DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 23. Runde

Lausanne – Basel 1:1 (0:0)

Le milieu lausannois Enzo Zidane, gauche, lutte pour le ballon avec le defenseur balois Leo Lacroix, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Lausanne-Sport, LS, et le FC Basel ce mercredi 14 mars 2018 au stade Olympique de la Pontaise a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Auch in Lausanne gibt es für den FCB wenig zu holen. Bild: KEYSTONE

«Wir haben die drei Punkte nicht verdient» – der FC Basel in Lausanne nur mit Remis

Der FC Basel kassiert in Lausanne den nächsten Dämpfer im Kampf um den Meistertitel. Simone Rapp rettet den Waadtländern kurz vor Schluss das 1:1.



Lausanne – Basel 1:1

Der FC Basel hat in Lausanne von Beginn weg deutlich mehr Spielanteile. Dennoch ist das Spiel was die Chancen betrifft ziemlich ausgeglichen. Beide Teams leisten sich immer wieder Fehler und lassen den Gegner so zu Chancen kommen. Im Abschluss sind allerdings weder Lausanne noch der FCB zwingend.

So entsteht die beste Chance der ersten Halbzeit durch eine Standardsituation. In der 37. Minute haut Benjamin Kololli den Ball aus rund 30 Metern nur an die Latte. In der 54. Minute zappelt der Ball erstmals im Netz, doch der Treffer von Ajeti wird wegen Abseits nicht gegeben.

«Wir wollten unbedingt in Führung gehen. Nach dem 1:0 haben wir gedacht, es geht nun von alleine. Am Ende haben wir zu wenig gemacht für den Sieg und darum auch die drei Punkte nicht verdient. Es ist sehr bitter, die Sätze nach dem Spiel können wir langsam auswendig abspulen. Wir müssen uns die Siege mehr erkämpfen als in den letzten Jahren.»

Michael Lang, FC Basel

Sechs Minuten geht der FCB dann dennoch in Führung. Ajeti wird im Strafraum gestoppt, doch Lang staubt ab und so trifft der FCB zum ersten Mal seit über 200 Minuten wieder. Doch Lausanne reagiert vehement auf den Gegentreffer. Die Waadtländer erarbeiten sich regelmässig grosse Chancen und werden kurz vor Schluss dafür belohnt: Simone Rapp gleicht das Spiel für Lausanne in der 90. Minute aus und stiehlt den Baslern damit zwei Punkte.

«Ich war noch nicht bei der Mannschaft, ich musste mich zuerst selbst abregen. Der Gegentreffer war total unnötig. Das war nicht clever gespielt von uns.»

Raphael Wicky

L’entraineur du FC Basel Raphael Wicky lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Lausanne-Sport, LS, et le FC Basel ce mercredi 14 mars 2018 au stade Olympique de la Pontaise a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Konsternation bei Raphael Wicky: Sein FCB muss einen weiteren Rückschlag einstecken. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Das Telegramm

Lausanne-Sport - Basel 1:1 (0:0)
3159 Zuschauer. - SR Erlachner.
Tore: 60. Lang (Ajeti) 0:1. 89. Rapp (Margiotta) 1:1.
Lausanne-Sport: Castella; Loosli, Monteiro, Rochat; Kololli, Geissmann (78. Zeqiri), Pasche, Schmid (81. Zarate), Gétaz (72. Margiotta); Zidane; Rapp.
Basel: Vaclik; Lang, Lacroix, Frei, Riveros; Xhaka, Zuffi; Campo (74. Serey Die), Oberlin (61. Stocker), Elyounoussi; Ajeti.
Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Manière, Zarate und Dominguez (alle verletzt), Basel ohne Suchy (gesperrt) sowie Petretta, Balanta und Callà (alle verletzt). 38. Freistoss von Kololli an die Latte. 64. Lattenschuss von Gétaz.
Verwarnungen: 16. Schmid (Foul). 40. Oberlin (Foul). 76. Monteiro (Foul). 84. Zidane (Foul). 88. Stocker (Foul). 92. Serey Die (Reklamieren). (abu/sda)

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

1 / 42
Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel