Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Derby County manager Frank Lampard gestures on the touchline with Manchester United manager Jose Mourinho, left, during their English League Cup, third round soccer match at Old Trafford in Manchester, England, Tuesday Sept. 25, 2018. (Martin Rickett/PA via AP)

Lehrling besiegt Lehrmeister: Frank Lampard schlägt mit Derby County seinen Ex-Trainer José Mourinho.  Bild: AP/PA

Ligacup-Blamage und Eskalation des Pogba-Zoffs – wann fliegt Mourinho?

Wieder schlechte Laune bei José Mourinho: Mit Manchester United hat der Star-Trainer im League Cup eine peinliche Schlappe gegen den Zweitligisten Derby County kassiert. Ausserdem eskaliert der Zoff mit Superstar Paul Pogba immer mehr. Es droht die Entlassung – im verflixten dritten Jahr.



Nur einmal in seiner Karriere hat es José Mourinho bei einem Klub länger als drei Jahre ausgehalten. Bei seinem ersten Engagement bei Chelsea wurde sein Vertrag wegen ständiger, öffentlichen Querelen mit Besitzer Roman Abramowitsch nach drei Jahren und vier Monaten aufgelöst. Nun steckt «The Special One» bei Manchester United mal wieder mitten im verflixten dritten Jahr – und auch diesmal droht Mourinho der Rausschmiss unter Misstönen.

In der Premier League liegen die «Red Devils» nach sechs Spieltagen bereits acht Punkte hinter Leader Liverpool, im League Cup folgte gestern der nächste, herbe Rückschlag. Im heimischen Old Trafford scheiterte die United bei erster Gelgenheit (3. Runde) gegen den von Mourinho-Zögling Frank Lampard trainierten Zweitligisten Derby County.

Bild

José Mourinho droht bei ManUnited der Rausschmiss. bild: twitter

Das Spiel verlief äusserst dramatisch: Juan Mata brachte den englischen Rekordmeister bereits in der 3. Minute in Führung, doch die United verpasste es danach, das zweite Tor nachzulegen. So kam Derby immer besser ins Spiel und schaffte in der 59. Minute durch einen herrlichen Freistoss-Treffer von Harry Wilson den Ausgleich.

abspielen

Die Highlights der regulären Spielzeit. Video: streamable

Nach einer Roten Karte gegen ManU-Keeper Sergio Romero schoss Jack Mariott die «Rams» in der 85. Minute gar in Führung, doch Marouane Fellaini erzielte in der 95. Minute den 2:2-Ausgleich. Das Elfmeterschiessen musste die Entscheidung bringen. Dort verschoss der englische Nationalspieler Phil Jones als 16. Schütze den entscheidenden Penalty.

abspielen

Das Penaltyschiessen: Nach 15 Treffern scheitert Jones. Video: streamable

Zu diesem Zeitpunkt war Paul Pogba bereits nicht mehr im Stadion. Der französische Weltmeister hatte nach dem 1:1 gegen Wolverhampton am Wochenende Mourinhos Taktik als zu defensiv kritisiert, was den «Special One» ziemlich auf die Palme brachte.

Pogbas Kritik an Mourinho:

«Wir sind zu Hause und sollten gegen die Wolves viel besser spielen. Wenn wir daheim spielen, sollten wir angreifen, angreifen, angreifen. Das ist das Old Trafford. Wir sind hier, um anzugreifen. Ich glaube, dass die Teams Angst vor einem Manchester United haben, das pausenlos angreift. Das haben wir nicht getan. Das war unser Fehler.»

Vor versammelter Mannschaft erklärte Mourinho im Training, dass Pogba die «Red Devils» nie mehr als Captain aufs Spielfeld führen werde. Das aufmüpfige Verhalten seines Superstars, der offen mit einem Wechsel zum FC Barcelona kokettiert, will der 55-jährige Portugiese nicht mehr akzeptieren. Mourinho stellte klar, dass Pogba «nicht das darstellt, was ein Kapitän darstellen sollte».

Das frostige Verhältnis zwischen Mourinho und Pogba:

Kein Spieler sei grösser als ein Klub, erklärte Mourinho weiter und verbannte Pogba gegen Derby auf die Tribüne. Dort hielt es der Spielmacher aber nur 88 Minuten aus. Beim Stand von 1:2 hatte der Franzose genug gesehen, er dampfte noch vor Fellainis Ausgleich und dem darauffolgenden Penaltyschiessen ab.

abspielen

Pogba rauscht vor dem Fellaini-Ausgleich ab.  Video: streamable

abspielen

Pogba postet Instagram-Story von der Tribüne. Video: streamable

Das dürfte nicht nur den Fans sauer aufstossen, sondern auch Mourinho. Von einem Streit mit Pogba will der Trainer aber nichts wissen: «Die einzige Wahrheit ist, dass ich die Entscheidung getroffen habe, dass Paul Pogba nicht mehr zweiter Captain ist. Ich bin der Manager und treffe diese Entscheidungen, aber es gibt kein Problem», erklärte der United-Trainer nach dem blamablen Aus gegen Derby.

Mourinho not amused:

Das sagte Mourinho zum Spiel:

abspielen

«Ich mach keinem Spieler einen Vorwurf, aber ich wusste, dass wir im Penaltyschiessen mit Jones und Bailly Probleme haben werden.» Video: streamable

Der Machtkampf mit Pogba könnte Mourinho aber noch zum Verhängnis werden. Dass die beiden nicht miteinander können, wird immer augenscheinlicher. Die United-Chefetage um CEO Ed Woodward muss sich früher oder später also entscheiden: Mourinho oder Pogba? Angesichts der Resultate in der bisherigen Saison sitzt der Trainer für einmal am kürzeren Hebel. Mourinho droht im verflixten dritten Jahr der baldige Rausschmiss. Retten kann ihn nur noch eine Siegesserie.

Die besten Sprüche von José Mourinho

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jol Bear 26.09.2018 17:26
    Highlight Highlight Nach dem Rücktritt von Sir Alex begann die "Talfahrt", weder Moyes, Giggs oder van Gaal konnten die frühere Dominanz zurückbringen. Wenn ein Verein Mourinho verpflichtet, weiss er genau, welche Art Fussball zu erwarten ist. Und immerhin hat Man Utd. den zweiten PL-Rang hinter dem überragenden Man City erreicht und die EL gewonnen. Die "Schuldfrage" muss also eher der Vereinsführung gestellt werden. So lange Mou der Manager ist, entscheidet er, wer spielt und wer Captain ist.
  • davej 26.09.2018 14:06
    Highlight Highlight 1. Der League Cup ist ein Cup für die Ersatzspieler. Niemand interessiert den Cup. Es zählt nur der FA Cup.
    2. Letztes Jahr wurde Manchester 2er. Aber due Konkurrenz hat aufgerüstet ( Liverpool 200Mio.)
    3. Mourinho möchte seit drei Jahren ein Verteidiger. Er kriegt aber nur Mittelfeldspieler und Stürmer! Ist das zusammenarbeit? Nein!!
    Pogba soll endlich gehen. Sir Alex Ferguson steht hinter Mou, genau wie jeder richtige United Fan!
    • Mia_san_mia 26.09.2018 15:06
      Highlight Highlight Mal schauen wie lange die noch hinter im stehen.
  • Hayek1902 26.09.2018 13:02
    Highlight Highlight Einfach: Pogba ist zu gut, der special One ist nicht so speziell, wie er denkt. Und Pogba hat ja auch recht, ich glaube kaum, dass ihm diese Aussage die Fans übel nehmen.
  • droelfmalbumst 26.09.2018 12:41
    Highlight Highlight ach Mou geh doch einfach... deine zeit ist vorbei wenn du nicht umdenkst...

    man darf aber auch sagen dass pogba lieber die klappe zu hat, denn seine leistungen sind für das was er kostet und verdient absolut miserabel...
    • Tooto 26.09.2018 12:48
      Highlight Highlight Absolut miserabel?
      Ich habe da wohl andere Spiele geschaut als du..
      gegen burnley absoluter Aussetzer, aber absonsten sehr gute Leistungen.
    • Drank&Drugs 26.09.2018 13:07
      Highlight Highlight Da muss ich jetzt meinen Senf dazu geben. Die Leistung von Pogba entspricht nicht den Erwartungen, so weit bin ich einverstanden. Allerdings trifft das auf mindestens jeden zweiten United Spieler zu. Nur können die da gar nicht mal so viel dafür, die ist zum Grossteil dem altertümlichen Spielsystem von Mourinho geschuldet. Das Team ist einfach viel zu talentiert für seinen nicht mehr taufrischen Stil.
    • davej 26.09.2018 14:09
      Highlight Highlight Threadripper. Pogba hat an der WM auch geglänzt. Und die spielten immer Defensiv. Aber ja..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Drank&Drugs 26.09.2018 11:12
    Highlight Highlight Wenn der Mourinho geht soll er den Woodward gleich mitnehmen... der taugt genauso wenig...
  • Roy Bär 26.09.2018 11:08
    Highlight Highlight Habe einfach Angst, dass das alles mit Zidane nicht zwangsläufig besser wird...
    • davej 26.09.2018 14:31
      Highlight Highlight Logo. Mit dieser Verteidigung kann man nicht gewinnen. Der zweite Platz, letzte Saison war genial. Aber die Konkurrenz hat eingekauft. Die Vereinsführung soll gehen
  • Tooto 26.09.2018 10:56
    Highlight Highlight Bei der Umfrage fehlt : "Ed Woodward" :D
    • Alfio 27.09.2018 07:37
      Highlight Highlight Und Bernie Sanders....
  • Nicosinho 26.09.2018 10:46
    Highlight Highlight Mourinho OUT!
  • Jaromir 26.09.2018 10:43
    Highlight Highlight Mourinho raus. Dann kann ich endlich wieder Spiele von meinem englischen Lieblingsverein schauen. Tue es mir seit Monaten nicht mehr an den Mourinho-nicht-Fussball anzuschauen.
    • davej 26.09.2018 14:08
      Highlight Highlight Fans wie dich brauchen wir nicht. Lieber Mou- Fussball und der 2 Platz in der PL. Anstatt Moyes oder Van Gaal, die nie über den 5 Platz gekommen sind
    • Jaromir 26.09.2018 16:43
      Highlight Highlight Das sehe ich nicht so. Mourinho stellt seine Mannschaft auf und sagt, heute verlieren wir nicht. Ich möchte einen Trainer der seiner Mannschaft sagt: "Wir sind ManU und jetzt gehen wir auf dieses Spielfeld und gewinnen." Unter Mourinho spielt ManU einen Fussball um nicht zu verlieren. Das ist für ManU unwürdig. --> Mourinho raus!
    • Tooto 26.09.2018 21:23
      Highlight Highlight @Jaromir
      Wenn ein Trainer die Mannschaft ManU nennt wird er wohl mit hohem Bogen rausgeworfen ;)
      Wer solche Parolen rumschreit, sollte auch die Geschichte hinter „ManU“ kennen.
  • dillinger 26.09.2018 10:23
    Highlight Highlight Traurig, was aus Mourinho geworden ist. Erinnere mich gerne an seine erste Chelsea-Zeit, wo er mit einer fantastischen Mannschaft atemberaubenden Offensiv-Fussball gespielt hat. Damals hat er Punkte- und Torrekorde aufgestellt. Und nun lässt er nur noch hinten rein stehen...
  • chnobli1896 26.09.2018 10:22
    Highlight Highlight [...] Kein Spieler sei grösser als ein Klub, erklärte Mourinho weiter und verbannte Pogba gegen Derby auf die Tribüne. [...]

    Aber er als Trainer schon?!

    PS: Bei Sir Alex Ferguson hätte ich ja gesagt, aber bei ihm nicht.
    • davej 26.09.2018 14:07
      Highlight Highlight Der Sir Alex Ferguson, der mit Mourinho immer gern ein Glas Wein trinkt? Pogba muss gehen. Der will niemand im Team

Shaqiri dank 2 Jokertoren gegen ManUnited Matchwinner ++ Messi mit Hattrick und 2 Assists

Liverpool bleibt auch nach der 17. Runde Leader der Premier League – dank Xherdan Shaqiri. Der Schweizer Internationale schiesst die «Reds» beim 3:1 gegen Manchester United mit zwei Toren zum Sieg. In der 70. Minute wechselte Jürgen Klopp Xherdan Shaqiri beim Stand von 1:1 ein, zehn Minuten später war die Partie in Anfield bei Schneeregen dank einer Doublette des Schweizer Internationalen zugunsten des Gastgebers entschieden. Anschliessend hallten Shaqiri-Sprechchöre durch die Anfield Road.

Artikel lesen
Link zum Artikel