Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Luca Aerni (SUI) am Montag, 13. Februar 2017, nach seinem Lauf im Slalom der Alpinen Kombination der Herren in St. Moritz. Die 44. alpinen Ski-Weltmeisterschaften finden vom 06.-19. Februar 2017 in St. Moritz in der Schweiz statt. (KEYSTONE/APA/EXPA/JOHANN GRODER)

Da wusste er es noch nicht: Luca Aerni wird Weltmeister in der Kombination. Bild: APA

Luca Aerni – noch nie gehört? Das ist unser neuer Weltmeister

Luca Aerni stürmt an der Ski-WM 2017 in St.Moritz ins Rampenlicht. Bisher war der Mann mit den schnellen Schwüngen aus Grosshöchstetten nur wenig bekannt. Wir wollen das ändern.



>>> Hier gibt es alle Informationen zum Wahnsinns-Triumph!

Luca Aerni, Weltmeister! Wie hört sich das für den frischgebackenen Champion an? «Das ist unglaublich, ich kann das im Moment nicht beschreiben», sagt Aerni. Der Titel kam für ihn genauso überraschend wie wohl für die ganze Schweiz. Er fuhr zwar schon seit einiger Zeit im Weltcup, der grosse Durchbruch liess aber auf sich warten. So pflegte der Stangenkünstler zu sagen: «Irgendwann wird es aufgehen.» Er meinte damit einen Podestplatz im Weltcup, nicht den Weltmeistertitel.

Bisher sah Aernis Palmarès so aus: 

Luca Aerni (1. Platz) posiert nach dem Slalom an den Alpinen Ski Schweizermeisterschaften, am Sonntag, 29. Maerz 2015, in St. Moritz. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Der vor dem WM-Titel grösste Erfolg: Schweizer Meister im Slalom 2015. Bild: KEYSTONE

In dieser Saison schied der 23-Jährige viermal aus, kam im Slalom auf die Ränge 8, 12, 8 und 23. Bitter war das Aus in Madonna di Campiglio, als Aerni wohl auf Podestkurs im zweiten Lauf kurz vor Schluss ausschied. In der Kombination in Santa Caterina erreichte er sein Bestresultat mit Rang 7. Dieses ermöglichte ihm auch den Startplatz an der WM. Aerni wurde Niels Hintermann (Sieger von Wengen) und Nils Mani (5. in Wengen) vorgezogen, weil die Trainer dachten, er könne mit dem Slalom noch was reissen. 

Alpine Skiing - FIS Alpine Skiing World Championships - Men's Alpine Combined - Slalom - St. Moritz, Switzerland - 13/2/17 - Switzerland's Luca Aerni (R) is congratulated by an unidentified coach after winning gold following the slalom part of the Alpine Combined.  REUTERS/Stefano Rellandini

GOLD! Es ist Tatsache. Bild: STEFANO RELLANDINI/REUTERS

Genau dies tat der Berner dann auch. Genauso wie bei der letzten WM 2015 in Beaver Creak Marcel Hirscher stürmt er von Rang 30 zu WM-Gold. Keine Frage, die Piste hat geholfen. Aber Glück gehört halt dazu. «Ich war noch nie so nervös wie im Ziel, nicht mal am Start», sagt er selbst dazu.

Doch wer ist dieser Glückspilz eigentlich? Die ersten Jahre verbrachte er in Crans-Montana. Dort stand er auch erstmals auf den Skis. Mit vier Jahren zog die Familie in den Kanton Bern nach Grosshöchstetten, verbrachte aber weiterhin viel Zeit – insbesondere die Wochenenden – im Wallis. Aerni stiess zum örtlichen Skiklub «Les Barzettes» und nahm an ersten Rennen teil. Fussball-Goalie wäre er auch gerne geworden, am liebsten bei Juventus Turin. Aber am Ende war die Leidenschaft für den Wintersport grösser. Mit 14 Jahren entschied er sich für die Ski-Karriere. Fussball mag er noch immer. Genauso wie das Klettern und manchmal liegt auch ein Jass mit Freunden drin.

Die besten Bilder der Ski-WM 2017

In der Saison 2012/13 etablierte er sich als 20-Jähriger im Europacup. Am 1. Januar 2013 gab es beim City Event in München die ersten Weltcuppunkte. Auch an Olympischen Spielen (2014) und Weltmeisterschaften (2015) nahm Aerni schon teil – beide Male schied er im ersten Lauf aus.

Der Schweizer Skirennfahrer Luca Aerni an einer Medienkonferenz, am Freitag, 11. Januar 2013, in Adelboden. Am Wochenende finden am

Im Januar 2013 feierte Luca Aerni seinen ersten Weltcuppunkt beim City Event in München. Er wurde Neunter. Bild: KEYSTONE

Der Slalom ist bis heute die Disziplin des frischgebackenen Weltmeisters. Im Weltcup waren nur zwei der 42 Starts nicht in seiner Lieblingsdisziplin (Teamevent 2013 und Kombi 2017 in Santa Caterina). Der 23-Jährige ist bekannt für seine schnellen Schwünge. Doch genauso oft, wie er in die Punkte fährt, muss er Ausfälle oder das Verpassen der Top 30 verkraften.

Darum stellte er 2016 seinen Stil ganz leicht um. Er fährt seither «runder», geht nicht mehr ganz so direkt an die Tore heran. Aerni sagte dazu einst in der NZZ: «Es ist ja durchaus das Ziel, möglichst wenig Weg zu machen. Aber irgendeinmal mögen es das Material oder der Körper nicht mehr halten – fünf Tore lang geht es vielleicht super, und danach explodiert es, und du kannst den Druck nicht mehr kontrollieren, der auf den Ski ist und auf dich zukommt.»

Luca Aerni of Switzerland reacts after a crash during the first run of the men's slalom race at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Krasnaya Polyana, Russia, on Saturday, February 22, 2014. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Luca Aerni in Sotschi: Er schied im Slalom im ersten Lauf aus. Bild: KEYSTONE

Aerni absolvierte in Brig eine Ausbildung zum Detailhandelsfachmann in einem Sportgeschäft und arbeitet noch immer teilweise im Betrieb. Ob er dies jetzt, wo es «aufgegangen ist», auch noch tun wird, ist offen.

Alle Schweizer Ski-Weltmeister der Neuzeit

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 13.02.2017 18:52
    Highlight Highlight Also gemäss Wikipedia ist er im freiburgischen Châtel-Saint-Denis geboren...
    • Reto Fehr 14.02.2017 05:57
      Highlight Highlight Gemäss seiner Website in Crans-Montana.
    • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 14.02.2017 07:19
      Highlight Highlight @Reto: Dann schaue seine Homepage (http://www.luca-aerni.ch/page.php?id=fr4) noch einmal genau(er) an. Dort steht im Untertitel: "Né le 27 mars 1993 à Châtel Saint Denis". Unten im Text steht nur: "J'ai passé mes premières années à Crans-Montana". Aber GEBOREN wurde er in "Kastels Sankt Dionys" :)
      Ja, auf der deutschen Seite steht es widersprüchlich. Oben Châtel, unten Crans. Was jetzt wohl stimmt?! Ich frage jetzt mal einen Schurni, der soll das recherchieren ;)
    • Reto Fehr 14.02.2017 08:38
      Highlight Highlight Das wird ja immer besser. Meld dich, wenn du den Schurni gefunden hast. Ich suche in der Zeit mal seinen Website-Übersetzer😉 Bis dahin schreiben wir: Geboren in der Schweiz😱🙈

  • Licorne 13.02.2017 16:22
    Highlight Highlight Luca Aerni ist dem gemeinen Skifan schon lange ein Begriff. Auch wenn er zuletzt oft das Ziel nicht gesehen hat, hatte er häufig gute erste Läufe. In unserem Slalomkader (mit starker Aufwärtstendenz in den letzten Jahren) ist er einer der Besten. Und ihr wolltet Niels Hintermann mit seinem (notabene sensationellen) Luckypunch dank Wetterglück? Hihi :-)

    Glückwunsch an Luca! Ich hoffe, der Sieg löst seinen Fluch im Slalom.
  • SVARTGARD 13.02.2017 15:50
    Highlight Highlight Ihr habt Weltmeister?
    • Schreiberling 13.02.2017 16:18
      Highlight Highlight Wer bist du, wenn wir "ihr" sind?
    • Maett 13.02.2017 17:35
      Highlight Highlight @Schreiberling: SVARTGARD ist nach eigenen Angaben Deutscher.
    • Mia_san_mia 13.02.2017 17:41
      Highlight Highlight Ja es werden immer mehr 😃
  • FrancesB 13.02.2017 15:41
    Highlight Highlight Ob Luca Aerni Euren Eintrag im Liveticker nach der Abfahrt gelesen hat? Von wegen man hätte wohl besser auf Nils Hintermann gesetzt....
    Auf jeden Fall hat er es Euch ganz schön gezeigt 😊
    Super Leistung von Luca Aerni und natürlich auch von Mauro Caviezel!
  • Illuminati 13.02.2017 15:08
    Highlight Highlight Naja den Namen sollte man auch schon vorher gekannt haben.
    Meiner Meinung nach der talentierteste und wohl auch schnellste Slalomfahrer der Schweiz, bis jetzt ist einfach Yule noch konstanter.
    Aber es ist schön dass wir wieder zwei (yule und ärni) top slalomfahrer haben und dahinter auch noch 2-3 regelmässige Punktefahrer, Top!
  • c_meier 13.02.2017 14:56
    Highlight Highlight uiii tatsächlich Luca Aerni... Gratulation, ich muss mich für jeden negativen Kommentar nach seinen doch eher vielen Ausfällen in den letzten Saisons entschuldigen.
    Seine Ausfälle sind wohl dieselbe Kategorie wie Stan Wawrinkas Tattoo auf dem Arm: «Immer versucht. Immer gescheitert. Egal. Versuch es wieder. Scheitere wieder. Scheitere besser.»
  • paper 13.02.2017 14:47
    Highlight Highlight Bei allem Respekt vor deren sportlichen Leistungen. Innerhalb von einer Stunde habe ich jetzt 2 Pushs zum Thema Sport bekommen, obwohl ich NUR Breaking-News abonniert habe. Bitte hört auf damit, für jeden Scheiss eine Breaking Notification zu senden. Ihr seid nicht Blick, ihr braucht (eigentlich) keinen Clickbait und andere fragwürdige Methoden, um Leser anzulocken, damit verärgert ihr bloss die treusten Leser.
    • Reto Fehr 13.02.2017 15:23
      Highlight Highlight Sorry, paper, und all die anderen Herzli-Verteiler des Kommentars. Wir sind hier kurz ausgeflippt🎉 Jetzt ist wieder Normaltemperatur, vermutlich warens die letzten zwei Sportpushs auf Breaking für heute. Mit Clickbait hat's nichts zu tun.

      Grundsätzlich pushen wir Sportereignisse von nationaler Bedeutung auch an Breaking. Zwei unerwartete WM-Medaillen an der Heim-WM – das gehört dazu. Da musst du dich (leider) auf den nächsten Push einstellen, wenn wir im Riesenslalom auch nochmals abräumen sollten😉 Der Push zum Porträt – okay, der ist jetzt mit etwas Distanz vielleicht etwas übertrieben.Sry
  • JonSerious 13.02.2017 14:45
    Highlight Highlight "Bisher war der Mann mit den schnellen Schwüngen aus dem Wallis nur wenig bekannt. Wir wollen das ändern."

    ..da müsst Ihr nicht viel ändern, das geht jetzt von alleine... 😉
    • na ja 13.02.2017 18:07
      Highlight Highlight Ehmm.. er wohnt jetzt im Wallis, aber er ist ein Emmentaler!
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 13.02.2017 14:44
    Highlight Highlight Glückwunsch :)
  • blobb 13.02.2017 14:43
    Highlight Highlight Wer sich auch nur ein kleines bischen für Skisport intressiert, kennt Luca Aerni und seine Qualitäten nicht erst seit heute. Er ist immerhin der zweitbeste schweizer Slalomläufer im Weltcup und gilt als eines der grössten Talente überhaupt in den technischen Diszipinen. Hintermann war ein "unbekannter Zufallssieger", aber sicher nicht Luca Aerni.

20 Erkenntnisse, die garantiert jeden Amateur-Fussballer besser machen. Ja, auch dich!

Nun ist auch für Regional-Fussballer Sommerpause. Zeit für Ferien – und wie wäre es zur Abwechslung mal mit etwas Reflexion? Da Anspruch und Wirklichkeit in der Regel ziemlich auseinanderdriften, holen wir dich hier auf den Boden der Tatsachen zurück. Das kann dich nur besser machen!

Artikel lesen
Link zum Artikel