DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Australian Open, Halbfinals
Männer:
Nadal (2) – Tsitsipas (14) 6:2 6:4 6:0​
Frauen:
Kvitova (8) – Collins 7:6 6:0
Osaka (4) – Pliskova (7) 6:2 4:6 6:4
Nadal zeigt gegen Tsitsipas zweifellos eine der besten Hardcourt-Leistungen seiner Karriere.
Nadal zeigt gegen Tsitsipas zweifellos eine der besten Hardcourt-Leistungen seiner Karriere.Bild: EPA/AAP

Eine Lehrstunde! Nadal demontiert Federer-Schreck Tsitsipas nach allen Regeln der Kunst

24.01.2019, 11:5124.01.2019, 13:24

Rafael Nadal hat als erster Spieler den Männerfinal des Australian Open erreicht. Der Spanier verlor auch gegen den Federer-Bezwinger Stefanos Tsitsipas keinen Satz und setzte sich in nur 1:46 Stunden 6:2, 6:4, 6:0 durch.

Der 20-jährige Grieche fand gegen einen überragenden Nadal, der zum 25. Mal in einem Major-Final steht, nie ein Mittel und brach am richtiggehend Ende ein. Seinen ersten Breakball überhaupt erarbeitete sich Tsitsipas erst beim Stand von 0:5 im dritten Satz. Doch auch das Ehrengame blieb ihm verwehrt.

Der Federer-Bezwinger machte einen platten Eindruck: Er hatte vor dem Halbfinal mehr als 15 Stunden auf dem Court verbracht, Nadal über fünf Stunden weniger. Zudem war es auch am Abend noch sehr heiss (bis zu 38 Grad), dennoch wurde bei offenem Dach gespielt. Sicher kein Nachteil für den äusserst fitten Spanier.

Die Statistiken zum Spiel:

bild: screenshot srf

Es muss aber davon ausgegangen werden, dass Tsitsipas auch in Topform keine Chance gehabt hätte. Obwohl er seit seiner Aufgabe im Halbfinal des US Open im letzten September keinen Ernstkampf mehr bestritten hatte, präsentiert sich Nadal in Melbourne so stark wie lange nicht mehr und hat sich vom Wackelkandidaten, über dessen Gesundheit spekuliert wurde, zum Topfavoriten gemausert.

In seinem fünften Australian-Open-Final trifft Nadal am Sonntag auf Novak Djokovic oder Lucas Pouille. Der Halbfinal des Weltranglisten-Ersten gegen den überraschenden Franzosen findet morgen Freitag statt. Nadal hat auf dem Weg in den Final erstmals keinen einzigen Satz abgeben müssen.

Von vier Finals in Melbourne hat die Weltnummer 2 nur einen gewonnen (2009 in fünf Sätzen gegen Roger Federer). 2012 (gegen Djokovic), 2014 (gegen Stan Wawrinka) und 2017 (gegen Federer) verlor er das Endspiel. (pre/sda)

Die besten Bilder des Australian Open 2019

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Viele Straftäter im Team» – Matthäus' Englisch-Panne sorgt bei FIFA-Gala für Lacher

Die «The Best»-Show der FIFA in Zürich von gestern Abend hatte so einige Geschichten parat. Da wäre die von Bayern Münchens Stürmer Robert Lewandowski, der bei der ersten Auszeichnung für den besten Fussballer der Welt, der «Ballon D'Or»-Zeremonie vor wenigen Wochen, noch leer ausgegangen war, sich dieses Mal aber vor Lionel Messi die Trophäe für den FIFA-Weltfussballer sichern konnte.

Zur Story