Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06065913 Roger Federer of Switzerland (L) at the net with Alexandr Dolgopolov of Ukraine who retired in their first round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 04 July 2017.  EPA/NIC BOTHMA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Federer (links) und Dolgopolow nach ihrem kurzen Match. Bild: NIC BOTHMA/EPA/KEYSTONE

Riesen-Ärger in Wimbledon: Warum so viele Spieler ihre Matches aufgeben

Roger Federer und Novak Djokovic stehen in Wimbledon beinahe kampflos in der 2. Runde: Ihre Gegner gaben früh auf. Sie und etliche andere Tennisspieler sind der Grund dafür, dass nun über eine Anpassung des Regelwerks debattiert wird.



Die Fans auf dem Centre Court in Wimbledon fühlten sich verschaukelt. Da hatten sie für sicher nicht wenig Geld ein Ticket ergattern können, um die besten Tennisspieler der Welt am berühmtesten Turnier der Welt sehen zu können. Und dann so etwas.

Novak Djokovics Arbeitstag war nach 40 Minuten vorbei. Der anschliessende Auftritt von Roger Federer dauerte nur unwesentlich länger: 43 Minuten. Sowohl Martin Klizan, Djokovics Gegner, wie auch Federers Widersacher Alexander Dolgopolow gaben ihre Partie gesundheitlich angeschlagen auf. Der Ukrainer habe ihm erklärt, beim Aufschlag starke Schmerzen zu spüren, sagte Federer.

Mini-Exhibition gegen Djokovic?

Auf der Tribüne war der Unmut seh- und hörbar, so dass der Geschäftsführer des austragenden All England Lawn Tennis and Croquet Clubs, Philip Brook, beim Hinausgehen kurz mit Roger Federer sprach. «Er schlug mir vor, dass Novak und ich doch einen Satz gegeneinander spielen sollten», verriet Federer. «Ich sagte ihm: ‹Ja, lass mich Novak finden.›»

Auch in der Garderobe sind die Aufgaben ein grosses Thema. Federer und er hätten kurz darüber gescherzt, dass sie eigentlich einen Satz gegeneinander spielen könnten, erzählte Djokovic. Zur Mini-Exhibition kommt es dann aber nicht.

«Mir tun die Zuschauer leid», äusserte Roger Federer Verständnis für deren Unmut. Der siebenfache Wimbledon-Sieger führte aus: «Sie kommen, um gutes Tennis zu sehen. Wenigstens haben sie zwei Spieler gesehen, die alles gegeben haben. Und andere, die das zumindest versucht haben.»

Serbia's Novak Djokovic, left, embraces Slovakia's Martin Klizan after winning their Men's Singles Match on day two at the Wimbledon Tennis Championships in London Tuesday, July 4, 2017. (AP Photo/Alastair Grant)

Djokovic (links) und Kurzarbeiter Klizan. Bild: Alastair Grant/AP/KEYSTONE

Hauptsache, auf dem Platz stehen – egal in welcher Verfassung

Doch nicht nur Klizan und Dolgopolow traten angeschlagen zum Rasen-Highlight in London an. Insgesamt sieben Spieler gaben ihre Erstrunden-Partie auf – so viele wie zuletzt 2008. Mehr Aufgaben gab es in der Open-Ära in Wimbledon noch nie in der Startrunde.

Nun kursiert eine Theorie. Lädierte Spieler würden auf den Platz gehen, obwohl sie wüssten, dass sie kaum durchhalten würden. Denn wer antritt, kassiert auch das Preisgeld. Im Falle von Wimbledon sind das für eine Erstrunden-Niederlage 45'000 Dollar. «Viel Geld für jeden, der nicht in den Top Ten steht», stellte Federers Gegner Dolgopolow, die Nummer 84 der Welt, klar.

Das beste Beispiel dafür ist der Schweizer Henri Laaksonen (ATP 104). Er qualifizierte sich in Wimbledon zum ersten Mal in seiner Karriere für das Haupttableau eines Grand-Slam-Turniers – und verdoppelte dadurch beinahe sein Einkommen in diesem Jahr. Denn Laaksonen, der gestern in vier Sätzen an Lukas Rosol scheiterte, nahm seit Anfang 2017 Preisgeld in der Höhe von exakt 58'303 Dollar ein.

Andere Regel als auf der Tour

Natürlich kann niemand die Theorie des bewussten Aufgebens bestätigen. Dennoch wird bereits über eine Anpassung des Regelwerks diskutiert. Es soll an den vier Grand-Slam-Turnieren so werden wie auf der ATP-Tour. Dort erhält ein Spieler – an maximal zwei Turnieren im Jahr – auch dann Preisgeld, wenn er verletzt ist und kurzfristig nicht antreten kann. Seinen Platz erbt dann ein Lucky Loser aus der Qualifikation, die Turnier-Organisatoren können den Zuschauern so ein echtes Match anbieten.

«Ein Spieler sollte nicht auf den Court gehen, wenn er weiss, dass er die Partie nicht wird zu Ende spielen können», sagte Roger Federer. Gleichzeitig fügte er aber auch hinzu: «Natürlich stellt sich die Frage: Glaubt er tatsächlich daran, spielen zu können? Falls ja, dann ist es in Ordnung, dass er antritt. Andernfalls sollte er seinen Platz aber einem anderen Spieler überlassen.» Die ATP habe die Regeln entsprechend angepasst, vielleicht sollten die Grand-Slam-Turniere nachziehen, dachte Federer laut nach. Djokovic äusserte sich in die gleiche Richtung. Er unterstütze die neue Regelung auf der Tour.

Die besten Bilder aus Wimbledon

Federer: «Wunder geschehen»

Auch die Turnier-Ausrichter in Wimbledon denken bereits über eine Anpassung nach. Es müsse etwas getan werden, forderte Tim Henman in der BBC. Der ehemalige Top-Spieler sitzt im Vorstand des All England Club. «Wenn das Preisgeld so hoch ist, dann kann man verstehen, dass ein fürs Turnier qualifizierter Spieler seinen Anteil davon einstreichen will.» Das Problem ist für Henman eines, über das man reden müsse.

Niemand kann in den Kopf eines Spielers schauen, nur derjenige selber weiss, wie es ihm tatsächlich geht. Roger Federer, der in seiner langen Karriere noch kein einziges Match verletzt aufgab, ermunterte angeschlagene Kontrahenten schliesslich dazu, nicht gleich die Waffen zu strecken. Federers Ratschlag: «Wunder geschehen. Man weiss nie, was passiert. Vielleicht verknackst sich dein Gegner den Fuss und du kommst weiter.» Auch das Wetter könne einem helfen, wenn es umschlage und es zu einem für den Körper willkommenen Unterbruch komme. «Wir sind hier in Grossbritannien», sagte Federer und lächelte dabei, «da kommen immer wieder grosse, dicke Wolken …»

abspielen

Video: reuters

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Tennis-Geschichten

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

1
Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

0
Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

1
Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

1
Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

0
Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

1
Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

1
Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

0
Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

0
Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

1
Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

2
Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

1
Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

1
Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

0
Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

1
Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

0
Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

0
Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

1
Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

0
Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

1
Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

0
Link zum Artikel

Unvergessene Tennis-Geschichten

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

1
Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

0
Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

1
Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

1
Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

0
Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

1
Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

1
Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

0
Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

0
Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

1
Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

2
Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

1
Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

1
Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

0
Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

1
Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

0
Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

0
Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

1
Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

0
Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

1
Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federer nach Gala gegen Djokovic: «Es war einer dieser Abende»

Roger Federer ist nach seiner Gala gegen Novak Djokovic an den ATP Finals verständlicherweise glänzend gelaunt. Er spricht über Frisuren, sein Alter und Rafael Nadal.

Bereits im Platzinterview sprach Roger Federer nach seinem 6:4, 6:3-Sieg gegen Novak Djokovic von einem «magischen» Abend. Als er dann zum Medien-Marathon antritt ist dem 38-jährigen Basler zum Scherzen zumute.

Roger Federer, fühlen Sie sich eigentlich so jung wie sie auf dem Platz aussehen?Danke. (lacht) Ja, ich fühle mich gut, ich fühle mich jung. Aber ich glaube, das liegt an der Frisur (schmunzelt).

Sie waren vom ersten Punkt an «on fire». Wie haben Sie das Spiel erlebt?Es gibt viel, das zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel