Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Buffalo Bills running back LeSean McCoy (25) celebrates with teammates Charles Clay (85) and Dion Dawkins (73) after catching a pass for a touchdown during the first half of an NFL football game against the Miami Dolphins, Sunday, Dec. 17, 2017, in Orchard Park, N.Y. (AP Photo/Rich Barnes)

Die Buffalo Bills schaffen erstmals seit 1999 den Sprung in die Playoffs. Bild: AP/FR171545 AP

Die historische Qualifikation der Buffalo Bills und 6 weitere Highlights des NFL-Weekends

Woche 17, die letzte Woche der NFL-Regular-Season ist vorbei. Es gab unerklärbare Pleiten, historische Erfolge und wunderschöne Spielzüge.

01.01.18, 11:51 01.01.18, 13:21


Bevor wir zu den Highlights dieses Wochenendes kommen, wollen wir uns zuerst einen Überblick verschaffen. Die Regular Season in der NFL ist vorbei. Alle Playoff-Teilnehmer stehen fest. In der American Football Conference sicherte sich Titelverteidiger New England Patriots mit einem 26:6 gegen die New York Jets das Playoff-Heimrecht und ein Freilos für die erste Runde. Auch die Philadelphia Eagles, die Pittsburgh Steelers und die Minnesota Vikings profitieren in der ersten Runde von einem Bye.  

Derweil endete für die Cleveland Browns die NFL-Saison 2017 nach nur einem Sieg im Vorjahr diesmal sogar ohne einen einzigen Erfolg in 16 Partien. Eine Saison ohne Sieg hatten davor nur die Detroit Lions 2008 abgeliefert.

Der definitive Playoff-Baum:

Bild: nfl.com

Baltimores Versagen

Kann man das schon «veryoungboysen» nennen? Die Baltimore Ravens hatten von allen noch um einen Playoff-Platz kämpfenden Teams in der American Football Division (AFC) die beste Ausgangslage. Sie hatten alles in der eigenen Hand und brauchten nur einen Sieg gegen Cincinnati Bengals, ein Team, das schon seit Wochen nur noch in der Liga herumdümpelt. 

Doch die Ravens haben es irgendwie geschafft, diese Ausgangslage zu verspielen. Ihre Offense kam während mehr als der Hälfte des Spiels überhaupt nicht zum Zug. Und als die dann doch noch in die Partie fand, liess die Defense plötzlich nach. Das Resultat: Baltimore verlor und verpasst damit die Playoffs.

Tyler Boyd mit dem entscheidenden Touchdown für die Bengals. Video: streamable

Historische Quali der Bills

Die Pleite der Ravens bedeutete, dass ein anderes Team profitieren konnte. Es waren dies die Buffalo Bills und das ist schon fast historisch. Erstmals in diesem Jahrtausend schaffen die Bills damit die Qualifikation für die Playoffs. Zuletzt gelang dem Team aus dem Bundestaat New York das 1999.

Damit es so weit kam, brauchten die Bills einen Sieg gegen Miami und etwas Schützenhilfe. Ersterer kam mehr oder weniger ungefährdet (16:22). Letzteres war aber eine ziemliche Zitterpartie. Dank des Last-Minute-Siegs der Bengals gegen Baltimore durfte Buffalo jubeln. Die längste Postseason-Durststrecke in den vier grossen nordamerikanischen Ligen ist beendet.

Bills-Fans jubeln im Stadion über die Playoff-Qualifikation.

Collins' wunderbarer Touchdown

Noch einmal Baltimore: Obwohl die Ravens am Ende des Spiels nichts zu jubeln haben, geht eine der schönsten Aktionen des letzten Spieltags auf das Konto ihres Teams. Der Touchdown von Alex Collins im dritten Viertel ist zum Geniessen. 

Alex Collins' Touchdown im Video. Video: streamable

Tyler Locketts 99-Yard-Lauf

Woche 17 scheint die Woche der langen Runs gewesen zu sein. Ein solcher gelang zum Beispiel Tyler Lockett, Reciever der Seattle Seahawks. Der 25-Jährige schnappte sich einen Return der Arizona Cardinals und marschierte dann durch bis zum Touchdown. Dennoch gewann am Ende Arizona mit 26:24.

Tyler Lockett läuft und läuft und läuft. Video: streamable

Alvin Kamara geht Coast-to-Coast

Jener von Tyler Lockett war aber nicht der längste Touchdown-Run dieses Wochenendes. Alvin Kamara, Runningback bei den New Orleans Saints, läuft gegen Tampa Bay über das gesamte Spielfeld. Mit 106 Yards läuft er nicht nur sieben Yards weiter als Lockett, sondern stellt auch noch einen neuen Team-Rekord auf. Weiter als er lief bei den Saints noch nie jemand für einen Touchdown.

Video: streamable

Die Bears greifen in die Trickkiste

Chicago-Bears-Trainer Jeff Rodgers hat mit einem schlauen Zug die gesamte Mannschaft der Minnesota Vikings ausgetrickst. Bei einem Punt-Return, stellt er mit Bryce Callahan einen zweiten Returner aufs Feld. Während seine Nummer 1 Tarik Cohen so tut, als würde er den Ball fangen, hat Callahan diesen tatsächlich in seinen Händen. Und weil sich die Vikings komplett auf Cohen funktionieren, hat sein Teamkollege freie Bahn.

Video: streamable

Derrek Carrs Monsterpass

Es hat aber nicht nur Runs, sondern auch schöne Pässe gegeben. Der beste des Weekends ist jener von Derrek Carr. Der Quarterback der Oakland Raiders findet Amari Cooper mit einem Pass über 87 Yards. Am Ende resultierte gegen die Los Angeles Chargers dennoch eine deutliche 10:30-Niederlage.

Video: streamable

Happy New Year!

Video: Angelina Graf

#takeaknee: Footballer protestieren gegen Trump

Das könnte dich auch interessieren:

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Theor 03.01.2018 15:51
    Highlight Zwar gabs kein Weihnachtswunder, dafür aber immerhin noch ein Silvesterwunder, als sich die Falcons gegen die Panthers durchgesetzt haben!

    Zwar ist es einerseits schade, dass dies auf Kosten der Seahawks geschah, aber ich freu mich dennoch auf die kommenden Playoff-Spiele.

    Go Falcons!
    1 0 Melden
  • Kimbolone 01.01.2018 18:09
    Highlight Ravens to the pit of misery! Dilly Dilly!
    9 0 Melden
  • Lord_ICO 01.01.2018 17:15
    Highlight Was gestern leider (für mich😉) auch klar wurde, dass die Eagles ohne Carson Wentz mit stumpfen Waffen antreten. Die einzige Hoffnung die ich noch habe ist, dass die Defense den leichten Aufschwung in die Playoffs mitnehmen kann und man über diese die Offense entlasten kann.
    5 0 Melden
    • Jekyll & Hyde 02.01.2018 20:24
      Highlight Yep, und das Obwohl man mit Nick Foles den wohl besten BackUp-QB der Liga hat (Nachdem Garoppolo jetzt bei den 49ers Starter ist.)

      Der Starting QB erhält in der Off Season bzw. im Training bis zu 90% der Snaps. Daher der BackUp erhält maximal 10% falls noch ein dritter im Kader ist muss er diese auch noch teilen.
      Was bei der komplexität der Spielzüge sicher nicht von Vorteil ist.

      Letztes Jahr erwischte es die Raiders, dieses Jahr die Eagles bzw. Packers.
      1 0 Melden
  • Jekyll & Hyde 01.01.2018 16:27
    Highlight Uff, wahr ja knapp für "meine" Falcons. Mal schauen wie weit es geht in den Play-Offs.
    Und auch mein 2.Lieblingsteam, die Giants, haben die Saison noch halbwegs anständig abgeschlossen.

    Black Monday hat ja schon viele Opfer gefordert:
    Del Rio (Oakland), Pagano (Indianapolis), Caldwell (Detroit), Fox (Chicago). Lewis (Cinncinati) und Arians (Arizona) treten freiwillig zurück.

    Wünsche euch allen ein schönes 2018 !!
    11 0 Melden
  • Scrj1945 01.01.2018 15:09
    Highlight Und die niners bleiben mit ihrem neuen starting qb weiterhin ungeschlagen... go niners
    15 1 Melden

Darum dominiert Auston Matthews im Moment die NHL

Kaum ein Spieler tritt in der NHL momentan so dominant auf wie Auston Matthews. Wir haben analysiert, was den Center der Toronto Maple Leafs derart stark macht.

Fans der ZSC Lions erinnern sich noch gerne an die Saison 2015/16 zurück – zumindest an die Regular Season. Damals flitzte ein erst 18-Jähriger Amerikaner namens Auston Matthews auf dem Eis in Oerlikon umher. 

Man wusste nicht viel über den jungen Stürmer, ausser dass er ein grosses Talent ist und im Frühjahr 2016 vermutlich an erster Stelle gedraftet wird.

Seither hat sich Auston Matthews' Bekanntheitsgrad doch markant verändert. Er ist in Toronto, der hockeyverrücktesten Stadt dieses …

Artikel lesen