DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er hat das Unmögliche geschafft! Mark Beaumont fuhr in weniger als 80 Tagen um die Welt

18.09.2017, 19:1619.09.2017, 07:30

Mark Beaumont hat sein Ziel hoch gesteckt. 29'000 Kilometer in 80 Tagen, 385 Kilometer pro Tag – mit dem Velo. Heute Abend kam er in Paris an. Der 35-jährige Schotte hat es tatsächlich geschafft, mit dem Fahrrad die Welt zu umrunden – in sage und schreibe 78 Tagen, 14 Stunden und 40 Minuten. 

Ziemlich erschöpft aber überglücklich fuhr er um 18.40 Uhr französischen Hauptstadt ein und fiel als aller erstes seiner Familie in die Arme.

Unterwegs berichtete er immer wieder über Twitter und Facebook von seinen Erlebnissen. Beaumont fuhr meist schon Mitten in der Nacht los, um auf sein Etappenziel zu kommen. Geschlafen hat er selten mehr als fünf Stunden. Dazu verbraucht der Extremsportler täglich zwischen von 8000 bis 9000 Kalorien, die er in einem genauen Menüplan wieder zu sich nehmen musste.  

Ob der Abenteurer und Extremsportler bereits ein nächstes Projekt ins Auge gefasst hat? «Zuerst werde ich mich erholen, Zeit mit meiner Familie verbringen und ein Glas Rotwein geniessen – dann schauen wir weiter», schmunzelte Beaumont in einem Facebook-Live-Video. (ohe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Illuminati
18.09.2017 19:36registriert März 2015
Ach du heiliger Bimbam ....
Was für eine unglaubliche Leistung! Und ich empfinde schon Schmerzen wenn ich mehrere Tage auf dem Velosattel sitze...
@Watson: bringt ihr noch einen ausführlicheren Bericht?
Auf Watson hat es sicher genug Velofans, welche diese Geschichte noch viel detaillierter interessieren würde.
792
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dreitannen1934
18.09.2017 20:24registriert Mai 2017
Diesem Herren gebührt der allerhöchste Respekt, beinahe 400km pro Tag, wir können uns nicht mal annähernd vorstellen, was dieser Mann geleistet hat! Chapeau.
513
Melden
Zum Kommentar
avatar
FranciscoTarrega
18.09.2017 22:50registriert Mai 2016
Und ich nehme in der Uni den Lift für zwei Stockwerke...
440
Melden
Zum Kommentar
10
«Ich habe direkt an Schweini gedacht» – Eintracht-Captain Rode zeigt seine Finalwunde
Im Europa-League-Final erlebte Eintracht Frankfurt gegen die Glasgow Rangers einen Schockmoment. Captain Sebastian Rode wurde am Kopf getroffen und musste minutenlang verarztet werden. Trotzdem machte er weiter – auch weil er sich Bastian Schweinsteiger zum Vorbild nahm.

Kurz nach Mitternacht war es so weit: Eintracht Frankfurts Captain Sebastian Rode durfte nach dem Sieg im Penalty-Krimi gegen die Glasgow Rangers die Europa-League-Trophäe in den Nachthimmel von Sevilla stemmen. Es war der verdiente Lohn für eine aufopferungsvolle Leistung – vor allem von Captain Rode.

Zur Story