Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Van Gerwen ist bereit, als er geduscht wird. bild: sky

So reagiert Darts-Champ van Gerwen auf eine Bierdusche vor dem Match



Topfavorit Michael van Gerwen hat an der Darts-WM in London seine Auftaktpartie gewonnen. Doch mehr als der 3:1-Sieg gegen den Engländer Alan Tabern gab danach das zu reden, was sich vor Beginn des Matchs ereignete. Als «MvG» zum Gang auf die Bühne bereit war, wurde er von einem Zuschauer mit Bier geduscht:

Die Bierdusche.

Der Holländer verschwand nochmals in den Katakomben, um sich ein frisches Shirt anzuziehen. Sichtlich angefressen kehrte der zweifache Weltmeister zurück, um schliesslich zu spielen.

Der Verursacher der rund zehnminütigen Verzögerung befand sich da nicht mehr im Saal des Alexandra Palace. Ein Sprecher des Verbands PDC sagte, man toleriere solch ein Verhalten nicht. Laut dem TV-Sender Sky hat der Mann ein lebenslanges Hausverbot erhalten.

«Das ist mir noch nie passiert, ich war wirklich sauer», sagte van Gerwen nach dem Weiterkommen im Interview. «Aber was soll man machen? Alles was ich machen konnte, war mein Shirt zu wechseln und meine Hände gut zu reinigen. Wir werfen mit unserer Hand, da spüren wir jede kleine Veränderung», erklärte er.

Das Interview.

Er sei zufrieden, dass er gewonnen habe, sagte van Gerwen weiter. «Es war schwierig, ich wurde durch den Vorfall ein bisschen emotional. Meine Leistung war nicht super gut, aber auch nicht schlecht. Sie war okay.» Nun wartet als nächster Gegner in der dritten Runde der Deutsche Max Hopp.

Diese Zeichnungen zeigen, wie das Oktoberfest wirklich wird

«Zählt Bier auch als Zähneputzen?»

abspielen

Video: watson/lena rhyner

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Badummtsss 16.12.2018 08:08
    Highlight Highlight Das war eine sehr unfaire, feige und unsportlich Aktion... MvG sein Gesichtsausdruck sagte alles, als er wieder zurück zum Walk kam.
    Der Alkoholpegel des Bierwerfers war wahrscheinlich auch schon um die 3 Promille.
  • Militia 16.12.2018 02:20
    Highlight Highlight Seit die deutschen Ballermannfans bis zu 30% aller Tickets wegschnappen haben eindeutig Fussballmanieren beim Darts Einzug gehalten. Sehr sehr schade und eigentlich eine Schande, gibt es beim Darts doch auch unter Fans eine Art Ehrenkodex. Aber das ist wohl der Preis, den man für die Massenadaption zahlen muss... Leider.

Dustin Jeffrey schiesst in Unterzahl nach Solo das schönste Tor der bisherigen NLA-Saison

Lausanne holt sich gegen die SCL Tigers einen wichtigen 4:0-Heimsieg. Dank den drei Punkten stossen die Romands bis auf Rang 3 in der Tabelle vor. Für das Highlight der Partie sorgte Dustin Jeffrey in Unterzahl. Der Kanadier gewann das Bully im eigenen Drittel, schnappte sich die Scheibe und kurvte durch die Langnauer Verteidigung, als wären sie Slalomstangen. Sein grandioses Solo krönte Jeffrey mit dem Tor zum 3:0 und damit der Vorentscheidung. 

Ein Traumtor der anderen Sorte schoss …

Artikel lesen
Link zum Artikel