bedeckt, wenig Regen
DE | FR
Sport
Schaun mer mal

Fussball: Ex-FCZ-Star Wilfried Gnonto schiesst im FA Cup ein Traumtor

Leeds United's Wilfried Gnonto scores his side's opening goal during the English FA Cup third round soccer match between Leeds United and Cardiff City at Elland Road Stadium in Leeds, Englan ...
Wilfried Gnonto trifft mit einem traumhaften Abschluss.Bild: keystone

FCZ-Fans weggeschaut: Gnonto schiesst bei Leeds ein Traumtor

19.01.2023, 07:3519.01.2023, 14:13
Mehr «Sport»

Beim FCZ war er der Super-Joker, erzielte in der Meistersaison sechs seiner insgesamt acht Tore nach Einwechslungen und trug trotz seiner Rolle als Ersatzspieler dazu bei, dass die Zürcher erstmals seit der Saison 2009/10 den Super-League-Pokal in die Höhe stemmen durften. Im Sommer wechselte der 19-Jährige nach langem Hin und Her in die Premier League zu Leeds.

Dort scheint der Italiener nun endgültig angekommen zu sein. Nachdem er zu Beginn der Saison kaum eingesetzt wurde, erzielte Gnonto Anfang Januar seinen ersten Premier-League-Treffer und gehörte in den letzten vier Ligaspielen zur Startelf. Am Mittwochabend schnürte er im FA Cup gegen Zweitligist Cardiff City einen Doppelpack. Bereits nach 26 Sekunden eröffnete er das Skore – und wie. Nach einer Flanke schloss er per Volley ab und liess die Fans in Leeds in Jubel ausbrechen.

Später traf er auch noch zum 3:0. Das Team von Trainer Jesse Marsch setzte sich am Ende 5:2 durch. Gnonto wurde dabei zum «Man of the Match» gekürt. In Zürich wünschen sich Fans und Klub wohl, einen solchen Spieler in den eigenen Reihen zu haben. Denn das Toreschiessen stellte sich bei der gemeinsam mit Winterthur schlechtesten Offensive der Liga als eines der grössten Probleme heraus.

(nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
1 / 23
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
2023: Jude Bellingham (Real Madrid).
quelle: keystone / pablo garcia
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Warum hast du nicht abgetrieben?» – Mila war mit 16 schwanger
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Freispruch: Horner bleibt (mindestens vorläufig) Teamchef von Red Bull
Christian Horner bleibt Chef des Formel-1-Teams Red Bull. Der Engländer wurde vom Vorwurf des «unangemessenen Benehmens einer Mitarbeiterin gegenüber» freigesprochen.

Der Fall hatte vor gut drei Wochen Fahrt aufgenommen. Auf die happige Anschuldigung reagierten sie bei Red Bull mit einer unabhängigen Untersuchung durch einen externen Fachanwalt. Dieser Tage wurde das Ende der Ermittlungen bestätigt – ohne vorerst das Ergebnis kundzutun.

Zur Story