DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie sehen die Schweizer Weltcuppisten eigentlich im Sommer aus? So!

Wir kennen die Ski-Weltcuppisten in Adelboden, Wengen, St.Moritz, Crans Montana und Lenzerheide im Winter alle aus dem TV. Aber wie sieht es da eigentlich im Sommer aus? Hier der Vergleich.
05.01.2018, 19:0605.01.2018, 19:35

Der Männer-Weltcup kommt am Wochenende in die Schweiz. In Adelboden werden ein Riesenslalom (Samstag, ab 10.30 Uhr) und ein Slalom (Sonntag, ab 10.30 Uhr) ausgetragen. 

Wir nutzen den Anlass und zeigen, wie die fünf Weltcupstrecken der Schweiz aus dem genau gleichen Blickwinkel im Sommer und während dem Skifest aussehen: 

Adelboden

image after
image before
Der Zielhang des Chuenisbärgli.bild: schweiz tourismus

Wengen

image after
image before
Der Blick vom Girmschbiel/Wengernalp auf die Minsch-Kante unter dem Hundschopf am Lauberhorn. Der Männer-Weltcup macht hier vom 12. bis 14. Januar Halt.bild: schweiz tourismus

St.Moritz

image after
image before
Der Start mit dem freien Fall der Männerabfahrtsstrecke in St.Moritz. Der Frauen-Weltcup war vom 9. bis 10. Dezember hier, die Männer fuhren letztmals an der WM 2017 im Engadin.bild: schweiz tourismus

Lenzerheide

image after
image before
Das Zielgelände der Weltcupstrecke Silvano Beltrametti in Parpan. Der Damen-Weltcup kommt hier am 27. und 28. Januar vorbei.bild: schweiz tourismus

Crans Montana

image after
image before
Das Zielgelände in Crans Montana. Der Damen-Weltcup kommt hier am 3. und 4. März vorbei.bild: schweiz tourismus

(meg/fox)

Die besten 100 Skifahrer aller Zeiten

1 / 21
Die besten 100 Skifahrer aller Zeiten
quelle: keystone / alexandra wey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Auch eine Art Ski zu fahren:

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Cityslicker
05.01.2018 19:58registriert Dezember 2014
Da darf natürlich dieser Klassiker nicht fehlen:
671
Melden
Zum Kommentar
avatar
derEchteElch
05.01.2018 19:37registriert Juni 2017
Danke für die coolen Vergleichsbilder.

Im Sommer bin ich praktisch nie an diesen Orten. Es ist daher schon ein ungewohntes und komisches Gefühl, die bekannten Gegenden ohne Schnee zu sehen 😀👍
418
Melden
Zum Kommentar
11
André Bucher sprintet über 800 Meter unnachahmlich zum ersten Schweizer WM-Gold
7. August 2001: Bei der Leichtathletik-WM in Edmonton läuft der Schweizer André Bucher allen Gegnern davon, nachdem er bei den Olympischen Spielen ein Jahr zuvor grosses Pech hatte.

Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney wird André Bucher in seiner Paradedisziplin über 800 Meter rund 200 Meter vor dem Ziel vom Italiener Andrea Longo unsanft von der Bahn gerempelt. Er gerät ausser Tritt, im Schlussspurt fehlt dem Luzerner dann die Kraft für einen Effort. Die angestrebte Medaille ist weg.

Zur Story