Hochnebel
DE | FR
13
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Schaun mer mal

Premier League: Ecke direkt reingezirkelt – Douglas Luiz düpiert Arsenal

Mandatory Credit: Photo by Juan Gasparini/JMP/Shutterstock 13356035bs Douglas Luiz of Aston Villa celebrates with his team mates after scoring a goal Arsenal v Aston Villa, UK - 31 Aug 2022 EDITORIAL  ...
Der grosse Jubel nach dem grossen Treffer: Aston Villa feiert den Ausgleich.Bild: imago

Douglas Luiz düpiert Arsenal mit frechem Eckball – er tut es nicht zum ersten Mal

01.09.2022, 07:5101.09.2022, 14:59

Das sieht man nicht alle Tage. Eigentlich nicht mal alle Jahre. Und erst recht nicht in der Premier League. Douglas Luiz tritt den Eckball – und zirkelt ihn einfach mal direkt ins Tor. Es ist der Ausgleich für Aston Villa gegen Arsenal.

Das Tor im Video.Video: streamja

Doch während seine Mitspieler den Brasilianer feierten, reklamierte Arsenal-Goalie Aaron Ramsdale, dass das Tor nicht zählen dürfe. Er sei vom Gegenspieler gefoult worden. Und tatsächlich blockt Ezri Konsa den Engländer und hindert ihn daran, an den Ball zu kommen. Doch nach Konsultation des Videobeweises entscheidet der Schiedsrichter, dass das Tor regulär war.

Die VAR-Bilder.Video: streamja

Es ist ohnehin ärgerlich, so einen Treffer zu kassieren. Noch schlimmer dürfte es die Tatsache machen, dass sich die «Gunners» eigentlich darauf hätten vorbereiten können. Denn Douglas Luiz ist ein Wiederholungstäter. Bereits in der Vorbereitung verwandelte der 24-Jährige eine Ecke – mithilfe des gegnerischen Goalies – direkt. Dann im Carabao Cup vor einer Woche tat er dasselbe gegen Bolton. Der Treffer gegen Arsenal war also die dritte direkt verwandelte Ecke innert weniger Wochen. Das dürfte auch Luiz' Freundin Alisha Lehmann freuen.

Die Ecke gegen Bolton.Video: streamja

Die Freude bei den «Villains» hielt aber ebenso wenig lange wie der Ärger bei Arsenal. Denn nur drei Minuten später schloss Gabriel Martinelli einen hervorragend herausgespielten Angriff nach einer gefühlvollen Flanke von Bukayo Saka ab und sorgte so für den 2:1-Endstand.

Video: streamja

Nicht nur wegen der Niederlage mochte nach dem Spiel niemand so richtig über das Tor reden. Aston-Villa-Coach Steven Gerrard bezeichnete die Situation von Luiz gegenüber Sky als «empfindlich», denn ob der Brasilianer bleibt, ist unklar. Er habe keine Kontrolle darüber, aber er würde den Spieler sehr gerne behalten. Luiz hat beim Klub aus Birmingham nur noch ein Jahr Vertrag und könnte heute am letzten Tag des Transferfensters noch wechseln. (nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

1 / 35
Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League
quelle: imago/colorsport / imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hautnah mit dabei – Turmpringerin filmt mit Kopfkamera

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13
Weshalb es dieses Mal anders ist und man Granit Xhaka verstehen kann
Der 3:2-Sieg gegen Serbien hatte viele Geschichten. Granit Xhaka mit seinem Griff in den Schritt, einer verbalen Entgleisung, mit dem angezogenen Jashari-Trikot und dem Gerangel am Schluss war jene, die dann alles überlagerte. Muss man den Captain und sein Wirken deshalb verurteilen? Eine Aufarbeitung.

«Ich habe natürlich meine andere Seite immer noch in mir drin.» Diese Worte sprach Granit Xhaka nach der Niederlage gegen Brasilien. Es war seine Replik auf die Feststellung, er sei in den letzten zwei Jahren reifer und vernünftiger geworden.

Zur Story