu echten Grosschancen nützt ein Tiki-Taka gegen Kanada nicht viel. Nylander, Bäckström und Co. müssen noch zulegen, wollen sie die Favoriten hier ernsthaft herausfordern.

Doch auch die Kanadier überzeugen nicht restlos: Die letzte Frische und Konsequenz fehlt ein wenig bei den Maple Leafs, doch immerhin schauten einige Torchancen heraus. Die Hünen in der Schweden-Defensive liessen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen.
19'
Die vorletzte Minute läuft, die Kanadier geben jetzt klar den Ton an. Tore fabrizieren jedoch auch die Jungs mit dem Ahornblatt auf der Brust nicht.
16'
Point gibt rasch den Tarif durch in der schwedischen Defensive: Der Kanadier schlägt zwei Haken und hat anschliessend die Schussgelegenheit, doch der Abschluss kommt direkt auf Lundqvist's Brustbein.
15'
Was ist denn hier los? Beinahe kommt Kanada zum Shorthander: Couturier zieht ab, die Scheibe landet bei Duchene, der jedoch nicht abschliesst, sondern ums Tor kurvt und so die Scheibe vertändelt.
Sweden's Elias Lindholm, center, challenges for the puck with Canada's Mitch Marner during the Ice Hockey World Championships final match between Canada and Sweden in the LANXESS arena in Cologne, Germany, Sunday, May 21, 2017. (AP Photo/Petr David Josek)
15'
Die Schweden spielen Tiki-Taka, doch die Kanadier spielen hervorragend Boxplay, so dass die Tre Kronor kaum zum Abschluss kommen.
15'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Kanada - Alex Killorn
Killorn schlägt Nylander den Stock aus der Hand, klare Angelegenheit.
14'
Knapp ein Viertel der Partie ist vorüber, noch sind keine Tore gefallen in Köln. Beide Teams stehen taktisch geschickt, wollen in erster Linie kein Tor kassieren. Kanada ist in den Startminuten das etwas aktivere Team, Schweden konnte eine erste Überzahlsituation nicht ausnützen.
10'
MacKinnon zieht wuchtig in den Slot und bedient Scheifele, der mit seinem Schuss an der Torumrandung scheitert!
9'
Das war die letzte Powerplay-Aktion: Hedman erwischt die Scheibe nicht richtig und so stellt sein Schuss kein Problem dar für den Kanada-Schlussmann. Matheson ist zurück auf dem Eis.
8'
Natürlich greift sofort die Nylander-Formation ein und tatsächlich wird es zwei Mal gefährlich. Noch hält Pickard seinen Kasten jedoch sauber.
7'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Kanada - Mike Matheson
Matheson muss den entwischten Stürmer fällen und deshalb für zwei Minuten zuschauen.
6'
Acht Torschüsse sehen wir in diesen Startminuten: 6 auf Seiten der Kanadier, 2 von den Schweden.
4'
Schweden pflegt ein äusserst kontrolliertes Aufbauspiel. Sichere Pässe ist Trumpf bei den «Tre Kronor».
3'
Eriksson Ek mit dem ersten Abschluss der Skandinavier, Pickard hat keine Probleme.
2'
Jetzt ist die Formation um Bäckström und Nylander auf dem Eis. Wie verzaubert uns der schwedische Galasturm heute? Mit einem Doppelpass im Slot?
1'
Erste starke Parade des schwedischen Schlussmanns: Henrik Lundqvist entschärft ein Geschoss aus der Drehung von Matt Duchene.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Die Scheibe ist spielbar!
Gleich geht's losVor dem Spiel
Die Kanadier betreten als Heimteam zuerst das Eis unter frenetischem Applaus. Die LanxessArena in Köln ist bereit. Geleitet wird die Partie übrigens vom Schweizer Daniel Stricker und dem tschechischen Unparteiischen Antonin Jerabek.
Die Kanadier sind geil auf den Puck – verständlichVor dem Spiel
Die Line-ups – keine Veränderungen zum HalbfinaleVor dem Spiel
Duell um die Topskorer-TrophäeVor dem Spiel
Nebst dem goldenen Edelmetall geht es für zwei der Akteure noch um einen weiteren Meilenstein: Wer wird WM-Topskorer 2017? In Frage kommen zwei Protagonisten:
William Nylander, 21 Jahre, 14 Punkte.
epa05945743 Sweden's forward William Nylander reacts after missing a penalty during the penalty shootout of the 2017 IIHF Ice Hockey World Championship group A preliminary round match between Sweden and Russia in Cologne, Germany, 05 May 2017.  EPA/SASCHA STEINBACH
Das schwedische Supertalent in Diensten der Toronto Maple Leafs überragt an der diesjährigen WM jeden. Der pfeilschnelle, technische starke Stürmer kann nicht nur selber vollstrecken, sondern ebenso gut vorbereiten, wie seine Statistik beweist. Sieben Toren stehen sieben Vorlagen gegenüber.

Nate MacKinnon, 21 Jahre, 14 Punkte.
epa05976823 Canada's forward Nate Mackinnon celebrates after scoring the 2-2 equalizer during the 2017 IIHF Ice Hockey World Championship semifinal match between Canada and Russia in Cologne, Germany, 20 May 2017.  EPA/SASCHA STEINBACH
Auch der Stürmer der Colorado Avalanche ist noch sehr jung, auch er ist technisch versiert und auch er kann schiessen und auflegen, wie sechs Tore und acht Assists beweisen.

Wer wird also Scharfschütze? Das Duell wird heiss, was jedoch nicht bedeutet, dass es unbedingt einen Sieger geben muss. Noch führt nämlich der Russe Artemi Panarin die Skorerliste mit 17 Punkten an.
Eure Meinung ist gefragtVor dem Spiel
Wer wird Weltmeister?
Der Weg in den FinalVor dem Spiel
RückblickVor dem Spiel
Bereits zum achten Mal machen diese beiden Teams den Titelkampf unter sich aus – die Statistik spricht klar zu Gunsten der Kanadier: Nur ein einziges Mal konnten die Schweden die Ahornblätter besiegen, gelungen ist ihnen dies 1991.

Kanada hingegen steht zum dritten Mal in Serie im WM-Endspiel und kann mit einem Sieg gar mit Rekordweltmeister Russland (27 Triumphe) gleichziehen.
Finale oooh!Vor dem Spiel
In knapp 30 Minuten wird das Duell ausgetragen, wer neuer Weltmeister wird. Werden es die Kanadier, die sich im Halbfinale in Extremis gegen die Russen durchgesetzt haben? Oder stellen die Schweden, die die Finnen im Skandinavier-Duell besiegten, den Nordamerikanern ein Bein?

Auf jeden Fall dürfen wir auf eine attraktive Affiche zwischen zweier absoluten Hockey-Topmächten freuen!

Die besten Bilder der Eishockey-WM 2017

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Silber für Bencic/Golubic – im Final spielten die Gegnerinnen schlicht zu gut

Die zwölfte Schweizer Olympia-Medaille glänzt silbern. Die Tennisprofis Belinda Bencic und Viktorija Golubic verlieren den Doppelfinal gegen das tschechische Duo Barbora Krejcikova/Katerina Siniakova 5:7, 1:6.

Nur gut 15 Stunden nach Belinda Bencics emotionalen – und Kräfte raubenden – Sieg im Einzel konnten die beiden Schweizerinnen nur einen Satz lang ernsthaft dagegen halten. Lange wehrten sie sich gegen ein Break, als Golubic aber ihren Aufschlag zum 5:6 erstmals abgeben musste, kam das …

Artikel lesen
Link zum Artikel