Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Schweiz demontiert die «Magyaren» zur Generalprobe – es kommt zum Showdown gegen Portugal



SRF 2 - HD - Live

Schicke uns deinen Input
Lionel Baumgartner
Sandro Zappella
Schweiz
5:2
Ungarn
S. Lichtsteiner 83'
S. Zuber 49'
S. Zuber 42'
F. Frei 20'
G. Xhaka 18'
R. Ugrai 87'
R. Guzmics 59'
Trainer Vladimir Petkovic:
«Ich habe Vertrauen in jeden dieser Mannschaft. Die drei Neulinge haben mich voll überzeugt. Steven Zuber hat ein starkes Spiel gemacht, ob er jetzt gegen Portugal spielt habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Das wird das Training zeigen.»
Captain Stephan Lichtsteiner:
«Wenn alles gepasst hätte, hätten wir nicht zwei Tore kassiert. Der einzige Punkt, der heute nicht perfekt war, waren einzelne Fehlpässe und Stellungsfehler, die uns nicht passieren dürfen.»
Steven Zuber nach der Partie:
«Ich fühle Erleichterung, so kann ich dem Trainer Vertrauen zurückgeben. Das letzte Mal, als ich zwei Tore in einer Partie erzielt habe, war, glaube ich, noch unter Uli Forte bei GC.»
Die Bilder zum Sieg
Yann Sommer versucht, seinen Fehlgriff zu korrigieren ...
Hungary's Roland Ugrai, (not pictured) scores a goal to Switzerland's goalkeeper Yann Sommer, during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
... vergebens.
Hungary's Roland Ugrai, (not pictured) scores a goal to Switzerland's goalkeeper Yann Sommer, during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Die Freude überwiegt trotzdem im Nati-Camp.
Switzerland's players cheer during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Was heisst im Nati-Camp? Jung und alt freut sich!
Kids cheer after Switzerland's Steven Zuber scored 4-0 during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
90'
Spielende
Die Partie ist aus! Die Eidgenossen zeigen einem zwei Klassen tiefer spielenden Ungarn klar die Grenzen auf. Damit kommt es nächsten Dienstag zum grossen Showdown im Estadio da Luz in Lissabon gegen Cristiano Ronaldo und Co.

Bereits früh in der ersten Halbzeit war erkennbar, wer im Joggeli in Basel die Hosen anhaben wird. Angeführt von Xherdan Shaqiri erspielten sich die Schweizer Chance um Chance, und nutzen diese dann auch. So stand es bereits zur Pause dank Toren von Granit Xhaka, Fabian Frei und Steven Zuber 3:0.

Der zweite Durchgang wurde durch zwei Schönheitsfehler gekränkt, doch der Sieg stand nie in Gefahr. Zuber mit seinem zweiten persönlichen Treffer und Stephan Lichtsteiner rundeten den auch in der Höhe völlig verdienten Sieg ab.

87'
Tor - 5,2 - Ungarn - Roland Ugrai
Sommer macht den Gulacsi! Der Keeper kann eine Flanke nicht festhalten, was zur idealen Vorlage für Ugrai wird.
83'
Tor - 5,1 - Schweiz - Stephan Lichtsteiner
Lichtsteiner trifft zum 5:1! Der überragende Shaqiri tunnelt seinen Gegenspieler zur Vorlage für Lichtsteiner, welcher aus 11 Metern und 45 Grad zum Tor kurzen Prozess macht und das Leder in die Maschen hämmert.
80'
Mit Zakaria ist auch deutlich mehr Schwung in die Offensive gekommen. Der Youngster bringt das Leder diverse Male flach zur Mitte, doch ins Tor findet keiner der Abschlüsse.
Eindrücke aus dem St. Jakob-Park
Ungarn-Keeper Gulacsi ärgert sich nach seinem Riesen-Bock.
Hungary's goalkeeper Peter Gulacsi reacts  during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Denn des einen Freud, ist des andern Leid.
Switzerland's Steven Zuber, hidden, celebrates with teammates after scoring the 4-0 during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Die Fans der Magyaren haben derweil anderes im Sinn.
Fans of Hungary react during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Steven Zuber krönt eine sackstarke Leistung mit einem Doppelpack.
Switzerland's Steven Zuber in action during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
77'
Unglaublich, was die Ungarn jetzt für eine Riesenchance liegen lassen. Mit der Schulter versucht Guzmics das Leder nach einer tollen Hereingabe aufs Tor zu bringen, doch Sommer steht goldrichtig.
Flach wie Holland, dieser Spruch
von Sandro Zappella
74'
Auswechslung - Schweiz
rein: Denis Zakaria, raus: Fabian Frei
Jetzt darf auch Denis Zakaria noch ein wenig Nati-Luft schnuppern. Was heisst schnuppern? Sechs Spiele hat der ex-YB-Spieler bereits auf dem Buckel.
71'
All zu eilig hat es der Nati-Express jetzt nicht mehr. Man lässt den Ball zirkulieren, spielt sicherheitshalber hinten rum und drosselt das Tempo etwas.
Stephan Lichtsteiner (SUI, L) im Kampf um den Ball gegen Gergo Lovrencsics (HUN, R) im Fussball Qualifikationsspiel zur Weltmeisterschaft 2018 zwischen der Schweiz und Ungarn, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Samstag, 7. Oktober 2017. (PPR/Nick Soland)
69'
Auswechslung - Ungarn
rein: Roland Sallai, raus: Roland Varga
Dritter und letzter Wechsel bei den Ungarn: Bernd Storck nimmt Varga vom Feld und bringt Sallai.
66'
Die Nati lässt sich vom Ehrentreffer nicht beirren und spielt munter weiter nach vorn. Richtig so!
63'
Auswechslung - Schweiz
rein: Breel Embolo, raus: Haris Seferovic
Jetzt ist es soweit: Breel Embolo gibt sein Comeback in der Schweizer Nati. Der schwache Haris Seferovic macht Platz für den Schalke-Stürmer.
Ronaldo bringt Portugal in Führung
von Sandro Zappella
Wer sonst?
59'
Tor - 4,1 - Ungarn - Richárd Guzmics
Kaum gesagt, schon strafen mich die «Magyaren» lügen! Richard Guzmics trifft zum Anschlusstreffer für Ungarn.
56'
Die Schweiz kontrolliert noch immer die Partie. Die Ungarn scheinen kein Mittel zu finden, die Schweizer Defensive in Verlegenheit zu bringen.
53'
Die Schweiz ist so richtig in Spiel- und Torlaune! Shaqiri hebt den Ball butterweich in den Strafraum, wo der gestartete Frei den Ball volley knapp übers Tor setzt!
49'
Tor - 4,0 - Schweiz - Steven Zuber
Es geht weiter mit den kuriosen Toren! Seferovic legt an der Strafraumgrenze quer auf Zuber, welcher direkt abzieht. Der haltbare Schuss wird von Gulacsi zunächst geblockt, der Ball dreht sich dann jedoch unglücklich für den Keeper doch noch ins Tor.
46'
Weiter geht's in Basel!
Meanwhile in Andorra
Die zweite Hälfte läuft in Andorra und ratet mal, wen Trainer Santos zur Pause eingewechselt hat? Noch immer halten die Andorrer tapfer die Null.
Dzemaili who? Mehmedi what?
Wer braucht schon einen Blerim Dzemaili und einen Admir Mehmedi? Wir haben Fabian Frei, Remo Freuler und Steven Zuber! Die beiden Neulinge liessen die «Alteingesessenen» vergessen. Frei räumte vor der Abwehr auf, Freuler fungierte als Bindeglied zur Offensive und Zuber kreierte Chancen, schoss aufs Tor und belohnte seinen Auftritt mit dem 3:0!

Und Dzemaili so:
Montreal Impact's Blerim Dzemaili speaks with reporters upon arriving at the Montreal Trudeau Airport, Tuesday, May 9, 2017 in Montreal. The 31-year-old Swiss international midfielder joined the MLS soccer club on loan from Bologna FC of Italy's Serie A. (Paul Chiasson/The Canadian Press via AP)
Zubers Tor freut auch die Hoffenheimer
von Sandro Zappella
Pause! - Ende erste Halbzeit
Die erste Halbzeit ist vorbei im St. Jakob-Park! Was für eine Machtdemonstration der Schweizer Nati. Angeführt von einem bärenstarken Xherdan Shaqiri dominiert die Schweiz die Partie nach Belieben. Hinten ist der Laden dicht, vorne wird gezaubert. Shaqiri und Steven Zuber sorgen für Kreativität und Chancen beinahe im Minutentakt.

Doch die Schweiz könnte, bzw. müsste, viel höher führen. Diverse Chancen wie jene aus der 40. Minute, als Seferovic aus einem Meter den Ball am Tor vorbeisetzt, wurden ausgelassen.
44'
Gelbe Karte - Ungarn - Ákos Elek
Elek wird wegen zu harten Einsteigens verwarnt.
42'
Tor - 3,0 - Schweiz - Steven Zuber
Tooooor, yassss! Steven Zuber krönt seine sehr starke Leistung mit dem 3:0! Freuler erkämpft sich den Ball und spielt sofort Shaqiri an, welcher geistesgegenwärtig zu Zuber weiterleitet. Dieser bleibt vor Gulacsi eiskalt und schiebt zum dritten Tor ein.
40'
Wahnsinns-Spielzug der Schweizer, doch wie bringt Seferovic es fertig, diesen Ball nicht im Tor zu verstauen? Über Moubandje, Xhaka und Shaqiri findet der Ball den Weg zu Seferovic, doch dieser bringt das Kunststück fertig, den Ball aus einem Meter daneben zu hauen.
37'
Dank de Schiedsrichter landet der Ball im Angriff wieder bei den Schweizern, doch Seferovic war zu früh gestartet. Dennoch: Die fällige Torchance verwertet unser Stürmer nicht.
35'
Gelbe Karte - Ungarn - Roland Ugrai
Die erste Verwarnung der Partie geht an die Adresse von Roland Ugrai. Sein Ellbogen hat im Gesicht von Fabian Schär aber auch nichts zu suchen.
33'
Auswechslung - Ungarn
rein: Adam Lang, raus: Roland Ugrai
Früher verletzungsbedingter Wechsel bei den Magyaren. Bese scheint sich weh getan zu haben, er wird durch Lang ersetzt. Also nicht Michi, sondern Adam.
30'
Klasse Kombination der Schweizer! Zuber chippt im Strafraum den Ball Shaqiri in den Lauf, welcher direkt abzieht. Doch Gulacsi kann sich für einmal auszeichnen und mit den Füssen zum Eckball abwehren.
28'
Jetzt kommen auch die Ungarn zu so etwas wie der ersten Tormöglichkeit. Ein Eckball wird von Bese verlängert, doch mit vereinten Kräften können die Eidgenossen klären.
24'
Die Schweiz dominiert die Partie hier nach Belieben. Das Mittelfeld-Trio um Xhaka macht Behrami und Dzemaili vergessen. Das läuft alles wie geschmiert im St. Jakob-Park!
Switzerland's Johan Djourou, left, fights for the ball against Hungary's Roland Ugrai, right, during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Eine schöne Momentaufnahme
von Sandro Zappella
In der Blitztabelle liegt die Schweiz fünf Punkte vor Portugal und wäre damit für die WM qualifiziert.
20'
Tor - 2,0 - Schweiz - Fabian Frei
Und gleich noch eins! Das geht aber fix hier! Zuber spielt Frei auf der linken Strafraumgrenze an. Dessen Direktschuss findet via Ablenker haargenau den Weg ins Tor.
18'
Tor - 1,0 - Schweiz - Granit Xhaka
Xhaka schiesst die Schweiz in Führung! Was für ein kurioses Tor. Gulacsi legt sich einen Rückpass zu weit vor. Xhaka riecht den Braten und stochert nach. Der Ungarn-Keeper hat die Hand wohl schon auf dem Ball, doch der Arsenal-Söldner schnappt ihm die Kugel weg und schiebt ein.
15'
Klasse Aktion von Neuling Zuber: Der ex-GC-Flügel kriegt den Ball auf links und spielt blitzschnell in die Mitte, doch Korhut ist zur Stelle!
13'
Shaqiri, Shaqiri, Shaqiri! Der Kraftwürfel ist Dreh- und Angelpunkt der Schweizer in der Startphase!
Switzerland's Haris Seferovic, left, fights for the ball against Hungary's goalkeeper Peter Gulacsi, right, during the 2018 Fifa World Cup Russia group B qualification soccer match between Switzerland and Hungary in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Saturday, October 7, 2017. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Hoffen darf ja erlaubt sein
von Sandro Zappella
8'
Und gleich noch eine Riesenchance! Lichtsteiner tankt sich stark auf seiner rechten Seite durch, seine Hereingabe kann von Shaqiri jedoch nicht wie gewünscht kontrolliert werden. Das müsste die Führung sein!
6'
Klasse Angriff der Schweiz: Durch die Mitte kombinieren sich die Roten wie durch Butter, dann spielt Shaqiri in die Schnittstelle auf Seferovic, doch dieser steht knapp abseits. Seferovic trifft anschliessend nur den Pfosten: Ich weiss nicht, ob mich dies glücklich oder wütend macht.
4'
Und wenn der Gegner so massiert steht, dann versucht man's halt aus der Distanz. Shaqiris Geschoss aus 25 Metern landet jedoch im Netzdach.
2'
Die Schweiz lässt den Ball gut zirkulieren, doch Ungarn ist sehr defensiv eingestellt. Die werden heute wohl keine Geschenke verteilen.
1'
Spielbeginn
Auf geht's! Hopp Schwiiz!
Gänsehaut während der Hymne! Gleich geht's los! - Vor dem Spiel
Der Abwesende - Vor dem Spiel
Im Hinspiel in Budapest war er noch der Mann der Stunde. Die WM-Quali wurde auch dank seinem Tor in der 89. Minute und dem Siegtreffer gegen die Magyaren so richtig lanciert.

Heute wird Valentin Stocker die Partie vor dem TV verfolgen. Seine Leistungen bei Hertha Berlin überzeugten Trainer Petkovic wohl nicht zur Genüge.
Switzerland`s Valentin Stocker, left and Xherdan Shaqiri fighting for the ball during the 2014 World Cup Brazil group E qualification soccer match between Switzerland and Albania at the Swisspor Arena in Lucerne, Switzerland, on Thuesday, September 11.2012. (KEYSTONE/Sigi Tischler)
Jetzt seid ihr gefragt!
Wie schneidet die Schweizer Nati heute ab?
Die Ausgangslage in der Schweizer Gruppe B
Klar ist: Ob Unentschieden oder Sieg heute gegen Ungarn spielt keine Rolle. Nächsten Dienstag gegen «CR7» und die Portugiesen ist verlieren sowieso verboten. Denn: Portugals Tordifferenz ist um 9 (!) Längen besser als jenes der «Nati».
Die Startformation der «Magyaren» - Vor dem Spiel
Freuler, Frei, Moubandje und Zuber in der Startelf - Vor dem Spiel
Nati-Coach Petkovic hat sein Team gleich auf vier Positionen – mehr oder weniger gezwungenermassen – umgestellt. Die Gelb vorbelasteten Ricardo Rodriguez, Admir Mehmedi und Blerim Dzemaili werden vorsichtshalber durch François Moubandje, Steven Zuber und Fabian Frei ersetzt – es soll schliesslich keine Strafe riskiert werden, welche dann im alles entscheidenden letzten WM-Qualispiel gegen Portugal abgesessen werden muss.
Stephan Lichtsteiner, links, und Steven Zuber, beim oeffentlichen Training der Schweizer Fussball Nationalmannschaft, am Donnerstag, 5. Oktober 2017, auf dem Sportplatz Chrummen in Freienbach. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Der verletzungsbedingte Ausfall von Mittelfeld-Motor Valon Behrami soll durch Remo Freuler von Atalanta Bergamo kompensiert werden.
Punkten für eine gute Ausgangslage
Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft trifft im zweitletzten Spiel der WM-Qualifikation in Basel auf Ungarn. Holt die Schweiz mindestens einen Punkt, reicht am kommenden Dienstag ein Remis in Portugal für die direkte Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Bevor die Köpfe aber nach Lissabon gerichtet sind, muss die Schweiz heute Abend ihre Leistung gegen Ungarn abrufen. Seine Leistung immer abrufen kann Lionel Baumgartner, welcher ab 20:45 unseren Liveticker WM-reif füttert.

Für Supersprinter Oberlin reicht es noch nicht in die Nati:

Video: Angelina Graf

Wann haben die grossen Nationen letztmals eine WM verpasst?

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

9. Juni 1938: Karl Rappan formiert im Jahre 1938 mit seinem Riegel, einem Defensivsystem, eine der stärksten Nationalmannschaften aller Zeiten – und demütigt damit Hitlers Grossdeutschland.

Am 21. Mai 1938 gelingt den Schweizern der erste Sieg über England. In Zürich werden die Engländer mit allen Stars (Hapgood, Young, Matthews, Boulden und Bastin) mit 2:1 besiegt. Dieser grandiose Erfolg macht Mut für die WM in Paris. Dort heisst der erste Gegner Deutschland. Besser: Grossdeutschland.

Die Stimmung ist aufgeheizt. Rund zwei Monate vorher ist Deutschland in Österreich einmarschiert. Die sportliche Folge der politischen Aktion: Wiens Ballartisten werden ins deutsche …

Artikel lesen
Link zum Artikel