DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Federer bodigt Zverev deutlich und macht das Halbfinal-Duell mit Wawrinka klar



Liveticker: 24.1. Federer-Zverev

Schicke uns deinen Input
Roger Federer
Roger Federer
Mischa Zverev
Mischa Zverev
6
1
7
5
6
2
Die Duelle mit Wawrinka
Federer führt im Head-to-Head mit Wawrinka klar mit 18:3. Die letzten beiden Duelle hat der «Maestro» bei den World Tour Finals 2015 und beim US Open 2015 auf schnellen Belägen ohne Satzverlust gewonnen. Beim French Open 2015 wies der Romand den Rekord-Grand-Slam-Sieger aber ebenfalls mit 3:0-Sätzen in die Schranken. Die beiden weiteren Siege feierte Wawrinka 2009 und 2014 in Monte Carlo ebenfalls auf Sand.

US Open 2015 – der einzige Grand-Slam-Halbfinal zwischen den beiden:
Federer beim Platzinterview
Über Zverev: «Mischa hat ein unglaubliches gutes Turnier gespielt. Er hat Andy und andere grossartige Spieler geschlagen. Ich gratuliere ihm zu dieser Leistung und wünsche ihm alles gute für den Rest der Saison.»

Über Serve-and-Volley: «Leider sehen wir das heutzutage nicht mehr so oft. Aber es war ein cooles Match, mit guten Schlägen. Die Bedingungen sind schnell, deshalb ist das hier möglich. Ich hoffe, wir sehen das in Zukunft wieder häufiger.»

Über das Halbfinal-Duell mit Wawrinka: «Stan ist ein grossartiger Spieler, er hat schon so viel gewonnen. Ich muss gegen ihn aggressiv bleiben, wie gegen alle Big-Hitters. Und er ist wohl der grösste Big-Hitter. Ich freue mich auf das Spiel.»

Über die Familie: «Den Kids gefällt Australien. Sie sagen mir immer: ‹Bitte verliere nicht, Papi, wir wollen noch längerhier bleiben.› Erst kürzlich hat eine der Girls gemeint, dass es schon langsam Zeit wäre, in die Schweizer zurückzukehren, um Ski zu fahren. Da habe ich gesagt: ‹Ach come on, kann noch etwas warten!› Wir gehen gerne aus, in die Natur. Manchmal muss ich auch den Mädchen bei den Hausaufgaben helfen.»
Wawrinka freut sich auf das Duell mit Federer
Die Statistiken zum Spiel
Entry Type
6:1 7:5 6:2Match - Roger Federer
Das ist es! Roger Federer schlägt Mischa Zverev in drei Sätzen und macht somit das Halbfinal-Duell mit Stan Wawrinka perfekt. Der «Maestro» war vor allem zu Beginn klar überlegen, dann kam der Deutsche immer besser ins Spiel und forderte Federer alles ab. Am Ende entschied das grössere Schlagrepertoire aber klar für Federer.
Entry Type
Vorteil FedererMatchball
Mit einem Service-Winner erspielt sich Federer seinen ersten Matchball.
Einstand
Federer lässt ein Ass folgen.
Entry Type
30:40Breakball
Federer patzt am Netz und schenkt Zverev so eine Chance zum Rebreak.
30:30
Federer verzieht eine einfache Vorhand.
30:15
Federer wird von Zverev auf dem falschen Fuss erwischt.
30:0
Noch ein Ass von Federer.
15:0
Zverev schlägt an Federers Aufschlag vorbei.
Entry Type
6:1 7:5 5:2Break - Roger Federer
Das ist das Doppelbreak doch noch perfekt! Federer beendet dieses Marathon-Game mit einem Rückhand-Passierball standesgemäss und serviert jetzt zum Matchgewinn.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Wieder so ein früher Return, Zverev ist überrascht und verzieht den Volley. Sechster Breakball!
Einstand
Nein! Zverev antwortet mit einem Ass.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Chance Nummer 5 zum Break! Jetzt?
Einstand
Die Vorhand landet knapp im Aus. Wieder nicht! Das Game dauert schon neun Minuten.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Vierte Breakmöglichkeit für Federer. Chum jetze!
Einstand
Federer gibt noch nicht auf und punktet seinerseits mit einem Vorhand-Volley.
Vorteil Zverev
Der Deutsche am Netz erfolgreich.
Gerne!
von Qiuu
500 Sender hier in Thailand und kein Tennis. Danke Watson für den Ticker
Einstand
Wieder rettet sich Zverev mit einem Service-Winner.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Nächster Zverev-Patzer am Netz.
Einstand
Zverev antwortet mit einem Ass.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Mit einem Vorhand-Passierball erspielt sich Federer die zweite Breakmöglichkeit in diesem Game.
Einstand
Zverevs Vorhand-Volley landet im Netz. Federer bleibt im Game.
Vorteil Zverev
Federer patzt beim Rückhand-Return.
Einstand
Zverez mit einem seltenen Fehler beim Rückhand-Volley.
Vorteil Zverev
Service-Winner des Deutschen.
Einstand
Federer packt einen fantastischen Vorhand-Winner aus.
Vorteil Zverev
Starker erster Aufschlag des Deutschen, starker Abschluss. Aber Federer ist fast noch dran.
Einstand
Federer zwar schnell auf den Beinen, doch Zverev hat am Netz aufgepasst.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Der Schweizer erwischt Zverev erneut. Wieder Breakball!
Einstand
Ein Return in die Füsse und ein Passierball von Federer.
40:30
Fast so etwas wie ein SABR von Federer. Er nimmt den Return überaus früh und setzt ihn ins Feld.
40:15
Und gleich noch einer hinterher.
30:15
Service-Winner von Zverev.
15:15
Das war jetzt ein bisschen zu viel: Federer zieht die Rückhand aus der Luft voll durch, doch der Ball landet im Netz.
0:15
Mal wieder so ein herrlicher Federer-Passierball mit der Rückhand. Eine Augenweide!
Entry Type
6:1 7:5 4:2Game - Roger Federer
Federer lässt hier nichts anbrennen und bestätigt das Break souverän. Zverev wirkt auch nicht mehr ganz so kampfeslustig wie noch im zweiten Satz. Der «Maestro» einfach zu konstant.
40:15
Federer hat nach dem Aufschlag alles im Griff.
30:15
Federer wieder am Netz, Zverev aber etwas zu überhastet und die Rückhand landet im Netz.
15:15
Verkehrte Welt: Zverev passiert den angreifenden Federer.
15:0
Zverevs Vorhand landet im Aus.
Entry Type
6:1 7:5 3:2Break - Roger Federer
Da ist das Break für Federer! Der Schweizer passiert Zverev mal wieder mit der Rückhand. Einfach toll gemacht. Jetzt muss Federer noch dreimal den Aufschlag durchbringen, dann ist das Halbfinal-Duell mit Stan Wawrinka perfekt.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Mit einem Vorhand-Winner erspielt sich Federer die nächste Breakmöglichkeit.
Einstand
Wow, was für ein Ballwechsel! Da überloben sich die beiden gleich mehrfach, schliesslich kann Zverev nur noch zuschauen.
Vorteil Zverev
Federer lässt einen langen Angriffsball von Zverev prüfen. Ohne Erfolg.
Einstand
Kein Weg vorbei an Zverev bei diesem Angriff. Schade!
Entry Type
30:40Breakball
Zverev in guter Position am Netz, doch diesmal landet der Ball im Netz. Breakball Federer!
30:30
Wieder passiert Federer den angriffigen Deutschen.
30:15
Diesmal findet Federer die Lücke, der Rückhand longline kann Zverev nur nachschauen.
30:0
Zverev hat aber etwas dagegen und punktet zweimal am Netz.
Entry Type
6:1 7:5 2:2Game - Roger Federer
Federer kommt erneut ohne grosse Probleme zum Ausgleich. Jetzt braucht es eigentlich nur noch so ein klitzekleines Break ...
40:15
Zverev stürmt nach Federers Aufschlag ans Netz, doch der Schweizer hat die richtige Antwort bereit.
30:15
Federers Vorhand fällt genau auf die Linie.
15:15
Ass durch die Mitte von Federer.
0:15
Schöner Return-Winner von Zverev mit der Vorhand.
Entry Type
6:1 7:5 1:2Game - Mischa Zverev
Zverev legt erneut vor, weil er am Netz immer konstanter wird, besser aufschlägt und Federer so zu risikoreichen Schlägen zwingt.
40:30
Zverev nimmt Federers Netzroller als Volley aus der Luft. Herrlich gemacht.
30:30
Doch noch eine Chance auf ein Break für Federer?
30:15
Zverevs Halbvolley zu kurz, Federer verwandelt den Penalty souverän.
30:0
Misshit bei Federer mit der Rückhand.
15:0
Zverev deckt das Netz weiterhin stark ab. Federer findet zwar die Lücke, doch seine Rückhand fliegt knapp ins Aus.
Entry Type
6: 7:5 1:1Game - Roger Federer
Auch Federer kann Serve-and-Volley und so kommt er hier locker und leicht zum Ausgleich.
40:15
Diese Zverev-Vorhand ist jetzt mal ein bisschen zu lang.
30:15
Noch ein Winner über den Aufschlag von Federer.
15:15
Federer antwortet mit einem Ass.
0:15
Zverev beim Return wieder äussert aggressiv und mit einer guten Länge.
Entry Type
6:1 7:5 0:1Game - Mischa Zverev
Zverev zieht den Kopf nach 0:30 aus der Schlinge. Federer etwas zu passiv, wartet auf Fehler des Deutschen, aber die kommen nicht.
Vorteil Zverev
Federer findet wieder kein Weg am Deutschen vorbei.
Einstand
Zverev wehrt den Breakball mit mutigem Serve-And-Volley-Spiel ab.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Die Rückhand von Federer streift die Netzkante und fliegt dann ins Feld: Breakball!
Einstand
Zverevs Smash landet im Aus.
40:30
Federer verzieht die Rückhand. Leider keine Breakchance für den Schweizer.
30:30
Starker Aufschlag von Zverev mit viel Winkel nach aussen.
15:30
Dieser Return landet dafür meterweise hinter der Grundlinie.
0:30
Federer mit einem herrlichen Return-Winner mit der Rückhand.
0:15
Der Stopp-Versuch von Zverev geht in die Hose.
Timi drückt die Daumen
von Ralf Meile
Entry Type
6:1 7:5 0:0Satz - Roger Federer
Federer holt sich auch den zweiten Satz, muss aber deutlich mehr kämpfen als zu Beginn. Zverev hat sich enorm gesteigert und hält vor allem von der Grundlinie stark mit. Er macht fast keine Fehler und ist durch sein Serve-and-Volley-Spiel schwierig auszurechnen. Federer muss mit voller Konzentration bei der Sache bleiben.
Entry Type
40:30Satzball
Zverev taucht ab und setzt seinen Volley ins Feld. Immer noch nicht.
Entry Type
40:15Satzball
Ein Return-Winner von Zverev verlängert das Ganze noch ein wenig.
Entry Type
40:0Satzball
Ein Service-Winner bringt drei Satzbälle.
30:0
Federers Vorhand hat die Linie noch gekratzt, das zeigt die Challenge.
15:0
Winner mit der Vorhand nach dem fantastischen ersten Aufschlag.
Entry Type
6:1 6:5Break - Roger Federer
Federer holt sich das Break zu null und schlägt jetzt zum Gewinn des zweiten Satzes auf. Man kann nicht sagen, dass man dies hätte kommen sehen. Zverev wurde von Game zu Game stärker. Aber wir nehmen das Break natürlich gerne!
Entry Type
0:40Breakball
Federer passiert Zverev mit der Rückhand, obwohl dieser in guter Position zum Vollieren kam.
0:30
Jetzt wird es eng für Zverev. Federers Return in die Füsse zeigt Wirkung.
0:15
Zverev verzieht einen Vorhand-Volley.
Entry Type
6:1 5:5Game - Roger Federer
Wir haben den Longset, Federer schafft den Ausgleich. Jetzt wäre es doch wieder einmal Zeit für ein Break ...
40:30
Zverevs Return zum Glück zu lang.
30:30
Federer verhindert die Satzbälle mit einem Vorhand-Winner.
15:30
Federer attackiert mit einem Slice, doch Zverev ist zur Stelle. Was ist denn da los? Fast schon eine Verzweiflungstat des Schweizers, weil der Deutsche von der Grundlinie so gut mithält.
15:15
Zverev wartet einfach, bis Federer von der Grundlinie den Fehler macht.
15:0
Service-Winner beim Schweizer.
Entry Type
6:1 4:5Game - Mischa Zverev
Zverev bringt seinen Aufschlag zu null durch. Federer wählt des öfteren die falsche Entscheidung, aber der Deutsche schlägt auch besser auf. Deshalb ist es nicht mehr so klar wie im ersten Satz.
40:0
Federer hat das Feld vor sich offen, doch Zverev kommt gerade noch ran.
30:0
Die Netzkante auf der Seite des Deutschen. Federer kommt zwar noch ran, doch sein Lob fliegt zu weit.
15:0
Federer hätte die Chancen zu passieren, spielt Zverev aber genau auf den Körper.
Übrigens: Nicht alle drücken Federer die Daumen
von Donat Roduner
Entry Type
6:1 4:4Game - Roger Federer
Federer gleicht hier wieder aus. Der «Maestro» macht bei eigenem Aufschlag enorm viel Druck und Zverev muss immer alles riskieren, um hier zu punkten.
40:30
Service-Winner von Federer.
30:30
Zverev setzt den Return genau auf die Linie und Federer kommt zu spät.
30:15
Der Schweizer verzieht einen einfachen Volley.
Nett! Aber Roger ist Schweizer, nicht Däne, imfall!:D
von Donat Roduner
A fan holds up a banner in support of Switzerland's Roger Federer during his quarterfinal against Germany's Mischa Zverev at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Tuesday, Jan. 24, 2017. (AP Photo/Aaron Favila)
30:0
Der Federer-Special: Erst der Aufschlag, dann der Vorhand-Winner hinterher.
15:0
Service-Winner von Federer.
Entry Type
6:1 3:4Game - Mischa Zverev
Mit einem Ass legt Zverev wieder vor, enge Sache hier im zweiten Satz.
40:15
Da war das Feld offen, doch Federer Rückhand-Passierball geht haarscharf nicht übers Netz.
30:15
Federer bringt einen weiteren Aufschlag auf den Körper nicht zurück.
15:15
Federer erwischt Zverev mit einem butterweichen Passierball.
15:0
Zverev erwischt den Lob von Federer.
Entry Type
6:1 3:3Game - Roger Federer
Federer gleicht hier zum 3:3 aus, doch auch dieses Game zeigt: Es ist enger geworden. Zverev hält von der Grunlinie erstaunlich gut mit und macht praktisch keine Fehler.
40:0
Spektakulär, wie Federer hier am Netz mit einem Rückhand-Smash punktet.
30:30
Der bislang längste Ballwechsel geht an Zverev, weil Federers Rückhand an der Netzkante hängen bleibt.
30:15
Kamikaze-Angriff von Federer, das wird bestraft.
30:0
Auf einen tollen ersten Aufschlag lässt Federer seine Kracher-Vorhand folgen.
15:0
Service-Winner beim Schweizer.
Entry Type
6:1 2:3Break - Roger Federer
Federer holt sich das sofortige Rebreak. Sobald der Deutsche leicht schwächelt, ist Federer da. Alles wieder in der Reihe im zweiten Satz.
Entry Type
30:40Breakball
Der Lob ist die falsche Entscheidung: Zverev wehrt den ersten Breakball ab.
Entry Type
15:40Breakball
Federer holt sich dank einem leichten Fehler von Zverev zwei Breakbälle.
15:30
Aufschlag auf den Körper, Federers Return landet im Netz.
0:30
Zverevs Halbvolley zu kurz, Federer punktet mit der Vorhand.
0:15
Return-Winner von Federer.
Entry Type
6:1 1:3Break - Mischa Zverev
Zverev schafft das Break zu null. Das war aber auch ein starkes Return-Game. Hoffentlich war das nur ein leichtes Aufflammen beim Deutschen.
Entry Type
0:40Breakball
Ein Netzroller bringt Zverev drei Breakchancen.
0:30
Zverev greift weiter unentwegt an und wird belohnt. Jetzt könnte es eng werden für Federer.
0:15
Federers Rückhand-Smash landet neben der Linie.
Entry Type
6:11:2Game - Mischa Zverev
Zverev bringt sein Game zu null durch. Nach der Federer-Demonstration im ersten Satz läuft es ihm jetzt plötzlich ein bisschen besser. Federer mit dem Return nicht mehr ganz so dominant wie zuvor.
40:0
Zverev kriegt jetzt einfachere erste Volleys und kommt so zum Drücken. Jetzt läuft es schon mehr nach seinem Gusto.
30:0
Federers Return schafft es knapp nicht übers Netz.
15:0
Zverev punktet am Netz.
Entry Type
6:1 1:1Game - Roger Federer
Federer schafft den Ausgleich dank der Challenge. Der Schiedsrichter sieht seine Vorhand im Aus, der Maestro interveniert und kriegt recht.
40:30
Der Schweizer schickt Zverev hin und her und punktet dann am Netz.
30:30
Zverev spielt Chip-and-Charge, doch das geht gründlich in die Hose.
15:30
Federer will die Rückhand umlaufen und wird dann in der Vorhand-Ecke erwischt.
15:15
Zverev mit einem herrlichen Return-Winner.
Entry Type
6:0 0:1Game - Mischa Zverev
Zverev geht im zweiten Satz in Führung. Der Deutsche hat beim Aufschlag leicht umgestellt und das trägt Früchte. Er serviert jetzt mehr auf den Körper, was Federer noch ein paar Probleme bereitet.
40:15
Zverev versucht es mit einem Stoppball, aber der Altmeister ist immer noch ziemlich fix auf den Beinen.
40:0
Scheint ein einfaches Game für Zverev zu werden.
30:0
Der Deutsche wieder am Netz und der Rückhandvolley sitzt.
15:0
Zverevs Aufschlag kommt nicht zurück.
Das sehen wahrscheinlich einige so ;)
von Micha Moser
19 Minuten für einen Satz. Unfassbar :) Freut mich für Federer, und finde es toll, dass Zverev Murray schlagen konnte
Der Satzball
von Donat Roduner
Entry Type
6:1 0:0Satz - Roger Federer
Federer verwertet den zweiten Satzball und holt sich den ersten Satz in nur 19 Minuten. Zverev ist schlicht chancenlos, wird am Netz ständig passiert und kann bei Federers Service nichts ausrichten. Das war eine Demonstration des Meisters.
Entry Type
Vorteil FedererSatzball
Ein Service-Winner bringt Federer den nächsten Satzball.
Einstand
Das war wohl der erste Ballwechsel über drei Schläge ... Zverev gewinnt ihn.
Entry Type
40:30Satzball
Mit dem 16. Winner holt sich Federer seinen ersten Satzball.
30:30
Federers Vorhand springt von der Netzkante ins Aus.
30:15
Federer serviert sein zweites Ass.
15:0
Federer punktet am Netz.
Kürzester Grand-Slam-Match
von Ralf Meile
Der Wimbledon-Final 1881 dauerte ganze 36 Minuten. William Renshaw (links, mit Bruder Ernest) nahm John Hartley damals 6:0, 6:1, 6:1 auseinander.
Entry Type
5:1Game - Mischa Zverev
Zverev bringt seinen Aufschlag zum ersten Mal durch. Noch immer liegt er aber aussichtslos mit Doppelbreak hinten. Federer kann den ersten Satz nun zumachen.
40:30
Federer versucht das zu verhindern.
40:15
Noch ein Service-Winner: Holt Zverev hier tatsächlich noch ein Game?
30:15
Das erste Ass von Zverev.
15:15
Und schon wird Zverev wieder passiert.
15:0
Zverev kommt gerade noch an diesen Volley und Federer kommt dann zu spät.
Schön ausgedrückt!
von lilie #Bambusbjörn&lilie❤❤❤
Jetzt mal ehrlich: Serve-und-Volley gegen Federer zu spielen ist doch etwa so, wie wenn man einen Elefanten zum Armdrücken herausfordern würde...
Entry Type
5:0Game - Roger Federer
Nach 12 Minuten steht es 5:0 für Federer. Krass, wie schnell das geht. Zverev muss sich vorkommen wie in einem Vorstadt-Bahnhof, wo die Schnellzüge nur so an einem vorbeirauschen.
40:0
Ein Winner von Federer mit der Rückhand. Schon ein bisschen einseitig, grad ...
30:0
Zverev verzieht beim Return die Vorhand.
15:0
Federer am Netz, der Smash sitzt.
Entry Type
4:0Break - Roger Federer
Federer erwischt Zverev erneut am Netz und legt hier mit Doppelbreak vor. Der Deutsche völlig chancenlos, kein Vergleich zum Match mit Murray.
15:40
Federer leistet sich einen Return-Fehler.
Entry Type
0:40Breakball
Dann nach ein schöner Rückhand-Lob und schon haben wir wieder drei Breakbälle für Federer.
0:30
Zverev wieder vorne, wieder lässt Federer eine Vorhand an ihm vorbeizischen.
0:15
Die Passiershow von Federer geht weiter, Zverev kommt gar nicht zum Vollieren.
Entry Type
3:0Game - Roger Federer
Federer lässt hier trotz 0:30 anbrennen. Sicher bringt er seinen Aufschlag durch und hat sich schon ein kleines Polster erarbeitet. Zverev weiss gar nicht so recht, wie ihm geschieht.
40:30
Der Schweizer wieder am Drücker. Die Vorhand und dann der Vormarsch ans Netz, schliesslich der sichere Volley.
30:30
Federer sucht den Weg ans Netz, der Passierball von Zverev landet im deutlich hinter der Grundlinie.
15:30
Federer punktet mit dem Aufschlag.
0:30
Zverev schon wieder am Netz und er macht den Punkt. Es wird erstmals eng für King Roger.
0:15
Federer für einmal mit einem einfachen Fehler.
Entry Type
2:0Break - Roger Federer
Da ist auch schon das erste Break. Zverev greift ständig an, doch Federer hat nach Anlaufschwierigkeiten stets die richtige Antwort bereit.
Entry Type
30:40Breakball
Federer passiert Zverev erneut. Da ist der erste Breakball.
30:30
Herrlicher Return-Winner von Federer mit der Rückhand der Linie entlang.
30:15
Und gleich nochmals. Diesmal kommt Federers Rückhand und Zverev verzieht den Volley.
30:0
Fast eine Kopie des vorherigen Ballwechsels.
15:0
Natürlich Serve-and-Volley bei Zverev. Federers Rückhand landet im Netz.
Entry Type
1:0Game - Roger Federer
Zverev taucht zum ersten Mal am Netz auf – ohne Erfolg. Federer setzt zum Passierball an, der Deutsche kommt zwar noch ran, der Volley landet aber meilenweit im Aus. Guter Beginn von Federer.
40:0
Das geht flott.
30:0
Federer punktet nach dem nächsten sackstarken ersten Aufschlag.
15:0
Federers allererster Aufschlag kommt nicht zurück.
Entry Type
Die Partie läuft!Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Roger Federer serivert
Seid ihr bereit?
von Donat Roduner
Wawrinka noch nicht vor dem TV
Stan Wawrinka erholt sich von seinem Halbfinal auf dem Velo. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass er sich bald vor einen Fernseher setzen wird.
Der Münzwurf
Zverev gewinnt den Münzwurf und wählt Rückschlag. Eine kleine Überraschung, schliesslich ist der Deutsche ja ein ausgesprochener Serve-and-Volley-Spezialist. Aber vielleicht will er sich ja einfach zuerst ein wenig daran gewöhnen, mit Roger Federer auf einem Centre Court zu stehen. Die beiden spielen sich jetzt ein, in ein paar Minuten geht es los.
Switzerland's Roger Federer, left, and Germany's Mischa Zverev pose for a photo prior to their quarterfinal at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Tuesday, Jan. 24, 2017. (AP Photo/Aaron Favila)
Schönes Zitat
von Donat Roduner
Federer und Zverev sind da
Die beiden Duellanten haben die Rod-Laver-Arena betreten. Im Gegensatz zu den letzten Tagen ist es heute empfindlich kühl in Melbourne. Nur 19 Grad zeigt das Thermometer an.
Wieso wundert mich das nicht? 😉
22. Schweizer Duell?
Mal unter uns gesprochen – rein hypothetisch, versteht sich, wir wollen ja nichts verschreien: Schafft es Roger Federer tatsächlich in den Halbfinal, käme es zum 22. Duell auf der Tour gegen Stan Wawrinka. An Grand Slams wäre es das siebte Aufeinandertreffen der beiden Schweizer Grand-Slam-Champs. Die Bilanz bisher ist ziemlich eindeutig: Es steht 18:3 für Federer, 5:1 bei Grand Slams.
ZUM 30. GEBURTSTAG DES SCHWEIZER TENNISSPIELERS STAN WAWRINKA AM SAMSTAG, 28. MAERZ 2015, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Roger Federer of Switzerland embraces compatriot Stan Wawrinka whom he defeated in their quarter final match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 02 July 2014.  (KEYSTONE/EPA/TOBY MELVILLE
McEnroes persönliche Liebeserklärung an Mischa Zverev
Für Zverev geht ein Traum in Erfüllung
Und ihr so?
Macht Federer den Schweizer Halbfinal perfekt?
Gerne heute wieder so:
Schmankerl aus dem Spiel gegen Berdych

Würdigung einer anderen Legende
Roger Federer hatte vor dem Spiel noch Zeit, Andy Roddick seine Gratulationen auszusprechen. Der Amerikaner, langjähriger Widersacher des Schweizers – unvergessen ihre Duelle im Wimbledon-Final –, wurde heute in die Tennis-Hall-of-Fame aufgenommen.
Favorit Federer
Trotz dem Exploit von Zverev gegen Murray hat Roger Federer die Favoritenrolle inne. Er spielt bei seinem Comeback so stark, dass die Experten begeistert sind.
Ausserdem:
Das Head-to-Head
Federer und Zverev sind im Laufe der Zeit erst zweimal aufeinandergetroffen und der Schweizer hat dabei noch keinen Satz verloren. 2009 im Viertelfinal von Rom gewann er 7:6 (7:3), 6:2 und 2013 im Viertelfinal von Halle setzte es gleich eine «Brille» ab: Federer gewann zum zweiten Mal in seiner Karriere ein Spiel 6:0, 6:0. Heute kommt es für die beiden zum ersten Kräftemessen auf Hartbelag.
Der Gegner
Die Aufgabe für Federer sieht auf dem Papier einfach aus. Mischa Zverev ist momentan «nur» die Nummer 50 der Welt, doch nur schon das ist beachtlich, wenn man bedenkt, dass er vor drei Jahren nicht einmal mehr in den Top 1000 vertreten war. Der 29-jährige Deutsche wurde immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, erfreut sich aber aktuell einer blendenden Form. Mit seinem unorthodoxen Serve-and-Volley-Tennis hat der ältere Bruder von Alexander Zverev sensationell die Nummer 1 Andy Murray aus dem Turnier gekegelt – der Schweizer sei also vor dem ungemütlichen Linkshänder gewarnt.
Tennis - Australian Open - Melbourne Park, Melbourne, Australia - 22/1/17 Germany's Mischa Zverev celebrates after winning his Men's singles fourth round match against Britain's Andy Murray. REUTERS/Thomas Peter
Kommt's zum Schweizer Duell?Vor dem Spiel
Der Gegner von Roger Federer im Halbfinal wäre Stan Wawrinka. Der Waadtländer steht zum dritten Mal in den Halbfinals des Australian Open. Wawrinka setzte sich gegen die Weltnummer 12 Jo-Wilfried Tsonga ohne Probleme 7:6, 6:4 und 6:3 durch.
Tennis - Australian Open - Melbourne Park, Melbourne, Australia - 24/1/17 Switzerland's Stan Wawrinka celebrates winning his Men's singles quarter-final match against France's Jo-Wilfried Tsonga. REUTERS/Thomas Peter

Die besten Bilder des Australian Open 2017

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel