Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fundstück des Tages: Beckham und Giggs treten gleichzeitig einen Freistoss



Gemeinsam mit Peter Schmeichel gewinnen David Beckham und Ryan Giggs 1999 mit Manchester United auf dramatische Art und Weise die Champions League. Zwei Jahre später ist der dänische Keeper bei Aston Villa – und die beiden Stars bei den «Red Devils» testen ihn ganz besonders. Als Manchester United einen Freistoss von rechts treten kann, treten Beckham und Giggs, so sieht es zumindest aus, beide gleichzeitig gegen den Ball.

Wer hat den Freistoss geschossen?

Schaut man sich die Aufnahmen verlangsamt an, so scheint eher Giggs der Schütze gewesen zu sein. Leider haben wir kein Statement von einem der beiden gefunden, wer es wirklich war, der abgedrückt hat. Sicher ist, dass Giggs für den späten Ausgleich verantwortlich ist: Seinen Corner in der Nachspielzeit köpft der Villa-Verteidiger Alpay zum 1:1 ins eigene Netz. (ram)

Die Geschichte des Fussballs in einem Bild

Fundstück des Tages: Vinnie «die Axt» Jones fällt Eric Cantona 😱

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: Der Basler YB-Verwaltungsrat, der sich dem FCB freiwillig ergab

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: Die MLS Skills Challenge – irgendwie peinlich, aber doch genial

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: Neymar kann ihn mal. Seine Liebe heisst SC Paderborn!

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: Beckham und Giggs treten gleichzeitig einen Freistoss

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: Die aktuelle Tabelle der Swiss League

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: Koreana singen 1981 beim schlechtesten HCD-Fan-Song aller Zeiten mit

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: Die schlechtesten 20 Sekunden der Fussball-Geschichte?

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: Hier siehst du, warum Boxen schlecht fürs Gehirn ist

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: Fussballer in Tansania trifft ganz frech – und dann geht's rund

Link zum Artikel

Fundstück des Tages: So feierten Figo, Rivaldo und Anderson den Meistertitel 1998 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • coheed 25.01.2019 08:32
    Highlight Highlight Das haben sie ganz klar von den Kickers abgeschaut! Ach was waren das für Zeiten :D
  • Gasosio 25.01.2019 00:34
    Highlight Highlight Mir egal wer geschossen hat. Ich will jetzt nur noch Tsubasa schauen :)
  • dave1771 24.01.2019 23:03
    Highlight Highlight Die Hosengrösse hätte auch eine Erwähnung verdient!
  • Forrest Gump 24.01.2019 20:51
    Highlight Highlight Ziemlich sicher Giggs, wegen der Drehung des Balles.. (sieht man am besten bei der letzten Wiederholung)
    • DerKommentarSezierer 24.01.2019 22:52
      Highlight Highlight Ich tendiere zu Beckham. Schaut mal auf seine Fussstellung nach der Schussabgabe. Erinnert ein wenig an einen Peitschenschlag, wie sich der Fuss nach dem Schuss verformt. Ohne Widerstand (Ball) so wohl nicht möglich.

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel